Jun 30 2015

Ein bemerkenswerter Akku: Samsung INR18650-30Q

veröffentlicht in Kategorie Akku-Tests  

LiIon Akku im Test: Samsung INR18650-30Q wischt mal schnell mit der Konkurrenz den Boden auf.

Samsungs INR18650-30Q

Samsungs INR18650-30Q

Es kommt nimmer oft vor, dass mich das Ergebnis einer Akkukurve überrascht, in der Regel nimmt man das Ding aus dem Lader, misst schnell den Innenwiderstand und dann weiß man schon, was einen da erwartet, die Kurverei verkommt zur Formsache, geht nebenher, da guckt man schon gar nimmer so genau danach.

Heute war es dann mal wieder eine Ausnahme, da kommt so eine nichtssagend Samsung Zelle aus einer Serie, die bisher immer mehr oder weniger Larifari war und die deklassiert mal schnell das ganze Rudel an Platzhirschen, egal in welcher Disziplin:

Samsung 30Q gegebn

Samsung INR18650-30Q gegen Samsung INR1865-2E und LG MH1 bei 10 A

Leider ist Samsungs 30Q laut mir vorliegendem Datenblatt nur bis 15 A Dauerlast spezifiziert, aber auch da schlug sie sich ganz hervorragend:

Samsung 30Q bei 15A

Samsung 30Q bei 15A

Ich sag ja schon immer wieder jedem, der nicht schnell genug aufm Baum ist: “die Max Dauerlast Angabe ist für die Katz, meistens wird nach oben hin geschummelt, oder auch mal gelogen dass es kracht” und kein Mensch will es hören – aber hier betreibt Samsung ein sehr verwunderliches Understatement, wie der 20 A Test recht eindrucksvoll beweist: diese Zelle kann deutlich mehr als die 15 A aus dem Datenblatt. Schaut mal:

Samsungs 30Q bei 20A  gegen Samsung 25R und Sony VTC5

Samsungs 30Q bei 20A gegen Samsung 25R und Sony VTC5

 

Um das Ergebnis zu verifizieren habe ich 3 Samples aus 2 verschiedenen Quellen benutzt: mein Dank geht an vape42.hu und akkuparts24.de für die schnell und dazu noch kostenlos bereitgestellten Muster! Bitte schauts da mal vorbei, ohne meine Spender wäre Dampfakkus aufgeschmissen.

Wer bei 20A nicht mal über 45°C kommt, noch gute 97% der Nennkapazität bringt und absolut souverrän die bis angebliche 30A spezifizierte Konkurrenz deklassiert, der kann mehr als die 15 A, die da aufm Beipackzettel steht (oder die anderen übertreiben vielleicht doch etwas). Wie dem auch sei.

Es würde mir niemals nicht einfallen wollen, die Richtigkeit eines Akkudatenblattes in Frage zu stellen <g> oder gar Leute dazu aufzufordern, Akkus höher als spezifiziert zu belasten, womöglich unter der Ausflucht, daß wir ja eh nur Pulsbelastung und keine Dauerlast… Nene..

.. aber wer einen Akku bis 15A sucht, das ist ja auch schon eine Menge Holz, der könnte sich den Samsung mal in die engere Auswahl nehmen.

Mir scheint, als hätte es bei Samsung gerade mal wieder einen merklich Entwicklungsschritt getan, sind wir mal gespannt, was da noch für Neuauflagen älterer Modelle nun auf uns zu kommen. Ich hab da sowas im Urin, da kommt noch was (und es ist diesmal kein Nierenstein.. )

Weitere Akkutests mit Samsungs INR18650-30Q in Kürze dann auf Dampfakkus.de.

PS: Kommentare sind ja immer gerne gesehen, aber hier interessierts mich ganz besonders: Welche Erfahrung habt ihr mit dem 30Q gemacht?

.

51 responses so far

51 Responses to “Ein bemerkenswerter Akku: Samsung INR18650-30Q”

  1. Martinon 30 Jun 2015 at 09:54

    Keine Erfahrung bisher, aber da juckt es mich in den Fingern gleich mal zu bestellen. Hab eh eine Charge alter Samsungs hier die in Rente geschickt werden muss.
    Die letzte Kurve ist aber wahrlich erstaunlich. Wollen wir ehrlich sein, mit dem Tank sind 20A doch mehr als ausreichend. Und das die neue 30Q die bisherigen Platzhirsche einfach so weg fegt, erstaunlich. Allerdings scheint das gute Dinge ja gerade auch noch teurer zu sein als z.B. die 25R. Von den überteuerten Preisen der VTCs müssen wir ja hier nicht anfangen…

  2. Karl Hornbachon 06 Jul 2015 at 18:22

    Ich lese und bewundere schon seit geraumer Zeit deine -mMn- mehr als kompetenten Reviews und Akku Tests.

    Deshalb fällt es mir umso schwerer, Dich auf ein wirkliches NoGo, was sich aber in Zeiten des INets und Youtube immer schneller als eine Art sprachlicher Lapsus etabliert, hin zu weisen: Nach dem Komparativ immer “als”.

    Nichts für Ungut.

    Karl

  3. adminon 06 Jul 2015 at 18:24

    Lol.. erwischt.. ;-)

    .. und korrigiert.

  4. Karl Hornbachon 06 Jul 2015 at 18:53

    Aus tiefsten Herzen: Danke.

  5. Karl Hornbachon 06 Jul 2015 at 18:56

    Sorry “m”

  6. Tomon 03 Aug 2015 at 15:20

    Danke für den aufschlussreichen Bericht. Habe mir den Akku deswegen gekauft und muss sagen, dass er eine gute Leistung zeigt. Subjektiv habe ich das Gefühl, dass er nach ein paar Mal aufladen schneller wieder leer ist aber das liegt wohl am Gewöhnungseffekt….;-) Getestet mit einem Aspire CF-Mod und dem Atlantis 2 0.5 Ohm hält er bei mir 1 – 2 Tage oder ca. 2 Tankfüllungen à 3 ml.
    Danke und Gruß, Tom

  7. SnuSnuon 24 Aug 2015 at 09:06

    Heisst das jetzt für mich das dieser Akku im Vergleich zu einem z.B Sony Konion VTC5 eher zu empfehlen ist? Auch für Sub-Ohm? Z.b unter 0.1 Ohm oder bis zu 200 Watt tauglich?

  8. adminon 24 Aug 2015 at 11:39

    SnuSnu,

    der Akku ist laut offiziellem Datenblatt für eine Dauerlast bis 15A zugelassen. Da ich für das was ich Empfehle am Ende des Tages auch verantwortlich bin, halte ich mich an das offizielle Datenblatt, also 15A Dauerbelastet. Dauerbelastet heist non-stop von voll bis Entladeschluss durchgefeuert. Impulslast liegt höher, ist aber nicht näher spezifiert.

    Auch wenn es niemand hören will: 0,1 Ohm empfehle ich nie. 0,1 Ohm ist bereits ein Störfall, bei dem ein Akku auch mal Druck ablassen oder Elektrolyt austreten darf. Wem das nix ausmacht und damit umgehen kann, der soll tun was er nicht lassen kann, aber einen Persilschein gibts von mir keinen.

    200W aus einer einzelne IMR Zelle ist dann gelebter Darwinismus.

  9. Hannion 14 Sep 2015 at 14:22

    Sahnemäßig wie immer! Herzlichen… ;)

    Jetzt wäre nur noch interessant, wie sich der 30Q gegen den MJ1 von LG schlägt, der ja noch 500mah mehr Kapazität haben soll und der Dauerbelastbarkeit sicherlich auch ausreicht! ???

    Liebe Grüße

  10. adminon 15 Sep 2015 at 11:00

    Moin,

    schwebt dir da zufällig grad eine bestimmte Last vor, dann kann ich die Kurve schnell fertigmachen. Beim MJ1 habe ich gerade erst angefangen mit den Tests.

  11. Hannion 27 Sep 2015 at 11:51

    Servus,
    7A aufwärts. Habe aber bereits eine Vergleichstabelle! Vielen Dank trotzdem!

    Für höhere Ströme ist der 30Q dann doch besser geeignet, da verzichte ich auf das Quäntchen mehr Kapazität!

    Der MJ1 schlägt sich bei geringeren Strömen dennoch super!

    VG

  12. Dampfion 27 Sep 2015 at 13:30

    Moin Moin :)

    Schreibst du zu den MJ1 von LG auch nen kleinen Test(bericht)?
    Wenn ja, wann dürfen wir damit rechnen? ;-)

    Viele Grüße und weiter so!!!

  13. ky4e!on 10 Oct 2015 at 09:21

    Hallööö…

    ich schreib einfach mal hier ein “Danke” einfach für die ganzen kostenlosen Infos in allen Bereichen!

  14. adminon 12 Oct 2015 at 19:22

    Immer gerne.. mich freuts immer, wenns hilft :-)

  15. adminon 12 Oct 2015 at 19:23

    @dampfi,

    hat bissl gedauert, sorry. Also der MJ1 ist im Vergleich zum Vorgänger nicht groß verbessert. Wenn du MH1 hast oder billiger bekommen kannst, dann böeib erst mal bei den MH1…

  16. Christianon 02 Dec 2015 at 10:32

    Hallo,

    habe die Akkus statt der bestellten LG HG 2 geliefert bekommen. Nun zu meiner Frage. Kann ich mit diesen Akkus Subohmdampfen? Dampfe immer zwischen 0,2 und 0,5 Ohm.

  17. adminon 02 Dec 2015 at 11:10

    Die 15A aus der Spezifikation wären also jetzt ganz grob geschätzt bis maximal 0,25 Ohm rein mechanisch bzw. sagen wir bis 45W geregelt im Rahmen der Sezifikation abgedeckt. Dass der Akku mehr kann, steht ja da schon oben im Test und wir Dampfer belasten ja auch nicht “Durchgängig” sondern nur Pulsweise. Meiner Meinung ist der 30Q gleichwertig zum HG2 und ich würde ihn im gleichen Rahmen benutzen. Für tiefste Subohm sind beide nicht geeignet, da greifen wir dann eher zu Sony VTC5A oder 25R.

  18. Anonymouson 02 Dec 2015 at 11:19

    Also, wie oben geschrieben, dass Tiefste was ich so dampfe ist 0,15, aber eher 0,2 oder 0,5. Bewege mich dabei zwischen 60 und 80 Watt. Meist 70. Der Händler würde mir die Akkus auch gegen VTC 5 tauschen. Ich glaube damit wäre ich dann auf jeden Fall auf der sicheren Seite, oder?

  19. adminon 02 Dec 2015 at 11:26

    Wenn du 0,15 rein mechanisch dampfst, würde ich die Sony nehmen ja. Bei 0,2 rein mechanisch wärs mir noch egal welchen der 2 und ab 0,25 und drüber fährst du vermutlich mit den 30Q besser. (Geregelt spielt der Widerstand fast keine Rolle, da zählen die Watt.)

  20. Anonymouson 02 Dec 2015 at 11:41

    Ich dampfe nur geregelte Akkuträger. Wie gesagt, meist um die 70 Watt. Also wären die Samsung da ok?

  21. adminon 02 Dec 2015 at 12:36

    Dann vergiss die Ohm. Geregelt zählt Watt und die Akkurestspannung.

    70W bei Akkurestspannung 3.3V kommt auf ca 20A,
    80W bei 3.3V Akkurestspannung etwa 25A.
    (Stellt dein Akkuträger erst später ab, wirds mehr)

    Ab 80W würde ich zur VTC5/25R greifen. 70W müssen mit den 30Q noch ganz OK sein.

    Was tatsächlich länger dampfbar ist, ist dann die 2. Frage, in so Übergansbereichen kann der Akku mit weniger Kapazität aber geringerem Voltdrop effektiv länger halten, irgendwo > 25A haben VTC und 25R meist die Nase vorne vor 30Q und HG2.

  22. Anonymouson 02 Dec 2015 at 12:44

    ok, vielen Dank. Um auf Nummer sicher zu gehen werde ich die Akkus dann wie angeboten gegen die vtc tauschen.

  23. xKamuon 10 Dec 2015 at 13:44

    hey also ich hätte da mal ne frage ich hab jetzt ne wismec reuleaux rx 200 und mein offline shop hat mir die Samsung akkus empfohlen und ich hab mir dazu noch nen tfv4 geholt der widerstand wird mir mit 0,2 ohm angezeigt also bis wieviel watt dürfte ich maximal gehen mit diesen akkus?

  24. adminon 10 Dec 2015 at 14:26

    Die 30Q sind im Realeaux schon Ok. Hast ja 3 von drin.

    Wenn du 3 Leuten diese Frage stellst, dann bekommst du bestimmt 6 Antworten und davon sind mindestens 7 Antworten falsch. Diese Antwort also auch. Wie weit darfst du gehen, da kannst du dir jetzt mit zig Formeln das Hirn wund rechnen.. aber es ist alles Wischwiwaschi. Mit welcher Spannung soll man rechnen, wo schaltet der Realeaux ab (niedrigste Akkuspannung = höchste Last im geregelten Träger), wie hoch ist der Verlust durch Übergänge und schlechten Wirkungsgrad der Elektronik, was kann der Akku.. die maximal Dauerentladerate sagt dazu nämlich nur sehr wenig und wir dauerbelasten ja gar nicht.

    Kurz: je länger man rechnet umso abstruser werden die Ergebnisse. Und mit der Praxis hat die ganze Rechnerei, inkl. der Kurven, nur sehr wenig zu tun.

    Der Wicklungswidersstand in Ohm spielt für den geregelten Träger (fast) keine Rolle. Für den geregelten Träger würde ich sagen: Überschlage grob gewünschte Watt durch (3V * Anzahl Akkus)- das kann ich sogar noch im Kopf rechnen) und wenn das halbwegs in der Größenordnung der angegeben Dauer Entladerate ist, dann passt das schon. (*)

    Viel genauer rechnen ist mM. dann schon Zeitverschwenung, weil alles auf total wackeligen Annahmen beruht. Du kannst dir vom Statiker das tollste Haus berechnen lassen, wenn du dass dann auf Sumpfboden stellst, wars trotzden fürn Hintern.

    (*) Echte Markenakkus vom zuverlässigen Händler vorausgesetzt und keine China-Lügenmarken oder B-Ware aus dubioser Quelle

  25. xKamuon 10 Dec 2015 at 15:18

    alles klar vielen dank für die antwort. naja um sicher zu gehen hab ich mir auch nochmal die vtc4 akkus bestellt um die dann als ersatz zu haben.

    was sagst du dazu das man akkus in der rx200 mod laden kann? kann man die da sorglos drin aufladen? ich hab ja da so meine bedenken akkus direkt in der mod zu laden

  26. Stefan Tauberton 16 Dec 2015 at 10:37

    Hallo xKamu !

    Ich sehe grundsätzlich keinen Sinn darin, Akkus jetzt wirklich in ihrem Träger zu laden. Das wäre für mich lediglich eine Notlösung, wenn es gar nicht anders geht. Sobald ich mich irgendwo befinde, wo es eine Steckdose gibt, lade ich meine Akkus dort in einem normalen Ladegerät.
    Das kommt daher, dass ich halt wenig Geld zur Verfügung habe und daher belaste ich Alles, was ich besitze, nicht unnötig, also aus Bequemlichkeit.
    LG

  27. Lukas Gottwaldon 22 Jan 2016 at 18:41

    Hallo,

    meine frage an diesem punkt is folgende:
    bei einem geregelten akkuträger (Cuboid 150w) mit 2x 18650er in nem watt bereich zwischen 40-80 (bei geregelten spielt der widerstand ansich ja keine so große rolle)
    sollte ich da jetz eher zum “wunder akku” Q30 oder dann doch zu 25R bzw VTC5A greifen?
    rechnerisch überschlagen kommt man ja bei 80watt und 2 akkus auf ca 13A sogar bei 100 watt auf ca 16-17 was der Q30 laut dem obigen test locker packt.
    sollte man jetz also auf nummer sicher gehen oder dann doch den Q30 testen?

    mfg lukas

  28. adminon 22 Jan 2016 at 19:00

    Testen würde ich das auf alle Fälle mal. Das sind ja noch keine wirklich riesigen Lasten, wie Du ja selber schon errechnet hast.

    Klar, irgendwann wird dann die 35A VTC5A weil sie stabiler bleibt die Nase vorne haben, aber bei 100W aus 2 Akkus würde ich noch auf die 30Q Wetten wollen.

  29. Thomason 25 Jan 2016 at 13:20

    Hallo,
    ich möchte den Akku in der Joyetech eVic VTC Mini 18650 betreiben.
    Mit Verdampfern 0,2 Ohm – 1,2 Ohm. Gibt es da Bedenken, oder sind die Akkus gut dafür?

    Viele Grüße

    Thomas

  30. adminon 25 Jan 2016 at 16:12

    Thomas,

    die VTC Mini ist geregelt, da ist der Widerstand der Wicklung (nahezu) egal. Es zählt wieviel Watt du einstellst. 50 Watt sind noch in der Spezifikation und auch gerne noch ein bissl höher wie ich oben schon angedeuted habe…

  31. Dennison 28 Jan 2016 at 15:18

    Hallo,
    ich würde die Samsung Q30 Akkus gerne in meiner Cuboid testen.
    Diese dampfe ich ausschließlich auf dem VW Modus. Ich dampfe in der Regel von 25-120 Watt (TFV4). Halten die Akkus die 120 Watt aus? Oder sollte ich dann doch besser andere nehmen.

    Gruß

  32. adminon 28 Jan 2016 at 15:57

    Passieren wird bei 60W aus einem einzelnen / 120W aus 2 * 30Q noch nix, aber das ist über Spezifikation und damit auf eigene Gefahr. Um 60W pro Akku kann es sein, dass Du mit stärker belastbaren Zellen unterm Strich besser bedient sein könntest.. also z.b. aktuell gut getestet Sony die neue VTC5A. Für 60+ Watt würde ich zur Sony greifen.

  33. Dennison 28 Jan 2016 at 16:37

    Bis wie viel Watt kann ich den Akku den ohne bedenken dampfen ? Gruß

  34. adminon 28 Jan 2016 at 17:12

    Spezifiziert ist er auf 15A, ich werde nicht der Spezifikation widersprechen. Dampfer haben manchmal ulkige Ideen, wer Schuld hat, wenn ein Akku garstig wird.

    Ich persönlich benutze ihn bis so ca 50W pro Akku aber garantiere für nix. Ich kenne den Wirkungsgrad des Cuboid nicht und auch nicht dessen Abschaltspannung.

    Du kannst es selber ausrechnen:

    Gewünschte Watt / (Anzahl Akkus * Abschaltspannung des Cuboid)

    – und dann sollte man noch gut 30% Aufschlagen wegen Verlusten in der Regelung.

    (Die genauen Verluste können auch viel größer werden, aber das kann man ohne Messen nicht festellen und iich habb l´kein Cuboid)

  35. Benjamin Pfeifferon 08 Feb 2016 at 00:27

    Kann man die MJ1 denn auch mal bis 18A belasten oder sind die 10A wirklich die Grenze?

  36. adminon 08 Feb 2016 at 02:21

    Kurzfristig (Stichwort Impulsbelatung) geht beim MJ1 auch mehr als die angegebene Dauerlast. Leider gibt LG im Datenblatt keine weiteren Infos zur Impulslast..

  37. Matt Eagleon 29 Feb 2016 at 11:56

    Hallo,
    beim Cuboid sind die Akkus ja seriell geschaltet. Wie verhält es sich denn, wenn die Akkus parallel geschaltet sind?
    Bleibt es da bei der o.g. Rechnung, die auch für den Cuboid genutzt wurde?

    Ich frage, weil die Akkus meines neuen iStick TC 100W (nach update 120W) parallel geschaltet sind und dieser zwei Samsung 30Q bekommen soll. Genutzt wird er im VW bei 25-40W; im TC auch nicht höher als 45W.

    Der Unterspannungsschutz des iSticks greift übrigens wenn die Akkus unter 3,3V sinken.

  38. adminon 29 Feb 2016 at 12:15

    Bei der Parallelschaltung 2er Akkus wird die Last (im Verhältnis der Innenwiderstände) etwa geteilt.

    Siehe auch: http://www.mountainprophet.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=23

  39. tm0bon 20 Apr 2016 at 01:20

    Hallo. Ich benutze den 30Q in meiner VTC Mini sehr gerne. Momentan sind Akkus wie der LG HG2 und VTC5 von Sony vergriffen. Mein nächstes Setup wird eine (halb)mechanische Box mit Tröpfler. In der Box werden 1-3 Akkus Parallel geschaltet. Außerdem besitzt die Box einige Sicherheitsfeatures. Eigentlich müsste sich der Wert des maximalen Entladestroms doch bei Parallelschaltung addieren. Jetzt tendiere ich doch zum 30Q und würde 3 Akkus einsetzen. Eigentlich wollte ich den LG HG2 nutzen. Ich möchte zwischen 0,2 – 0,3 Ohm wickeln. Hat jemand mit einem ähnlichen Setup Erfahrungen? Soll ich vielleicht doch zum 30Q greifen? Die Box gibt maximal 4,2 Volt aus. So komme ich doch, wenn ich mich nicht irre, auf maximal 88 Watt und 21A bei 0,2 Ohm. Durch die addierte Leistung sollte das ganze doch locker mit Verlust noch bei 40A max. Entladestrom landen und sicher sein. Meinungen oder Tipps dazu? Ich bin gespannt.

  40. adminon 20 Apr 2016 at 01:37

    Addieren ist nicht die richtige Umschreibung, obwohls am Ende dann auf ein ähnliches Ergebnis raus läuft. Bei der Parallelschaltung teilt sich der Strom im Verhältnis der Innenwiderstände auf die hier 3 Zellen auf, addieren würde nur dann stimmen, wenn die absolut tupfengleich sind und absolut gleich entladen ohne Drift.

    Ob nun LG HG2 oder oder Samsung 30Q ist eigentlich egal, nur das Samsung allgemein etwas zurückhaltender mit der sowieso nicht genormten Angabe der Max Dauerlast ist und der 30Q meiner Meinung etwas mehr Zyklen überlebt.

    Wie du sagtes grad mal so auf 21A. Das ist für 3 Parallel dann eher pillepalle, das könnte man auch noch mit einem einzelnen 30Q – aber ist halt außerhalb der Herstellerspezifikation, drum will ich nichts gesagt haben. Ja, eigentlich hast Du schon alles gesagt, da gibts nix mehr hinzuzufügen :-) Außer vielleicht noch: schau doch mal im Forum vorbei, da gibts mehr aktive Bastler, die Dir im Bereich mechanisch bessere Tipps geben können als ich:

    http://forum.mountainprophet.de

  41. purlofanton 31 May 2016 at 20:41

    Hallo,

    Ich habe heute einige Samsung 30q Akkus bestellt und sie voll aufgeladen. Wenn ich mir nun auf meinen Akkuträgern die Ladespannung des vollgeladenen Akkus anzeigen lasse, werden sie mit 4,04-4,10v ausgelesen. Wobei handelt es sich bei diesem Phänomen? Messungenauigkeiten der Akkuträger? Läd mein Akku die Zellen nicht bis zum maximum voll, oder ist die Herstellerangabe mit 4,2v maximaler Ladespannung etwas geschummelt?
    Würde mich freuen, wenn mir jemand auf meine Fragen antworten könnte.

    Vielen Dank im Voraus,

    Liebe Grüße!

  42. adminon 01 Jun 2016 at 01:17

    Entweder ist dein Ladegerät kaputt, oder die Akkus sind kaputt oder aber dein Akkuträger spinnt. Ein fabrikfrischer Akku, der nur bis 4,04-4,10 geladen werden kann gehört postwendend zurück – wenn es denn der Akku ist, da ist also irgendwas oberfaul.

    Eventuell sind auch nur die Kontakte schmutzig..

    Teste mal:
    a) andere Akkus in dem Ladegerät
    b) die Samsung in einem anderen Ladegerät
    c) messe mal die Spannung mit einem anderen Messgerät. Tipp: ein 10 Euro Multimeter aus dem Baumarkt sollte man immer zuhause haben..

  43. Marcelon 08 Aug 2016 at 10:05

    Hallo! Deine Testberichte sind wunderbar detailreich und für mich als Einsteiger verwirrend zugleich. Beim Kauf meiner 60W-Dampfe gab es einen Akku OHNE Beschriftung dazu. Der Laden gilt hier als sehr renommiert. Da der Akku natürlich beim dampfen mit 0,3 Ohm und 50-60 Watt schnell im die Knie geht, wird es Zeit für Ersatzakkus. In deinen Test kommt der Samsung 18650-30Q und Efest Luc Ladegerät gut weg. Wären die eine gute Wahl? Was ist der Unterschied zwischen einem 18650-30Q und 18650-26H oder J Akku?
    Danke!!

  44. Michaelon 23 Aug 2016 at 15:02

    Vielen dank für den ausführlichen Test. Selten findet man so fundierte Informationen.

  45. Speedy-Worldon 28 Sep 2016 at 19:17

    Hi,

    hat schon einer die Samsung INR18650-33G verbaut oder gar getestet?
    Lg

  46. adminon 29 Sep 2016 at 00:00

    33G kenn ich noch gar nicht. Hast Du mal nen Link, wo man den bekommen kann?

  47. Speedy-Worldon 29 Sep 2016 at 08:06

    https://m.alibaba.com/product/60441039697/NEW-Samsung-INR18650-33g-battery-18650.html

    http://m.ebike-bausatz.eu/high-long-trinkflaschen-akku-36v–37v–165ah-lithium-ionen-akku-samsung-18650-

    LG Speedy

  48. adminon 30 Sep 2016 at 15:58

    Danke Dir!

  49. Stefanon 17 Oct 2016 at 12:39

    Sind die 45°C unter dem letzten Bild im zweiten Absatz richtig? Bei Moosh laufen die bei 20A Dauerlast auf 81°C

  50. adminon 17 Oct 2016 at 17:10

    45°C ist in der Tat arg wenig. Die waren auf etwas unter der der HG2. Ich prüfe das mal nochmal schnell. Danke für den Hinweis.

  51. Stefan Uweon 28 Oct 2016 at 04:13

    Ich habe den Akku von Samsung 18650 Q jetzt seid 14 Tagen in 4 Fach Bestückung in meinem Akkuträger. Bei dem Akkuträger muss ich zusagen das es der neue iJoy Maxo ist ein Quad Akku Träger mit angegebenen 315 Watt Leistung.
    ( Die ich natürlich nicht nutze – allerdings habe ich 100 Watt eingestellt so das jede Spule 25 Watt bekommt – Der Verdampfer ist ein iJoy Limites Xl wo ich den Original iJoy Limitless XL-C4 Light-up Chip Coil
    Der Coil glänzt mit einem extremen Leistungsbereich von 50 – 215 Watt.
    Nun frage ich mich aber ob ich da nicht mit den falschen Akkus unterwegs bin,
    und wenn es so ist da dann zu empfehlen wäre oder besser ist ?
    Kleine Anmerkung noch zu der Coil Geschichte, sobald dieser Quad Coil aufgebraucht ist schwindet er entweder ganz und es kommen nur noch Singel oder Dual Wicklungen in benutzung ( Die Wicklung der Spule sprich Spulen ist aus V2A 0,4mm mit 8 Umdrehungen )
    Spiele mit dem Gedanken mir entweder 4 oder 8 Akkus wie den Sony VTC5A oder den Sony VTC6 zu zulegen.
    Möchte das ganze zwar nicht auf verderb ausnutzen aber auf der sicheren Seite stehen bevor es zum Super gau kommt.
    Vielleicht kann mir jemand da den richtigen Weg vorgeben sprich mich hinführen.
    Das wäre echt Super, den die Akkus die kann ich anderweitig in meinen schwächeren Akkuträgern weiter benutzen.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)