Nov 02 2012

Akkuträger VAMO VV/VW Chrom (aka Telescopic VV XSTAR)

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Der Vamo VV/VW des China-Herstellers “KSD” dürfte einer der ersten, jedoch mit Sicherheit nicht der Letzte einer vermutlich ganzen Schwemme von Akkuträgern auf Basis der aktuellen “Zmax VV/VW mit Vrms”-Steuerung werden. Wenig verwunderlich, denn nach zig Anläufen hat der Hersteller der Smoktech-Platinen es geschafft, eine vernünftige und auch für OEM Fertigung günstige Controller-Lösung anzubieten. Ob diese Inkarnation im Form des Vamo VV/VW (auch angeboten als “Telescopic VV XSTAR” oder “eGo Variable Volt/Watt APV”), etwas taugt erfahrt ihr hier..

 

Dieses Testgerät (VAMO Chrom) wurde uns freundlicherweise von prosmoke.de zum Testen zugesandt.

Bezugsquellen siehe Textabschnitt gegen Ende des Artikels!

 

Update: Testbericht des 2014er Modells Vamo V5 findet ihr hier

 

Vamo Variante “Chrom, rote Knöpfe” mit dem Wave von Sparker 

Die VAMO VV/VW Chrom (aka Telescopic VV XSTAR):

Fast hätte ich mich ja bis auf die Knochen blamiert mit diesem Testbericht, denn ich hab die Funktion zum Umschalten von der unsäglichen Vavg Steuerung zu der exakten Vrms Regelung zuerst nicht gefunden und hätte den armen Vamo daher beinahe in Zmax 1.0 Manier in der Luft zerrissen.

Der Vamo kann einem angesichts seiner rosa Gummi Tasten sowieso schon etwas Leid tun (edit: es gibt mittlerweile auch schönere Farben und auch Metall-Knöpfe, siehe unten); diese unberechtigte Kritik hätte er wahrscheinlich nicht verkraftet.

Nun, nach einem Wink mit der Planke des Captains hab ich es ja zum Glück noch gefunden: 10 Sekunden + oder – gedrückt halten schaltet zwischen AVG /MEAN (Display: “no1”) und RMS-Modus (Display: “no2”) um. Das muss einem ja auch gesagt werden, nich?

Vamo zerlegt

Gross, schwer und massiv sind die Attribute, die mir spontan einfallen, wenn ich den Vamo Chrom (edit: den VAMO gibt es mittlerweile auch in “black chrome” sowie in Edelstahl, siehe unten) in die Hand nehme. Sauber verchromtes 136mm * 22mm Durchmesser Messinggehäuse, enorme Wandstärken bis 1.8mm. Im Herzen ist der Vamo aus Messing gefertigt, oben auf wird per “Electroplating Verfahren” dann eine dünne Schicht des Finishs Chrom, Schwarzchrom oder “Stainless” aufgetragen.

Das eigentliche Akkurohr ist 2-geteilt und lässt sich in der Länge nach halbieren: so hat man die Wahl zwischen

  • kurzer “Short” Modus für einen einzelnen 18350 Akku
  • langer 18650 Modus.
  • langer 18350 Stacked Modus

Der Vamo schafft die Vielfalt dazu noch ohne extra zu bezahlende Ersatzkappe.

VAMO Chrom: Versenkter eGo-Anschluss, gerader Konus, hier: rote Knöpfe

Obenauf finden wir endlich mal wieder einen nicht spitz zulaufenden Verdampferkopf: geradlinig, mit versenktem, vollwertigen und ungefederten eGo Anschluss inkl. Außengewinde. Kerben zur Luftzufuhr und der leicht überstehende Verdampfer-Anschluss zusammen mit der geraden Blende in 22mm machen den Vamo zum optisch harmonischen Begleiter auch für dicke (Tank-)Verdampfer.

Alle Gewinde: Verdampfer, Akkudeckel und Akkurohr laufen ordentlich.

Kommen wir zum ersten und eigentlich auch einzigen Schwachpunkt des Vamo: die Gummitasten. Die sehen etwas billig aus, die wirken auch sehr “ungewohnt”, sind gummiartig aber trotzdem mit laut knackendem Druckpunkt. Ich kann mich mit den Tastern nicht so anfreunden, obwohl ich zugeben muss: selbst im Dauertest heute gab er sich keine Blöße. Besser als Schulnote “gut-befriedigend” ist aber nicht drin. Ein Vorteil hat der Gummitaster: im Schütteltest klappert eher der in der Feder schwingende Akku als die Knöpfe. Lavatuben-Rüttel-Klapper-Geschädigte können hier zugreifen ;-).

Die Farbe ist dann auch noch son Ding: Rot mit leicht rosa Einschlag ist jetzt nicht so meins.. und auch das Blau nicht… Schwarz wäre ok, aber egal welche Farbe, das Gummi ist ungewohnt.

Nachtrag: Mittlerweile werden wie gesagt noch weitere Farben angeboten: schwarz, weiss, rot, pink, blau und gelb sowie auch Metallknöpfe.

Im Grunde bietet uns der Vamo eine beachtliche Auswahl an Möglichkeiten:

  1. 18350 VV Vavg im kurzen Rohr
  2. 18350 VV Vrms im kurzen Rohr
  3. 18350 VW Vavg im kurzen Rohr
  4. 18350 VW Vrms im kurzen Rohr
  5. 18650 VV Vavg
  6. 18650 VV Vrms
  7. 18650 VW Vavg
  8. 18650 VW Vrms
  9. Stacked 18350 VV Vavg
  10. Stacked 18350 VV Vrms
  11. Stacked 18350 VW Vavg
  12. Stacked 18350 VW Vrms

ehm.. jo..  Ich werde mich für diesem Test nur dem 18650 Modus und dem stacked 18350 Modus in Vrms (“no2”) widmen. Alles andere ist entweder redundant (einzeln 18350) oder wie bei den Smoktech Mäxchen nicht empfehlenswert (“Wildsau”- Modus “no1” / Vavg).

VAMO Chrom von innen

Useability:

Ich empfinde das 3-Tasten Menüsystem trotz der Doppelbelegung angenehmer und logischer als die Klickorgie des Zmax, gerade der schnelle Zugriff auf +/- Volt/Watt ist sehr bequem.

  •  + / – kurz gedrückt erhöht / verringert
    • im VV Modus die Sollspannung um 0,1V zwischen 3.0V und 6.0V
    • im VW Modus die Soll-Watts um 0,5W zwischen 3.0W und 15W
  • + für 2 Sekunden gedrückt: Anzeige Widerstand des Verdampfers.  Teilweise um 0,1Ohm höher als ich sie mit dem Multimeter messe
  • – für 2 Sekunden gedrückt: Anzeige verbleibende Akkuspannung in Volt
  • + und – für 2 Sekunden gedrückt: Umschalten von VV nach VW
  • + für 10 Sekunden gedrückt: umschalten von Vavg zu Vrms. Vrms dringend empfohlen. Dabei gilt NO1 = Vavg, NO2 = Vrms
Auch beim Vamo wird es wieder viele Neulinge geben, die den Vamo als Defekt zurücksenden, weil er nach Einlegen des Akkus nur paar Mal blinkt aber sonst nix tut: Ihr müsst ihn noch einschalten: 5-7 Mal sehr schnell hintereinander den Feuerknopf drücken!
Beim Akkuwechsel geht die eingestellte Volt- bzw. Watt-Zahl zwar verloren, aber sowohl der Betriebsmodus (VV oder VW) als auch der Steuerungsmodus (Vavg oder Vrms) bleibt erhalten.
Das schon vom Gripper VV bekannte, invertierte blau/weisse Display ist extrem hell, und nur an, während man die Settings verstellt oder Widerstand/Restspannung anzeigen lässt. Während des eigentlichen Dampfens ist es aus, nichts leuchtet oder blinkt.

 

Hier das vollständige Handbuch zur VAMO: VAMO_Manual.pdf

 

Sicherheit:

  • Kurzschlussschutz, getestet: Warnung “Lo” im Display
  • Ohne Nuppelzwang, dafür elektrischer Verpolungsschutz (schaltet nicht ein)
  • Protected-Akkus prinzipiell von der Länge her in 18650 möglich, aber ich würde zu IMR-Akkus wie dem Panasonic CGR18650CH raten (wegen der schwachen Feder am Besten in der Version mit “Nuppel” / “button top”) – siehe auch weiter unten bei den Akkutipps
  • Feuerknopf nicht versenkt, steht merklich hervor, nicht vor unbeabsichtigter Betätigung geschützt
  • 15 Sekunden Zugbegrenzung
  • 5-Klick komplette Abschaltung
  • Abschaltung bei unterschreiten Mindest-Akkuspannung / Tiefentladeschutz unter 3.4V, Warnung “Lo-V” im Display
  • Ausgasen über Bohrung im Akkudeckel und nach oben über die Taster möglich

 

Leistung unter Last

Getestet wurde:

 

Die VV Modi des Vamo

18650 Vavg Mode 3.0V 2.2 Ohm

18650 Vrms Mode 3.0V 2.2 Ohm

18650 Vavg Mode 5.0V 2.2 Ohm

18650 Vrms Mode 5.0V 2.2 Ohm

Ich werde den verkorksten Vavg Modus nicht weiter vermessen, wer wissen will, wie der Vamo im Vavg Modus performed, der schaue sich die Messwerte des Zmax v1 an, das ist im Großen und Ganzen das Selbe.

Um dem Ergebnis vieler Stunden Messwerte sammeln vorzugreifen: der Vamo basiert auf identischer Elektronik und Software wie der Smoktech Zmax V2.0 RMS, davon bin ich felsenfest überzeugt, die Ergebnisse gleichen sich wie in Ei dem anderen, die kleinen Differenzen liegen im Rahmen der Messungenauigkeit und sind vernachlässigbar.

1.4 Ohm
Soll: Vamo
18650
Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18650
Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,96V 2,83V 2,92V 2,86V
3,5V 3,47V 3,46V 3,51V 3,46V
4,0V 4,01V 3,93V 3,99V 3,99V
4,5V 4,55V 4,41V 4,51V 4,48V
5,0V (4,57V) 4,96V (4,67V) 5,03V
5,5V (4,57V) 5,48V (4,67V) 5,51V
6,0V (4,57V) 6,02V (4,66V) 6,04V
1.8 Ohm
Soll: Vamo
18650
Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18650
Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,99V 2,82V 2,92V 2,88V
3,5V 3,52V 3,41V 3,48V 3,47V
4,0V 4,01V 3,92V 3,99V 3,99V
4,5V 4,51V 4,42V 4,54V 4,47V
5,0V 5,01V 4,98V 5,05V 5,05V
5,5V (5,01V) 5,50V (5,07V) 5,54V
6,0V (4,98V) 6,12V (5,07V) 6,08V
2.2 Ohm
Soll: Vamo
18650 
Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18650
Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,92V 2,84V 2,98V 2,88V
3,5V 3,39V 3,36V 3,44V 3,47V
4,0V 3,94V 3,88V 4,01V 3,98V
4,5V 4,42V 4,38V 4,48V 4,48V
5,0V 5,00V 4,89V 5,01V 5,05V
5,5V (5,34V) 5,40V (5,42V) 5,55V
6,0V (5,34V) 6,05V (5,41V) 6,05V
2.6 Ohm
Soll: Vamo
18650
Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18650
Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,88V 2,93V 2,96V 2,89V
3,5V 3,39V 3,37V 3,49V 3,49V
4,0V 3,87V 3,92V 4,00V 3,99V
4,5V 4,45V 4,45V 4,49V 4,48V
5,0V 5,00V 4,87V 4,99V 5,04V
5,5V 5,48V 5,45V 5,58V 5,54V
6,0V (5,84V) 6,12V (5,82V) 6,06V

Erkenntnisse aus der Wertetabelle VV:

  • Sowohl die 18350*2 als auch die 18650er Akkukonfiguration liefern im RMS Modus die korrekten Spannungen mit ordentlicher Präzision.
  • Wir haben nicht ganz die Präzision eines Provari, aber fast. Der Unterschied ist vernachlässigbar, im praktischen Einsatz nicht mehr relevant. Die Unterschiede zum Zmax V2 RMS erkläre ich hiermit mit Messungenauigkeit und den Vamos gleichwertig mit dem Zmax V2 RMS
  • Der effektive Regelbereich fürLR-Verdampfer gute 1,6V in 18650, 3.2V Stacked.
  • Nach wie vor überragende Leistung in 18350 stacked Modus, im 18650er Modus nahezu mit dem Provari gleich auf. Gemessen wurden: 14,9W 3.3A in 18650 und 25,9W, 4,3A in Stacked 18350, wobei dies noch nicht das Limit sein muss, ich hab nur keine passende Verdampfer, um das Limit tiefer auszuloten.

Die VV Modi sind uneingeschränkt empfehlenswert. Sowohl für Low-Resistance als auch alle anderen Verdampfer da draußen. Die Nutzbarkeit auch in den unteren Leistungsbereichen gegeben, ohne spürbare Abstriche am oberen Ende. Der Vamo arbeitet genau so, wie ein universeller Akkuträger funktionieren soll.

Wem im RMS Modus die Leistung nicht ausreicht, der kann auch noch in den Vavg Modus umschalten, persönlich halte ich dies jedoch für unsinnig.

 

Die VW Modi des Vamo

18650 / 18350 Single

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
Vamo ZMax2 Vamo ZMax2 Vamo ZMax2 Vamo ZMax2
3,0W 2,7W 2,6W 2,8W 2,8W 2,8W 2,7W 2,9W 2,6W
5,0W 4,6W 4,6W 4,7W 4,8W 4,7W 4,9W 4,9W 5,0W
7,0W 6,7W 6,8W 6,6W 6,7W 6,6W 6,8W 7,0W 6,8W
9,0W 8,7W 8,8W 9,5W 9,2W 8,8W 8,8W 9,0W 8,8W
11,0W 10,9W 10,9W 11,4W 11,0W 10,8W 10,4W 11,2W 10,9W
13,0W 13,7W 12,8W 13,0W 13,0W 12,9W 13,3W 13,0W 13,3W
15,0W 15,0W 14,8W 14,1W 14,2W 12,9W 13,5W 13,0W 13,3W

Auch hier, keine großen Unterschiede zum Zmax V2.0.. die Varianzen in den Watt in den wichtigen Bereichen 5W bis 11W gut innerhalb der Grenzen, die ich als in der Praxis nicht “erkennbar” bezeichne. Das Ergebnis ist also wie erwartet gut.

18350 Stacked

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
Vamo ZMax2 Vamo ZMax2 Vamo ZMax2 Vamo ZMax2
3,0W 4,5W 3,8W 3,5W 3,0W 2,7W 2,5W 2,8W 2,5W
5,0W 4,5W 4,0W 4,8W 4,5W 4,7W 4,4W 5,2W 5,1W
7,0W 6,8W 6,3W 7,2W 6,6W 6,6W 6,4W 7,2W 6,8W
9,0W 9,1W 8,6W 9,3W 9,1W 8,9W 8,2W 9,3W 8,9W
11,0W 11,3W 10,5W 11,4W 11,3W 11,2W 10,4W 11,6W 11,0W
13,0W 13,8W 12,8W 13,7W 13,6W 13,1W 12,6W 13,8W 13,3W
15,0W 15,8W 14,3W 16,0W 15,6W 15,7W 14,4W 16,0W 15,2W

Und auch beim Vamo bewahrheitet es sich wieder: der 18350er Stacked VW Modus ist nicht so akkurat, wie der 18650er Modus – die Erkenntnis überkam uns schon beim Test der Zmax V2.0 RMS. Aber auch hier ist der Stacked 18350 VW durchaus brauchbar.

 

Vollständige Messwertetabellen:

 

“Dampf-Phase”

2.2 Ohm 4,5V 18350 Stacked Vrms

Wir sehen hier den Verlauf eines Dampf-Zuges in maximaler Länge. In Sekunde 93 drück ich den Feuer Knopf und dampfe durch, bis die Zugbregrenzung abschaltet. Man sieht, dass die Sollspannung nicht sofort, sondern erst nach 2 Sekunden erreicht wird, danach sieht man recht glatten Verlauf bis zum Einsetzen der 15 Sekunden Begrenzung. Das ist so in Ordnung.

 

Nachregeln bei sinkender Akkuspannung?

Akku Voll vs. Akku Leer (Vrms) – 18650 VV  bei 2.2 Ohm
Soll 3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akku voll  2,9V 3,4V 3,9V 4,4V 5,0V (5,3V) (5,3V)
Akku leer 2,9V 3,4V 4,0V 4,5V (4,6V) (4,6V) (4,6V)

Im Bereich unterhalb des Limits, hier etwas über 4,5V hinaus bleibt die gewünschte Spannung bis zum Ende des Akkus konstant. Nur über dem eigentlichen Lastlimit, da wo Provari einen Fehler zeigen würde, bricht die Vamo ein. Auch das deckt sich mit dem Verhalten der Zmax V2 RMS.

Akku Voll vs. Akku Leer (Vrms) – 18650 VW  bei 2.2 Ohm
Soll  3,0W 5,0W 7,0W 9,0W 11,0W 13,0W 15,0W
Akku voll: 2,8W 4,7W 6,6W 8,8W 10,8W 12,9W 12,9W
Akku leer: 2,7W 4,7W 6,7W 8,7W 9,5W 9,5W 9,5W

Gleiches Bild im VW Modus… nix zu bemängeln. Nachregeln muss man beim Vamo nicht.

 

Ruhestrom im Idle: 0,154mA

Der Stromverbrauch im Idle zeigt, wieviel Strom durch blosses herumstehen verbraucht wird. Weniger ist besser. Ruhestrom belastet den Akku auch bei Nichtgebrauch und verkürzt so die nutzbare Standzeit. Bei Akkus ohne Protection kann er eine schädlich Tief-Entladung bewirken, wenn man lange genug wartet.

Zmax V2 RMS 0,11mA
Vamo VV/VW 0,15mA
YoungJune 2.1T 0,16mA (5-Klick aus)
Provari 0,96mA

 Abmessungen:

  • Im 18650/Stacking Modus: 136,5mm
  • Im Single 18350 “Short Modus” immer noch lange 105mm
  • Durchmesser (Tubus) 22mm, dickste Stelle (Taster): 23mm
  • Gewicht mit 2*18350: 179g
  • Gewicht mit 1*18650: 180g
  • Gewicht mit 1*18350: 129g

Einmal lang.. Vamo Chrom (rote Knöpfe), ZmaxV2 RMS, Provari 18650

 

und einmal kurz

 

 

“Federgate” beim Vamo:

Bei vielen VAMOs, die wegen ungewöhnlichem Verhalten der Elektronik für elektrisch defekt gehalten werden, liegt tatsächlich nur ein Federproblem vor, insbesondere mit den allerneuesten, “verschlimmbeserten”, breiten Federn! Tauscht die Feder gegen eine Taschenlampenfeder o.ä. oder wendet euch an euren Händler betreffs einer Lösung. Dieses fürchterliche Geiere um die Vamo Federn ist ein Unding, ein echtes Armutszeugnis für den Hersteller KSD

  • Wie bekannt geworden ist, gibt es ein Problem mit den Federn der jüngst ab Werk gegangenen VAMOs. Zu erkennen sind die betroffenen Federn daran, daß sie nunmehr vom Durchmesser her den ganzen Akkudeckel ausfüllen und insgesamt weitaus stärker sind als die vormals verbauten Federn. Insbesondere alle Edelstahl-VAMOs dürften bereits mit dieser Feder versehen sein, die eigentlich eine Verbesserung darstellen sollte. Mittlerweile kristallisiert sich jedoch heraus, daß die neuen, starken Federn einen zu hohen Eigenwiderstand und/oder schlechte Übergangswiderstände zum Akkudeckel haben. Dadurch kann es zu einer ungewöhnlich starken Erwärmung des Akkudeckels im Betrieb (insbesondere bei niederohmigen Verdampfern bzw. hoher eingestellter Leistung) kommen, vor allem aber zu elekrischem Fehlverhalten der Geräte aufgrund des schlechten Kontakts und Spannungsabfalls an den problematischen Federn (zum Beispiel “LO-V”-Meldung trotz vollem Akku, reduzierte Ausgangsleistung, verringerte Gerätelaufzeit etc.).
  • Nachtrag 10.01.2013: Laut Auskunft von prosmoke.de im Dampfertreff-Forum (Link zum Beitrag) verbaut der Hersteller ab sofort breite Federn mit geringerem Innenwiderstand, sodaß alle ab sofort gefertigten VAMO nicht mehr von dem unten beschriebenen Problem betroffen sein sollten. Wer kürzlich eine VAMO gekauft hat und bereits die breite, den ganzen Deckel ausfüllende Feder erhalten hat und Probleme entweder in Bezug auf Erwärmung des Akkudeckels oder unerklärliche “elektrische” Störungen der VAMO (insbesondere bei “hohen” Einstellungen) hat, bei dem liegt der Fehlerteufel zu 99% bei den jüngst verbauten, breiten Federn mit zu hohem Innenwiderstand.
  • 11.01.2013: EBNFerro ruft die aktuelle Generation der VAMO-Federn zurück. Die neue Feder ist eine goldene Farbe und produziert nicht mehr einen Widerstand und ist sicher mit allen Widerstands-Modi auf dem APV zu verwenden

Update: Testbericht des 2014er Modells Vamo V5 findet ihr hier

Fazit:

Hat man eine funktionierende Feder erhalten,  bekommt man einen dem aktuellen Zmax V2.0 RMS elektronisch nahezu gleichwertigen Akkuträger für deutlich unter der Hälfte des Preises, den Smoktech verlangt. Ich kann gar nicht anders, als das positiv zu bewerten und einen Kauftipp zu geben, in der Hoffnung, dass Ihr Euch an den Gummitastern (edit: es gibt mittlerweile auch Metall-Knöpfe, siehe unten) nicht zu sehr stört..

Den Short Modus mit nur einer 18350 halte ich für verzichtbar, denn auch im Short Modus ist der Vamo nicht wirklich kurz, aber ein nettes Gimmick allemal, zumal es nix extra kostet. Wie beim Zmax, für die meisten Dampfer ist die Konfiguration Vrms Steuerung und 1* 18650er Akku die richtige Wahl.

Der Vamo ist ein Preisbrecher, zum einen setzt er Smoktech unter Druck, deren Zmax V2 RMS den über doppelten Preis nur schwer rechtfertigen kann, zum anderen sägt er gewaltig am Preisleistungsniveau der hierzulande mindestens 175 € teuren Provari, deren Präzision & Konstanz im Vergleich zu Zmax V2 & Vamo nun auch nicht mehr so viel besser ist.

Gerade wer mit vergleichsweise wenig Kosten in den Bereich VW gucken will, oder einfach nur für nen angemessenen Preis einen wirklich universellen Akkuträger mag, der sollte sich den Vamo doch mal in die engere Auswahl nehmen. Von mir gibts ein Kauftipp.

Update: Testbericht des 2014er Modells Vamo V5 findet ihr hier

Bezugsquellen:

 

VAMO Body Only chrome / Gunmetal (“chrome black”):

 

NEU: VAMO Body Only Edelstahl / stainless steel:

 

Akkutipps:

 

In 18650:

Es passen sowohl Akkus mit flachem Pluspol (“Flat Top”) als auch mit “Nuppel” (“Button Top”), einschließlich Protected Akkus. “Flat Top” IMR-Akkus ohne “Nuppel” schwingen allerdings etwas in der (werksseitig leider etwas zu kurzen) Feder – ich würde daher zu einem “Button Top”-Akku mit “Nuppel” greifen.

Protected ICR Akkus halte ich aufgrund der hohen abgerufen Leistung im Zusammenspiel mit der VAMO für nicht sonderlich geeignet, daher gilt wie so oft unser:

Universal IMR-Akkutipp Panasonic CGR18650CH (siehe Artikel hier im Blog) – in diesem Fall bevorzugt in der Variante mit “Nuppel” (“Button Top”).

 

Sofern noch nicht vorhanden, sollte dazu ein vernünftiges LiIon-Ladegerät wie z.B. das exzellente Xtar WP2 II (Review hier im Blog) selbstverständlich nicht fehlen.

 

Panasonic CGR 18650CH gegen AW IMR 18650-2000 bei 3A (Klick für groß)

 

 

In 18350:

Es passen sowohl (stackingfähige) flache (“Flat Top”) 18350er als auch 18350er mit Nuppel (“Button Top”), gestackt sind Protected 18350er zu lang, und eine einzelne protected 18350 kann nicht genug Strom liefern, den der Vamo braucht. Daher klarer Tipp hier zu Flat- oder Button Top IMR 18350er Akkus (z.B. EFest IMR 18350 “Flat Top”).

 

Die günstigeren Smoktech und EFest IMR “flat top V1” 18350 fast gleichauf mit AW IMR 18350. Abgeschlagen: EFest IMR 18350 “button top V1” (Klick für groß)

 

 

Vollständige Akkudaten hier:

 

.

68 responses so far

68 Responses to “Akkuträger VAMO VV/VW Chrom (aka Telescopic VV XSTAR)”

  1. SabbelMRon 14 Jan 2013 at 22:28

    Matze,

    was für eine Feder hast du denn derzeit? Eine recht dünne mit relativ kleinem Durchmesser (ca. 6mm vielleicht), die in der Mitte des Akkudeckels sitzt, oder eine große, die den ganzen Akkudeckel ausfüllt?

    Im ersten Fall (die ältere Feder mit dem geringeren Durchmesser) wirds eher nicht an der Feder liegen.

    Im zweiten Fall (die aktuelle Feder, die vom Durchmesser so groß ist wie der ganze Akkudeckel) _könnte_ das Problem durchaus die Feder sein (hat einen zu hohen Eigenwiderstand -> kann neben Erwärmung des Akkudeckels auch Störungen der Elektronik wegen des Spannungsabfalls an der Feder bewirken).

  2. Matzeon 15 Jan 2013 at 02:05

    Hi SabbelMR,

    Sorry,ich hatte gestern versucht mein Problem hier etwas ausführlicher zu schildern,aber ich konnte es nicht posten,der Server den Post dauernd als Spam erkannt hat.

    An dieser Stelle DANKE erstmal, für die schnelle Antwort!

    Ich habe die Feder,die den ganzen Deckel ausfüllt. Der Händler hatte noch eine zweite, wie er sagt “provisorische” Feder dabei gepackt. Komisch,die beiden sind 1:1 identisch.
    Aber auch bei beiden das selbe Problem.

    Ich war halt nur verwundert, weil er zu Beginn wirklich gut arbeitete. Dann irgendwann ging es los, dass er nicht mehr feuern wollte,wann ich es wollte, sondern immer erstmal “aufwachen” musste. Was ich unter Last an Spannung gemessen habe,war unter aller Kanone und kann einfach nicht sein. 3,5V eingestellt, tatsächlich herrschen aber nur 3,06V. Wenn ich 4V einstelle, herrschen 3,5V, bei eingestellten 4,5V gibts nur 3,6V. Darüber hinaus nagelt er sich bei den 3,6V fest (alles bei 2 Ohm). Ein Gegenmessen mit der Lavatube brachte zwar die gewohnt schlechten, aber zumindest plausible Ergenisse. Einfach Merkwürdig. Desweiteren hat mich halt das Surren gewundert, sodass ich erstmal dachte “toll,jetzt ist die Elektronik wohl hin”.

    Deswegen halt meine Frage,ob das wirklich alles von der doofen Feder kommen kann ;-)

    Richtig heiß wird er nicht, eine Erwärmung findet aber auf alle Fälle statt…

  3. SabbelMRon 15 Jan 2013 at 02:46

    “Ich habe die Feder,die den ganzen Deckel ausfüllt.”

    Dann, bevor du dich auf weitere Fehlersuche begibst, erstmal die Feder ersetzen.

    Die von dir geschilderten Probleme können durchaus von just dieser Feder-Version kommen. Warum der VAMO zuerst gut arbeitete und jetzt nicht mehr – hmm, schwer zu sagen.

    Wenn du nicht warten willst, bis der Händler Ersatzfedern ausliefern kann, schlachte dir eine aus der berüchtigten “1€ Taschenlampe vom KiK oder TEDI” aus oder anderso eine geeignete und ersetze die Feder selbst.

    Bitte berichte dann noch mal, was dabei rausgekommen ist.

    PS:

    Die von dir genannten Messwerte, sind die mit einem TrueRMS-Multimeter gemessen?

  4. adminon 15 Jan 2013 at 14:16

    Matze,

    Sorry wegen dem Spamkiller, der is ein bissl Trigger happy. Ich kann ihn aber auch nicht viel schwächer machen, sonst läuft mir das Blog mit Spam zu. Das ist wohl das Problem, wenn man anonym Kommentare erlauben will scheint mir.. :-(

    Wenn deine IP mal mit einem Kommentar bekannt ist, dann lässt der Spamfilter einen künftig in Ruhe.

  5. Tomon 15 Jan 2013 at 16:42

    Wer noch keine gute Feder gefunden hat, dem geb ich jetzt nochmal meinen Tip :

    Bau mal die Minuspolfeder aus und umwickel die Fläche oben und auch unten mit ner dünnen Kupferleitung. So überbrückst du im Prinzip den Übergangswiderstand der Akkufeder und gibst der Elektronik mehr Spannung zum sauberen Regeln….

    Grad mit sinkender Akkuspannung wird das Verhältnis VIN zu eigenstelltem VOUT größer und damit steigt dein Akkustrom an…. Mehr Akkustrom führt bei gleichen Übergangswiderstand zu erhöhtem Spannungsabfall und an der Elektronik kommt noch weniger nutzbare Spannung an….

    Bild dazu : http://www.tomttiger.de/federtuning.jpg

    Grüße
    Tom

  6. SabbelMRon 15 Jan 2013 at 16:45

    Tom,

    geniale Idee – Daumen hoch dafür und dafür, daß du auch gleich ein Foto davon gemacht hast!

  7. Matzeon 15 Jan 2013 at 23:42

    @ admin

    Ach quatsch, kein Ding! Ich würde meine HP auch nur ungerne von Spam zumüllen lassen ;-) Vielen Dank an euch erstmal für die tollen Reviews! Lese hier echt viel und finde es super,dass ihr da so viel Zeit investiert!

    @ SabbelIMR

    Hatte mit einem besseren Multimeter gemessen. True RMS leider nein. Wollte für mich auch nur einen Anhaltspunkt haben.
    Der Händler hat mir heute die Trackingnummer zu der neuen Feder geschickt. Ich hoffe nur,dass es jetzt nicht wieder seine eigene “provisorische” ist. Ich blicke inzwischen auch nicht mehr so ganz durch,ob das jetzt beide seine “Eigenbaufedern” sind,oder sonst was… Ich lass mich da jetzt einfach mal überraschen :-D

    Schade,ich finde das Gerät an sich echt spitze… Nur mit Federn können die Chinesen anscheinend nicht so um… Feder V1 , V2 , V3, … to be continued… Ich hoffe nicht! :-D

  8. Matzeon 18 Jan 2013 at 00:08

    Sooo Leute,

    hier, wie versprochen, mal ein kleines Update:

    Habe seit gestern die neue Feder vom Händler im VAMO…

    Was soll ich sagen?! – Jetzt tut er das,was er soll. Kein zu spätes Feuern mehr, Leistung ist spürbar wieder da, alles wunderbar.

    Surren tut er zwar immernoch (in Höhe des Feuerknopfes), aber da hab ich mich schon fast dran gewöhnt… Hört man ja auch nur,wenn es wirklich still ist ;-) Habe da vielleicht ne Spule in Verdacht…

    Ist es eigentlich normal, das die Verdampfung leicht “pulsiert”? Also das “Zischen” bei der Verdampfung macht mir so den Eindruck,als würde beides in der selben Frequenz “schwingen” (Also das Surren und die Verdampfung). Ich hoffe,das ist jetzt nicht zu abstrakt beschrieben… ;-)

  9. SabbelMRon 18 Jan 2013 at 07:39

    @ Matze

    Das sind die 33Hz Eigenfrequenz der PWM-Modulation.

    Leider, warum auch immer, bei ZMAX und Derivaten (einschl. VAMO) ohne ersichtlichen Grund derart gering gewählt, daß man unter Umständen sowohl schwingen stromleitender Teile im Gerät wie auch der Heizwendel im Resonanzraum “Verdampfer” hören kann (nicht notwendigerweise muss).

  10. Matzeon 18 Jan 2013 at 15:39

    @SabbelMR

    Vielen Dank,für die Info :-)

    Wie gesagt,das Teil funktioniert jetzt und das bislang wirklich gut…
    Was sich doch für eine Kausalkette wegen so ner popeligen Feder ergeben kann…

  11. Stefanon 18 Feb 2013 at 21:39

    Das Surren bei der Vamo habe ich auch. Ich habe das Gefühl das der Vamo einen Strom rausgibt der zumindest bei der ViviNova das Geräusch eines pulsierens erzeugt. Viel schlimmer ist jedoch das meine Vamo mittlerweile nur noch schrottreif ist. Die Messinggewinde machen nach längerem Gebrauch das, was messing nunmal eben tut, es verabschiedet sich. Vom rauf und runter drehen von Verdampfern und (schande auf mein Haupt) hin und wieder iss mir die Vamo im Stand umgekippt, ja das passiert wenn man sie senkrecht auf den Tisch stellt, hält kein Verdampfer mehr wirklich auf der Vamo weil die Gewindeflanken die grätsche gemacht haben. Also Akkuträger und Verdampfer mit Messinggewinde sind offen gesagt der letzte Müll.

  12. Peteron 28 Feb 2013 at 21:04

    Hab meinen Vamo in ED jetzt seit 2 Monaten und tausche auch mehrfach täglich den VD.

    Das Ding surrt nicht, das Gewinde ist absolut in Ordnung.

    …und ja… auch mir kippt der öfters um, weil ich auch den Vamo immer hinstelle. Da wackelt nix, da ist nix kaputt oder ausgeschlagen.

    Ich kann den wirklich nur empfehlen.

  13. urkenton 07 Mar 2013 at 11:20

    Ähh Peter, heißt das du hast die ‘alte’ Version mit Plasik-Buttons? Weil nichts klappert. . .

  14. r.Molitoron 15 Apr 2013 at 07:19

    hallo und guten tag, meine vamo zeigt neuerdings im LO an dann drück ich auf on und nach kurzer wieder Kurzschluß, was kann ich tuen um dies zu ändern.

    danke für hilfe

    MFG

    r.molitor

  15. Robert Schreiberon 17 Apr 2013 at 21:26

    @r.molitor : schau mal nach ob der Gummi isolator am pluspol gerissen ist.hatte ich bei meiner auch.isoband rum und alles war wieder gut.

    Gruß Robert

  16. Amarillaon 03 May 2013 at 18:11

    Hey Prophet,

    vielen Dank für deine ausführlichen Testberichte!

    Nachdem ich meine alte Lavatube (trotz Lötversuche) nun entgültig geschrotet habe und dringend auf der Suche nach einem aktuellen, aber trotzdem preisgünstigen Modell war, habe ich mich bei meiner Suche immer wieder auf deiner Seite gefunden, da hier genauer auf die Technik der vielfach angebotenen Modelle eingegangen wird. Habe einige neue Akkuträger im Auge gehabt, aber du warst mir bei meiner Entscheidung für den Vamo V² dann die ausschlaggebende Hilfe, sich für mich, als Laie, auf dem großen Feld der Angebote besser zurecht zu finden.
    Im Dampfergebiet habe ich den Eindruck, dass hier derzeit starke Entwicklungsbemühungen stattfinden und gerade deshalb finde ich es gut, dass du dir die Zeit nimmst, genauer hinzuschauen – auch deine subjektiven Eindrücke lese ich aufmerksam.

    Bin sehr gespannt, was technisch noch so folgt und freue mich erst einmal sehr über meine neue Vamo V2.

  17. AlexTMon 01 Dec 2013 at 23:06

    Ist eigentlich bekannt, ob sich an der Elektronik der Vamo was geändert hat in den späteren Versionen? Neues Gehäuse und neues Display sind ja eher Äußerlichkeiten.

  18. adminon 04 Dec 2013 at 11:42

    Der einstige 6W Bug wurde noch gefixt, aber darüber hinaus habe ich keine Infos die dafür oder dagegen sprechen würden. Kann dir da also nix zu sagen.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)