Oct 25 2012

Und sie bewegt sich doch! Zmax V2.0 RMS ist da..

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Hättet ihr geglaubt, dass Smoktech reagiert? Ehrlich gesagt, ich nicht. Nun denn, ohne große Verzögerungen, ran ans Eingemachte: Leistung unter Last der neuen Zmax 2.0 RMS Edition..

Getestet wurde:

  • in den 18650er Modi mit einer Panasonic CGR18650CH
  • in den 18350*2 Modi mit AW IMR 18350
  • gemessen wird mit Uni-T 71B TrueRMS Multimeter
  • Gegenprobe und Kontrolle mit DSO Nano 201 Taschen-Oszilloskop
  • den selben Testverdampfer wie immer…

also exakt das identische Setup wie bei unserem letzten Test der Zmax

 

Die Variable Voltage Modi des neuen Zmax 2.0 RMS

Soll-Spannung in der ersten Spalte, dann die Messergebnisse des Zmax 2.0 im RMS Modus, die nächsten 2 Spalten sind die Ergebnisse des Zmax V1 zum direkten Vergleich und die letzte Spalte ist der gute alte Vmax..

1.4 Ohm
Soll: Z-RMS VV
18650
Z-RMS VV
18350*2
<> Zmax VV
18650
Zmax VV
18350*2
<> Vmax
3,0V 2,92V 2,86V 3,87V 4,76V 4,2V
3,5V 3,51V 3,46V 4,17V 5,08V 4,7V
4,0V 3,99V 3,99V 4,46V 5,51V 5,0V
4,5V 4,51V 4,48V 4,74V 5,82V 5,5V
5,0V (4,67V) 5,03V (4,71V) 6,10V 5,8V
5,5V (4,67V) 5,51V (4,70V) 6,41V 6,1V
6,0V (4,66V) 6,04V (4,70V) 6,68V 6,4V
1.8 Ohm
Soll: Z-RMS VV
18650
Z-RMS VV
18350*2
<> Zmax VV
18650
Zmax VV
18350*2
<> Vmax
3,0V 2,92V 2,88V 4,06V 4,69V 4,3V
3,5V 3,48V 3,47V 4,33V 5,18V 4,8V
4,0V 3,99V 3,99V 4,64V 5,49V 5,2V
4,5V 4,54V 4,47V 4,91V 5,86V 5,7V
5,0V 5,05V 5,05V 5,10V 6,14V 6,1V
5,5V (5,07V) 5,54V (5,09V) 6,44V 6,3V
6,0V (5,07V) 6,08V (5,07V) 6,72V 6,6V
2.2 Ohm
Soll: Z-RMS VV
18650
Z-RMS VV
18350*2
<> Zmax VV
18650
Zmax VV
18350*2
<> Vmax
3,0V 2,98V 2,88V 4,14V 4,77V fehlt(*3)
3,5V 3,44V 3,47V 4,55V 5,17V fehlt(*3)
4,0V 4,01V 3,98V 4,87V 5,46V fehlt(*3)
4,5V 4,48V 4,48V 5,13V 5,81V fehlt(*3)
5,0V 5,01V 5,05V 5,33V 6,12V fehlt(*3)
5,5V (5,42V) 5,55V (5,38V) 6,44V fehlt(*3)
6,0V (5,41V) 6,05V (5,37V) 6,72V fehlt(*3)
2.6 Ohm
Soll: Z-RMS VV
18650
Z-RMS VV
18350*2
<> Zmax VV
18650
Zmax VV
18350*2
<> Vmax
3,0V 2,96V 2,89V 4,30V 4,81V 4,6V
3,5V 3,49V 3,49V 4,67V 5,10V 5,0V
4,0V 4,00V 3,99V 4,99V 5,54V 5,5V
4,5V 4,49V 4,48V 5,26V 5,87V 5,8V
5,0V 4,99V 5,04V 5,53V 6,21V 6,1V
5,5V 5,58V 5,54V 5,78V 6,43V 6,5V
6,0V (5,82V) 6,06V (5,78V) 6,74V 6,7V

 

Vollständige Wertetabelle der VV Modi: 

 

Erkenntnisse aus der Wertetabelle VV:

  • Sowohl die 18350*2 als auch die 18650er Akkukonfiguration liefert nun die korrekten Spannungen. Das “VMax Syndrom” wurde durch den neuen RMS Modus im VV Betrieb wirkungsvoll beseitigt.
  • Wir haben nicht ganz die Präzision eines Provari, aber fast. Der Unterschied ist vernachlässigbar, im praktischen Einsatz nicht mehr relevant.
  • Der effektive Regelbereich hat sich für LR-Verdampfer fast verdoppelt, bedingt durch eine nutzbare Spannung ab 2,9V. 1,6V Regelbereich, wo vorher nur 0,9V möglich waren.
  • Höchste gemessene Leistung in 18350 stacked Modus ist immer noch überragend, im 18650er Modus nahezu mit dem Provari gleich auf.

Die VV Modi sind nun uneingeschränkt empfehlenswert. Sowohl für Low-Resistance als auch alle anderen Verdampfer da draussen. Die Nutzbarkeit des Zmax ist nun auch in den unteren Leistungs-Bereichen gegeben, ohne spürbare Abstriche am oberen Leistungs-Ende. Der Zmax V2.0 RMS arbeitet nun genau so, wie ein universeller Akkuträger funktionieren soll.

Wem im neuen RMS Modus die Leistung am oberen Ende der Skala nicht mehr ausreicht, kann über den neuen Menüpunkt 8 des Zmax V2 um auf “MEAN VOLTS” Modus schalten und erhält dann das vom “Zmax V1.0” bekannte Steuerverhalten.

 

Die Variable Watt Modi des Zmax 2.0 RMS

In 18650:

Der “VW 18650”-Modus war schon in der letzten Zmax Version brauchbar, hat Smoktech hier noch weiter verbessern können?

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
Z-RMS ZMax V1 Z-RMS ZMax V1 Z-RMS ZMax V1 Z-RMS ZMax V1
3,0W 2,6W 6,9W 2,8W 6,8W 2,7W 6,4W 2,6W 6,2W
5,0W 4,6W 9,0W 4,8W 8,8W 4,9W 8,4W 5,0W 8,3W
7,0W 6,8W 11,0W 6,7W 10,3W 6,8W 10,0W 6,8W 9,7W
9,0W 8,8W 12,0W 9,2W 11,7W 8,8W 11,2W 8,8W 11,0W
11,0W 10,9W 13,3W 11,0W 12,9W 10,4W 12,5W 10,9W 12,3W
13,0W 12,8W 14,3W 13,0W 13,9W 13,3W 13,4W 13,3W 13,4W
15,0W 14,8W 15,4W 14,2W 14,9W 13,5W 13,9W 13,3W 13,4W

Ja, zum einen stehen die Watt-Stufen zwischen 3W und 6W nun tatsächlich zur Verfügung und darüber hinaus sind die Ergebnisse “wenn man so will: horizontal über die Tabelle gelesen” von besserer Konstanz.

Der ZMAX V2 RMS ist kein Kick oder Darwin, aber die Resultate im wichtigen Bereich zwischen 5-11W sind nochmal verbessert worden. Eine verbleibende Abweichung in Größenordnung um 0,5W vermag ich im praktischen Dampf-Test nicht mehr heraus zu schmecken, ist somit nur noch wenig relevant. Der “VW 18650”-Modus des Zmax V2 RMS ist somit nicht nur “brauchbar”, sondern “gut”.

 

In 18350 * 2 

Im “18350 VW”-Modus war der “ZMAX V1” ein ganz schlechter Witz, schlichtweg nutzlos. Der kann daher nur besser werden, noch schlechter ist unmöglich.

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
Z-RMS ZMax V1 Z-RMS ZMax V1 Z-RMS ZMax V1 Z-RMS ZMax V1
3,0W 3,8W 13,0W 3,0W 10,7W 2,5W 9,0W 2,5W 8,1W
5,0W 4,0W 13,4W 4,5W 12,4W 4,4W 11,0W 5,1W 10,8W
7,0W 6,3W 16,1W 6,6W 15,1W 6,4W 13,2W 6,8W 12,6W
9,0W 8,6W 18,2W 9,1W 17,2W 8,2W 15,0W 8,9W 14,4W
11,0W 10,5W 20,3W 11,3W 18,8W 10,4W 16,7W 11,0W 15,9W
13,0W 12,8W 21,8W 13,6W 20,0W 12,6W 18,0W 13,3W 17,5W
15,0W 14,3W 23,2W 15,6W 22,2W 14,4W 19,4W 15,2W 18,6W

Und das ist auch so. Der “18350 VW”-Modus ist nun brauchbar, aber die Varianzen im Vergleich zum “18650 VW”-Modus größer. Ich weiss nicht, ob hier der Microprozessor an seine Grenzen stösst, oder ob ein Stacking-Szenario mit sich gegenseitig potenzierenden Unschärfen grundsätzlich nicht geeignet ist für ein “auf Präzision basierendes Konzept” wie “Variable Watt”. Jedenfalls ist der “18350 VW”-Modus nicht ganz so überzeugend wie der “18650 VW”-Modus. Das kleine bisschen mehr erzielbare Leistung in “18350 VW” kann das nicht wett machen. Mehr als 13 Watt nutzt realistisch sowieso wohl kaum jemand zum Dampfen. Wenn ihr VW möchtet, benutzt lieber die 18650-Konfiguration.

 

Wertetabellen VW Modi:

 

Nachregeln bei sinkender Akkuspannung:

Test 1:

18650 VV  – Vergleich “Akku voll” vs “Akku leer” @ 2.2 Ohm

3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
ZMax RMS voll (~4,0V): 3,0V 3,4V 4,0V 4,5V 5,0V (5,4V) (5,4V)
ZMax RMS leer (~3,4V): 3,0V 3,5V 4,0V 4,5V (4,8V) (4,8V) (4,8V)
<> Zmax V1:
ZMAX V1 Akku voll (~4,0V): 4,0V 4,4V 4,8V 5,0V 5,2V (5,4V) (5,4V)
ZMAX V1 Akku leer (~3,4V): 3,9V 4,2V 4,5V 4,7V (4,9V) (4,9V) (4,9V)

In den Leistungs-Bereichen, welche nicht wegen Erreichen der Leistungslimits “ungeregelt durchgestellt” werden, liefert die Zmax RMS absolut konstante Ausgangsspannung, ohne dass nachgeregelt werden muss. In Bereichen, die Aufgrund der Limits nicht mehr geregelt werden können, bricht die Ausgangsspannung ein, aber Nachregeln hilft hier nicht. Über die Bewertung dieses Verhaltens muss ich noch eine Weile nachdenken. Warum keine Fehlermeldung im Display, wenn die Leistungsgrenze erreicht ist?

(PS: Tiefentladeschutz Grenze bei etwa 3,3V mit 18650)

 

Test 2:

18650VW – Vergleich “Akku voll” vs “Akku leer” @ 2.2 Ohm

3,0W 5,0W 7,0W 9,0W 11,0W 13,0W 15,0W
ZMax RMS voll (~4,0V): 2,7W 4,9W 6,8W 8,8W 10,4W 13,3W 13,5W
ZMax RMS leer (~3,4V): 2,6W 4,3W 6,3W 8,3W 9,8W 10,4W 10,4W
<> Zmax V1:
ZMAX V1 Akku voll (~4,0V): 6,4W 8,4W 10,0W 11,2W 12,5W 13,4W 13,9W
ZMAX V1 Akku leer (~3,4V): 5,5W 7,0W 8,3W 9,4W 10,2W 10,7W 11,0W

In den relevanten Bereich bis 11W recht konstant, Abweichungen unter 0,5W sind in der Praxis dazu kaum bemerkbar. Letztendlich eine Verbesserung gegenüber dem Zmax V1.

 

Test 3:

18350VV – Vergleich “Akku voll” vs “Akku leer” @ 2.2 Ohm

3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
ZMax RMS voll (~8,0V): 2,9V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,6V 6,1V
ZMax RMS leer (~6,8V): 3,0V 3,5V 4,0V 4,6V 5,0V 5,6V 6,1V
<> Zmax Classic:
ZMAX V1 Akku voll (~8,0V): 4,7V 5,1V 5,5V 5,8V 6,1V 6,4V 6,7V
ZMAX V1 Akku leer (~6,8V): 4,4V 4,8V 5,1V 5,4V 5,7V 6,0V 6,2V

Abermals absolut konstante Ausgangsspannung, ohne Notwendigkeit bei sinkender Akkukapazität nachzuregeln – ganz im Gegensatz zum ZMAX V1.

 

Test 4:

18350VW – Vergleich “Akku voll” vs “Akku leer” @ 2.2 Ohm

3,0W 5,0W 7,0W 9,0W 11,0W 13,0W 15,0W
ZMax RMS voll (~8,0V): 2,5W 4,4W 6,4W 8,2W 10,4W 12,6W 14,4W
ZMax RMS leer (~6,8V): 2,6W 4,6W 6,5W 8,4W 9,7W 12,9W 15,1W
<> Zmax Classic:
ZMAX V1 Akku voll (~8,0V): 9,0W 11,0W 13,2W 15,0W 16,7W 18,0W 19,4W
ZMAX V1 Akku leer (~6,8V): 7,3W 9,2W 11,4W 12,6W 14,1W 15,2W 16,4W

Hier ist die Konstanz bei nachlassender Akkukapazität sogar insgesamt noch höher als im “18650 VW”-Modus, witzigerweise mit durchweg minimal erhöhten Werten bei leerem Akku. Daran erkennt man deutlich, wie die Elektronik vergleichsweise zielgenau der sinkenden Akkuspannung entgegenregelt. Abweichungen in dem wichtigen Bereich bis 9,0W absolut vernachlässigbar und in den höheren Bereichen von 11,0 – 15,0W immer noch sehr gering.

(PS: Tiefentladeschutz Grenze für die 2 18350er Stacked bei etwa 6,4V)

Diverses

  • Ruhestrom im Idle: 0,106mADer Stromverbrauch im Idle zeigt, wieviel Strom durch blosses herumstehen verbraucht wird. Weniger ist besser. Ruhestrom belastet den Akku auch bei Nichtgebrauch und verkürzt so die nutzbare Standzeit. Bei Akkus ohne Protection kann er eine schädlich Tief-Entladung bewirken, wenn man lange genug wartet.
Zmax V2 RMS 0,11mA
YoungJune 2.1T 0,16mA (5-Klick aus)
Provari 0,96mA

Mein Fazit

Eigentlich ist es noch zu früh für ein Fazit, ich dampfe mit den Geräten sonst immer länger, bevor ich mich aus dem Fenster lehne und mir ein Urteil erlauben mag. Es war mir jedoch ein Anliegen, das geänderte Steuerverhalten zügig zu dokumentieren..

Steuerungstechnisch ist der Zmax RMS sehr gut gelungen.  Basierend darauf kann ich dem Zmax 2.0 RMS guten Gewissens eine uneingeschränkte Kaufempfehlung geben.

  • Kein anderer (kommerzieller) Stacking Träger heute geht so präzise zu Werke (ich sage bewusst kommerziell &  Stacking)
  • bietet gleichzeitig noch einen 18650 Modus auf Provari Niveau
  • und zusätzliche VariWatt  Modis noch oben drauf.
  • sehr konstant über die Akkulaufzeit hinweg.
Der Zmax RMS gehört nun zu den Top Akkuträgern heute am Markt. Auch wenn ich es nicht so gerne zugeben mag, denn einen gewissen Groll auf Smoktech gerade angesichts der früheren Versionen hege ich trotzdem noch.
Auch hat der Zmax wie auch der Vmax fernab der reinen Messwerte weiterhin ein paar Ecken und Kanten, sprichwörtlich und wortwörtlich, an denen man sich noch reiben kann: Die Smok Feuertaster, generell die Haltbarkeit der Mäxchen, das sind alles noch so Punkte, wo sicher immer noch Verbesserungspotential vorhanden ist, Smok werden die Rvisionen wohl nicht usgehen. Aber irgendwie mag ich da jetzt nicht drauf rumreiten.,
.. das RMS Mäxchen ist gut  und nun wirds erst mal ausgiebig bedampft.

Mein Tipp:

Normal – Dampfer (mich & Sabbel inklusive) fahren mit dem 18650er Modi besser als mit den 18350ern, die 18650er Modi sind nicht ganz so leistungsstark, aber dafür präziser, das Akkuhandling dafür unkomplizierter.. Nur wer den letzten Rest Leistung noch ausnutzen will, braucht die 18350er Konfiguration und die optinale Kappe.

Die PDF Wertetabellen sind inzwischen oben verlinkt, einen kompletten Review spare ich mir vermutlich, paar allgemeine Angaben schreib ich noch dazu (aber im Grunde ist der Zmax RMS nur eine Softwareänderung des Zmax, der wieder nur ein geändertes Innenleben zum Vmax aufweist, usw.)

.. und bedanke mich für das große Interesse Eurerseits an meinem Geschreibsel ;-)

 

Akku-Tipps:

Generell empfehlen sich IMR “flat top” oder mit Nuppel (“button top”), hochstromfähig. Protected Akkus sind weniger geeignet, da wir hier doch einiges an Stromstärke dem Akku abverlangen. Es gilt in 18650 daher der Universaltipp:

bzw. in 18350 dann:

Für den “stacked”-Betrieb bitte nicht die extra Kappe vergessen!

 

 

.

16 responses so far

16 Responses to “Und sie bewegt sich doch! Zmax V2.0 RMS ist da..”

  1. moepmoepon 25 Oct 2012 at 15:31

    too little, too late?

    ich werd mir definitiv keinen Smok träger mehr holen.

  2. Marcgon 25 Oct 2012 at 20:28

    Eine Frage hätte ich:
    Wie sieht das bei Akkuwechsel aus? Muß jedesmal RMS eingeschaltet werden?
    Frage wegen niederohmigen Wicklungen,die würden sich ja sonst eventuell in Rauch auflösen ;)

  3. adminon 25 Oct 2012 at 20:29

    Marc,

    RMS Modus (und VV oder VW) überlebt den Akkuwechsel. Du musst den Modus nicht jedes mal neu einstellen.

  4. Marcgon 25 Oct 2012 at 20:34

    Danke.Dann hab ich (fast) keine Bedenken mehr :)

  5. SabbelMRon 25 Oct 2012 at 21:41

    Und RMS ist auch im Auslieferzustand gesetzt.

  6. Macflashon 30 Oct 2012 at 08:21

    Erstmal herzlichen Dank für deine sehr interessanten Tests.

    Wie sieht es mit wechselnden Verdampferwiderständen aus, wie sie bei ESS-Verdampfern öfters vorkommen, hast du das auch gemessen.
    Wenn ja, gleicht der Zmax das während des Dampfens aus oder nur bei Start des Dampfvorgangs.
    Wenn nein, kannst du das gelegentlich mal nachholen, ist sicherlich interessant für alle die ihre Siebe noch nicht immer perfekt hinkriegen?
    Kommt eben mal vor z.B. bei meinem DID frisch gewickelt hat er ca.1,6 Ohm bei 3,6 Volt,
    wenn ich dann erhöhen will auf 4,2 fällt der Widerstand auf unter 1 Ohm.

    Sollte zwar nicht vorkommen ist aber so.

    Nochmals Danke für deine wertvollen Infos

  7. adminon 31 Oct 2012 at 09:07

    Macflash,

    hmmm.. das hab ich so noch nicht getestet.. Ich überleg mir mal ein Testsetup dafür.. Guter Vorschlag ;-)

  8. Culton 31 Oct 2012 at 20:09

    Ich dachte immer wenn ich zum Beispiel 7 Watt einstelle dann verändert sich doch meine Voltzahl automatisch wenn meine Ohm Werte wandern. ( Widerstand )

    Ich denke es macht keinen Sinn wenn ich genau weis dass mein Siebverdampfer mit wandelten Ohmzahlen funktioniert und dann auf eine Volteinstellung gehe.

    Ich stelle die Wattzahl ein und egal welchen Widerstand der Verdampfer hat passt sich dann die Voltzahl an

    Da liege ich doch richtig mit der Aussage, oder ?

  9. adminon 31 Oct 2012 at 20:16

    Cult,

    ja.. so ist die Theorie.. Zwischen 2 Zügen tut er das auch..

    aber innerhalb der Dauer eines einzelnen Zuges habe ich das nie verifiziert. Wie oft in der Sekunde prüft der VW Träger also während eines Dampfzuges, ob der Widerstand sich nicht geändert haben könnte?

  10. Thomason 14 Nov 2012 at 15:38

    Hallo,

    ich habe gehört, das Die Zmax RMS “nachfeuert”, kannst Du das bestätigen?
    Wen ja, kann man es evtl. in einem Zeitwert ausdrücken?
    Es wäre für mich ein positiver Effekt, ich habe das Gefühl, das (ich habe einen SLB Ego-V, der es macht), das der Geschmack dadurch besser wird (subjektiv).

  11. Loucypheron 26 Nov 2012 at 18:40

    Mein Kumpel hat sich die Panasonic CGR 18650 CH geholt, leider passen die jetzt nicht in den RMS da die Endkappe nur 18,38 mm Durchmesser hat, die CGR 18650 CH jedoch 18,6mm!
    Ich hatte mir die selben vor einigen Monaten geholt und da hatten die noch 18,2mm DM
    Was tun?

  12. SabbelMRon 26 Nov 2012 at 19:54

    Vermutlich hat dein Kumpel die CGR18650CH in einer Variante, wo dem Akku ein doppelter Schrumpfschlauch (äußere Plastikumhüllung) verpasst wurde.

    Es kursieren Varianten des Panasonic CGR18650CH, wo so verfahren wird, um den Akku entweder mit einem “Nuppel” oder einer PCB zu versehen.

    Wir empfehlen daher die bei uns im Blog stets verlinkten Varianten der Panasonic CGR18650CH zu kaufen, die garantiert ohne zusätzliche Umhüllung sind (in “mit Nuppel” wie konventioneller Variante) und daher solche Probleme nicht verursachen.

    Bitte finde mal raus, wo genau dein Kumpel diese Akkus gekauft hat und wie sie aussehen.

  13. adminon 26 Nov 2012 at 19:56

    Kann es sein, dass er CGR erwischt hat, die nochmal zusätzlich eine transpraente Isolier-Hülle haben? Die werden nämlich auch oft angeboten und die sind dann in der Tat zu dick für den Max, die müsste man dann nackig machen

    (Achtung: bei Protected Akkus muss man da vorsichtig sein und das Bändchen nebst PCB vorsichtig entfernen)

  14. SabbelMRon 26 Nov 2012 at 19:57

    :D

  15. Loucypheron 26 Nov 2012 at 20:24

    Die von dir verlinkten auf Amazon sind aber auch mit DM 18,6 angegeben!

    Ich hatte die vor Monaten bestellt und die passen:http://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/18650/panasonic-cgr-18650-ch/a-100602/

    Mein Kumpel hat die eigentlich den für PV bestellt:http://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/18650/panasonic-cgr-18650-ch-pluspol-erhoeht/a-100603/

  16. SabbelMRon 26 Nov 2012 at 21:38

    Und genau diese:

    http://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/18650/panasonic-cgr-18650-ch-pluspol-erhoeht/a-100603/

    Haben eine doppelte, durch den “Weiterverarbeiter” angebrachte, Umhüllung, die locker 0,4mm zum Durchmesser beiträgt!

    Runterrupfen kann man die auch schlecht, denn dann hält der “Nuppel” nicht mehr. Es sei denn man rupft den auch noch runter..

    Deswegen empfehlen wir die Panasonic CGR18650CH “mit Nuppel” aus unserem Artikel:

    http://www.mountainprophet.de/2012/08/24/dampfakkus-und-der-pansonic-cgr18650ch/

    Dort ist nämlich der Nuppel ohne zusätzliche Umhüllung aufgebracht, wie man auch beim Vergleich der Fotos sieht. Daher ist dieser “Nuppel-Panasonic” auch nur so dick wie ein “unbehandelter” Panasonic CGR18650CH (und an deren Dicke hat sich nichts geändert ;)) und keinen mm dicker..

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)