Archive für Tag: 'Kundenverarsche'

Jun 26 2013

Es müffelt was gewaltig bei AdBlock Plus

veröffentlicht in Kategorie: Online  

bitte mal hier lesen:

Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk @ mobilegeeks.de

und dann einen anderen Adblocker installieren.

 

One response so far

Feb 20 2009

United-Lifestyles.de: Und wir warten und warten und warten..

veröffentlicht in Kategorie: Lifestyle  

US Amerikanische und Britische Spezialitäten im Versand. Mit Lieferzeiten von 3-4 Tagen wirbt der Online Shop von ULS oder "United-Lifestyles.de" auch bekannt als "British-American-Food.de" in Potsdam, korrekte Bezeichnung: Michael Hitchman & Keith Peckham Gbr.

Die Realität sieht leider weniger toll aus – und ich überlege mir gerade, ob es nicht mal wieder an der Zeit ist, mein Geld von meiner Kreditkarte zurückbuchen zu lassen. Hier meine Probleme mit United Lifestyles / British American Food in der Übersicht:

weiter »

39 responses so far

Jan 11 2009

Lausiger Service: target-shop.de / billigspiele.de / guitarheroshop.de

veröffentlicht in Kategorie: Gaming  

Am 23.12 bestellt und bis heute trotz 2 eMails keinerlei Reaktion auf meine zuerst noch freundliche Anfrage, wann ich dann mit der Lieferung, die per Kreditkarte bereits bezahlt ist, rechnen darf. Seriös finde ich das überhaupt nicht – mir fallen da ganz andere Bezeichnungen ein. Ich habe jetzt nochmal eine letzte Frist gesetzt und werde danach mein Geld zurückholen. Auf solche Shops verzichte ich in Zukunft dankend.

PS: der Shop ist auch in eBay aktiv mit dem Handle billigspiele

No responses yet

Oct 29 2008

Speicherverarsche in der Werbung – 4gb RAM mit Vista 32Bit

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Der MediaMartk tuts, der Saturn auch, ja sogar das aktuelle Aldi Notebook wird so beworben. “Mit gigantischen 4 GB RAM”. Und schaut man ein bissl weiter unten nach: “inklusive Window Vista Home 32bit”.  Reiner Dummenfang, denn mehr wie 3 GB RAM kann ein 32bit Windows Vista nicht verwalten. Es geht nicht. Das vierte Gig ist fürn Popo.

weiter »

One response so far

Oct 13 2008

Finger weg vom Warhammer eGuide von PrimaGames

veröffentlicht in Kategorie: Gaming  

Ich hab mir in einem Anflug von geistiger Umnachtung das “Lösungsbuch” als eGuide von Primagames gekauft. Als Bundle Warhammer Online Game Guide Buch und Warhammer Atlas für knapp 29 USD im Sofort Download. Hätte ich mal lieber bleiben lassen:

  • Anders als andere PrimaGuides, ist der Warhammer Guide kein “normales” PDF mehr, sondern braucht seinen eigenen (nur für Windows erhältlichen Reader) – und wenn das noch nicht schlimm genug ist: der Reader ist sowas von kreuzlahm, das er selbst schnelle PCs an den Rand der Leistungsgrenze treibt – nur um den Guide zu lesen.
  • Komfortmerkmale? Was ist das? Keine Querverweise, keine brauchbare Seitenübersicht, dank der unsäglichen Performance ist das Scrollen eine absolute Qual. Als “Ausgleich” dafür stimmt die Durchnummerierung der Seitenzahlen nicht mit dem Inhaltsverzeichnis überein –  viel Spass beim Suchen. Bookmarks sucht man ebenfalls vergebens.
  • Atlas… der Witz ist gut. Mehr oder weniger ein Screencopy einer aufgedeckten Karte des jeweiligen Gebietes. Mit genau den Informationen: Camps, Öffentliche Quests, 2-3 Sehenswürdigkeiten, ORvR Ziele. Flightmaster. Fertig. Keine NPCs, keine Trainer, wichtige Mobs, kein gar nix – und die Karten sind noch gut, noch schlechter sind die Karten von z.b. den kleinen Dungeons, das sind Strichzeichnungen mit 2-3 Wörtern drübergeschmiert.
  • DRM mit Problem ohne Ende. Das Ding ist massiv DRM verseucht, bis hin zu dem Punkt, wo man nach der Aktualisierung des ebooks plötzlich nicht mehr drauf zugreifen kann – und der Support sich locker mal ein paar Tage Zeit lässt, bis man sein Guide wieder lesen darf.

Das war definitiv der letzte Primaguide, den ich mir gekauft hab. So ein Müll! Die “alten” PDF Guides waren ja im Großen und Ganzen noch ordentlich bedienbar, aber dieser Pflichtreader hier, der ist absolut ungenießbar. Wenn der Guide inhaltlich wenigstens noch gut wäre, würd ich sagen: kaufts Euch wenn überhaupt die Papierversion, aber da der Inhalt ebenso rudimentär ist, wie der Reader, kann ich selbst das nicht empfehlen, auf den 500+ Seiten findet sich nichts, was man nicht kostenlos auf den diversen Fansites besser und schneller finden würde.

No responses yet

Sep 22 2008

Verkaufsberatung der unterirdischen Art im MediaMarkt

veröffentlicht in Kategorie: Lifestyle, Lokales  

Wie es der Zufall wollte, wurde ich am Samstag kurzfristig zur Beschaffungs von 3 DVB-S Receivern abkommandiert und erhielt beim MediaMarkt in der nächst größeren Stadt (Friedrichshafen, BodenseeCenter) eine Beratung der besonderen Art. Ich hab schon viel erlebt, aber das war schon die absolute Krönung, noch nie hab ich eine dümmlichere Argumentation gepaart mit einem noch penetranteren Auftreten in einem MediaMarkt erleben müssen, als an diesem Nachmittag. Das war das erste Mal, dass mich ein Verkäufer mit seinem Verkaufstalent dazu brachte, einen fest geplanten Kauf abzusagen und wieder nach Hause zu gehen.

weiter »

No responses yet

Sep 16 2008

Infomaterial per PostIdent Verfahren – Abzocke

veröffentlicht in Kategorie: Lifestyle  

Eine neue Abzocke: “Dürfen wir Ihnen Informationsmaterial für unsere Dienste (hier Finanzdienstleistungen) zusenden?” fragte die freundliche Callcenter Mitarbeiterin vor ein paar Tagen. Nachdem ich sagte: ja, dann senden sie halt mal, verabschiedete sich die Dame freundlich und beendet das Gespräch mit dem Satz: “Das Infomaterial geht dann per PostIdent Verfahren an Sie raus”.

Ok, zunächst hab ich mich nur gewundert, warum der Aufwand für ein bissl Werbung, dann dachte ich, schmeiss doch mal den Google an und was les ich da: “Telefonisch vorangekündigt, dann per PostIdent den Empfang bestätigt, geht man bereits einen bindenden Vertrag mit dem Absender ein – auch ohne den Inhalt des Vertrages überhaupt gelesen zu haben”.  Diesen Vertrag kann man zwar nach Haustürgeschäftsmanier innerhalb 14 Tage wieder stornieren, aber den Ärger hat man trotzdem. Fazit: die Annahme des ein paar Tage später eingetrudelten Lieferung des Informationmaterials per PostID wurde verweigert. Verarschen kann ich mich selber.

Bin ja mal gespannt, ob sich die Firma traut, hier nochmal anzurufen.

No responses yet

Aug 13 2008

Baumarkt Roller: Jackfox / Benzhou

veröffentlicht in Kategorie: Lifestyle  

Zugegeben, das Design des Jackfox Retro Cruisers ist Klasse und auch Retro Star ist wirklich ansprechend. Der Preis geht ebenfalls noch in Ordnung, egal ob man jetzt direkt bei Jackfox oder (sehr viel billiger) im Versandhaus (Otto, Baur, Schwab) oder gar im Baumarkt um die Ecke einkauft, das Problem ist: der miserable Service der Firma Jackfox.

weiter »

7 responses so far

May 04 2008

Was haben Boxer und Computerhersteller gemeinsam?

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Grenzwertige Ideen bei der Namensgebung.

Tischgrill Erfinder und Boxweltmeister George Foreman hat 10 Kinder. Davon 5 Söhne. Die Söhne heissen George. Alle. George. Bei den ständigen Schlägen auf das Hirn, ist das ja noch irgendwie verständlich und außerlich kann man die 5 George ja noch unterscheiden..

..aber was ist die Entschuldigung bei Fujitsu Siemens, allen Rechnern den gleichen Namen zu geben? Konkret sieht das am Beispiel eines Scaleo PI 2662 so aus:

weiter »

2 responses so far

Dec 17 2007

Nintendos WiiPoints für Sterne Verarschung

veröffentlicht in Kategorie: Gaming  

Seitdem es die Möglichkeit gibt, Nintendo VIP Sterne in Wii Punkte umzutauschen, schau ich nun tagtäglich mehrmals täglich auf der WiiPoints Seite vorbei, in der Hoffnung irgendwann mal doch noch zum Zuge zu kommen. Und das ist jeden Tag ein Flop auf ganzer Linie.

Nintendo meint, maximal so ca. 800 Wii Point Cards pro Tag anbieten zu müssen, aufgeteilt auf die 4 möglichen WiiPoint Kartentypen also 200 Karten pro Typ, die jedesmal innerhalb innerhalb weniger Minuten wieder restlos ausverkauft sind.  Und das auch nur an guten Tagen. manchmal gibt’s auch nur eine Handvoll von einem einzigen Kartentyp.

Das Ganze ist schon ärgerlich genug, nun kommt da allerdings noch die Tatsache hinzu, dass meine insgesamt 5000 Sterne zu 2/3 dank der neulich geänderten Sterne AGBs von Nintendo noch im Dezember 2007 verfallen werden. Ich also im Endeffekt wahrscheinlich den Großteil meiner Sterne verlieren werde, noch bevor ich die Möglichkeit habe, diese in WiiPunkte einzutauschen.

Und ums noch ein bisschen auf die Spitze zu treiben, falls man doch mal das Glück hat, Sterne einzutauschen, werden nicht etwa die Sterne zuerst benutzt, die am frühesten verfallen.. Nein, das wäre ja Kundenfreundlich, es ist grad andersrum. Die Sterne, die man zuletzt bekommen hat, werden beim Tausch zuerst verwendet.

Das ganze passt perfekt in die allgemein nur so vor Diletanttismus (ist das ein Wort?) strotzende Online Politik des Konsolen “Marktführers”. Einen so hanebüchenen Schwachsinn als Online Incentive Programm für MILLIONEN von Nutzern verkaufen zu wollen, das kann nur den Herren aus Japan einfallen, die sich ja gerade mit primitivst Games auf einer veralteten Lowtechhardware eine goldene Nase verdienen. Geld sollte ja wohl genug da sein, oder?

“Kinderkram”, das mögen die Nintendo Fans am wenigsten hören, aber leider ist das, was Nintendo hier im WiiPointsStore abliefert genau das: unterstes Kindergarten Niveau, nur noch getoppt von den nicht mal als minderwertig zu bezeichnenden Onlinefähigkeiten der Wii bzw. deren Spiele.

Hergottnochmal, Nintendo: WiiPunkte sind ein virtuelles Gut, da gibt’s keine Lagerbestände oder Lieferengpässe. Es gibt überhaupt keinen Grund, außer dem Grund, dass ihr die Punkte am liebsten gar nicht abgeben wollt, diese künstlich so knapp zu beschränken. Es ist einfach nur idiotisch!

PS: Wieso dauert das Verlinken einer Wii Konsole mit dem Nintendo VIP Account eigentlich18+ Stunden im Durchschnitt? Die paar Kröten für ne Live Anbindung der DB war euch wohl zu teuer?! Die Konkurrenz schafft sowas in Sekundenbruchteilen.

No responses yet

Älter »