Archive für Tag: 'Appstore'

Jun 02 2010

Das iPad ist da

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Der Startschuss für Apples neues Hype Gerät fiel am 28.05. und zumindest im Bodenseegebiet waren die meisten Bestände schon nach wenigen Stunden ausverkauft. Wo es zu erstehen war und meine ersten Eindrücke damit gibt es nach dem Klick auf

weiter »

No responses yet

Apr 15 2009

MasterCard und Onlineshops – Probleme – Teil 3

veröffentlicht in Kategorie: Online  

Und lustig geht es weiter im heiteren “Was geht schief mit meiner MasterCard” Drama. 2 Anrufe waren heute an der Tagesordnung. 2 Anrufe, 3 Meinungen – keine Lösung – und wieder eine ganz andere Begründung als gestern.

weiter »

11 responses so far

Apr 15 2009

Mastercard – dauernde Sicherheitsprüfungen Teil 2

veröffentlicht in Kategorie: Online  

Wie gestern schon erwähnt, zeigt die MasterCard meiner Sparkasse im Online Einsatz seit neuestem ein extrem nerviges Verhalten: Jede Transaktion muss einzeln telefonisch bestätigt werden. Die MasterCard Hotline nennt dies eine “Sicherheitsprüfung” oder “Identitätsprüfung” im Online Bezahlverfahren – zu meiner eigenen Sicherheit. Die Damen und Herren an der Hotline können anscheinend die Karte immer nur für maximal 48h freischalten. Auch scheinen nicht, wie gestern noch angenommen alle Transaktionen betroffen zu sein. Das wenig aufschlussreiche Telefonat mit MasterCard selber lies auch noch den Verdacht aufkommen, das nur einzelne Shops betroffen sind. Ich wurde gezielt gefragt, ob das bei der selben Internet Seite aufgetreten ist (ja, war es.. der deutsche iTunes Shop). Auf meine Frage, wen ich am Telefon wüst beschimpfen muss, damit das wieder ordentlich funktioniert, wurde mir der Zweigstellenleiter meiner Sparkassenfiliale empfohlen. Die Hotline Mitarbeiter war also der Meinung, dass die Anforderung der Identitätsprüfung von meiner Hausbank veranlasst wurde – nicht durch Mastercard selber. Das mag ich nicht so ganz glauben, aber schauen wir mal, was der Vormittag heute noch so alles an den Tag bringt.

Interessanterweise hab ich einen Forumsthread über Mastercard Probleme beim Onlineeinkauf im www.geizhals.at Forum von 2003 gefunden, in dem ein anderer MasterCard Benutzer ein ganz ähnliches Problem schildert: er kam zu dem Schluss, dass mit seiner MasterCard nur 20 Online Käufe im Monat möglich seien, danach muss er für jede weitere Online Transaktion genau wie ich erst wieder bei der MasterCard Hotline anrufen. Leider verlief der Thread, wie in Foren halt so üblich, ergebnislos im Sande…

One response so far

Apr 13 2009

Kreditkartenabbuchung fehlgeschlagen – Sicherheitsüberprüfung

veröffentlicht in Kategorie: Online  

Meine MasterCard von der örtlichen Sparkasse treibt mich heute in den Wahn. Jede Online Abbuchung, die auf die Karte geht, wird erst mal zurückgewiesen um dann postwendend nach einem Anruf doch genehmigt zu werden. Dabei sind nicht mal 1/10tel des Verfügungsrahmen erreicht, mit der Karte ist alles in Ordnung, etc. pp. Egal ob es sich um 79 Cent aus Apples Itunes AppStore handelt, 1.99 über den PSN Store oder um 20 Euro über Google Checkout. Nix geht.

Nach jeder fehlgeschlagenen Abbuchung bei der Kartenhotline angerufen: “Ah, das war wegen einer Sicherheitsüberprüfung, kein Problem, das erledige ich jetzt gerade schnell für Sie.. Probieren Sie es jetzt nochmal, jetzt funktioniert es wieder.” Und Tatsache, gesagt getan, nun flutscht die Abbuchung wieder durch. Bis 1-2 Stunden später die nächste Transaktion wieder verweigert wird. Wieder mit der selben Begründung: “Sicherheitsüberprüfung”..

Herr Gott nochmal, was soll den der Quark? Auf die Karte laufen seit über 10 Jahren bestimmt hundert Micropay Abbuchungen im Monat ein, nie gab es auch nur irgendein Problem, nie musste eine Fehlbuchung beanstandet werden – aber jetzt soll ich wegen jeder 79 Cent Abbuchung da jedesmal die Hotline anrufen? Das kann doch nicht wahr sein! “Wegen Internet Betrug, Sie wissen schon”, versucht mich die Hotline zu besänftigen.

Ich hab mir jetzt mal 100 Euro auf mein Wirecard.de Konto geladen (das hat komischerweise auf Anhieb funktioniert – versteht das jemand?) und leite erst mal die ganzen Transaktionen dort hin um, aber Ihr könnt Gift drauf nehmen, das ich am Dienstag bei der Sparkasse und MasterCard eine vernünftige Antwort einholen werden, so ist das ja nicht zu gebrauchen.

One response so far

Mar 22 2009

Amerikanischen iTunes Account erstellen

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Da der deutsche iTunes Store im Vergleich zu seinem US Pendant etwas limitiert ist, hier eine kurze Anleitung, wie man als Deutscher – oder nicht Amerikaner allgemein – sich einen iTunes USA Account erstellen kann und dann fröhlich dort Musik oder iPhone Apps, die es in Deutschland nicht gibt, aus dem amerikanischen iTunes kaufen kann.

weiter »

2 responses so far

Jan 04 2009

Drauf gefurzt – oder: ich werd reich in Apples iPhone Appstore

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Ich liebe mein iPhone, auch wenns Scheisse teuer ist, und der AppStore als Download Quelle ist ebenfalls prima. Die Softwarepreise im Appstore sind moderat – wesentlich günstiger, als ich das von Palm und WindowsMobile her noch kannte.  Viele nette Programme hab ich dort inzwischen erstanden, eine Zeiterfassung, ein ToDo Plugin, ein SSH2 Client, etc. pp. alles für ein paar wenige Euronen.

Nun ist nicht alles Gold, was da im AppStore glänzt, was mich im AppStore besonders nervt, sind die Unmengen an meiner Meinung nach wirklich behinderten Programmen: zig Taschenlampen, Kurzwahlbuttons, Bibeltexte  und.. der AppStore Knüller schlechthin: ein Furz Simulator.

Jawohl, ein Furz Simulator.

Jetzt sollte man meinen, die iPhone Gemeinde ist sich für son Schmarren zu Schade, aber weit gefeht! Der Furzsimulator ist die Top Selling Application im AppStore und spült den Machern trotz oder gerade wegen des nur symbolischen Preises von 99 Cent bis zu 10.000 US$ am Tag in die Kassen. 10.000 US$. Am Tag. Fürn Furzprogramm.

Wisst ihr was? Ich schreib jetzt auch ein Programm fürs iPhone. Etwas genauso Bescheuertes wie den Furz Simulator, nur besser. Sollte nur 2-3 Tage dauern, ist ja schließlich nicht mehr wie ne Fingerübung, trotz ungewohntem Object-C und iPhone SDK. Ich werde nun stinkend Reich, mit Schrottsoftware, die ich ebenfalls für 99 Cent anbieten werde, genauso wie die Furzprogramme. Scheiss auf qualitative Software, auf Features, Funktionalität und echten Nutzen einer Software, die iPhone Welt schreit nach Körpergeräuschen, kann se haben.

Ist es das, was Apple wollte? Mir isses egal, ich kann mich anpassen.

No responses yet