Archive für Tag: 'Apple'

Mar 21 2009

Blogging auf dem Mac – WordPress Clients Mangelware

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Die Auswahl an WordPress kompatiblen Blog Clients auf dem Mac ist begrenzt: 

sind die bekanntesten Vertreter an Blogging Software, welche nativ auf dem Mac laufen. Ecto von Illuminex ist von den hier genannten noch der komfortabelste Blog Editor und liegt preislich mit 19,95 US$ im Mittelfeld – eine 21 Tage Testversion gibt’s auf der Homepage…

… aber keines der Programme kommt auch nur annähernd an den Komfort und die Features des kostenlosen Windows Live Writer 2009 von Microsoft heran.  Man kann nun von Microsoft halten, was man will, aber hier liegen WELTEN dazwischen.

Ich persönlich nutzen auch nach meinem Umstieg zum Mac als primär Plattform zuhause auch weiterhin Windows Live Writer – VMWare Fusion und eine schlanke WinXP Installation sei Dank!

No responses yet

Feb 14 2009

Der Install/Uninstall Mythos von Mac OS X Leopard

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Ein von Mac Verfechtern oft genanntes Argument gegen Windows ist das Installieren und Deinstallieren von Software. Das ist bei Mac alles besser. Schauen wir doch mal, was von diesem Hype in der Praxis tatsächlich noch übrig bleibt?

weiter »

No responses yet

Feb 08 2009

Mac OSX: Zurück / Back Button im Browser

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Langer Rede kurzer Sinn: es gibt auf Mac Browsern keinen Zurück Button auf ner Maustaste im Browser. Dass die Mightymouse zwar hübsch, aber von der Useability her Schrott ist, erwähnte ich ja bereits, das Fehlen einer Zurücktaste ist aber nicht nur bei ihr zu beklagen. Wie kommt man nun zu dem meiner Meinung nach absolut unverzichtbaren Zurück in Safari, Firefox & Co auf Mac OSX 10.5.6 Leopard?

weiter »

No responses yet

Feb 08 2009

Mac OSX 10.5.6 Leopard: Name des Homeverzeichnisses ändern

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Bei der Ersteinrichtung eines neuen Apple Macs mit OSX 10.5.6 Leopard wird man aufgefordert, einen Nutzer anzulegen, soweit eigentlich nix besonderes. Der Teufel steckt hier in einem äußerst schlecht dokumentierten Detail: beim Anlegen des Benutzer wird man gebeten, einen “kurzen Namen”  – den Kurznamen (english Short Name) einzugeben – ohne weiter darauf einzugehen, wozu der nun eigentlich gut sein soll. Teilweise wird hier sogar schon ein “Kurzname” basierend auf den zuvor gemachten Angaben vorgeschlagen, der allerdings in der Regel alles andere als kurz ist.

Was ich nicht wusste, und was ich erst später dann heraus gefunden habe, dieser Shortname wird gleichzeitig auch zum Name des Home Verzeichnisses, also dem Verzeichnis mit dem kleinen Häuschen im Finder.  Und erst mal angelegt, kann man diesen so ohne weiteres nicht mehr ändern. Die meisten Internet Foren warnen ausdrücklich davor, diesen Namen zu ändern, weil allerhand Ungemach danach auf einen hernieder prasseln werde. Entsprechend beeindruckt bin ich dann an die Sache herangegangen und musste dann feststellen, zumindest unter Leo 10.5.6 ist das Ändern des Shortname überhaupt kein Beinbruch.

Hier die Vorgehensweise, wie man den Kurznamen, bzw. den Name des Home Verzeichnisses ändert.

weiter »

No responses yet

Feb 04 2009

“Von Windows zu Apple” – Umsteiger Probleme: was mich stört

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Ich hab mich viele, bestimmt 20, Jahre vor der Anschaffung eines Apple gedrückt. Zu teuer, zuwenig Software, zu “anders”. Inzwischen hab ich den Sprung doch noch gewagt und arbeite seit einigen Wochen nun mit einem iMac 24″ 2.8GHZ 2GB RAM, wired Apple Tastatur und wired Mightymaus. Was mich an Apples Mac ganz gewaltig stört und bzw. oder mir das Umsteigen und den Abschied von Windows schwer macht..

weiter »

No responses yet

Feb 03 2009

Wo unlocked iPhones kaufen?

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

In Deutschland erhältliche iPhones sind (fast) alle an T-Mobile als Provider gebunden. Unlocked, oder Netlock freie iPhones sind sehr selten (und in der Regel teuer), wer als ein iPhone ohne t-Mobile Vertrag nutzen will, sollte ein Blick ins benachbarte EU Ausland werfen, dort werden die iPhones ohne Vertragsbindung/Netlock verkauft. Als da wären:

  • Italien: bei TIM oder Vodafone – TIM macht bei Ausländern manchmal Probleme.
  • Tschechien: bei O2 oder Vodafone
  • Beligien: Mobistar
  • Griechenland: Vodafone
  • Schweiz: bei Swisscom oder Orange – aber Achtung: die Schweizer Shops verkaufen das iPhone nur ungern an Ausländer, am besten nimmt man nen einheimischen Begleiter mit.
  • Türkei: Vodafone
  • Slowakei: Orange

No responses yet

Jan 07 2009

iTunes ab sofort DRM frei

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Es gab wenig aufregendes von der gestrigen Apple Keynote zu berichten, aber kurz vor Schluss gabs dann doch noch ein kleines Goldstück: iTunes wird ab sofort DRM frei – 80% der angebotenen Songs sollen umgehend, die restlichen 20% bis Q2 2009 DRM frei bereitgestellt werden. Bereits gekaufte, kopiergeschützte iTunes Songs können für 30 Cent pro Song gegen DRM freie Versionen getauscht werden. Gleichzeitig wird auch die Qualität der Songs besser, dank 256KBps AAC. Allerdings ändert sich auch die Preisstruktur: 0.69$, 0.99$ und 1.29$ sind die neuen US Preise pro Song. Achso: und iPhone Besitzer können ab sofort auch iTunes Songs direkt über UMTS kaufen – das ging vorher noch nicht. MIt dem Wegfall von DRM dürfte sich die oft gestellte Frage, wie man den Fairplay Kopierschutz von iTunes entfernen kann, in Zukunft erledigt haben.

No responses yet

Jan 06 2009

Kritikpunkte am iPhone 3G

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Was gefällt mir nicht an Apples iPhone?

weiter »

One response so far

Jan 04 2009

Drauf gefurzt – oder: ich werd reich in Apples iPhone Appstore

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Ich liebe mein iPhone, auch wenns Scheisse teuer ist, und der AppStore als Download Quelle ist ebenfalls prima. Die Softwarepreise im Appstore sind moderat – wesentlich günstiger, als ich das von Palm und WindowsMobile her noch kannte.  Viele nette Programme hab ich dort inzwischen erstanden, eine Zeiterfassung, ein ToDo Plugin, ein SSH2 Client, etc. pp. alles für ein paar wenige Euronen.

Nun ist nicht alles Gold, was da im AppStore glänzt, was mich im AppStore besonders nervt, sind die Unmengen an meiner Meinung nach wirklich behinderten Programmen: zig Taschenlampen, Kurzwahlbuttons, Bibeltexte  und.. der AppStore Knüller schlechthin: ein Furz Simulator.

Jawohl, ein Furz Simulator.

Jetzt sollte man meinen, die iPhone Gemeinde ist sich für son Schmarren zu Schade, aber weit gefeht! Der Furzsimulator ist die Top Selling Application im AppStore und spült den Machern trotz oder gerade wegen des nur symbolischen Preises von 99 Cent bis zu 10.000 US$ am Tag in die Kassen. 10.000 US$. Am Tag. Fürn Furzprogramm.

Wisst ihr was? Ich schreib jetzt auch ein Programm fürs iPhone. Etwas genauso Bescheuertes wie den Furz Simulator, nur besser. Sollte nur 2-3 Tage dauern, ist ja schließlich nicht mehr wie ne Fingerübung, trotz ungewohntem Object-C und iPhone SDK. Ich werde nun stinkend Reich, mit Schrottsoftware, die ich ebenfalls für 99 Cent anbieten werde, genauso wie die Furzprogramme. Scheiss auf qualitative Software, auf Features, Funktionalität und echten Nutzen einer Software, die iPhone Welt schreit nach Körpergeräuschen, kann se haben.

Ist es das, was Apple wollte? Mir isses egal, ich kann mich anpassen.

No responses yet

Dec 30 2008

Apples BonJour mDNS.dll deinstallieren

veröffentlicht in Kategorie: Computer  

Die Keyword Analyse aus dem Referer Log zeigt, dass die Frage, wie denn die mDNS.dll bzw. BonJour zu deinstallieren sei, bereits den einen oder anderen hierher gespült haben. Es gibt im Prinzip 3 Möglichkeiten, wie man BonJour sicher wieder entfernen kann:

weiter »

No responses yet

« Neuer - Älter »