Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon Rutzki73 » Mo 4. Jan 2016, 18:33

Keiner kann so toll schreiben wie SK4477...für mich einen verlorenen Sohn des Jurnalismus. :mrgreen:

Vorgeschichte:

Vor einigen Wochen habe ich mich an ihm gewandt und ihm fragte, wie kriegen wir es hin, dass die Leute gute Zellen (Akkus) zu vernünftigen Preisen erhalten dürfen und das ohne in Fernosten bestellen zu müssen...oder bei unseriösen Händlern in Deutschland, die neben Li-Ion-Zellen Schlankmacher aus India, Textilien aus Thailand etc. pp. vertreiben.

Der Besuch auf der Dampfmesse in Oberhausen hat mich mehr überzeugt, nachdem ich gehört habe, wie dort angekündigt wird, dass Efest eine eigene Produktion für ihre eigene Zellen aufbaut?! :roll: Das wäre ungefähr so, als würde ein Kiosk in Berlin-Kreuzberg Philip Moriss aufkaufen, um eigene Zigarettenmarke auf dem Markt zu bringen. Die Relationen sind kein Scherz :!:

2 Wochen später meldete sich bei mir einen Freund und Kunde, ein seriöser Händler, der das nicht hinnehmen wollte, dass es gerade keine LG HG2 auf dem Markt verfügbar gibt. Über Alibaba waren 15000 USD weg, bekommen hat er ein Fake...China Zelle mit einem schönen brauenen Schrumpfschlauch.

Idee

Aus dieser Überlegung kam die Idee, unter einer eigenen Marke, Originalzellen anzubieten, die die eine Herkunftssicherheit und Qualität auf der einen Seite anbieten und dabei noch einen Zusatznutzen für den Nutzer zu gewährleisten.

Umsetzung

Bei der Umsetzung war es uns wichtig, dass der Kunde sieht, was der Kunde bekommt...also der Schrumpfschlauch muss unbedingt transparent sein.
Ferner war es uns wichtig, dass der Akku passt, denn mit einem zusätzlichen Schrumpfschlauch kann der schon ziemlich dick werden. Daher haben wir überlegt, dass wir jedem Kunden einen zusätzlichen Schrumpfschlauch (DIY - Do It Yourself) dazu beilegen. Weiterer Isolierungsring sollte als Ersatz dienen, wenn der Akkuträger zu schafkantig ist.

Enercig_Image.jpg
Li-Ion-Zellen können auch schön aussehen
Enercig_Image.jpg (108.18 KiB) 6464 mal betrachtet


Enercig_Zubehoer_Klein.jpg
2 transparente Schrumpfschläuche und 2 Isolierungsringe
Enercig_Zubehoer_Klein.jpg (274.9 KiB) 6464 mal betrachtet


Zu jedem Akku wird das Datenblatt des Herstellers veröffentlicht, also keine Märchen, keine Übertreibungen etc. pp.

Die Akkus (eigentlich Zellen) werden auch mit Nuppel (Button-Top) angeboten und der Preis wird sehr kompetativ sein, denn die Zusatzkosten sind nicht so hoch.

Wir haben bereits eine Webseite ins Leben gerufen: www.enercig.com, aber diese wird in den kommenden Wochen bearbeitet. Unser Ziel besteht darin, dass jeder, der Enercig kauft, kann davon ausgehen, dass er (oder sie) eine Originalzelle der verschiedenen Hersteller erwarten kann.

Unser Team freut sich auf jede konstruktive Anmerkung...und nein...wir werden den Schrumpfschlauch von der INR18650-30Q Rosa lassen, auch wenn diese Farbe für viele nicht männlich genug ist :mrgreen:
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Kühlwalda

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon Kühlwalda » Di 5. Jan 2016, 13:02

Man bekommt einen Akku, der doppelt geschrumpft wurde nicht mehr oder nur mit pressen in einen Vapor Giant mini 2.0 oder 2.5 hinein.
Manche Röhren sind sehr exakt gearbeitet und da ist ein Stück Teas über der Original Schrumpfung schon zu viel und man muss pressen und
beim heraus nehmen dann kräftig klopfen und schütteln. Stellt diese Überlegungen bei Euren Maßnahmen mit an.
Beitrag von mir verschoben von "Samsung 18650 25R - Spannung bei Auslieferung" Seite 2 nach hier.

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon Rutzki73 » Di 5. Jan 2016, 17:20

Hi Hugo,
daher wird einen zusätzlichen Schrumpfschlauch mitgeliefert. Es ist zwar aufweniger, aber es ist wichtig, dass der Nutzer zuerst sieht, was für eine Zelle er bekommt (oder sie).
Wir werden natürlich nie Probleme bei der Konstruktion der Akkuträger lösen können, denn ich halte es für ziemlich dämmlich von Herstellern so eine Fehlkonstruktion zu leisten. Die halbe Welt betrachtet 18650 als Standart und High-Power Zellen sind tendenziell etwas dicker (18,3 mm + 0,3 mm)
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Kühlwalda

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon Kühlwalda » Di 5. Jan 2016, 18:01

@Rutzki73

Also wenn Du meine innig geliebten VG AT’s als Fehlkonstruktion bezeichnest dann sind mir keine Freunde die mal a Halbe zamm saufen gehen. :evil:
Scherz beiseite :lol: , aber es ist wirklich so das alle bekannten und guten (Sony – Samsung – LG - AW – Keepower) in den Giant passen.
Wenn man jedoch wie ich, mal um schrumpft und dann anstelle einer 33 x 0,08 Folie eine (ich glaube es war eine) 0,10 oder gar 0,13er verschrumpft dann ist ende Gelände im Vapor Giant 2.0 – 2.5
Ich sehe das nicht als Fehler, denn es ist super wenn die Akkus im Originalzustand streng sitzen und eine anständige Führung haben.

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon rabbit » Mi 6. Jan 2016, 01:10

ich möcht einmal ein paar gedanken einwerfen, bitte als konstruktive kritik bzw advocatus diavoli zu verstehen...

ganz wesentlich: wer ist die zielgruppe? mein eindruck ist, daß es für die "power user", die genau wissen, welche 2 oder 3 akkutypen für ihren einsatzzweck brauchbar sind, schon einige händler in der EU mit gutem ruf gibt. da kann man natürlich auch trotzdem in den markt rein, dann muß man aber irgendwas besser machen.

alternativ gibt's die technisch weniger versierten user, denen würde ein angebot, das ihnen die recherche abnimmt, schon zugutekommen.

dafür bräucht's meines erachtens aber dann zwei wichtige komponenten: erstens, der user muß an der hand genommen werden: zb indem er sein mod auswählt und sagt, mit wieviel leistung er dampfen will, ob er mehr auf preis oder laufzeit wert legt, und dann wirft euer system den besten verfügbaren akku aus. zweitens, marke und vertrauen aufbauen, daß der potentielle kunde überhaupt erfährt, daß es euch gibt, und daß ihr der erste ansprechpartner seid für seine akkubedürfnisse; das inkludiert das kommunizieren darüber, daß diverse andere anbieter lügen, was das zeug hält -- und das könnt wiederum marketingmäßig schwierig werden.

außerdem dürft ihr dann natürlich niemals schrott verkaufen, sonst ist der ruf hinüber. also schonmal überlegen, was ihr mit einem container voll schrottzellen macht...

eine weitere frage ist: wo kauft die masse der dampferInnen ihre akkus? wie erreicht ihr die, die nicht in foren etc unterwegs sind? wollt ihr über händler verkaufen? wie erreicht ihr die?

und zuletzt noch eine persönliche bitte: bitte auf niedrige versandkosten nach österreich achten. viele deutsche onlineshops nehmen innerdeutsch so um die 5,-, und nach österreich dann 15,-, das ist ein verkaufskiller, wenn ich mir nur 2 akkus kaufen will...

hope this helps,

cm.

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon Rutzki73 » Mi 6. Jan 2016, 07:37

Danke für die lange und ausführliche Rückmeldung.

Unsere Zielgruppe beinhaltet alle Käufer von China-Zellen, die umgelabelt sind wie Efest, Imren, Schockli etc. pp - die Liste ist noch lang genug. :lol:

Im Vergleich zu allen o.g. Pseudomarken möchten wir transparent schaffen. Wir werdn niemals 18650 mit 3000 mAh und 30A Dauerlast anbieten, weil so was gibt es noch nicht.

Wir werden nicht schummeln können, weil der Nutzer stets in der Lage ist, durch Kennzeichnungen des Herstellers auf der Zelle und durch die Farbe des Schrumpfschlauches, die Zelle zu erkennen.

Wenn die LG HG2 wieder verfügbar sein werden, wird die Enercig, die auf diese Zelle baut, angeboten. Wenn die Zelle nirgendwo zu haben ist...wird es halt für bestimmte Zeit kein Enercig mehr mit dieser Zelle angeboten.

Was die Kompatibilität zu bestimmten Produkten angeht....häufig liegt die Problematik nicht an den Zellen, sondern an der Ungenauigkeit der Fertigung. Bspw. mussten wir feststellen, dass unsere Enerpower Akkus bei einem bestimmten Modell von Fenix Taschenlampe mal rein passen, mal nicht.
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2147
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon sk4477 » Mi 6. Jan 2016, 10:00

Inklusive transpareten Schrumpfsschlauch ist schon sehr dick, ich hab bei einigen röhrenförmigen Akkuträgern Probleme, daher mein Vorschlag: den transparenten Schrumpfschlauch nur mit dazu legen, aber nicht gleich von vornerein verschrumpfen.


PS:

Enerdan, die ja hinter EnerCig stehen, ist schon sehr lang mit EnerPower und anderen Marken erfolgreich in dem Sektor, beliefert primär Händler das Endkundengeschäft ist glaub eher ferner liefen, einige sehr bekannte Shops arbeiten mit Enerdan zusammen, schaut mal hier: http://enerpower.de/index.php/de/offizi ... ner/europa

Fällt Euch was auf?

Die Menge macht den Ton bei Akkus, je mehr du bestellst, umso eher bedienen dich die seriösen Großen. Das ist bei Enerdan schon ne ganze andere Größenordnung, als wenn Stephans Mountaindampfshop schnell beim ChinaDiscount 250 Zellen einkauft, weil kein anderer in so geringen Mengen liefert. Daher hat Enerdan ganz andere Möglichkeiten.


Meine "Vision für EnerCig" geht in diese Richtung:

Wenn EnerCig in den Regalen der Händer steht, die sonst aus Verlegenheit Chinamarken verkauft haben, ist schon viel gewonnen. Der Dampfakkuprofi, der heute schon gezielt seine Markenakkus bestellt, wird das wohl auch weiterhin so machen. Da ist ja auch gar nichts auszusetzen dran, es geht drum die China Pseudomarken loszuwerden, die die für teures Geld mit gefälschten Spezifikationen Gottweisswas liefern. Und dabei auch nicht billig sind. Efest & Co eben. Damit das klappt, muss EnerCigs vor allem im Einzelhandel präsent sein. Die Profis werden glaub nur in Ausnahmefällen zur EnerCig Version greifen, die kaufen weiterhin die "Rohzelle" wie sie direkt von LG, Sony, Samsung & Panasonic vom Band läuft..

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon Rutzki73 » Mi 6. Jan 2016, 10:42

SK4477 kat die Fähigkeit, die Sachen so zu beschreiben, dass ich dazu nichts ergänzen muss. :D
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Benutzeravatar
Eisrausch
Member
Member
Beiträge: 104
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:24
Wohnort: Kölner Süden
Kontaktdaten:

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon Eisrausch » Mi 6. Jan 2016, 16:28

Ich wünsche euch alles erdenklich Beste und vor allem viel Erfolg bei dem Vorhaben!
Wenn der Preis moderat bleibt, wird das bestimmt auch klappen.

Mir fällt nämlich irgendwie jedes Mal der Kopp auf die Tischplatte, wenn ich was von "super Keeppower" oder "Kauf dir Efest" lese. Allmählich tut mir der Schädel weh und ich würde es begrüßen, wenn das mal aufhört ;)
« Blog: CRiEGER.de »
« YouTube: CRiEGERatYT »

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Enercig - Vorgeschichte, Idee und Umsetzung

Beitragvon rabbit » Mi 6. Jan 2016, 16:36

achso, das mit enerdan wußt ich nicht, ich hatte angenommen, daß enercig ein startup ist. wenn da eh schon infrastruktur und erfahrung undsoweiter vorhanden sind, sind meine überlegungen weitgehend hinfällig...

viel erfolg,

cm.


Zurück zu „Allgemeine Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste