Samsung 30T mehr als 3000mAh?

abewermeier
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: So 10. Nov 2019, 19:05

Samsung 30T mehr als 3000mAh?

Beitragvon abewermeier » So 10. Nov 2019, 19:18

Hallo liebe Mitdampfer.
Ich habe ein Problem. Ladegerät ist ein Golisi Inlife. Ich rede hier von mechanisch dampfen und zwei Akkus, Ijoy 21700 mit 3750 mAh und den og. Samsung 30T mit 3000 mAh. Die IjoyZelle stellt bei einer Restspannung von ca 2,9 Volt den Betrieb ein, dh kein Dampf mehr. Die Samsung geht bis auf gut 2,6 runter, dann is Schluß. nun lade ich beide im INLife. die Ijoy schluckt ca 3650 mAh , voll. Die Samsung laut meinem Ladegerät 3350 mAh. was ist da los? Die Samsung dürfte eigentlch max 2900-2950 mAh schlucken. Gibts da Fakes? Dazu muss ch sagen, Performanceunterschiede beim Dampfen merke ich nicht wirklich..beide machen ihren Job ohne grosse Erwärmung. Gedampft wird KennedyKit bei 0,12 Ohm.

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2164
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Samsung 30T mehr als 3000mAh?

Beitragvon sk4477 » Mo 11. Nov 2019, 18:16

Ich denke, ein nicht unwesentlicher Teil der Abweichung gegenüber dem Datenblatt dürfte der Messmethode des Laders anzurechnen sein. Die messen während dem Laden nicht wahnsinnig genau.

abewermeier
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: So 10. Nov 2019, 19:05

Re: Samsung 30T mehr als 3000mAh?

Beitragvon abewermeier » Di 12. Nov 2019, 09:24

Ja okay, aber nur Samsung? Die Ijoy 21700 werden ja korrekt dargestellt, auch 18650 von LG werden mit knapp unter 3000 mAh geladen.Nur die 30 T mit 3250-3300 man.

Benutzeravatar
JG59
Member
Member
Beiträge: 44
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 00:19

Re: Samsung 30T mehr als 3000mAh?

Beitragvon JG59 » Di 12. Nov 2019, 11:29

Die Kapazitätsmessung beim Laden ist eine bessere Hausnummer.

Halbwegs zuverlässige Kapazitätswerte ergeben sich nur bei einer Messung beim Entladen mit definiertem Strom und definierter Start- und Endspannung.

Bei der Messung der eingeladenen Kapaztät ergeben sich schon unterschiedliche Werte durch unterschiedliche Spannungen zu Beginn des Ladens (2,9 V, 2,6V). Dann hat ein Akku keinen Wirkungsgrad von 100%, er Akku erwärmt sich beim Laden. Das sind Verluste, die dadurch ausgeglichen werden, dass eine höhere Kapazität eingeladen als dann wieder abgegeben wird.
Und du weißt nicht, wie gut deine Zellen sind. Es kann auch durchaus sein, dass eine Zelle eine etwas höhere Kapazität hat als angegeben und eine andere eine etwas niedrigere.


Zurück zu „20700/21700“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste