Liquidempfehlung für Anfänger

FirstOne
Member
Member
Beiträge: 59
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 16:17
Wohnort: Salzburg

Re: Liquidempfehlung für Anfänger

Beitragvon FirstOne » Di 6. Mär 2018, 14:13

Solange du noch nicht am selbst mischen bist, kann ich dir die Liquids von ricardo absolut empfehlen. Habe jetzt 5Shops durch und bin bei avoria und diesem absolut zufrieden was Geschmack und Auswahl angeht.

Benutzeravatar
Just_Eddie
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Apr 2017, 23:56

Re: Liquidempfehlung für Anfänger

Beitragvon Just_Eddie » Do 8. Mär 2018, 02:32

@Boris: Lass das viele Gerechne und Geschätze wieviel ml Nicotin du als Ersatz für eine Schachtel Kippen brauchst. Wie du selbst schon gelesen und geschrieben hast, kann man das nicht simple errechnen. Alleine durch die Art wie man zieht lässt sich die Nikotinabsorbstion beinflussen. Ergänzend zu dem was du auf Steamworld schon gelesen hast: http://blog.rursus.de/2013/07/verstandn ... rgleichen/
Den Körper und Kopf wird dir schnell sagen was die "richtige" Menge ist. Ich zB habe früher gut 25 selbstgedrehte am Tag geraucht. Habe dann mit einem 6er Liquid angefangen und das war deutlich zuviel. Schon nach 4-5 Zügen wurde mir schwummerig. Habe dann auf mg runtergemischt. Das war für ok dann. Diesen tollen Berechnungen nach hätte ich mit 20 oder mehr Milligramm anfangen müssen.

Den gewünschten Throath Hit kann man nicht nur mit mehr oder weniger Nikotin beeinflussen sondern auch stark durch:
Zug-/Inhalationstechnik
Art und Position der Wicklung
Temperatur des Dampfes/Lustzufuhr
Mehr PG als VG
Zusatzaromen, insbesondere Menthol (inlove)

Insbesondere mit ersten beiden Punkten kann ich bei meinem 3er Liquid welches ich zZ noch dampfe, einen deutlich stärkeren Throat Hit erzeugen als ich ihn mit einer selbstgedrehten Kippe hätte -wenn ich denn möchte.

Abschließend möchte ich dir (und auch den von mir wertgeschätzten 300 Watt, 0,1 Ohm Joergl) noch dieses Good to know ans Herz legen da du ja im Ausgangsbeitrag schriebst dass aus deiner 30 Watt Box kaum Dampf und Geschmack rauskommt.
Nach Studium des verlinkten Artikels wirst du feststellen dass es für viel Dampf und/oder Geschmack keine 50 oder mehr Watt braucht. :-)

Falls du für dich feststellst dass das Dampfen was für dich ist, kann ich dir nur raten schnell ins Selbstwickellager zu wechseln. Denn das ist wie Honey schon schrieb, auf Dauer deutlcvih günstiger und du kannst den Dampof viel besser deinen Vorlieben anpassen.
Taugliche Selbstwickler (sog. RTA) gibt es schon für unter 20 Euro. Bisschen Draht, sowie Watte und ggf noch eine Wickelhilfe dazu, ist man für unter 35 Euro dabei.
Thx and Greetz

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2399
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Liquidempfehlung für Anfänger

Beitragvon Joergl » Do 8. Mär 2018, 10:41

Easy sind zum Beispiel Manta und OBS Engine...und noch ein paar mehr, wenn es RTA sein soll. OBS Engine insbesondere, da der die airflow oben hat und somit nicht siffen kann! Absaufen kann der aber trotzdem.Bild

Testen...üben, üben, üben...zwanglos, dann landest Du da, wo Du hinwolltest.

xenu
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 17:57

Re: Liquidempfehlung für Anfänger

Beitragvon xenu » Fr 20. Apr 2018, 18:11

Hi,

ich würde einfach mal ein paar Liquids ausprobieren und so deinen Geschmack finden, so habe ich es gemacht. Dauert zwar etwas, aber zum Schluss rentiert es sich.

LG


Zurück zu „Fertigliquids“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste