Dampfen mit Booster oder TC für umme

Der Tummelplatz für die Bastler, Tüftler und Tester: Bauanteilungen, Basteltipps und ein bissl Messtechnik
funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1385
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Dampfen mit Booster oder TC für umme

Beitragvon funkyruebe » Mo 30. Nov 2015, 00:52

Dampfen mit Booster oder TC für umme

Als das Thema temperaturkontrolliertes Dampfen mittel PTC Widerstandsdraht aufkam, habe ich sofort an eine passive Variante, also ohne Elektronik gedacht. Frei nach dem Motto: Temperatur und Draht werden es schon richten. Als ich mir dann die gängigen Temperaturdrähte angeschaut hatte, war die Ernüchterung groß. (Anm.: Einen richtigen Kokelschutz gibt es natürlich hierbei nicht - wenn die Wicklung trocken ist, wird es kokeln)


PTC ( positive temperature coefficient ) Drähte erhöhen mit zunehmender Temperatur ihren Widerstand. Das könnte man sich zunutze machen. Der niedrigere Kaltwiderstand würde anfänglich viel Strom fließen lassen, würde sich dadurch schneller erhitzen und mit der Erhitzung würde sein Widerstand steigen und die Leistung sinken. Ist das wohl bemessen, würde man schnell in Richtung seines persönlichen Sweet Spot kommen und könnte dann gemütlich weiterdampfen. Theoretisch zumindest, aber bis es befriedigend war dauerte es bei mir noch.


Da war der Ni200 Draht. Er hat einen schön hohen Temperaturkoeffizienten. Steigt die Temperatur so steigt sein Widerstand um das 2,24fache. Leider ist sein Widerstand pro Meter so gering, dass man in kaum einen Verdampfer mehr als 0,2 Ohm verbaut bekommt. Somit läge bei einem frischen Akku die Leistung bei 80 Watt, die erst einmal mit ausreichend Liquid versorgt werden will und wenn die Wicklung auf 220C aufgeheizt wurde sind es immer noch 36 Watt. Das ist für die meisten VD zu viel. Da ich in solche Regionen nicht vordringen will und mir nicht so viel Liquid einverleiben will, war Ni200 für mich diesbezüglich out.


V2A und V4A besitzen mehr Ohm/m aber leider haben sie einen viel zu geringen Koeffizienten. Eine 0,5 V2A Wicklung erreicht bei 220C gerade mal einen Widerstand von 0,605 Ohm. In Leistung ausgedrückt bedeutet dies, dass die Leistung von 32W auf 26W abfallen würde. Das ist mir zu wenig.


Titandraht hat einen mittleren Koeffizienten bei relativ viel Ohm/m. Nimmt man die Titanoxid Problematik mal beiseite, so ist Titan schon interessant für das Vorhaben. Eine 0,5 Ohm Wicklung erhöht ihren Widerstand bei 220C auf immerhin 0,85 Ohm - in Leistung, von 32W auf 18,8 Watt. Titandraht ist aber nicht mein Freund, weil ich ihn nicht freibrennen will ( okay, mit einer TC Elektronik kann man sich behelfen und ihn entschmoddern ohne ihn zum Glühen zu bringen ) und er sich so schnell zusetzt.


Dann kam mein heutiger Lieblingsdraht, der NiFe52 von Kanthal, der bei Zivipf normgerecht NiFe48 heißt. Er hat einen leicht geringeren Widerstand als Titan, aber einen etwas höheren Koeffizienten. Eine 0,5 Ohm Wicklung kommt bei 220C auf 0,91 Ohm, was eine Leistungsabnahme von 32 auf 17,6 Watt bedeutet. Man kann den Draht ausglühen und er setzt sich nicht so schnell zu wie Titan. Da ich inzwischen fast nur noch NiFe48 bestückte Verdampfer auf der Ablage stehen habe, nutze ich so einige von ihnen gelegentlich auf dem ungeregelten Mod. Es ist aber Vorsicht geboten.


Die meisten meiner VD habe ich auf 0,028 - 0,58 Ohm mit NiFe48 gewickelt. Zu den entstehenden Leistungen muss auch immer der Nachfluss gesichert sein. Einen VD, den ich mit Kanthal nur mit 20 Watt betreiben kann, weil er sonst anfängt zu kokeln, kann ich jetzt nicht mit 0,3 Ohm wickeln. 50 Watt beim Starten wären für den VD zu viel - bei 220C wären das immer noch 29W. Wenn ich aber einen Heißwiderstand anpeile, der etwa im Bereich meiner Kanthal Wicklung liegt, dürfte es funktionieren. Dampfe ich ungeregelt mit 0,8 Ohm ( also ca 20W ) brauche ich nur noch zu wissen auf welchen Widerstand ich meine NiFe48 Wicklung bringen muss.

Mit dem Rechner http://www.endmemo.com/physics/resistt.php braucht man nur einzugeben

Resistivity, Temperature Coeffient: 0.0041
Original Resistivity: wollen wir errechnen lassen
Original Temperature: 20
Final Temperature: 220
Final Resistivity: 0.8
( engl. Schreibweise mit Punkt statt Komma )

und kommt so auf einen Widerstand von 0.4395 Ohm.

Um zu wissen, wie oft ich welchen Draht um welchen Durchmesser wickeln muss, kann ich nur den http://www.steam-engine.org/wirewiz.asp# empfehlen. Selbst die Beinchenlänge zu den Polen kann man angeben und auch das Spacing. NiFe48 ist auch wählbar - die Drahtstärke bitte in mm und nicht AWG angeben - Kanthal zieht ihre Drähte auf mm Stärken und nicht auf AWG - das ist ein kleiner Unterschied.

Ich empfehle ein wenig mit den Wicklungen zu experimentieren. Lieber den Heißwiderstand etwas höher ausfallen lassen als normal, als kokeln zu riskieren. Alle meine VD, auch der Kayfun Monster Reload mit 0,28 Ohm Wicklung, kann ich ohne Probleme auf den Mech. Mod aufschrauben ohne dass es kokelt solange der Tank noch mit Liquid gefüllt ist. Aber ich habe auch einige bei denen ich vorsichtig wäre.

Vorsicht auch bei Verdampfern mit Übergangswiderstand. Dieser erhöht sich beim Feuern nicht. Wenn ihr ihn einberechnet habt, wird bei 220C Wicklungstemperatur noch etwas mehr Strom fließen als erwartet.

Bitte darauf achten, dass der Akku die anfallenden Ströme auch liefern kann. Viel Spaß

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Dampfen mit Booster oder TC für umme

Beitragvon Nebulizer » Fr 4. Dez 2015, 22:51

Tolle Idee, die rein mechanische TC. Bild

Ich hoffe ich finde die Zeit, das mal zu probieren.
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1385
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Dampfen mit Booster oder TC für umme

Beitragvon funkyruebe » Mo 14. Dez 2015, 12:29

Bei VDn mit gutem Nachfluss und Wicklungen ab 0,3 Ohm kannst du sie meist einfach auf einen guten mech. Mod schrauben. Ist dann aber schon etwas häftiger als bei 15-20W. Ab 0,5Ohm landet man dann schnell wieder in gemütlichen Gefilden.


Zurück zu „Basteln, Bauen & Messen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste