Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Der Tummelplatz für die Bastler, Tüftler und Tester: Bauanteilungen, Basteltipps und ein bissl Messtechnik
Benutzeravatar
Schnabelkatz
Member
Member
Beiträge: 148
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 18:05

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon Schnabelkatz » Sa 21. Mär 2020, 20:06

Jupp, ein leichtes brummen war auch da.
Da hier ein true bypass verbaut ist, war das Signal vom Bass im ausgeschalteten Zustand auch clean. Sobald ich bei Batteriebetrieb eingeschaltet habe, gabs auch ein leichtes Brummen. Da ich das Pedal im Heimbüro nur leise ausprobiert hab, hab ich‘s nicht gemerkt. Heute mal den Amp lautgedreht, da war es dann zu hören. Aber lautstärketechnisch kein Vergleich mit dem Brummen vom Netzteil. Das war brachial. Egal, jetzt ist alles fein und das Teil macht den krassen Sound, den ich erwartet hab.

Wer musiziert und Spass an Elektroschrottsound hat, dem seien die Pedale von Parasit Studio wärmstens empfohlen. Schön trashig.

Mein nächstes Projekt wir das hier
https://youtu.be/Kq7CKgs2hq0

Die Powerbank ist eigentlich ein Lader, der auch als Powerbank funktioniert, nämlich der Xtar PB2.

Vorerst werd ich aber als Netzteil das Fame nutzen. Heut Abend arrangier ich mal alle Effekte und schau, ob sich das miteinander verträgt. Sollten sie sich eigentlich, da ja galvanisch getrennte Ausgänge.
Glücklich ist, wer vergisst, dass er nicht zu retten ist - Eugen Egner

Geschenkmeister1
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: Di 20. Okt 2020, 19:16
Wohnort: München

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon Geschenkmeister1 » Do 22. Okt 2020, 17:36

Wie lange hält das ganze bei dir mit Powerbank-Betrieb? Hat es denn auf längere Sicht funktioniert? Ich habe auch schon die ein oder andere Sache unkonventionell mit Powerbanks betrieben, da gibt es ja teilweise welche die ziemlich viel Saft haben. Ich habe damals benutzt und die hat mich tatsächlich noch nie enttäuscht. Hier habe ich meine damals gefunden: https://www.heimkinoheld.de/anker-powerbank-test/
Vielleicht hilft es dem ein oder anderen ja :)

DampferHerzi
Member
Member
Beiträge: 10
Registriert: Di 15. Dez 2015, 00:51

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon DampferHerzi » Fr 30. Okt 2020, 13:58

Moin :)

Joergl hat geschrieben:Hat zwar nix mit Effektgeräten zu tun: Hab mir grade sowas bestellt: https://www.fasttech.com/p/7337300 und stelle mir vor, damit ne Powerbank für mein Notebook - 20 Volt - hinzubekommen. Ob das taugt? Keine Ahnung. Ob die Spule fiept? Auch keine Ahnung.Bild

Kost fast nix. So sieht das aus:

Bild :o :D


Nur mal angenommen dein Notebook braucht was um die 3A, 3A x 20V = 60W

Du willst von 5V auf 20V.

60W / 5V = 12A

Dürfte mit einem Regler der Max. 5A kann deutlich zu knapp werden oder?


funkyruebe hat geschrieben:...Welche Powerbank schaltet sich bei geringer Stromentnahme ab?


Fast alle! Da gibt es Frickellösungen mit einem 555 der alle paar Sekunden/Minuten kurz ein paar 100mA zieht, so das die sich nicht abschalten.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1384
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon funkyruebe » Fr 30. Okt 2020, 20:36

DampferHerzi hat geschrieben:Moin :)

Joergl hat geschrieben:

funkyruebe hat geschrieben:...Welche Powerbank schaltet sich bei geringer Stromentnahme ab?


Fast alle! Da gibt es Frickellösungen mit einem 555 der alle paar Sekunden/Minuten kurz ein paar 100mA zieht, so das die sich nicht abschalten.

Mit Powerbank war nicht die Normalo-Powerbank mit 5V gemeint ( afair nach7 Monaten :D ), sondern eine für den Musikerbereich mit 9V und die schalten bei den bescheidenen 15mA eines analog Verzerrers noch nicht ab.

DampferHerzi
Member
Member
Beiträge: 10
Registriert: Di 15. Dez 2015, 00:51

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon DampferHerzi » Sa 31. Okt 2020, 13:36

Ja, hast recht, hätte mal aufs Datum schauen können, dürfte wohl schon lange Geschichte sein. :D

Benutzeravatar
HeavySmoker
Member
Member
Beiträge: 12
Registriert: Di 10. Nov 2020, 10:51

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon HeavySmoker » Do 3. Dez 2020, 15:53

Hallo,
mein Thema hat wiederum nur bedingt was mit der Ausgangsfrage zu tun.
Ich bin gerade dabei, von normalen Zigaretten auf E umzusteigen. Mache mir aber bisschen sorgen, wenn ich unterwegs bin und die Akkus leer gehen.
Kann ich die denn auch mit einer Powerbank laden? Und welche Leistung muss die dann haben?
Habe mich schon ein bisschen umgeschaut und finde die Bank von Foxonu im Test ganz gut (Link entfernt)
Habt ihr Erfahrungen damit?
Wenn Köpfe rauchen, ist Rauchen gesund.

Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

techDani93
Member
Member
Beiträge: 12
Registriert: Fr 4. Dez 2020, 23:35

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon techDani93 » So 6. Dez 2020, 19:18

Hallo, ob du sie mit einer Powerbank laden kannst hängt von deinem Modell ab. Grundsätzlich sollte es aber schon möglich sein. Viel Erfolg!

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1384
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Effektgeräte mit Powerbank via Step-Up versorgen

Beitragvon funkyruebe » Mi 16. Dez 2020, 20:49

Jede Powerbank, die 500mA/h liefern kann muss funktionieren. Es gibt auch minimalistische PBs, die mit einer wechselbaren 18650 betrieben werden ;)


Zurück zu „Basteln, Bauen & Messen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste