Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Häufig gestellte Fragen zum Thema eZigaretten und Dampfen
funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon funkyruebe » Sa 3. Sep 2016, 10:59

Okay, sofern die Box beim Feuern nicht den Wattbereich verlässt könntest du

den 0.29mm Titan 7x, besser 8x, um 3mm wickeln - leicht gespaced. Das sollte noch in den Mini V3 passen. Das sollte dann bei 0,5 Ohm rauskommen und würde mit 25W/3,5V befeuert. Der Widerstand würde schnell ansteigen und wäre bei 220C ca bei 0,7x Ohm. Dies würde die Leistung auf ca 17W absenken.

Breite Spule für Flash
Wicklung nah an LL für Geschmack
Viel Drahtoberfläche für viel Geschmack
gewohnter Leistungsbereich

Ich bin gespannt

Benutzeravatar
peppone
Member
Member
Beiträge: 21
Registriert: Di 25. Aug 2015, 13:14

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon peppone » Sa 3. Sep 2016, 23:48

Ich bin zwar mit den 25 Watt ganz zufrieden, werde das aber gerne mal ausprobieren. Du meinst aber schon im Wattmodus (denn der CT bietet ja auch einen TC-Modus mit Ni oder Ti)?

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon funkyruebe » So 4. Sep 2016, 00:36

peppone hat geschrieben:Ich bin zwar mit den 25 Watt ganz zufrieden, werde das aber gerne mal ausprobieren. Du meinst aber schon im Wattmodus (denn der CT bietet ja auch einen TC-Modus mit Ni oder Ti)?

Ja, im Watt Modus. Wichtig ist, dass der Mod den Widerstand nicht nachmisst wie im TC Modus.

Ich hatte dich so verstanden, dass du guten Geschmack mit Flash erzielen möchtest, den du sonst bei 18-20W hast, oder interpretiere da etwas falsches hinzu?

Benutzeravatar
peppone
Member
Member
Beiträge: 21
Registriert: Di 25. Aug 2015, 13:14

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon peppone » So 4. Sep 2016, 01:01

funkyruebe hat geschrieben:Ich hatte dich so verstanden, dass du guten Geschmack mit Flash erzielen möchtest, den du sonst bei 18-20W hast, oder interpretiere da etwas falsches hinzu?

Nein, das ist schon korrekt so.

Benutzeravatar
peppone
Member
Member
Beiträge: 21
Registriert: Di 25. Aug 2015, 13:14

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon peppone » So 4. Sep 2016, 17:42

Puuh, ich danke dir für deine Mühe, funkyruebe, aber ich gebe auf.

Nach 6 erfolglosen Versuchen musste ich mir eingestehen, dass es mir nicht gelingt, eine auch nur in Ansätzen brauchbare 3 mm-Wicklung mit dem Titandraht hinzubekommen. Das Ergebnis sah jedes Mal aus wie eine ausgeleierte Kugelschreiberfeder bzw. mit dem Curo Coiler wie ein unförmiges Knäuel. Ich komme mit der störrischen Konsistenz dieses Drahtes anscheinend nicht zurecht (meine bisherigen TC-Versuche beschränken sich auf Nickeldraht).

Mit einem 2,5 mm-Durchmesser habe ich dann zumindest etwas zustandegebracht, was man als Wicklung bezeichnen könnte. Der Pico erkannte einen Widerstand von 0,64 Ohm, der iStick 60 allerdings einen von 0,78 Ohm. Erstaunlicherweise ist der Flash bei 15 Watt erheblich. Auf dem eGo One CT allerdings lässt sich nur ein ganz laues Lüftchen produzieren.

Ich habe mich dann entschieden, ihn auf dem Pico zu belassen, der mir dann allerdings in der Folge schwankende Ohmwerte zwischen 0,6 und 0,9 Ohm anzeigt. Bevor ich begann, den letzten Satz zu schreiben, waren es 0,72 Ohm, augenblicklich 0,85 Ohm. Aber es flasht mit 15 Watt gehörig.

Ich werde dann wohl lieber bei Kanthal- und Edelstahldraht bleiben, damit komme ich wenigstens zurecht. Aber noch Mal danke.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon funkyruebe » So 4. Sep 2016, 18:48

Schwankende Widerstände? Worauf hast du gebaut? Kayfun Mini V3? Dann mal den Pluspolblock mit der Luftschraube richtig fest anziehen und den VD nicht zu fest auf den Mod schrauben, oder eine Scheibe unterlegen, die dicker ist als der Höhenunterschied zum Außengehäuse.

Ich bin davon ausgegangen, dass du schon mit Titan gearbeitet hast - ja, verdammt störrisch. Deshalb mag ich NiFe48 so sehr.

Wenn der EGO One einen warmen VD und dazu noch einen Übergangswiderstand einmisst, hat er wahrscheinlich nur mit 15W Leistung gefeuert, die dann mit zunehmndem Widerstand auch noch kleiner wurde.
Schraub den VD doch mal auf einen ungeregelten AT, dann bekommst du eine Vorstellung von dem was ich meinte.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon Joergl » So 4. Sep 2016, 21:31

Wenn man Titan mal kurz "gut durcherhitzt", dann verliert es das Störrische..anschließend halt saubermachen. Das gilt eigentlich für jeden störrischen Draht...wie bspw. sehr dicken Edelstahldraht!

Benutzeravatar
peppone
Member
Member
Beiträge: 21
Registriert: Di 25. Aug 2015, 13:14

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon peppone » Mo 5. Sep 2016, 10:56

funkyruebe hat geschrieben:Schwankende Widerstände? Worauf hast du gebaut? Kayfun Mini V3? Dann mal den Pluspolblock mit der Luftschraube richtig fest anziehen und den VD nicht zu fest auf den Mod schrauben, oder eine Scheibe unterlegen, die dicker ist als der Höhenunterschied zum Außengehäuse.

Ja, es liegt wohl am Mini V3, denn er macht die gleichen Zicken, nachdem ich die Wicklung gegen eine mit Kanthal ausgetauscht habe. Ein weiterer V3 (Clone) bereitet den gleichen Ärger. Ich hatte das Problem schon einmal, du hast damals in der Zuflucht dankenswerterweise auch schon geholfen.

Ich werd heute Abend mal versuchen, ob ich weiterkomme.

Das mit der Unterlegscheibe verstehe ich nicht.

Danke auch für den Hinweis auf das Erhitzen, Joergl.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon funkyruebe » Mo 5. Sep 2016, 11:39

Diese Platte, an der das 510 Gewinde hängt, ist, btrachtet zum Außenghäuse, vertieft eingelassen. Da die Platte mit dem 510 die Minusverbindung ist und über die 510 Schraube angedrückt wird, muss die Platte immer besten Kontakt zum Verdampfer haben, die 510 Schraube also angeknallt sein. Schraubt man den VD auf, liegt irgendwann das Außengehäuse auf dem Mod. Dreht man dann noch ein wenig weiter wird die Platte vom Gehäuse leicht weggezogen und du hast einen Übergangswiderstand, der sich schon bei leichtester Berührung ändern kann. Legt man eine Unterlegscheibe unter die 510 Platte, am Besten aus Kunststoff, die die Vertiefung ausgleicht und so immer einen winzigen Spalt zwischen VD und Mod produziert, kann die 510 Platte nicht abgehebelt werden.

Bei Mods mit feststehendem Pluspol ist es noch krasser. Dort hast du vielleicht noch einen Spalt zwischen AT und VD und ziehst den VD weiter an. Die 510 Schraube kann nicht weiter eintauchen, aber das Gewinde des 510 wird weiter eingezogen und zieht so die Platte langsam wieder vom VD ab = Übergangswiderstand bis Unterbrechung.

Grundvorraussetzung ist aber dass der Pluspolblock mit der Luftrohrschraube richtig fest verschraubt wurde ( Vorsicht der Block dreht mit und wenn man etwas zwschen Block und der umlaufenden VD-Kammer-Kante steckt, sollte man das ganz unten machen sonst verbiegt man die dünne Wandung. Mit den neuen Isolatoren ist das natürlich einfachen und kein Problem mehr )

Benutzeravatar
peppone
Member
Member
Beiträge: 21
Registriert: Di 25. Aug 2015, 13:14

Re: Auswirkungen unterschiedlicher Widerstände bei gleicher Leistung?

Beitragvon peppone » Di 6. Sep 2016, 12:12

Ich meine zwar, dass der Pluspolblock fest verschraubt war, habe den Kay (eigentlich zwei Kays) aber mal komplett auseinandergenommen und sorgfältig wieder zusammengebaut. Erfolgreich, jetzt habe ich konstant 0,62 Ohm (bzw. 0,78 auf dem zweiten).

Danke noch mal.


Zurück zu „Dampfgrundlagen erklärt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste