Seite 7 von 8

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: So 17. Apr 2016, 18:53
von Joergl
War ja nurn Vorschlag...bei meinem Gewickel funktioniert das halt gut...

Tampongs? Neee...hab genug M...uji!

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: So 17. Apr 2016, 18:55
von Dirk555
Ich werde das mal testen das war ja nur spass.

Das mit dem rollen hat schon mal gut funktioniert beim ersten versuch, hab aber keine 30ml mehr durchgejagt.

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: So 17. Apr 2016, 22:24
von rabbit
ich hab das schon probiert, mit der billig-hausmarke vom DM. fazit: naja. scheint viskose zu sein, es sind aber recht kurze und sehr geknickte fasern. angenehm find ich aber, daß man, wenn man den tampon mal aufgerollt hat, einfach einen streifen der gewünschten größe abschneiden kann und damit eine konsistente menge hat.

ich bin wieder zur viskose-watte zurückgekehrt, wart aber grad auf die eh in diesem thread verlinkten japanischen pads von amazon direkt aus japan.

cm.

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: So 17. Apr 2016, 22:49
von funkyruebe
Wenn man Wicklungen nicht für über 30 Watt bewatten muss, muss man auch nicht optimal bewatten.

Für meine 15-20W brauche ich weder Voodoo noch links oder rechts versponnene Watte. Muschi rein und gut und mit wenig Verschnitt!!!!

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: So 17. Apr 2016, 22:54
von Nebulizer
Mein Genelocity 32.5 mm rennt aktuell mit ~140 Watt, zwei LiFePO4 gestackt, 0,3 Ohm.
Puff-Watte (einklich nix anderes als Muji), Schotten-Rolle aber gestopft und gezogen. Das geht ordentlich ab! Bild

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: So 17. Apr 2016, 23:14
von Dirk555
Auf was hast du den denn drauf?

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: Mo 18. Apr 2016, 00:03
von Nebulizer
Auf nem Vapor Giant.

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: Mo 18. Apr 2016, 00:05
von rabbit
funkyruebe hat geschrieben:Wenn man Wicklungen nicht für über 30 Watt bewatten muss, muss man auch nicht optimal bewatten.


man kann aber auch für 12W suboptimal bewatten, grad bei etwas heikleren tanks wie dem kronos. hat mir mal ein freund erzählt.

cm.

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: Mo 18. Apr 2016, 00:30
von funkyruebe
rabbit hat geschrieben:
funkyruebe hat geschrieben:Wenn man Wicklungen nicht für über 30 Watt bewatten muss, muss man auch nicht optimal bewatten.


man kann aber auch für 12W suboptimal bewatten, grad bei etwas heikleren tanks wie dem kronos. hat mir mal ein freund erzählt.

cm.

Naja, in der Regel regelt man den Nachfluss beim Kronos nicht über die Watte. Gerade bei Mesh Systemen macht es bei geringen Leistungen überhaupt nix, wenn die Watte in der Coil zu stramm sitzt. Beim Kronos kommen aber noch andere Faktoren bei der Wattemengewahl zum Tragen, wenn man das Kammervolumen reduzieren möchte, oder man gar auf Mesh verzichten will ( was spannend wird, wenn die Muschi zusammenfällt nach einiger Zeit :lol: )

Re: Wie bewattet man richtig?

Verfasst: Mo 18. Apr 2016, 21:11
von rabbit
man muß aber beim kronos, bei gleichbleibenden mesh-röllchen, bei der bewattung schon den sweet spot treffen, sonst kokelt's oder blubbert. das geht soweit, daß ein ungeändertes setup gestern (nach neubewattung) schön gelaufen ist und heut zuwenig nachfluß hat. mühsam, weil der kronos, wenn er läuft, wirklich super ist.

den goblin mini hab ich dafür jetzt soweit, daß ich auf 25W dauernuckeln kann ohne probleme...

cm.