Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Häufig gestellte Fragen zum Thema eZigaretten und Dampfen
meetdaleet
Member
Member
Beiträge: 5
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:18

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon meetdaleet » Sa 18. Mär 2017, 16:29

Und wie interpretiere ich die Messungen bezüglich überlast bei Boxen wie der iJoy RDTA Box und der Wismec RX Serie?

Ich will das ja letztlich nur nachvollziehen können, wie Menschen auf solche Äußerungen kommen- weil das gesagte lese ich aus dem Thread per se nicht raus. Es wird ja nicht wirklich über Reihe oder Parallel gesprochen.

Dass der DNA hierfür einregelt und somit eine zuverlässige herabsenkung der Akkulast ermöglicht ist mir bewusst- jedoch nicht bei minderwertigen Chips.

Grüße
Meet

Tito2012
Member
Member
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:30

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon Tito2012 » Sa 18. Mär 2017, 17:58

Die Frage, die sich hier stellt, ist, glaube ich: "Wie kann das sein, dass aus 20-25A, 50A werden?"

Herr Meet hätte es gerne mal genau gewusst, soweit ich das richtig verstehe.

meetdaleet
Member
Member
Beiträge: 5
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:18

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon meetdaleet » Sa 18. Mär 2017, 18:36

Nein du siehst das völlig falsch. Genau so wie du den ganzen Sachverhalt nur so betrachtest wie du das gerne möchtest.

Nochmal auch hier: der Ton macht die Musik und deine latent aggressive Art nervt mich ehrlich gesagt so langsam.

Ich möchte wissen wie ein Mod ohne DNA das sauber bewerkstelligt. Also bitte lies einfach mal richtig und hör auf mich zu diffamieren.

Denn die Messwerte der Wismecs und bisherigen iJoys sagen da was gänzlich anderes. Und du berufst dich stets darauf 'ja beim Propheten wurde gesagt - der konkrete Mod kann das & die Akkus werden dabei nicht überlastet'.

Grüße
Meet

Tito2012
Member
Member
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:30

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon Tito2012 » Sa 18. Mär 2017, 19:10

Ist doch im Prinzip genau das was ich oben gesagt habe, oder nicht? Du möchtest es genau wissen. Mehr hab ich nicht gesagt. Dass ich das zwischenzeitlich mit einem Lächeln tue, weil es wirklich langsam abstrus finde, wie du dich daran hochziehen kannst, kann man evtl verstehen, wenn man die gesamte Kommunikation bis hierhin an anderer Stelle betrachtet. Finde ich jedenfalls.

Aber egal.

Das du das gerne verstehen möchtest, und dich nicht, wie ich, damit zufrieden gibst, dass es so ist und fertig, kann ich auch noch nachvollziehen.

Was ich nicht nachvollziehen kann, ist die Art und Weise, wie du das auskleidest.

Aber ok. Jetzt geht es darum, dass das evtl jemand aufklären kann, und das respektiere ich auch.

Ich entschuldige mich für meine manchmal etwas saloppe Art, sofern die zu etwaigen Unbehagen geführt hat.

Ist nicht meine Absicht.

Tito2012
Member
Member
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:30

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon Tito2012 » Sa 18. Mär 2017, 19:12

Ps: Was jetzt Messwerte wiederum damit zu tun haben sollen, verstehe ich auch nicht.

meetdaleet
Member
Member
Beiträge: 5
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:18

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon meetdaleet » Sa 18. Mär 2017, 19:17

Ist deine volle Absicht & jetzt halte dich bitte zurück- ich will schlichtweg eine Erklärung- die du mir einfach nicht liefern kannst.

Danke Vorweg für dein Verständnis.

Grüße
Meet

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2429
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon Joergl » Sa 18. Mär 2017, 21:38

meetdaleet hat geschrieben:Nochmal auch hier: der Ton macht die Musik und deine latent aggressive Art nervt mich ehrlich gesagt so langsam.


Was woanders ist, ist nicht hier. Wer HIER grade agressiv rüberkommt, das bist DU! :club:

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon rabbit » Sa 18. Mär 2017, 21:47

ich misch mich ja ungern in euren streit ein -- aber was ist eigentlich die frage bzgl ijoy- oder wismec-chips?

die kochen genauso wie evolv nur mit wasser, und das heißt in diesem fall spannungswandler. ein buck-converter ("abwärtswandler", siehe wikipedia), nimmt die eingangsspannung von ca 12V und wandelt sie in die (niedrigere) ausgangsspannung (200W an 0.1Ω = 4.47V) um, wobei der eingangsstrom entsprechend auch niedriger als der ausgangsstrom liegt.

das ist im prinzip dieselbe technik, wie sie z.B. in einem USB-adapter für's auto verbaut ist, nur ist das im mod nicht auf eine fixe ausgangsspannung ausgelegt.

der einzige konzeptuelle unterschied zwischen DNA200 (und DNA60, nicht aber DNA75) und den ganzen anderen ist, daß die DNAs dabei synchron gleichrichten, also die schottky-diode durch einen entsprechend gesteuerten FET ersetzen. das bringt nochmal vorteile im wirkungsgrad, ich kenne aber keine konkreten zahlen.

freundlich bleiben,

cm.

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2145
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon sk4477 » Sa 18. Mär 2017, 22:02

Wo ist denn eigentlich nun das Problem, bzw, der Auslöser der Kabbelei? Ich versteh glaub gar nicht, um was es hier geht.

Wenns um die Frage geht, kann ein Akkuträger einen Verdampfer mit 50A "befeuern" ohne dabei ein Akkuverbund aus 3 Li-Ionzellen zu überlasten, dann ist die Antwort ganz klar: ja, das ist problemlos möglich, dazu brauchts keiner besondern Spezialfähigkeiten, die nur Evolve hat.

Obs nun der Wismec XYZ oder der iJoy Schlagmichtot ganz konkret kann, weiss ich nicht, weil ich seit ner halben Ewigkeit keine mehr gemessen habe.

Schaut dafür eventuell mal hier beim Portugiesen DJLSBvapes (oder so rein), der machte das doch immer ganz vorzüglich. Wenn der sagt, da kommen im Bereich von 0.1x bis 0.xx 250W an, dann stimmt das in der Regel auch.

meetdaleet
Member
Member
Beiträge: 5
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:18

Re: Last am Akku bei geregelten Trägern / Welchen Akku brauch ich?

Beitragvon meetdaleet » Sa 18. Mär 2017, 22:07

Joergl hat geschrieben:
meetdaleet hat geschrieben:Nochmal auch hier: der Ton macht die Musik und deine latent aggressive Art nervt mich ehrlich gesagt so langsam.


Was woanders ist, ist nicht hier. Wer HIER grade agressiv rüberkommt, das bist DU! :club:


Hey Joergl, danke für den Hinweis. ;)

Wenn ich von dem besagten User mit Kommentaren konfrontiert werde wie; 'nur Quatsch erzählst du' 'Lasst Hirn regnen' & hier plötzlich mit 'Herr meet' unterschwellig provoziert werde, so ist es doch sicherlich nachvollziehbar, dass mir der Geduldsfaden irgendwann reisst.

@rabbit;

Danke für deine Ausführungen- ich wollte damit zum Ausdruck bringen dass dies der normale Weg ist. Ich bin auf Artikel gestoßen mit Messungen, bei denen z.B. iJoy und auch Wismec (vermutlich liegts am Wirkungsgrad) dennoch die Akkus bei den richtigen Voraussetzungen- überlasten können.

@All
Ich danke natürlich auch den anderen für die Erläuterungen. Wenns so hochgekocht ist, entschuldige ich mich entsprechend für die Forcierung. Ich bin einfach etwas erstaunt gewesen wie hartnäckig rechthaberisch Menschen sein können und dabei dann mit entsprechenden Formulierungen die Situation eskalieren lassen (wollen?). Ich hab mich also insofern davon anstiften lassen.

Weiter noch ein schönes Restwochenende.

Grüße
Meet


Zurück zu „Dampfgrundlagen erklärt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast