InfiniO 18650 Lifepo4 1500 mAh Akku 3,2V

B00MERS
Member
Member
Beiträge: 5
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 10:35

InfiniO 18650 Lifepo4 1500 mAh Akku 3,2V

Beitragvon B00MERS » Fr 18. Mai 2018, 17:53

Hallo liebe Akkuspezialisten,

nach dem tragischen Unfall in den USA https://www.vapers.guru/2018/05/17/erst ... zigarette/ , wollte ich mal die Experten fragen, ob es denn sinnvoll sein kann einen solchen Akku zum mechanischen Dampfen zu benutzen?
Ich habe jetzt in mehreren Beiträgen im Internet gelesen, das bei den LiFePo4 Akku´s keinen sogenannten Runaway Effect geben soll.
Wäre da nicht anzunehmen, das bei der Verwendung solcher Akku´s es sicherer ist eine Mechtube zu dampfen?
Desweiteren könnte man den nicht auch geregelte Akkuträger bauen in denen solche Akku´s verwendet werden können?

Also ich bitte die Experten mal um Info´s bezüglich meiner Fragen !

Hier der Link zum Angebot der Akku´s bei Amazon: https://www.amazon.de/dp/B06XYQKFBM/ref ... 57779&sr=1


Hochstromfeste Zellen mit 3,2V für Poweranwendungen

Typische Zellenspannung: 3,3V
Nennkapazität: 1500mAh 3,63Wh
Ladeschlusspannung:3,6V
Ladestrom 1C bis 4C
Entladeschlusspannung:2,0V > 10C
Ladeverfahren: CCCV
Strombelastbarkeit:18C

ichbin
Member
Member
Beiträge: 185
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: InfiniO 18650 Lifepo4 1500 mAh Akku 3,2V

Beitragvon ichbin » Fr 18. Mai 2018, 21:37

Sicherlich wäre der genannte LiFePo sicherer.
Wie so oft weis keiner was der Dampfer zuvor alles mit dem Akku angestellt hat und ich meine auch, dass keine Angabe zur verwendeten Zelle gemacht wurde. Nur zum Akkuträger.
Hinsichtlich Warnungen warte ich hierzulande eh noch drauf, dass bei uns im Betrieb an allen Türen Warnhinweise angebracht werden müssen weil man sich da die Fingerchen einklemmen könnte. :loco:
Bei den Akkuträgern kommt das bestimmt noch soweit, dass man bei Erwerb einen Sachkundenachweis, ähnlich einem Waffenerwerbschein mitbringen muss... :wall:

m.k
Member
Member
Beiträge: 42
Registriert: Do 24. Nov 2016, 15:07

Re: InfiniO 18650 Lifepo4 1500 mAh Akku 3,2V

Beitragvon m.k » Fr 18. Mai 2018, 23:12

LiFePO4 Akkus unterliegen keinem thermischen runaway, das ist korrekt. Zum mechanischen Dampfen eignen sich die Akkus zudem (Disclaimer, bin KEIN Dampfer, nur von dem was ich hier gehört habe...) weil sie eine sehr flache Entladekurve haben. Das ist selbstverständlich keine Ausrede um den Akku in der Hosentasche mit dem Schlüsselbund einzuschieben, auch die Hitzeentwicklung im Kurzschlussfall birgt Verletzungsgefahr und auch ein LiFePO4 Akku kann bei Überlast ausgasen.

Zu den verlinkten Akkus evtl. noch eine Beobachtung: Auf nkon.nl sind folgende LiFePO4 Akkus vom gleichen Hersteller gelistet
https://eu.nkon.nl/rechargeable/18650-s ... 00mah.html
https://eu.nkon.nl/rechargeable/18650-s ... 00mah.html

Hierbei verfügt der 1,6Ah Akku über eine geringere Strombelastbarkeit wie die 1,1Ah Version. Ich habe weder die genannten Produkte auf nkon noch die auf Amazon getestet, aber falls ich die Akkus für Hochstromdampfen bestellen wollte, würde ich noch Testberichte von den Amazon Zellen zur Kaufentscheidung hinzuziehen. Keine Ahnung ob es 1,5Ah mit 18C Strombelastbarkeit gibt. Markenzellen für Hochstromanwendungen wie von A123 gab es jedenfalls nur mit 1,1Ah.


Zurück zu „LiFePO4“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast