26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Blazer
Member
Member
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Mär 2017, 11:08

26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon Blazer » Di 28. Mär 2017, 11:30

Hallöchen,

lese hier schon ne Weile (und auch bei dem Kollegen) und bin unsicher.

Ich mag Akkuträger mit lediglich 1 Akku, weil ich nicht mehr rumschleppe als ich brauche. Demnächst solls ein neuer AT werden und da es kaum - für mich solide / erschwingliche gibt - stehe ich vor einer Entscheidung.

Entweder 1x18650 und da wäre es sowas wie der Ohmsmium oder 1x26650 und da tendiere ich zur Skar oder zur Strider (bin auch irgendwie neugierig auf das rumgetüdel auf eScribe)
Die Minikin wäre dann eine Notlösung.

Wenn nun also 26650, welcher Akku wäre der für mich zu empfehlende? Ich nutze ausschließlich VTC5A, da ich notfalls lieber mehr A nutzen können möchte als ein paar mehr mAh (ohne zu krass zu Lasten der mAh zu gehen)

Die von iJoy oder die von Enercig 4500? Das scheinen die zu sein die sinnvoll wären.

Es bereitet mir wirklich Kopfschmerzen - dieser Markt an Akkuträgern mit Knöpfen die entweder nur sporadisch feuern, dauerfeuern oder abfallen. Akkudeckel die klappern und wackel oder per Druck verkantet werden was nicht für Langlebigkeit spricht. Oder Lack, der überall ist, nur nicht mehr auf dem Akkuträger. Von abreissenden Kabeln, USB Anschlüssen und 510ern mal abgesehen, muss mir dann zu guter letzt auch die Farbe gefallen ohne das ich für nen stabilized wood Mod zur Blutspende muss.
Ich nutze immer Edelstahl Verdampfer und die sehen für mich nur auf Edelstahl gut aus (Ohmsmium, Pico ohne Lack - sieht nach kurzer Zeit ranzig aus, oder ne Skar / Therion)
Da ich nun single 18650 Mods durch habe und sie für mich nicht passen, wäre eben 26650 eine Idee.

Ich vermute das ich schon einen Mehrwert an Laufzeit bekomme, vergleiche ich 2500 mAh vom VTC5A mit den 4200? von der iJoy.

Notiz an mich selbst: 18650 und 26650 Gewicht vergleichen.
Edit: okay ca 45g vs 92g - das wäre ohne den Mehrwert auch sinnfrei. Wobei 2x18650 genau so schwer sind und mehr Laufzeit bieten. Aaaaarghhhrmpff

Benutzeravatar
smok-e
Member
Member
Beiträge: 173
Registriert: Di 6. Dez 2016, 22:34

Re: 26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon smok-e » Di 28. Mär 2017, 19:58

Also wenn es nicht unbedingt ein mod mit nur einer Akkuzelle sein muss,
dann würde ich den Hcigar VT167 empfehlen,
der ist mit DNA250 chip und ist mMn gut von der Qualität her
und derzeit bei Gearbest für 77,99$ im flashsale
ist einer meiner absoluten Favoriten ;-)
und mit 2x Konion VTC5A betrieben auch mit guter Leistung

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: 26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon sk4477 » Mi 29. Mär 2017, 06:29

Ich bin inzwischen soweit, dass ich sage, dass man mit einem einzelnen 26650er mehr anfangen kann als mit einem einzelnen 18650er. Es hat sich in Sachen 26650 inzwischen ein bissl was getan. (wenn es denn ein Träger mit nur 1 Akku sein muss). Beim iJoy bin ich mir unschlüssig im Moment, ich muss mal gucken, ob Mooch meine letzten Ergebnisse in seinem geplanten Nachtest der iJoy bestätigen konnte oder ob seine neuen iJoys in neuen Test unverändert gut ausgefallen sind. Ich hab da also im Moment gerade eine "Wissenslücke". Gehen wir davon aus, dass mein Test ein seltener Ausrutscher war, würde ich wieder zum iJoy greifen, es sei denn, dein Hauptaugebmerk liegt auf mehr mAh und nicht soviel A.

Es ist leider anhand von Entladekurven nicht ganz so einfach eine definitive Antwort zu geben, welcher Akku nun in der Praxis tatsächlich besser abschneidet, da wir die Akkus zum einen ganz anders belasten - eben keine Dauerlast - und das Ergebnis auch vom Träger starkt mit beinflusst wird.

Blazer
Member
Member
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Mär 2017, 11:08

Re: 26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon Blazer » Mi 29. Mär 2017, 09:22

Okay super vielen Dank für eure Antworten. Ich bin froh das es jemanden gibt, der sich damit intensiver beschäftigt und andere daran teilhaben lässt.

Zu dem Akkuträger - leider kein Edelstahl Rahmen, sieht mit nem Flash-e-Vapor dann doof aus. Tendiere zur Teslacig 120 und/oder ner Pico mit Resin. Oder ne Therion / Skar, wenn mal für unter 100€ ;(

Benutzeravatar
smok-e
Member
Member
Beiträge: 173
Registriert: Di 6. Dez 2016, 22:34

Re: 26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon smok-e » Fr 31. Mär 2017, 17:17

edit --- war quatsch --- sorry

Kühlwalda

Re: 26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon Kühlwalda » Sa 1. Apr 2017, 14:22

Der Skar ist super und man kann eben auch 18650er verwenden, die normal ja für zwei Tankfüllungen beim FeV reichen.

Benutzeravatar
smok-e
Member
Member
Beiträge: 173
Registriert: Di 6. Dez 2016, 22:34

Re: 26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon smok-e » Sa 1. Apr 2017, 21:56

auch ein guter mod ist der Sbody C1D2,
in Deutschland entwickelt und in China gefertigt,
mit DNA75 chip und für 1x 18650 oder 1x 26650.

Im Moment bei gearbest im flashsale für 75,99$

Blazer
Member
Member
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Mär 2017, 11:08

Re: 26650 sinnvoll? Wenn ja, iJoy oder Enercig?

Beitragvon Blazer » Mo 3. Apr 2017, 20:04

Ah den hatte ich auch schon beäugt.

Habe nun 2x iJoy Akkus hier und die Skar ist aufm Weg. Bin gespannt. Danke euch


Zurück zu „26650 und größer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste