Ersatz für IMR-26700AB ?

max1337
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: Sa 1. Aug 2020, 13:17

Ersatz für IMR-26700AB ?

Beitragvon max1337 » Sa 1. Aug 2020, 13:40

Hallo Gemeinde,

da hier so viele Akku Experten versammelt sind könnt ihr mir vielleicht helfen:
Ich suche Ersatz für "LS IMR-26700AB" Zellen.
Die waren in einem älteren Werkzeug Akkupack verbaut (siehe Bild). Die Originalzellen habe ich nirgends gefunden.
Welche modernen Zellen kann ich da reinbauen und möglichst mit Original-Ladegerät benutzen?
(Der Bohrhammer hat 850W Leistung, also sollten die Zellen (7 Stück in Reihe) ca 30A aushalten.)

Viele Grüße

Max
Dateianhänge
IMG_20200801_133923.jpg
IMG_20200801_133923.jpg (1.41 MiB) 2553 mal betrachtet

ichbin
Member
Member
Beiträge: 185
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Ersatz für IMR-26700AB ?

Beitragvon ichbin » So 2. Aug 2020, 17:41

Das war ein Akkupack von Milwaukee.
Die Zellen habe ich sonst auch noch nirgends gesehen.
Mache dir, wenn eine Zelle schon komplett defekt ist, keine Hoffnung mehr auf einen Zellentausch. Vermutlich stellt sich nun der Controller tot.
Du könntest, wenn noch ein Restleben vorhanden ist, allenfalls auf die etwas dünneren 21700 von Samsung oder Molicel umrüsten.
Du solltest aber versuchen die Elektronik während dem Abtrennen der auszubauenden Zellen bis zum Einbauen der neuen Zellen unter Spannung zu halten

Zur Not habe ich noch einen alten Milwaukee mit Restleben und einer defekten Zelle im Pack.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1385
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Ersatz für IMR-26700AB ?

Beitragvon funkyruebe » Di 4. Aug 2020, 22:10

Dem Bild nach zu urteilen handelt es sich um einen Würth Bohrhammer, aber die kaufen ja auch nur zu und lassen umlabeln.

ichbin
Member
Member
Beiträge: 185
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Ersatz für IMR-26700AB ?

Beitragvon ichbin » Mi 5. Aug 2020, 01:38

Moin

Ich wollte eben schreiben, dass die Zellen von Lishen stammen. Aber leider funktioniert der Link dorthin nicht.
Dafür habe ich nach Ergänzung um 26700 einen Link zu Akkuplus gefunden welche eine Zelle von Molicel mit denselben Abmessungen anbieten. Diese hat, laut Datenblattangaben einen Entladestrom von max 40A.
Du bräuchtest halt 7 Stück davon... Die aktuellen Molicel im 21700 Format haben bei halbem Preis 4Ah.

max1337
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: Sa 1. Aug 2020, 13:17

Re: Ersatz für IMR-26700AB ?

Beitragvon max1337 » Mi 12. Aug 2020, 11:09

Danke schonmal für die Antworten.
Würden da auch 26650 Zellen passen? die sind ja gleich "dick", nur etwas kürzer, richtig?
Z.B. die hier: http://www.dampfakkus.de/akkutest.php?id=605
Das Akkupack hat noch genug Spannung dass beim Druck auf die Prüftaste die erste Ladestandsleuchte blinkt. Die einzelnen Zellspannungen müsste ich mal messen.

Zu den Original Zellen habe ich noch folgendes gefunden: https://secondlifestorage.com/showthread.php?tid=4716
Anscheinend sind das Lithium-Mangan Akkus, würden da die empfohlenen Molicel INR21700 von Ladecharakteristik/Abschaltspannung her passen? Oder besteht die Möglichkeit dass der Akku-Controller die neuen Zellen in kurzer Zeit schrottet?

Grüße
Max

ichbin
Member
Member
Beiträge: 185
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Ersatz für IMR-26700AB ?

Beitragvon ichbin » Mi 12. Aug 2020, 17:00

Hallo
max1337 hat geschrieben:Würden da auch 26650 Zellen passen? die sind ja gleich "dick", nur etwas kürzer, richtig?

Ja, passen würden sie. Müsstest halt etwas beilegen damit sie nicht im Gehäuse herumklappern.

max1337 hat geschrieben:Das Akkupack hat noch genug Spannung dass beim Druck auf die Prüftaste die erste Ladestandsleuchte blinkt. Die einzelnen Zellspannungen müsste ich mal messen


Versuche mal den offenen Akkupack ins Ladegerät zu stecke und messe dann die einzelnen Zellen.
Ich habe hier einen alten V28 Pack der sich bei Ladung mit einem Labornetzteil nicht mehr reaktivieren lässt. Obwohl alle Zellen mit einer Differenz von ca 0,1V balanciert sind. Hier meint wohl der Controller, dass der Akku nicht mehr zu funktionieren hat. Bei einem zwischenzeitlich zwerlegten und entsorgten Akkupack war es genauso.
Wenn Du das Blinken trotz ausbalancierten Zellen njicht wegbekommst sehe ich für einen Erfolgreichen Zellentausch schwarz.

max1337 hat geschrieben:Anscheinend sind das Lithium-Mangan Akkus, würden da die empfohlenen Molicel INR21700 von Ladecharakteristik/Abschaltspannung her passen?


Ich halte das Tamtam das um das Laden der Akkupacks gemacht wird für Marketinggeschrei, Abgrenzung von der Konkurenz und Abhalten der Bastlern von der Arbeit bzw dem Versuch einen Akku neu zu bestücken damit neu gekauft wird.
Daher auch hier: es wird geladen bis zur Ladeschlußspannug von 4,15 bis ca 4,2V/Zelle. Dann wird der Ladevorgang beendet. Ggf wird beim einen oder anderen Packhersteller zuvor noch ein wenig balanciert. Beim Entladen wird bei allen Herstellern bei spätestens 3,0V die weitere Entladung beendet. Mancher hat, wie hier Milwaukee eine Abschaltung im Pack integriert. Manche machen das über die Kommunikation mit dem angeschlossenen Werkzeug.

Ichbin


Zurück zu „26650 und größer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast