Kossel Mini Delta Kit Sintron

Alles, was Dampfer drucken (lassen) kann
Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2125
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon sk4477 » Mi 1. Feb 2017, 03:17

Ah, der rabbit is also auch ein Plastikverformer :-)
Darf man fragen, welcher?

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon rabbit » Mi 1. Feb 2017, 09:13

kossel mini, kit von sintron, seit weihnachten. ca 1,5 kg plastik hab ich seither schon verbraten.

ein delta, weil das einfach eleganter ist als kartesisch. dafür ist's zum kalibrieren eher komplex. schnell ist er auch, das hilft aber nix, weil der limitierende faktor der durchsatz der düse ist -- über 60 mm/s komm ich mit der 0,4er nicht. fasttech hat aber diese woche eine reihe düsen in verschiedenen durchmessern geliefert...

cm.

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2125
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: das gepfeife...

Beitragvon sk4477 » Mi 1. Feb 2017, 20:02

rabbit hat geschrieben:kossel mini, kit von sintron, seit weihnachten. ca 1,5 kg plastik hab ich seither schon verbraten.

ein delta, weil das einfach eleganter ist als kartesisch. dafür ist's zum kalibrieren eher komplex. schnell ist er auch, das hilft aber nix, weil der limitierende faktor der durchsatz der düse ist -- über 60 mm/s komm ich mit der 0,4er nicht. fasttech hat aber diese woche eine reihe düsen in verschiedenen durchmessern geliefert...

cm.


Ist das Kit ist gut zu bauen? Teile alle OK? Ich hatte noch nie nen Delta. Mit dem E3D V6 Hotend komme ich mit 0,4er Düse auch nicht über 60mm/s, und wenn ich dicke Layer mache (0,3mm) wird selbst das eng. Ich habs aber ehrlich gesagt auch nicht eilig, ob der jetzt 10 oder 13 Stunden druckt ist mir am Ende dann auch egal.

Irgendwie bin ich ganz böse off-topic, ich splitte mal, bevor ich eine aufn Deckel krieg ;-)

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon rabbit » Mi 1. Feb 2017, 21:48

so wie ich dich einschätze, wirst du damit so schnell wie ich einen funktionierenden drucker zusammenbringen; ich hab ca 2 tage bis zum ersten brauchbaren objekt gebraucht.

der kossel mini ist an sich ein gut dokumentierter delta-drucker, den es in vielen varianten gibt. sintron hab ich gewählt, weil es der günstigste anbieter war, der aus der EU versendet (sind chinesen, haben aber offenbar in DE ein auslieferungslager) und ich mir ärger mit dem zoll ersparen wollte, und weil die diversen kritiken nicht darauf hinwiesen, daß es schrott ist. hab's über amazon gekauft, weil ich mich kurzfristig eine woche vor weihnachten entschieden habe, war amazon-typisch in weniger als einer woche geliefert; gibt's aber auch bei ebay.

das kit, nunja. vollständig ist es, die mechanischen komponenten sind OK, keine verbogenen aluprofile, keine schrottigen schrauben, die man bei vernünftigen anzugsmomenten runddrehen würde, schrauben und muttern in sehr großzügiger anzahl. manche kabel sind zu kurz, aber es sind extra-kabel dabei, wer also lötkolben und schrumpfschlauch hat, kommt zurecht. das 230V-kabel ist ultradünn und nur mit eurostecker, das ist sofort in den müll geflogen.

die elektronik macht einen ziemlich ordentlichen eindruck (arduino-clone + RAMPS-board), das netzteil scheint es nicht darauf abgesehen zu haben, mich umzubringen oder die bude abzufackeln.

mein heizbett (3mm alu-leiterplatte) ist etwas gebogen, ich befürchte, das läßt sich bei dem zeug nicht vermeiden, in den foren reden alle von den gefrästen gußalu-platten, wenn man es flach haben will (die kosten übrigens recht wenig). ich hab mir im einrichtungshaus eine packung spiegelfliesen, quadratisch, 20x20cm², gekauft und klips die aufs heizbett, funktioniert wunderprächtig, ich hab um 10€ 9 stück davon und kann nach dem druck eine runterklipsen und auskühlen lassen und die nächste draufklipsen für den nächsten druck.

das "nunja" von oben: die gedruckten teile sind tlw von eher trauriger qualität. einerseits bin ich sicher 2 stunden mit den feilen gesessen, bis die aluprofile schön gepasst haben, andererseits haben's die verbinder für die profile nicht angepaßt, als sie von normalen muttern in den profilen auf T-muttern umgestellt haben, so daß an allen diesen stellen 1-2 mm entfernt werden müssen, und das liegt teilweise innerhalb der gedruckten teile, da war einiges an dremel-akrobatik notwendig (und es wär vermeidbar gewesen). insofern würd ich mir evtl ein kit ohne gedruckte teile kaufen und die selber drucken, wenn man wie Du eh einen 3D-drucker hat; dann weiß man, was man hat.

und die doku ist zwar vorhanden (auf email-anfrage beim support, kommt dann sehr schnell) und schaut auf den ersten blick vollständig aus, ist aber auch eine oder mehrere produktiterationen hintennach, widerspricht sich tlw selbst und vergißt auf ein paar wesentliche details, wie z.b., daß der effektor so eingebaut werden muß, daß die "bed probe" zum Z-tower zeigt, weil das in der firmware so hardcoded ist.

alles in allem: kein bausatz nach dem motto "in 247 einfachen schritten zum 3D-drucker", da ist etwas nacharbeit und einiges an recherche und hirnschmalz notwendig. aber auch kein schrott.

generell zum kossel mini noch drei dinge:

a) diese "Z-probe" mit dem inbusschlüssel ist kacke, ich hab sie inzwischen abgebaut. erstens ist sie mechanisch fragwürdig, zweitens ist das versprechen des magischen autokalibrierens meiner erfahrung nach ein fiebertraum. ich level mein bett jetzt manuell und mechanisch und werd wohl demnächst einen effektor ausprobieren, wo das hotend beim aufschlag aufs bett einen mikroschalter auslöst.

b) alle verwenden (und sintron liefert) marlin-firmware. repetier funktioniert besser, punkt. außerdem klingen die stepper bei repetier melodischer (nein, ich bin nicht besoffen).

c) deltas sind naturgemäß schwieriger zu kalibrieren bzw geometrische fehler zu debuggen als kartesische mechaniken. wichtigster punkt: das gestell sauber im winkel und lot aufbauen, dazu entsprechende werkzeuge (kleine winkel und wasserwaagen -- mit der 60-cm-wasserwaage und dem 40-cm-winkel kommst da nicht rein).

weil's um 3D-drucken für dampfer geht, bonus-bild:

IMG_20170201_213916.jpg
IMG_20170201_213916.jpg (1.57 MiB) 4586 mal betrachtet


und der drucker natürlich auch:

IMG_20170108_164224.jpg
IMG_20170108_164224.jpg (1.78 MiB) 4586 mal betrachtet


wenns noch fragen gibt...

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon rabbit » Mi 1. Feb 2017, 22:00

und wegen plastikdurchsatz: da spielen wir eh in der gleichen liga, 0.3er-layer je nach slicer (und entsprechend breite des extrudats) bis knapp 60mm/s, oder anders gesagt, ich verwende inzwischen slic3r, dort kann man direkt einen mm³/s-durchsatz einstellen, der steht bei mir auf 7. laut diversen foren-meldungen sollen (immer mit PLA und 0.4mm-düse) bis knapp 10mm³/s drin sein.

was ich aber derzeit bei meinem setup eher als limitierenden faktor für die geschwindigkeit sehe, ist eigentlich die beschleunigung: durch das bowden-setup braucht's eine weile, bis das hotend merkt, daß der extruder nicht mehr nachschiebt, entsprechend gibt's an scharfen ecken eher zu dicke würste und am anfang von geraden zu dünne. da ist noch parameter-tuning gefragt.

cm.

Gandalf
Member
Member
Beiträge: 199
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:57

Re: Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon Gandalf » Mi 1. Feb 2017, 22:27

Interessant, darf man fragen was so ein Drucker kostet?

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon rabbit » Mi 1. Feb 2017, 23:02

knapp über 300,-, derzeit 309,95 + versand (aus DE): http://www.ebay.at/itm/Sintron-3D-Drucker-Kossel-Mini-Full-Set-w-Auto-level-for-RepRap-Rostock-Delta-/141753520190?hash=item21012b103e:g:-6wAAOSwPcVV2Lpy.

es gibt günstigere, der Anet A8, den's bei GB und/oder FT gibt, hat nicht den schlechtesten ruf und ist vermutlich, weil er kein delta ist, für anfänger besser geeignet.

wesentlich, neben der qualität, die man sich eh ergoogeln muß, wenn man konkrete geräte im auge hat, ist hier der bauraum -- wie groß kann man damit drucken? bei den üblichen verdächtigen gibt's geräte ab ca 150,-, die können dann aber nur 10x10x10cm³; 20x20x20 sollten's schon sein, um auch praktische dinge drucken zu können, das akku-dings auf dem photo ist zb 14 cm hoch.

cm.

Gandalf
Member
Member
Beiträge: 199
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:57

Re: Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon Gandalf » Do 2. Feb 2017, 00:55

Wenn man denkt was man bekommt, muss man sagen das die nichtmal soooo teuer sind! Aber das ganze ist wohl noch zu "Beta" für mich :)

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon rabbit » Do 2. Feb 2017, 09:20

ja, wenn du elektronik, mechanik, schrittmotoren zusammenrechnest, geht's preislich kaum drunter.

es gibt angeblich auch drucker, die out of the box funktionieren, aber halt jenseits von 1000,-. und ob die technologie insgesamt ganz "fire and forget" ist, glaub ich auch nicht.

cm.

Gandalf
Member
Member
Beiträge: 199
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:57

Re: Kossel Mini Delta Kit Sintron

Beitragvon Gandalf » Do 2. Feb 2017, 10:36

Ich kannte nur diese "out of the box" lösungen für 4000+ die vor paar jahren auf den Markt kamen :) Deswegen bin ich wirklich erstaunt das man die für paar hundert euronen bekommen kann!


Zurück zu „3D Druck für Dampfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste