3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Alles, was Dampfer drucken (lassen) kann
Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 1948
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon sk4477 » Fr 26. Feb 2016, 21:01

Weils halt doch alles nix ist, muss mans halt selber machen. Akkuhalter frisch aus dem Drucker.. leider noch arg verbesserungswürdige Vorlage aus Thingiverse.. hier mal ein Bild oder 2:

dremel_ideabuilder.jpg
dremel_ideabuilder.jpg (127.1 KiB) 3927 mal betrachtet


und hier das Zwischenprodukt.

akkuhalter_beta.jpg
akkuhalter_beta.jpg (88.96 KiB) 3927 mal betrachtet


Hat jemand ne Idee für gute Pole? Ich dachte ich nehm 5mm Messingstangen und stecke die durch Löcher in der Wand und löte mit hinten dran dann ein dickes Kupfer-LS-Kabel.. Oder Ich schneide mir so ne Platinenrohling in Form, aber dann hab ich kein Nupsel dran..

Gibts hier noch mehr Selberdrucker?

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon Nebulizer » Fr 26. Feb 2016, 22:26

Für meine Modelleisenbahnen hab ich, als ich noch aktiver Eisenbahner war, Stromabnehmer aus Phosphor-Bronze-Blech gebogen.
Vielleicht ließe sich damit was anfangen. Bild
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

Dirk555
Member
Member
Beiträge: 854
Registriert: Di 25. Aug 2015, 18:44

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon Dirk555 » Fr 26. Feb 2016, 22:47

Sk4477
Wie sollen denn die stangen dann gegen den akku drücken?
Man braucht ja ne feder oder ne spange die drück aufbaut.
Ein gut gebogenes bevh ist vieleicht das einfachste.

Ist das dein Drucker?
1984, Brazil,Naked Lunch (Film), God Bless America.......

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1217
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon funkyruebe » Fr 26. Feb 2016, 23:48

Ich würde Kupfer oder Messingschrauben nehmen. Jeweils den Schraubenkopf als Kontakt nutzen. Für den Pluspol würde ich die Schraube fest mit einer Mutter festsetzen. Für den Minuspol würde ich eine stramme Feder, deren AD kleiner ist als der Kopf und deren ID größer ist als das Schraubengewinde, unter den Schraubenkopf montieren, die Schraube im Battfach einsetzen und außen mit ein oder zwei ( gekontert ) Muttern die Feder vorspannen und den für die kürzesten zu erwartenden Akkus einstellen. Kabel ans Ende der Schrauben.

Ansonsten Berylliumkupfer besorgen und biegen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Berylliumkupfer

Schönes teilchen hast du da - wußte gar nicht dass Dremel sowas fertigt.

rabbit
Member
Member
Beiträge: 578
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon rabbit » Sa 27. Feb 2016, 00:20

gibt's diese klammern noch zum kuverts verschließen? musterklammern? die haben einen schönen glatten runden kopf, der kaum risiko von zerschnittenem schrumpfschlauch mit sich bringen sollte, und sind aus messing, an die beine sollt man leicht was löten können. kugelschreiberfeder drunter, fertig.

3D-drucker hab ich noch keinen, weil mir in der spielzeugplanung das dampfen dazwischengekommen ist. eigentlich wollt ich mir einen zu weihnachten kaufen...

cm.

Benutzeravatar
pedrop
Member
Member
Beiträge: 136
Registriert: Do 24. Sep 2015, 05:29
Wohnort: Schwalmstadt

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon pedrop » Sa 27. Feb 2016, 09:49

Für meine Selbstbaudampfen habe ich als Taster Buchschrauben genommen. Die gibt's in unterschiedlichen Längen und Materialien. Die könnte ich mir auch als Möglichkeit vorstellen. Ein Pol fest verschraubt, einer mit Feder.
Ansonsten sehr schöner Akkuhalter! Serienreif! ;)

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 1948
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon sk4477 » Sa 27. Feb 2016, 11:18

Cool, wusste ich doch, das ich hier gute Anregungen bekomme :-)
Danke Euch.

Am Halter muss ich Änderungen machen, da gefällt mir das heruntergeladene Modell noch nicht.

Geplante Änderungen sind erst mal:

- die 'Klemmbacken etwas umgestalten: Der Akku geht hier zu schwer rein und unmöglich wieder raus..
- ein Schlitz rein irgendwo, um so ein Band zu befestigen um den Akku rauszuziehen.
- Am Pluspol mal ne noch ne kleine Vertiefung um das Loch, damit ich da ne Feder etwas einlegen kann
- die halbrunden Laschen da zum Anschrauben des Halters mach ich glaub auch noch weg, die brauch ich nicht. Und inner Box is das Platz den man nicht hat.
- Insgesamt könnte man glaub auch mit der Materialstärke runter

Benutzeravatar
pedrop
Member
Member
Beiträge: 136
Registriert: Do 24. Sep 2015, 05:29
Wohnort: Schwalmstadt

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon pedrop » Sa 27. Feb 2016, 18:21

Das Problem mit fehlenden Bändchen in Akkuträgern und zerkratzen der Schrumpfschläuche beim herausnehmen der Akkus habe ich mit Isolierband gelöst. So kann man den Akku schnell und einigermaßen gerade und schonend herausziehen.
Bei der Materialstärke hast du recht, da geht sicher noch weniger. Ich versuche so wenig wie möglich Luft zu verbauen.
Dateianhänge
WP_20160227_18_05_07_Pro.jpg
WP_20160227_18_05_07_Pro.jpg (375.03 KiB) 3875 mal betrachtet

Dirk555
Member
Member
Beiträge: 854
Registriert: Di 25. Aug 2015, 18:44

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon Dirk555 » Di 1. Mär 2016, 00:01

Warum hast du dir denn eigentlich einen gekauft?
Mein bruder macht das über siehe link.
Da hättest du in deiner nähe einige.
Ist zumindest bei der auswahl der möglichen drucker keine schlechte sache.

https://www.3dhubs.com
1984, Brazil,Naked Lunch (Film), God Bless America.......

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1217
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: 3D Druck mit Dremel - Akkuhalter selbstgemacht

Beitragvon funkyruebe » Di 1. Mär 2016, 00:22

Wow, gibts ja nicht. In Belgien und Niederlande sind die DruckerShops viel mehr verbreitet. Aber kein Wunder wenn die Kanzlerin sich gerade erst mit den Neuheiten Smartphone und Internet auseinandersetzt. ;)

Ich glaube, dass es eigentlich weniger um die Endprodukte geht bei sk4477 ;)


Zurück zu „3D Druck für Dampfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast