Unsachgemäße Handhabung

Lug, Pfusch und Betrug mit Akkus, hier die traurigen Highlights
lajosch
Member
Member
Beiträge: 273
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon lajosch » Sa 26. Mai 2018, 15:34

Hony hat geschrieben:Beim MC2 ist doch gar kein Netzteil enthalten?


Genau das ist der Punkt. Der Käufer schiebts aufs Ladegerät und denkt nicht im Traum an sein eigenes Netzteil.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2500
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon Joergl » Sa 26. Mai 2018, 16:57

Hony hat geschrieben:Beim MC2 ist doch gar kein Netzteil enthalten? Wenn ich jetzt nicht völlig falsch informiert bin, kann das MC2 vom Netzteil nicht mehr abrufen, als dieses Netzteil liefern können soll. Da augenscheinlich aber dieses Netzteil abgeraucht und ursächlich ist, sollte in dem Fall doch der Netzteil-Hersteller bzw. Verkäufer der richtige Ansprechpartner sein.

Würde mich allerdings auch nicht wundern, wenn es sich dabei um ein 1€ Teil aus dem Grabbelmarkt handelt.


Natürlich kann es sein, daß das son 500mA-Billigdings ist, was mit den 500mA schon an seiner Grenze ist und das Ladegerät trotzdem 1A zieht...Strom wird nicht "geliefert", sondern ergibt sich aus der Spannung, die auf Widerstand trifft und wird dann schlicht "gezogen", d.h., das Teil würde dann ganz einfach überlastet! Eine Strombegrenzung/Regelung oder Sicherung ist in solchen Billigdingern nicht drin...und das Ladegerät kann auch nicht erkennen, wie hoch das Netzteil belastbar ist.

Der Käufer sollte mal Info liefern, was das genau für ein Netzteil ist...und auch, wo er es gekauft hat.

lajosch
Member
Member
Beiträge: 273
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon lajosch » Sa 26. Mai 2018, 17:03

Wenn sich der Kunde mal dazu entschließt die Teile rauszurücken, gibt’s mehr Infos zum Netzteil. Wobei ich denke, dass das faktisch unbeschriftet ist. Diese bunten „ich wollte nur so aussehen wie ein iPhone-Netzteil“ sind doch Centware.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2500
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon Joergl » Sa 26. Mai 2018, 17:05

So isses.

lajosch
Member
Member
Beiträge: 273
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon lajosch » Sa 26. Mai 2018, 17:11

Der Kunde sperrt sich gerade und meint "Ja dann behaltet euern Scheiß. Kümmert sich PayPal dann drum. Schlechte Bewertung gibt's natürlich auch :lol: ". Die gabs dann natürlich auch - inkl. Feuermeldung bei Paypal :/

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2500
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon Joergl » Sa 26. Mai 2018, 17:36

Bin mir nicht sicher, könnte mir aber schon vorstellen, daß, wenn der jetzt echt ein PayPal-Faß aufmachen würde, sich dann herausstellen könnte, daß er eben ein Schrottnetzteil benutzt hat, natürlich abseits jeglicher vorgeschriebener Kennzeichnungen sowie erforderlicher Spezifikationen...das könnte für das Früchtchen schon arg nach hinten losgehen, oder? Was hat der für ein Problem, die erforderlichen Daten rauszurücken? Stinkt ja mal wieder zum Himmel. Sowas wie "Hab ich weggeworfen, war doch eh kaputt..." dürfte eher nicht funktionieren! :lol3:

Nachdem er wenigstens Bilder rausgerückt hat, würde ich das dem glatt so mitteilen...ob's dem dann warm um's Herz würde?Bild

lajosch
Member
Member
Beiträge: 273
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon lajosch » Sa 26. Mai 2018, 17:50

Der Fall ist schon offen bei Paypal. Natürlich mit der gebotenen Dramatik. Den Ausgang teile ich natürlich ;))

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2500
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon Joergl » Sa 26. Mai 2018, 19:00

Auweia...bin gespannt! :mrgreen:

lajosch
Member
Member
Beiträge: 273
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon lajosch » Sa 26. Mai 2018, 19:15

Sind wir auch. Aber ich glaube, dass der Händler verliert. Bearbeitet die falsche Person den Fall, handhabt sie das wie einen klassischen Käuferschutzfall. Wenn jmd. bearbeitet, der etwas nachdenkt und vielleicht auch nur ein wenig technisches Verständnis hat, kanns gut ausgehen. Oder aber beide behalten ihr Geld und Paypal trägts.

Was die Leute für ein Problem haben ist nicht immer ersichtlich. Auffällig ist aber die enorme Streitlust. Letztens war wieder einer, der vorgegeben hat, dass 2 von 2 VTC6 defekt sind. Sie hätten sich normal laden aber nicht verwenden lassen. Die verwendeten Geräte hat er verheimlicht. Also Rücksendeschein geschickt, Akkus kamen an, waren aber völlig unbenutzt. Und natürlich voll funktionsfähig. Also Rücksendekosten vom Kaufbetrag abgezogen und den Rest erstattet. Das Theater kann man sich denken. Beleidigungen der üblen Sorte. Dafür das der Händler nur ehrlich ist, sich aber nicht zur Muschi machen lässt.

Genau der gleiche Fall wird sich die Tage wiederholen, denn nach 14 Tagen fiel einem Käufer auf, dass die Akkus sich laden lassen aber im Gerät nicht funktionieren. Also sind sie defekt. Nachfragen zum Gerät bleiben wieder unbeantwortet, die Akkus sind defekt, Punkt. Da die guten Manieren zu behalten ist für den Kundenberater schwer ;)

ichbin
Member
Member
Beiträge: 174
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Unsachgemäße Handhabung

Beitragvon ichbin » Sa 26. Mai 2018, 23:35

Bei dem zerstörten Lader tippe ich mal auf falsch eingelegten Akku mit ausreichend Restladung um das Ladegerät zu zerstören. In der Folge hats dann das Untaugliche USB-Netzteil ins verderben gerissen...

ichbin


Zurück zu „Hall of Shame“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste