Hotcig DNA 200

Alle Akkuträger die mit Original Evolv DNA Chip ausgestattet sind
Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Hotcig DNA 200

Beitragvon Nebulizer » Mo 28. Sep 2015, 17:05

Heute ist Vapemail aus Chinesien gekommen. Gearbest hat geliefert, innerhalb von 10 Tagen! Bild

Öhhhm ... Filter Parts für 22$, ich hab doch keine Filter bestellt? Bild
DSC_0157.JPG
DSC_0157.JPG (128.69 KiB) 18630 mal betrachtet


Ausgepackt sah es dann doch nach dem aus, was ich erwartet habe.
DSC_0150.JPG
DSC_0150.JPG (175.67 KiB) 18630 mal betrachtet


Gleich mal den Genius drauf, und guggen wie das ausschaut! Bild
DSC_0147.JPG
DSC_0147.JPG (72.97 KiB) 18630 mal betrachtet


Das Lipo-Pack, ich hoffe das gibt es demnächst einzeln als Zubehör!
DSC_0156.JPG
DSC_0156.JPG (184.13 KiB) 18630 mal betrachtet


Ein Ladedingsbums ist auch dabei, sieht nicht grad hochwertig aus, aber scheint zu funktionieren.
DSC_0154.JPG
DSC_0154.JPG (145.4 KiB) 18630 mal betrachtet


Auch das USB-Kabel mach keinen vertrauenserwechkenden Eindruck. Bild
DSC_0151.JPG
DSC_0151.JPG (164.38 KiB) 18630 mal betrachtet



Ein erster Eindruck, nach einer knappen halben Stunde gebrauch: Der Akkuträger mach einen guten Eindruck! Sauber verarbeitet ohne Spalt zwischen Elektronik-Modul und Akkupack. Das Akkupack lässt sich auch zielgenau aufsetzen und sitzt danach sehr fest auf der Elektronik, keine Gefahr, dass das Teil abhanden kommen könnte.
Die schwarze Oberfläche fühlt sich sehr angenehm an, eher wohl eine Beschichtung denn Lackierung. Die Tasten klappern nicht und haben einen angenehmen Druckpunkt. Und es dampft, zunächst nur im Watt-Modus ohne Temperaturregelung, ich wüsst auch nicht zu sagen wozu man da einen 200 Watt-Chip bräuchte! Mehr gibt es im Moment nicht zu sagen, außer dass es bestimmt kein Fehlkauf war für knappe 120$ (im Presale).
Lasst mir ein paar tage Zeit das Teil ausgiebig zu nutzen, dann schreibe ich noch mal was dazu. Bild

PS: Bin mal gespannt wie lange der Akku hält, wenn er voll geladen war! 900 mAh hört sich nicht viel an, aber bei 11,1 Volt Nennspannung steckt etwa genau so viel Energie drin wie in einer Lithium-Ionen Zelle mit 2700 mAh.
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon Nebulizer » Mo 28. Sep 2015, 17:29

Und gerade im Fakebook gesehen:

GB-Deutsch.JPG
GB-Deutsch.JPG (91.92 KiB) 18623 mal betrachtet

Bei Versand Germany Express wählen. Und den Couponscode: DNABOX200W nicht vergessen. Bild
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon Nebulizer » Do 8. Okt 2015, 21:43

10 Tage sind ins Land gegangen, also will ich mal meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen:

Vorab schon gleich gesagt: Ich bin noch nicht dazu gekommen den TC-Modus zu probieren, dazu macht das Dampfen mit hohen Leistungen einfach zu viel Spaß mit dem DNA 200! Und mal ehrlich, wer kauft sich so ein 200 Watt Dings um dann mit 20 oder 30 Watt im temperaturgeregelten Modus herum zu dümpeln? Bild Das können so kleine handlich Teile wie zB. die eVic TC Mini hinreichend gut, und sie kosten nur einen Bruchteil einer DNA 200 Box.

Im Watt-Modus ist das Gerät reine Freude, haut die Leistung raus, dass es nur so kracht in der Wicklung! Ohne Verzögerung, sobald der Feuerknopf gedrück ist ist die Leistung da! Die Energie muss aber auch irnkwo her kommen, und das 3S-Lipo ist mit seinen 900 mAh dann auch recht schnell am Ende. Und ich hab immer noch kein Zweit-Akkupack! Bild
Zum Glück bietet der DNA-Chip die Möglichkeit des "Pass Through", sodass man mit einer Powerbank, und die gibts ja inzwischen für recht kleines Geld und mit ordentlicher Leistung, auch am Stammtisch über die Runden kommt.

Die EScribe-Software von Evolve bietet mannigfaltige Möglichkeiten den Chip zu konfigurieren: Hier kann man bis zu acht verschiedene Profile anlegen, für z.B. verschiede Verdampfer und dazu die entsprechenden Parameter wie z.B. Drahtsorte, Widerstand der Wicklung, Leistung, Tempratursollwert, Boost usw. für jedes Profil individuell abspeichern und zur Box übertragen. So kann man nach Verdampferwechsel schnell ein Profil wählen und muss nicht in den Tiefen der Menüs der DNA herum wühlen.
Auch lässt sich für jedes Profil eine individueller Grafik für das Oled-Display importieren, wie auch sonst für alle möglichen Einträge innerhalb der DNA-Menüs. In der deutschen DNA 200 Gruppe existieren dazu schon einige komplette Themes, wie zB. ein Star Wars Theme oder ein Minion Theme. Dort bekommt man auch eine Lokalisierung für das ursprünglich englische EScribe.


Und noch eine tolle Funktion der Software will ich euch vorstellen: Der Batterie Analysator. Mit dem kann man die echte Kapazität seines Lipo-Packs messen lassen. Den gemessenen Wert (in Wh) nutzt dann auch der DNA-Chip um das Akkupack optimal zu nutzen. Eine falsche Einstellung der Kapazität kann zum Beispiel dazu führen, dass die Akkus nicht ganz voll geladen werden.
Um den Testlauf durchführen zu können muss man auf die Box irnkeine Wicklung dauf schrauben, die so etwa 40 bis 50 Watt verträgt, ohne dabei allzu heiß zu werden. Ich habe einfach eine Tröpfler-Base genommen, und ein langes Stück 0,64er V2A-Draht mit ca. 0,9 Ohm als eine lange Schlaufe drauf gepackt. Und dann den Test gestartet. Zuerst kommt dann die Meldung "Waiting to be fully loaded". Sind die Lipos voll gehts los:
Batterietest1.JPG
Batterietest1.JPG (36.36 KiB) 18493 mal betrachtet

Die oberste graue Line zeigt die entnommene Leistung in Wattstunden, die mittlere die Spannung der Lipo-Zellen ... ja da sind wirklich drei Kurven übereinander, dass werden wir später noch erkennen, die grüne zeigt die Leistung mit der gefeuert wird und ganz unten sehen wir den Ladestrom.


Batterietest2.JPG
Batterietest2.JPG (35.7 KiB) 18493 mal betrachtet

Nahe dem Ende des Tests sehen wir dann auch, wie die Spannungen der einzelnen Zellen etwas auseinander driften.


Batterietest5.JPG
Batterietest5.JPG (38.21 KiB) 18493 mal betrachtet

Test Beendet. Die nutzbare Kapazität meines Lipo-Packs beträgt 9,47 Wh. Das akzeptiert man dann, und überträgt das Ergebnbis zum DNA-Chip!


Bild
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon sk4477 » Do 8. Okt 2015, 23:18

Hmmmm.. das is nicht dumm, das gefällt mir recht gut. Da könnte mein bestellfinger böse Zuckungen bekommen.

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon Nebulizer » Mo 12. Okt 2015, 22:07

Ich konnte es denn doch nicht lassen, und hab mir aus der deutschen FB Gruppe die CSV-Datei für V2A besorgt (bloß nicht die von steam-engine.org nehmen, die ist untauglich, sagt Obi).
Im EScribe sieht das denn (nach leichten Modifikationen meinerseits) so aus:
Edelstahlprofil.JPG
Edelstahlprofil.JPG (126.33 KiB) 18429 mal betrachtet




Und den mit 0,50er V2A gewickelten Kronos drauf geschraubelt. Alle Achtung, das schmeckt und dampft und scheint ähnlich gut zu regeln wie die Dicodes-Dinger. Rein gefühlsmäßig nahe an der Referenz. Bild

Den Kokeltest mit trockener Watte werd ich später mal machen. Wenn ich den Kronos leer gedampft habe.

EDIT: Ich hab mir über den Wire Wizard von Steam Engine auch meine eigene CSV generieren lassen, kommt im Prinzip das Gleiche raus, nur die Anfangs und Endpunkte der Skala sind verschoben, aber die Steigung ist die gleiche. keine Ahnung was Obi da verdummbastelt hat, dass er die nicht gescheit zum laufen gebracht hat. Bild
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

Andreassued
Member
Member
Beiträge: 6
Registriert: So 4. Okt 2015, 16:50
Wohnort: Hilden

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon Andreassued » Di 13. Okt 2015, 18:59

Hi,
mein DNA200 mod ist noch im Zulauf, aber ich spiel schonmal mit Escibe rum.
Deine Tabelle ist in großen Teilen identisch mit meiner (über custom Materials generierten, V2A - 0,35mm - 2,5mm - 6Wdg). Sprich zw. 68 und 572F seh ich keinen Unterschied.
Uns sollte doch nur der Bereich zw. 68 und 572F interressieren, darüber is doch nur "rauchen" angesagt, oder?

LG
Andreas

P.S. Momentan noch alles Theorie bei mir!

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon Nebulizer » Di 13. Okt 2015, 21:48

Genau so ist es Andreas. Der Bereich zwischen 68 bis 572 Fahrenheit ist interessant, also 20 bis 300°C!
20°C (68 F) deshalb weil da der Kaltwiderstand der Wicklung eingemessen wird, und der wiederum als Berechnusngsgrundlage gilt, und 300°C (572 F) weil man bis dahin hinauf regeln kann.
Ich persönlich dampfe jedoch nie über 260°C (500 F), weils mir darüber nicht mehr optimal schmeckt.


Ich hab dann auch wie versprochen den Kokeltest mit trockener Watte (Bio-Watte aus dem Drogeriemarkt) gemacht. Mit einer Wicklung aus 0,50er V2A ~0,33 Ohm, die CSV die ich mit dem Vape Wizard selbt dazu generiert habe beibehalten.
Zuerst bei 200°C Sollwert drei mal bis zur Zugabschaltung gefeuert - keinerlei Verfärbung an der Watte.
Dann bei 220°C Sollwert drei mal bis zur Zugabschaltung gefeuert - leichte hellbraune Verfärbung der Watte direkt unter der Wicklung.
Bild
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1391
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon funkyruebe » Di 13. Okt 2015, 23:21

Hört sich gut an der Kokeltest. Interessant wäre für mich noch wieviel ml Liquid du mit einem Akku verdampft bekommst - ungefähr.

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon Nebulizer » Mi 14. Okt 2015, 20:07

Mi dem Genius, bei 60 Watt ohne TC schaff ich ca. 3 bis 4 Tankfüllungen. Laut GSV passen 3,1 ml in den Tank. Das wären also etwa 10 bis 12 ml, aber der Genius säuft auch wie ein Kamel! Ein Marathonläufer ist so ein 900 mAh 3S Lipo also nicht. Bild
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

soulvape
Member
Member
Beiträge: 3
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 23:24

Re: Hotcig DNA 200

Beitragvon soulvape » Do 15. Okt 2015, 00:04

Laut pbusardo regelt der dna200 genauer als der dicodes v2, aber der dicodes macht etwas weicheren Dampf. Bin auf die Messungen hier gespannt


Zurück zu „Evolv DNA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast