das gepfeife...

Selbstwickler oder Verdampfer mit Fertigköpfen. Hybrids bitte nach Art der Regelung zu den Akkuträgern
Benutzeravatar
Joergl
Member
Member
Beiträge: 1879
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: das gepfeife...

Beitragvon Joergl » Do 9. Feb 2017, 03:01

4mm...das ist ja mal ne Hausnummer nach meinem Geschmack! :lol:

helmut75
Member
Member
Beiträge: 32
Registriert: Do 3. Nov 2016, 07:11

Re: das gepfeife...

Beitragvon helmut75 » Do 9. Feb 2017, 08:12

Zur Theorie von funkyruebe, dass kleinere Bohrung in der dünnwandigen Topcap mit dahinter größerer Bohrung eher zum pfeifen neigt:
Das finde ich als Blasmusiker nachvollziehbar.
Selbst, wenn die Topcap nicht mitschwingt, wäre das eine Art "starre Stimmlippe", die die vorbei strömende Luft verwirbelt und also in Schwingung versetzt.
Diese (hochfrequenten) Schwingungen sorgen dann für das Pfeifen.
Je dicker jetzt die Topcap würde, desto mehr würden die kurzen Schallwellen von der längeren Stimmlippe "in die Länge" gedrückt und den Ton tiefer machen, bis die Schwingung zu langsam ist um hörbar zu sein.
Ist aber die Bohrung in der Topcap größer als innerhalb, haben wir gar keine "Stimmlippe" mehr, also auch kein Pfeifen.
Fasen müssen auch nicht sein, aber das kleinste Gratfitzelchen, das in den Luftkanal ragt, kann auch schon wieder eine "starre Stimmlippe" darstellen.

Das Beispiel vom Flashi ist da eher suboptimal (obwohl da die Luftdüse die Schwingungen auch "platt drückt"), da hier ohne Luftdüse auch noch ein Gewinde die Luft in Schwingung versetzt.

Zum TankDing vom Baseman:
Da habe ich auch gelegentlich leichtes pfeifen, egal, ob Watte nass oder kurz vor kokel.
Hier schafft bei mir zuverlässig Abhilfe, die Coil etwas rauf/runter oder nach außen/innen zu drücken, dann scheint das Anströmverhältnis Luftbohrungen/Coilwindungen schlechter für Schwingungen zu werden.
Auch pfeift's bei meinem TankDing nur mit den 2x3 Bohrungen, mit den Langlöchern nie (die Langlöcher sind mir aber zu offen, deshalb ist diese AFC-Stellung keine Lösung für mich).

LG, Helmut

Benutzeravatar
Baseman
Member
Member
Beiträge: 98
Registriert: Di 25. Aug 2015, 16:25
Wohnort: München

Re: das gepfeife...

Beitragvon Baseman » Do 9. Feb 2017, 10:42

Obwohl ich bei Top-Coilern und auch gerne RDAs häufig damit konfrontiert werde, habe ich mich kurioserweise nie ernsthaft mit der Thematik auseinandergesetzt - vermutlich weil mir die Gründe dafür zu willkürlich erscheinen. Und ein bisschen an der Wicklung/Watte rumzupfen oder mal die AFC um einen halben Millimeter bewegen löst -zumindest in der Regel- das Problem.

Der Hadaly war da für mich eher ein seltenes Problemkind, aber aus dem werde ich auch anderweitig nicht so recht schlau. Mittlerweile habe ich den schon seit ~3 Monaten am Laufen und ich weiß immer noch nicht ob ich den geil oder scheiße finden soll. :? :) Streng genommen gilt das auch für den Oatty, dessen Airflow ich einerseits genial finde, andererseits aber schon minimale Veränderung der Coil Position teils immens den "Dampfcharakter" verändern. Letzteres bedeutet halt auch, das die Reproduktion eines favorisierten Setups kaum möglich ist. :| Bin deswegen noch am hadern ob ich mir den Odis 16 holen werde.

@heinz
Ja, so handhabe ich das auch. :yay:
Bei der AFC sind wir auch auf einem Nenner: Die Schlitze sind für mich keine Alternative und fahre deswegen auch die 2x3 Bohrungen.

rabbit
Member
Member
Beiträge: 504
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: das gepfeife...

Beitragvon rabbit » So 3. Sep 2017, 22:03

nach langer zeit ein erfolgreicher abschluß des threads: ich hab vor einiger zeit einen satz schleifer bei FT bestellt, ich hatte gedacht, die wären in diesem thread hier empfohlen worden, find den post aber nicht und kann mich daher nur unkonkret beim hinweisgeber bedanken.

händisch ist mit den dingern in edelstahl nix weiterzubringen, aber heut hab ich sie in den dremel gespannt, langsamste geschwindigkeit, und die topcap verhunzt. die löcher sind jetzt größer als die in der base, aber häßlich :mrgreen: -- und: es pfeift nicht mehr! :yay:

cm.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 978
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: das gepfeife...

Beitragvon funkyruebe » Mo 11. Sep 2017, 00:30

Astrein, damit wäre dann wohl bestätigt, was vermutet, bzw. gemessen wurde.


Zurück zu „Verdampfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast