Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Benutzeravatar
Just_Eddie
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Apr 2017, 23:56

Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon Just_Eddie » So 11. Mär 2018, 02:33

Ich muss mir zum Testzwecken mal glyzerinlastige Base anmischen. Dachte da an 80% +20% H2O.
Was meint ihr wieviel Prozent mehr Aroma ich hinzufügen muss um ungefähr den gleichen Geschmack zu erhalten wie bei einer klassischen 50/50 Mischung?

Und btw: Habe gelesen dass einige sogar 70/30 dampfen. Spritzt dass nicht schon zu doll? Wasser hat ja einen niedrigeren Siedepunkt als Glyzerin oder PG und somit kommt es zum Siedeverzug. 30% Wasser ist ja nun nicht wenig. Könnte mir vorstellen dass es da schon zu etwas stärkeren Miniexplosionen kommt.
Thx and Greetz

Benutzeravatar
damfan
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: Di 27. Sep 2016, 20:19
Wohnort: wo es schön ist ;-)

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon damfan » So 11. Mär 2018, 05:41

70/30 meint 70% VG und 30%PG. Und das spritzt nicht sonderlich.
50/50 meint nicht 50% VG und 50% Wasser, sondern eben 50% VG, 50% PG.

Wie viel Prozent mehr? Probiere es aus. Hängt wohl vom Aroma, dem persönlichem Geschmack und eventuell vom Verdampfer ab. Einfach ausprobieren. Aroma kann man später immer noch zugeben, wenn man feststellt, es schmeckt zu wenig intensiv, also lieber zu niedrig als zu hoch dosieren.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2300
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon Joergl » So 11. Mär 2018, 06:12

Das kann man nicht so schlicht und ergreifend beantworten.

Vor Allem aber: Laß das Wasser weg...was soll das denn überhaupt, außer Ärger machen? 20%? Neeeein.

Wenn das zum Verdünnen dienen soll, dann maximal 10%. Ich halte allerdings das schon für Unsinn. Wasser hat in Liquid nichts verloren. Absolut nicht.

Benutzeravatar
Schnabelkatz
Member
Member
Beiträge: 140
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 18:05

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon Schnabelkatz » So 11. Mär 2018, 18:12

Ich dampfe sehr vg-lastig. Das einzige PG das bei mir drin ist, sind ca 12% weil ich keine vg nikotinbase habe. Dann noch 5% Wasser, damit klappts in all meinen Tankverdampfern.

Aber Joergl hat glaub noch mehr vg drin, oder?

Zur Aromendosierung: Bei meinem Allday hab ich ungefähr 2% mehr Aroma drin, aber auch nur, weil ich das gern intensiv und pappsüß mag. Bei neuen Aromen mische ich generell nicht über die empfohlene Höchstdosierung und das schmeckt in der Regel.

Ich dampfe inzwischen zu 80% mtl.
Glücklich ist, wer vergisst, dass er nicht zu retten ist - Eugen Egner

Benutzeravatar
Just_Eddie
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Apr 2017, 23:56

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon Just_Eddie » Mo 12. Mär 2018, 06:39

damfan hat geschrieben:70/30 meint 70% VG und 30%PG. Und das spritzt nicht sonderlich.
50/50 meint nicht 50% VG und 50% Wasser, sondern eben 50% VG, 50% PG.

Wie viel Prozent mehr? Probiere es aus. Hängt wohl vom Aroma, dem persönlichem Geschmack und eventuell vom Verdampfer ab. Einfach ausprobieren. Aroma kann man später immer noch zugeben, wenn man feststellt, es schmeckt zu wenig intensiv, also lieber zu niedrig als zu hoch dosieren.
In welcher DIN, oder dergleichen steht festgeschrieben dass Glycerin an erster Stelle zu stehen hat?
Vermutlich möchtest du jetzt mit "die Mehrheit der Masse macht es so" argumentieren. Nun, wenn du dich danach richtest, müsste dir auch bekannt sein was mit "klassischer 50/50 Mischung"" gemeint war. Unabhängig davon was du für richtig oder falsch hältst, geht ganz klar aus dem Kontext hervor was mit 70/30 gemeint war.
Und btw: Wieso schreibst du eigentlich V Als ob das für den Massenmarkt erhältliche Glycerin nur aus den Nebenprodukten bei Pfanzenabfallverertung gewinnen wird.. Ich habe bewusst nur Glycerin geschrieben. Besser noch ich ich hätte C3H8O3 geschrieben.

Danke für det tollen Tipp mit dem "ausrobieren" Wäre ich nie drauf gekommen. Auch gut zu wissen dass man nur nachdosieren, aber nicht nachträglich verdünnen kann.
Verzichte bitte in Zukunft auf weitere an mich gerichtete Beiträge.

So und nun an die Reihe mit den freundlichen Wesen die mir hier geantwortet haben :) :

@Joergl: Das jetzt niemand eine Formel aus dem Hut zaubern kann, ist mir bewusst. Habe eher auf Praxiserfahrungswerte gehofft. (wink)
Es wird doch sicher Leute geben die von klassicher Mischung auf Glycerin(+H2O) umgestiegen sind. Hierbei haben diese doch sicher ferstgestellt wie viel mehr von gleichen Aroma man nun braucht. Das ließe sich auch auf andere Aromen anwenden.
Das Wasser soll natürlich dazu dienen die Fluidität des Liquids heraufzusetzen. Wie machst du's denn? Mit Schnaps? In vielen Fertigliquids ist Wasser enthalten. Das nehme ich natürlich nicht als Maßstab, sondern lediglich die Tatsache dass C3H8O3 :lol2: von Haus aus nun mal bereits bei +3°C zähflüssiger ist.
Da ich mich öfters über einen längeren Zeitrum in kalten Umgebungen aufhalten muss und der/die/das(wie soll ich's eigentlich nennen damit dampfan nicht wieder meckert? Mod ist ja eigentlich nur der Akkuträger, Verdampfer nennen die meisten deutschen den Tank+Wicklung/Coil und "E-Zigarette" ist sachlich falsch. Hmm... <--Rhetorische Frage^^) Verdampfergerät nicht immer in der Hosentasche haben kann dabei, ist es imho schon erforderlich zu sorgen dass das Liquid eine gute Fluidität behält.
Du meinst 10% rechen aus? Müsste ich mal probieren. Habe hier noch fertige 85/15er glycerin aus Pre-Zeiten im Kühlschrank rumstehen. Wirklich dickflüssig ist es nicht, aber halt auch nicht so flüßig wie bei einer klassischen Michung aus Glycerin und PG. Dachte daher eher an 20% Wasserzugabe.
Die Frage nach 30% Wasserzugabe war rein interessehalber.

@Schnabelkatz:
2% mehr als vorher mit gleichem Aroma bei klassischer 50/50 Mischung oder wie meinst du das?
Die Anmerkung mit dem MTL find ich gar nicht mal so unrelevant für andere Umsteigwillige, da bei MTL in der Regel ja weniger Liquid "angefordert" wird als bei DTL.
Thx and Greetz

Benutzeravatar
Schnabelkatz
Member
Member
Beiträge: 140
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 18:05

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon Schnabelkatz » Mo 12. Mär 2018, 13:24

ja, wenn man ch nicht alles täuscht, hatte ich vor meiner Umstellung 50/50er Base.
Mach ich aber wirklich nur bei Calipter Cow und das hab ich vorher entgegen der Herstellerempfehlung auch sehr niedrig dosiert.
Glücklich ist, wer vergisst, dass er nicht zu retten ist - Eugen Egner

Benutzeravatar
damfan
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: Di 27. Sep 2016, 20:19
Wohnort: wo es schön ist ;-)

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon damfan » Mi 14. Mär 2018, 19:29

Just_Eddie hat geschrieben:Besser noch ich ich hätte C3H8O3 geschrieben.


Besser noch hättest du klarer und weniger missverständlich geschrieben.

Und natürlich kann zu stark angemischtes Liquid man auch verdünnen. Geht nur etwas umständlicher, wenn man 100 ml Liquid, welches in einer 100 ml-Flasche ist, verdünnen will. 2 oder 3 ml Aroma nachkippen geht meistens, 20 oder 50 ml Base nachkippen geht ohne umfüllen manchmal nicht.

PS: wem manche Antworten nicht gefallen, der sollte keine Fragen stellen.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon funkyruebe » Do 15. Mär 2018, 21:34

Ich bin kein VGer und kann daher wenig beitragen. Das Thema hat aber definitiv mehr verdient als Haarspaltereien.

Haben wir so wenige VG-lastige Dampfer?

Gandalf
Member
Member
Beiträge: 195
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:57

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon Gandalf » Do 15. Mär 2018, 21:46

Ich Dampfe VG lastig. Prinzipiel brauche ich mehr Aroma. Das Problem ist halt, pauschal kann man nicht sagen wieviel mehr. Capella muss ich mindistens 10% bei mehr PG als VG Mischungen brauchen. Mein CBV verdünne ich um das 10 fache und mache dann 1% in VG lastige rein. Da geht wohl nur probieren :)

Meine Rezepte hab ich zusammen nach 5 Jahren dampfen, weswegen ich nicht mehr rumpröble :) Erlich gesagt, als ich noch rumpfuschte hab ich da nicht so drauf geachtet sondern einfach probiert. Habe aber auch immer nur 30 ml davon angemischt, wenn eines schieffging, hab ichs halt weggeschüttet. Das Kam etwa 3 mal vor in den 3 Jahren :)

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2300
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Wieviel mehr Aroma bei Umstieg auf glycerinlastige Base?

Beitragvon Joergl » Do 15. Mär 2018, 21:51

Immer mit der Ruhe...wer wird sich denn über so ein Thema echauffieren?

Damfan, das da: "PS: wem manche Antworten nicht gefallen, der sollte keine Fragen stellen."...
gefällt hier niemandem. Mach ommm...wir sind hier im Wohnzimmer und nicht in der Waschküche. Ein 3Buchstabenforum ist das hier auch nicht, in dem solche Töne gang und gäbe sind.Bild

Konfuzius (Kung Fu Tse) sagt: "Ziehe deine Schuhe nur aus, wenn deine Füße gewaschen sind!"

Neee, jetzt mal im Ernst: Mischen ist keine exakte Wissenschaft!

Hab mal nen Tag, wo mir was zuwenig ist...am nächsten Tag wär mir dasselbe zuviel...

Ich hab mittlerweile eine Menge 100ml-Glasflaschen rumstehen...sind alle irgendwie beschriftet. Mit Edding3000.

VG maximal, bei mir immer! PG ist auch dabei, bei der einen Base...72er. Die andere ist VG.

Na egal. Fläschchen, die mir nimmer gefallen, schütte ich zusammen...und schreibe "Premium" drauf!

Liquid mischen ist wie kochen. Weniger ist mehr.

Geschmacksnerven stumpfen ab!

Das Einzige, für was meine abgestumpft sind, ist Chili. Die anderen Nuancen schmecke ich raus. Täglich...

Macht ausm Dampfen keine Wissenschaft! Ok, teilweise ist es das schon, wegen Volt, Watt, Ampere, Ohm.

Geschmacksempfinden ist nicht konstant...und das ist gut so.


Zurück zu „Selbstmischer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste