Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
Derraska
Member
Member
Beiträge: 1
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 12:44

Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Derraska » Mi 18. Jan 2017, 12:53

Hallo allerseits.
Als relativer Anfänger bin ich in der Materie noch nicht so bewandert und natürlich gruseln einen die schönen Schauergeschichten explodierender Dampfer wegen falscher Akkus.
Dass die Akkus, die mir der Shop zum Dampfer verkauft hat funktionieren, davon gehe ich mal aus...
Ich habe allerdings zu Hause noch zwei Panasonic NCR 18650B Akkus und wüsste nun gerne, ob ich die prinzipiell in meinem Dampfer (iStick Pico mit Melo 3 Mini Kopf) verwenden kann.
Hab gesehen, dass es einen Test zu den Akkus gibt und sie prinzipiell dampfer-geeignet sind, aber heißt das, dass man sie in jeden Dampfer tun kann oder nur in bestimmte???

Dirk555
Member
Member
Beiträge: 869
Registriert: Di 25. Aug 2015, 18:44

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Dirk555 » Mi 18. Jan 2017, 19:55

Explodierende Damper hab ich noch keine gesehen, nur deren AT's :lol3:

Nun zu den akkus, es kommt halt darauf an was du den Akkus zumutest.
Wieviel W,A,Ohm.

Wenn ein Akku nicht überfordert wird oder kurzgeschloss denn passiert eigentlich auch nix.
Es sei denn es ist müll.
Zuletzt geändert von Dirk555 am Mi 18. Jan 2017, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.
1984, Brazil,Naked Lunch (Film), God Bless America.......

Dirk555
Member
Member
Beiträge: 869
Registriert: Di 25. Aug 2015, 18:44

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Dirk555 » Mi 18. Jan 2017, 20:40

Das sollte wohl dein Panasonic sein.

http://www.dampfakkus.de/akkutest.php?id=141
1984, Brazil,Naked Lunch (Film), God Bless America.......

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2450
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Joergl » Mi 18. Jan 2017, 21:01

Nein, der ist viel zu wenig belastbar! Grade mal 6,5 Ampere, sowas passt bis ca. 20, 25 Watt.

In den Pico würde ich ne LG HG2 packen.

Hony
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: Do 2. Feb 2017, 16:31

Re: Taugt der Akku für meinen Akkuträger?

Beitragvon Hony » Do 2. Feb 2017, 16:49

Hallo zusammen.

Ich hänge mich mal hier mit ein, da meiner Meinung nach thematisch passend.

Ich habe mir einen iStick Pico Mega und dazu Enercig 26650 EC-26650HP 3400 mAh (9C) Akkus mit ~30A bestellt. Laut Anleitung empfiehlt der Hersteller allerdings einen Akku mit mehr als 35A, also 40A. Wenn ich von 80 Watt + 20% bei 2,5V Maximalbelastung ausgehe komme ich auf 38,4A, was die Herstellerangabe bestätigen würde. Betrieben werden soll der Pico mit 35-50Watt und würde damit den Akku höchstens mit 24A belasten, was kein Problem darstellen sollte.

Für 40A habe ich allerdings nur die iJoy finden können, die laut den Tests ja auch "nur" eine gute 30A-Zelle ist. Vom efest purple möchte ich Abstand nehmen. Das bringt mich zu folgenden Fragen:

  1. Sind überhaupt 26650 40A Akkus verfügbar?
  2. Könnte ich den Pico M mit der Enercig trotzdem dauerhaft bedenkenlos mit 80W betreiben, da die Stromentnahme ja nur "gepulst" ist?

Danke für die Antworten.

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Rutzki73 » Do 2. Feb 2017, 18:06

Hi Hony,

es gibt keine 26650 Li-Ion, die als Dauerlast 40A schaffen. Die Last in Pulsen ist schwer messbar, denn jeder dampft in unterschiedlichen Pulsen...der eine zieht 3-4 Sekunden, der andere 5-6 Sekunden. Auch die Pausen sind unterschiedlich lang.

Viele suchen sich Zellen, die an der Obergrenze des Akkuträgers angepasst werden, dabei dampfen sie aber mit wenig Strom :D

Bei 80 Watt kannst du die Enercig 26650 verwenden, allerdings werden diese ziemlich schnell an Leistung verlieren...das ist halt der Preis, den man bezahlen muss...
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Hony
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: Do 2. Feb 2017, 16:31

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Hony » Do 2. Feb 2017, 18:46

Bisher habe ich nur Geräte mit fest verbauter Zelle genutzt und daher noch keine Erfahrung mit den verschiedenen wechselbaren Zellen. Dass viel Watt auch viel Stromverbrauch bedeutet ist mir allerdings klar. Trotzdem danke für den Hinweis.

Da ich im Haushalt allerdings nicht der einzige Dampfer bin könnte es passieren, dass ich jemand mein Equipment ausleiht. In dem Fall kann es natürlich vorkommen, dass die Möglichkeiten eines Geräts auch voll ausgenutzt werden. Deshalb ist es mir wichtig, dass die verwendete Zelle auch mit der theoretischen Maximallast umgehen kann. Schließlich will ich Blöd & Co nicht die nächste Horrorstory frei Haus liefern.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1346
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon funkyruebe » Fr 3. Feb 2017, 00:39

Eine Garantie kann hier Niemand aussprechen, auch wenn jeder User hier für sich keine Bedenken hätte ( ich nutze sogar 15A Tensai Zellen im Mega, aber bei moderater Leistung )

Es ist wie mit den BMW mit >150W den der Junior ausleiht. Er sollte wissen was er da unter dem Hintern hat und dem entsprechend informiert sein. Das wäre mMn auch der beste Weg bei den Dampfen. Du scheinst mir, die Situation vom technichen Standpunkt verstanden zu haben, also musst du dein Wissen weitergeben und die Problematik erklären - inkl. worst case Szenario. Ein 40A Akku ist nur ein Stückchen Sicherheit.

Alternativ könntest du der Gemeinschaft einen 60W Pico zur Verfügung stellen.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2450
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Joergl » Fr 3. Feb 2017, 01:41

Naja, ich behaupte jetzt mal: Mit Akkus wie dem Enercig wird es solche Horrorshows nicht geben. Die explodieren nicht...die können wesentlich mehr als ihre CDR ab...uswusf.

Die werden höchstens etwas wärmer...wenn man die drüber belastet...was ja auch nur maximal 10 Sekunden am Stück geht.

Aber...die 80 Watt plus Schwund...sind nicht arg bedenklich. Ruhig Blut und keine -fire-Akkus...und alles ist gut.

Hony
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: Do 2. Feb 2017, 16:31

Re: Taugt der Akku für meinen Dampfer?

Beitragvon Hony » Fr 3. Feb 2017, 17:18

Mir geht es nicht um Garantien von Dritten. Mich hat einfach die Herstellerangabe (Continuous discharge current should be above 35A) etwas irritiert. Da mir bisher die Erfahrung mit wechselbaren Akkus fehlt kann ich auch nicht abschätzen welches Verhalten ich von einer bestimmten Zelle unter Maximalbelastung zu erwarten hätte.

Mir geht es in erster Linie darum, dass das Gerät grundsätzlich sicher benutzt werden kann ohne eine Grenze X unterhalb der vom Gerät erlaubten Maximalwerte festzulegen. Da ich das Thema an sich ziemlich spannend finde habe ich mir mittlerweile auch zusätzliche Informationen zusammen gesucht. Laut Datenblatt verträgt die Zelle 35-45A für bis zu 24 Sekunden, also 2,4 volle Züge am Stück bei ~80W. Außerdem dürfte der Pico ziemlich warm sein sobald die Zelle 80°C erreicht und ggf. sogar vorher abschalten.

Ich kann auch verstehen, dass man bewusst nur 15A Zellen nutzt. Bei z.B. 1,8Ohm reichen normalerweise auch ~8W, was den Stromverbrauch deutlich senkt und Zellen mit höherer Kapazität erlaubt. Für den Anfang möchte ich jedoch auf solche Feinheiten verzichten und wechsle lieber öfter die Zelle.

Dass die *Fire keine ernstzunehmende Alternative sind habe ich jetzt schon mehrfach lesen dürfen. Ich sehe auch keinen Grund 2-3€ zu sparen und dafür die Betriebssicherheit aufs Spiel zu setzen. Schließlich kaufe ich nicht täglich einen neuen Akku. Jeder Bastler mit ein wenig Spieltrieb dürfte jeden Monat deutlich mehr für z.B. Aromen und Drähte verbraten.

Danke für die beruhigenden Hinweise und gut Dampf.


Zurück zu „Allgemeine Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste