Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
Spartaner117
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 18:27

Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Spartaner117 » Mi 14. Dez 2016, 22:08

Hallo allerseits,

ich hoffe, man verzeiht mir meine Ahnungslosigkeit, aber bei den ganzen Kürzeln und Abkürzungen ist es für einen Außenstehenden nicht wirklich einfach, sicher den richtigen Akku zu identifizieren.

Also:
Ich will Frauchen fürs Dampfen missionieren. Aber ich (Nicht-Raucher und -dampfer) bin zwar technisch versiert, aber dampftechnisch ahnungslos. Nun habe ich von einem guten Kollegen eine Zusammenstellung bekommen, die Frau zu Weihnachten bekommen soll, um endlich von den Glimmstengeln wegzukommen. So weit, so gut, nur beim Akku hab ich bisschen Probleme. Beim Shop der Wahl gibt es von den hier bekannten Akkus nix lieferbar, also möchte ich woanders bestellen, weil ich sowieso noch drei weitere 18650er für den zweiten Flex-Akku brauche ;)

Aber welchen Akku bestelle ich jetzt? Ich habe von diesem gelesen:
Sony US18650VTC5A 3,6V 2600mAh Li-Ion-Akku-Zelle für knappe 7,- bei einem Shop aus D.

Der Akkuträger soll ein Eleaf Aster 75W werden, das "Oberteil" ein Aspire Nautilus BVC. Diese "Dampfeinheit" hat nacher 1,8Ohm (extra Zubehörteile, die empfohlen wurden)

Ich hoffe, jemand kann mir kurz sagen, ob der Akku zu dem Teil passt, ohne heisse Finger bei Frauchen zu riskieren, da ich um die Akzeptanz der Dampferei fürchte, wenn gleich am Anfang fragwürdige Erlebnisse auftauchen.
Oder mir eben eine alternative Empfehlung geben für einen anderen Akku

Vielen Dank und viele Grüße,

Marc

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1346
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon funkyruebe » Do 15. Dez 2016, 00:29

Die Sony VTC5A sind für 7€ gut und nicht zu teuer.
Erste Wahl für Akkus in D ist Akkuteile. de . Dort ist der Sony nicht günstiger, aber es gibt viele andere passende Akkus, die günstiger sind.
Aktuell sind neben dem VTC5A folgende Akkus interessant
Samsung 25R
Samsung 30Q
Sony VTC4
LG HG2
LG HE4
Das beste Preis-Leistungsverhältnis hat wahrscheinlich der Samsung 25R.

Benutzeravatar
Ike
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 07:28

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Ike » Do 15. Dez 2016, 00:42

Passt in jedem Fall. :)
Meine Empfehlung für das Setup: LG HG2, hat mehr Kapazität.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2449
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Joergl » Do 15. Dez 2016, 07:11

Würde ich auch empfehlen.

Spartaner117
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 18:27

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Spartaner117 » Do 15. Dez 2016, 07:45

Also in der Hoffnung, dass es mit "HG2" um die Artikelnummer 100804 bei Akkuteile.de ging (denn die habe ich gerade bestellt ^^), vielen Dank für die Hinweise!

Habe auch gleich nochmal 3 der VTC4-Konions für den zweiten Flex-Akku mitbestellt und hoffe, diesmal ein paar mehr Bilder liefern zu können. Die sind nämlich beim letzten Mal in der Begeisterung untergegangen :D

Vielen Dank an alle und viele Grüße, Marc

Spartaner117
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 18:27

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Spartaner117 » So 18. Dez 2016, 19:09

Sooo... Die HG2s von Akkuteile.de sind angekommen und wurden gleich mit einem ausführlichen Logging an meinem Ladegerät geprüft.
Anlieferungszustand waren 3,54V und 3,53V (am LG, wurde aber auch mit sehr genauem MM gegengeprüft), dann gings ans Ladegerät.
Laden mit 1,5A, dann 10min Ruhepause, anschließend Entladen mit 1,5A, 10min Pause und eben wieder volladen mit 1,5A.
Temperaturüberwachung hängt auch dran, auch wenn da nicht viel zu erwarten war bei den Werten.

So sah das Setup aus:

HG2.jpg
HG2.jpg (219.91 KiB) 4660 mal betrachtet


Eine Zelle (3,54V) brachte bei diesen Werten
1. Laden nach Anlieferung auf 4,2V mit 1,5A und 3% Abschaltschwelle (ca. 100mAh): 2193mAh passten rein
2. Entladen mit 1,5A auf 2,5V bei 33% Abschaltschwelle (ca. 500mAh): 2922mAh
3. Laden mit 1,5A auf 4,2V mit 1,5A und 3% Abschaltschwelle (ca. 100mAh): 2929mAh passten rein
Kapazität also: 2922mAh

Die andere Zelle (3,53V) brachte bei diesen Werten
1. Laden nach Anlieferung auf 4,2V mit 1,5A und 3% Abschaltschwelle (ca. 100mAh): 2176mAh passten rein
2. Entladen mit 1,5A auf 2,5V bei 33% Abschaltschwelle (ca. 500mAh): 2930mAh
3. Laden mit 1,5A auf 4,2V mit 1,5A und 3% Abschaltschwelle (ca. 100mAh): 2897mAh passten rein
Kapazität also: 2930mAh

Die Temperaturen waren bei beiden Zellen immer zwischen 23,9°C und 27°C, also überhaupt keine Beanspruchung für die Zellen.

Im Großen und Ganzen kann man also zufrieden sein. Die 3000mAh aus dem Datenblatt werden ja bei Entladung mit 600mAh angegeben, da hätte man sicher noch das eine oder andere mA rauskitzeln können. Auf jeden Fall DEUTLICH über dem, was andere Akkus so erreichen. Wie gesagt, ich bin zufrieden!

Wollte ich dann auch kundgetan haben, nachdem man mir hier so nett geholfen hat!

VG,

Marc

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1346
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon funkyruebe » So 18. Dez 2016, 19:47

schöner Lader :yay:

Spartaner117
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 18:27

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Spartaner117 » So 18. Dez 2016, 21:40

Danke, bin auch jedes Mal wieder froh, dass ich das Geld investiert habe. So macht arbeiten einfach Spaß, auch wenn man die Ausgabe nie irgendwie "reinbekommen" kann. Männerspielzeug halt^^

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2449
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Joergl » So 18. Dez 2016, 22:13

Wow, sieht echt fetzig aus...wie ne Spielekonsole mit Daumenbedienung und Feuerknöpfen!Bild

Junsi iCharger 4010 Duo, kostet um die 350 Euro...das ist schon ein edles Spielzeug! :yay:

Spartaner117
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 18:27

Re: Missionarshilfe... Welcher Akku fürs Frauchen?

Beitragvon Spartaner117 » So 18. Dez 2016, 22:19

:D
So ähnlich dachte ich auch am Anfang, als ich den Deckel vom Karton aufgemacht habe. Aber schon beim heraus heben stellte sich ein anderer Eindruck ein. Das Teil hat amtliche 1,5kg Masse. Und die restlichen Daten sind ehrgebietend...

Ladeleistung max. 2000W! Pro Ausgang immer noch 1400W.
Das bedeutet bis zu 70A Ladestrom, an einem einzelnen Ausgang immer noch 40A!
Entladeleistung ohne zusätzliche "Leistungsverbrenner", nur das Ladegerät alleine, 200W.
Bei Nutzung eines externen Entladewiderstandes (zB Lampenarray oder Hochlastwiderstand) 3000W !!!

Und die Leistungen bringt das Gerät auch tatsächlich im Dauergebrauch! Völlig verrückt^^
Bei mir darf es an einem Benning Kamera-Lade-Netzteil seinen Dienst verrichten. Das liefert bis zu 1750W, mehr als genug für alle Spielereien, die ich je wagen werde^^

Das schönste daran ist aber der micro-SD-Kartenslot. Das Gerät zeichnet die Logs ohne Verbindung zum PC auf, die Daten können nacher ganz simpel direkt von der Karte gelesen werden.


Zurück zu „Allgemeine Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste