Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
Rafa
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: So 27. Nov 2016, 19:09

Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Rafa » So 27. Nov 2016, 19:22

Wann genau ist der 18650 Akku fällig zum entsorgen?

Dirk555
Member
Member
Beiträge: 854
Registriert: Di 25. Aug 2015, 18:44

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Dirk555 » So 27. Nov 2016, 20:23

Ich glaube zwischen 80 bis 70% seiner anfänglichen mAh.
Kommt aber bestimmt auch drauf an wie sehr er gefordert wird.

Das mit dem RI messen is ja eh so ne sache.
1984, Brazil,Naked Lunch (Film), God Bless America.......

Rafa
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: So 27. Nov 2016, 19:09

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Rafa » So 27. Nov 2016, 23:58

Also ein LG HG2 mit 3000mAh wen der nur bis 2500mAh laden tuht, muss der weg?

helmut75
Member
Member
Beiträge: 32
Registriert: Do 3. Nov 2016, 07:11

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon helmut75 » Mo 28. Nov 2016, 06:49

Kann man so nicht sagen, denn die 3000mAh hat der von 4,2V bis 2,5V.
Wir tun die aber i.d.R. >3,0V aus dem AT.
Man müsste also wissen, wie viele mAh "neu" reingingen bei gleicher Verwendung.

Beispiel:
Neue IJoy 4200er, habe denen von Anfang an "nur" 2800-3000mAh rausquetschen können bei Entladeschlussspannung 3,0V statt 2,5V.

Ich will ja keine Empfehlungen geben, die ich nicht belegen kann, aber ich tausche meine Akkus aus, wenn sie merklich weniger lange halten, was bei mir i.d.R. nach so 10-12 Monaten der Fall ist (außer VTC6, die bauen schon nach wenigen Wochen so richtig ab :evil: ).

LG, Helmut

Kühlwalda

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Kühlwalda » Mo 28. Nov 2016, 08:43

Meinen ersten Satz (8 Stück) Samsung R25 habe ich nach einem Jahr entsorgt. Einfach so, weil ich dachte, muss so sein.
Mach ich jetzt mit den (10 Stück) LG HE2 (nicht HG2) nicht mehr.
Die sind reihum genau abwechselnd im Akkuträger seit ganz genau einem Jahr und sind super.
Wechseln werde ich die erst wenn ich nur noch einen anstatt zwei Tanks von meinem FeV3 durchziehen kann mit 26 Watt und ca. 0,59 Ohm.
Mal schauen ob sie noch ein weiteres Jahr durchhalten bis eine neuer 10er Satz hier Verwendung findet.

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Nebulizer » Mo 28. Nov 2016, 10:14

Auf jeden Fall dann, wenn die Zelle mechanische Beschädigungen aufweist. Ist der Becher irgendwo eingedrückt, gequetscht, oder sonst wie beschädigt, dann Weg damit.
Ansonsten halte ich es so, dass wenn ich denke meine Akkus hätten deutlich an Kapazität eingebüßt, muss ein frischer Satz Akkus her. Genau Buch, wie viel Kapazität ein gebrauchter gegenüber dem neuen Akku hat, führe ich nicht, das halte ich eher subjektiv. Auf diese Weise ist bestimmt schon mal ein noch brauchbarer Akku in der Pfui-Bah-Kiste gelandet, aber egal, Akkus sind halt Verschleißteile. :dunno:
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 716
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Rutzki73 » Mo 28. Nov 2016, 20:23

Statt entsorgen, an Taschenlampen-Liebhaber schenken :D
Taschenlampen benötigen in der Regel nicht mehr als 5A Dauerlast, das kann eine gebrauchte Zelle locker.
!Leere! Allkaline Batterien, die bei Spielzeugen bspw. nicht mehr funktionieren, werden erst dann entsorgt, wenn der Wecker und Fernbedienung mit ihnen nicht mehr funktionieren.
Leer, oder schwach sind Verbraucher (gerät) bezogen. Früher, als 18650 rare Ware waren, hat man die gebrauchten Zellen für Taschenlampen aus alten Laptop-Akkus gewonnen. Dies gilt nach wie vor.
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Tito2012
Member
Member
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:30

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Tito2012 » Do 15. Dez 2016, 22:22

Ich bin jetzt selber gerade in der Lage, dass ich nach einem Jahr Nutzung von 3 Sätzen HG2 im RX fragen muss, ob die noch gut sind.

Subjektiv habe ich manchmal den Eindruck, dass sie nachgelassen haben, doch die Kapazitätsmessung hat ein anderes Ergebnis zur Folge.

Ich habe zwar als sie neu waren, keine Messung vorgenommen, wollte das ursprünglich mit dem Innenwiderstand mittels Opus machen, war aber zwischenzeitlich zu dem Schluss gekommen, dass sie zu wenig verlässlich ist.

Deswegen gehe ich nun von der Nennkapazität aus, während das Ladegerät glaube ich bis 3 Volt im Charge Test entlädt.

Herstellerangabe zur Entladeschlussspannung wüsste ich jetzt auch nicht, aber selbst wenn die 3000 für bis 2,5 Volt gemeint sein sollten, wäre das Ergebnis, welches ohnehin schon sehr gut ist, dadurch ja nur noch besser.

Im Schnitt und habe ich 2700 mAh gemessen, und das wären dann 90%!

Nicht schlecht wie ich finde nach einem Jahr Nutzung, in welcher den Zellen Leistungen von 100-180 Watt abverlangt wurden.
Zuletzt geändert von Tito2012 am Mi 21. Dez 2016, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.

Tito2012
Member
Member
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 22:30

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Tito2012 » Do 15. Dez 2016, 23:18

Sind die 70-80% jetzt sicher?

Hab jetzt ne Stunde gesucht, weil ich meine das hier irgendwo mal von sk gelesen zu haben.

Möchte die genaue Info nochmal abspeichern, nun da ich das erste mal eine Messung gemacht habe.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2340
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Wann sollte man einen 18650 Akku entsorgen?

Beitragvon Joergl » Do 15. Dez 2016, 23:29

Solange die nicht arg auseinanderdriften, kannst du die weiter in der RX einsetzen...wie ich das auch mache...nach auch ca. 1 Jahr 2 Sätzen HG2 zum Wechseln.Sind noch ok, und ich war zeitweise auch über 200 Watt unterwegs.


Zurück zu „Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste