Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2151
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon sk4477 » Fr 29. Apr 2016, 04:14

Die beiden Fenix Protected Akkus sind unterschiedlicher als man Anhand der geringen Differenz in der Angegebenen Kapazität denken würde. Aber erst mal die Gemeinsamkeiten: beide Akkus verfügen über eine am Pluspol angebrachte Protection, also nicht wie üblich am Minuspol, damit entfällt auch das übliche Drahtstück, welches beim klassischen protected Akku vom Plus zum Minuspol führt. Die beiden Fenix sind daher geringfügig schlanker. Beide schalten bei Strömen knapp über 7.5A Last ab.

Während der ARB-l18-3400 zusätzlich bei unterschreiten von 2,70V ebenfalls die Protection auslöste, konnte ich den ARB-L18-3500 bis zu meinem Testende bei 2,5V entladen. Performancemäßig hat die ARB-L18-3500 ganz klar die Nase vorne, wie dieser Kurvenvergleich bei 7A zeigt:

Fenix.png
Fenix.png (40.35 KiB) 5591 mal betrachtet


Die ARB-L18-3500 wäre damit auch meine Wahl, wenn ich einen protected Akku suchen würde. Aber letztendlich sind beide Akkus für uns Dampfer nur von geringem Nutzen, 7A sind nicht wirklich viel, vorstellbar für mich wäre der Einsatz in einer mechanischen Selbstbaubox mit 2 Akkus, in geregelten Träger sehe ichs angesichts der heute üblichen Leistungen irgendwie nicht.

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2450
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon Joergl » Fr 29. Apr 2016, 04:51

Eh die Frage...wozu protected? Die Geregelten regeln das...die Ungeregelten brauchen high-drain. das gibt es garantiert nicht protected. Old-styled vielleicht, dann noch mit nem Kick...aber: Wer braucht das noch?

Was sich im Dampfbereich entwickelt, das ist sooo schnell, daß es einem schwindlig wird!

Alerdings: Solche Akkus sind für Power Stations eventuell schon interessant...um unterwegs nachladen zu können.Ne Menge mAh...aber, on second thought...eh egal. Panasonic bekommt man mittlerweile fast nachgeworfen. 100 mAh mehr...naja.

Bin eh gespannt, wie das weitergeht! Die LiFePo4 sind meiner Ansicht nach arg zu Unrecht vernachlässigt...die LiPo-Akkupacks a la Modellbau scheinen kommen zu wollen...gibt gar nen mod mit 133 Watt, wo man wahlweise 2x18650 oder einen LiPo-Akkupack reinpacken kann...für fast 200 Euro...häßlich auch noch...geht's noch? :loco:

https://www.fasttech.com/products/3032/ ... pv-box-mod

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon Rutzki73 » Fr 29. Apr 2016, 07:53

Hi SK4477 - mich würde sehr interessieren, wie warm wird der Akku (egal welcher) bei Dauerströmen über 5A?

Wir haben diese Lösung auch überlegt und bisher ca. 10 verschiedene PCB´s getestet. Bisher konnten wir kein PCB finden, der bei über 5A nicht richtig warm wird. Die Tatsache, dass das PCB erst bei 2,5V abgeschaltet hat (und nicht bei 3V, oder 2,8V) deutet darauf, dass die Schutzschaltung (wahrscheinlich wegen der Wärme) nicht zuverlässig funktioniert.

Das war auch der Grund, warum wir bisher auf so eine Lösung verzichtet haben....man kriegt einfach nicht auf so eine kleine Platine alles... :wall:
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2450
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon Joergl » Fr 29. Apr 2016, 16:49

Grausig, oder? Die Apparatusse, wo die reinkommen...die sollten sich um den Schutz kümmern, oder nicht? Ungeregelte Mods außen vor...dafür bräuchten manche einen speziellen Führerschein.

Benutzeravatar
Nebulizer
Administrator
Administrator
Beiträge: 668
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:24
Kontaktdaten:

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon Nebulizer » Fr 29. Apr 2016, 20:29

Ich bin nicht sicher, ob alle China-Aparatusse es mit dem Schutz der Akkus so genau nehmen, und welchen Strom die eingelegten Zellen abgeben können/dürfen kann die Elektronik eh nicht wissen.
Ergo entlade ich selten meine Akkus bis der AT meckert, mögen die Zellen auch wenn sie nicht immer bis zum Kragen voll gepumpt werden und dann wieder bis zum Letzten ausgequetscht. Und ich kaufe Markenzellen, von Händlern bei denen ich die berechtigte Hoffnung habe, dass sie mich nicht mit Klonen beliefern. :wink2:
<?php
if($muede>0){
$kaffee++;
}
?>

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2450
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon Joergl » Fr 29. Apr 2016, 20:40

So halte ich das mittlerweile auch...schon lange. nkon oder Akkuteile! Man kann aber durchaus auch z.B. bei GB bestellen, ohne Angst, beschissen zu werden!

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2151
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon sk4477 » Sa 30. Apr 2016, 19:35

Rutzki73 hat geschrieben:Hi SK4477 - mich würde sehr interessieren, wie warm wird der Akku (egal welcher) bei Dauerströmen über 5A?
Wir haben diese Lösung auch überlegt und bisher ca. 10 verschiedene PCB´s getestet. Bisher konnten wir kein PCB finden, der bei über 5A nicht richtig warm wird.


Ich mach heute nochmal ne 7A Kurve und messe oben am PCB. Ich hatte nur das Schätzeisen vom BatteryAnalyzer dran und das taugt nur als Notaus-Schalter. Melde mich gegen später nochmal.

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2151
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon sk4477 » Mo 2. Mai 2016, 18:20

Ok, ich messe 44°C am Ende der 7A Kurve, das scheint mir jetzt nicht die Welt zu sein

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon Rutzki73 » Mi 4. Mai 2016, 18:11

Unter 50 Grad ist erträglich... :D
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2450
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Fenix Protected Akkus ARB-L18-3400 & ARB-L18-3500

Beitragvon Joergl » Do 5. Mai 2016, 06:30

Den Sinn habe ich immer noch nicht verstanden. Protektion des Benutzers vor seiner eigenen Ignoranz? Das wäre allerdings ein einleuchtender Sinn.

Mit Ignoranz meine ich nicht Dummheit...nur mangelnde Aufgeklärtheit.

Sonst keiner, Schrotthardware natürlich ausgenommen.Bild


Zurück zu „18650“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast