Akkus "einfahren"...

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
ichbin
Member
Member
Beiträge: 168
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon ichbin » Di 3. Dez 2019, 20:06

Vor dem Hintergrund, dass die Zellen ab Tag1 altern hilft ja leider ein Vorratskauf auch nicht weiter.
Zumal die Weiterentwicklung auch fortschreitet..

@rutzky : bezieht sich der Produktionsrückgang auf Murata allgemein oder nur auf eine bestimmte Baugröße? Beispielsweise 18650 während gleichzeitig die Produktion von 21700 hochgefahren bzw ausgeweitet wird.

Ichbin

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 809
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon Rutzki73 » Di 3. Dez 2019, 20:12

Soweit ich es mitbekommen habe, bezieht es sich allgemein auf alle Typen von Akkuzellen.

Die Weltwirtschaft kühlt ab, die Chinesen streiten mit den Ami´s und gleichzeitig versuchen sie, ihre eigene Produktion von Akkuzellen zu bevorzugen.

Vielleicht liegt es auch daran, dass die Produktionskapazitäten in den letzten Jahren enorm zugenommen haben?!

...und was Alterung der Akkuzellen angeht...wer mit 1, oder 2 Akkuzellen dampft, wird die Alterung gar nicht merken können. Akkuzellen heutzutage beginnen sich erst nach 3-4 Jahre Lagerung zu altern...
Zuletzt geändert von Rutzki73 am Di 3. Dez 2019, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

lajosch
Member
Member
Beiträge: 261
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon lajosch » Di 3. Dez 2019, 20:14

Rutzki73 hat geschrieben:Habe ich etwas falsches geschrieben? die Verbraucher freuen sich und ich habe immer den Erwerb von Produkten in Deutschland bevorzugt...
Ich denke, dass die Dampfer (aber nicht nur) ihre Produkte, ob Akkuzellen, Ladegeräte, oder Mods hier im Land kaufen sollten. Hier werden Arbeitsplätze geschaffen und hier werden die Steuer bezahlt...und nicht in unserem Nachbarland...
Ach...habe ich fast vergessen...habe gehört, dass Murata (aber nicht nur) die Produktionskapazitäten reduziert hat.


Nein, hast du nicht. Das Wort Preiskampf ist nur nicht korrekt, da 3,55 EUR auch bereits ausgelobt wird. Und das nicht erst seit gestern.

Zu Murata bzw. Sony gabs ja schon öfter Engpässe mit erheblichen Preisschwankungen. Wenn man sich nur auf einen Kanal verlässt, sorgt das natürlich für Aufregung. Wer mitdenkt, wird kaum schnell OOS gehen.

lajosch
Member
Member
Beiträge: 261
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon lajosch » Di 3. Dez 2019, 20:23

Hier ist ein Preiskampfpreis: 4 VTC6, eBay natürlich, Versand im LuPo-Umschlag als Brief und ohne Deklaration. Wenn man bedenkt, dass hier XXZ dahinter steckt, wird einem schlecht.

6052115E-DA36-49AB-B67C-B88CD5F23437.jpeg
6052115E-DA36-49AB-B67C-B88CD5F23437.jpeg (76.06 KiB) 443 mal betrachtet

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 809
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon Rutzki73 » Di 3. Dez 2019, 21:37

Wenn ich sehe, dass ein eneloop AA mit 2,28Wh knapp 3€ kostet, während eine 10,8Wh für knapp 4€ zu haben ist, frage ich mich, ob die Welt noch in Ordnung ist.... :loco:
Einmal macht es ein "Knall" beim Endkunden und der ganze Gewinn geht für die Police der Versicherung ein Kahr später....
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

lajosch
Member
Member
Beiträge: 261
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon lajosch » Di 3. Dez 2019, 21:49

Rutzki73 hat geschrieben:Wenn ich sehe, dass ein eneloop AA mit 2,28Wh knapp 3€ kostet, während eine 10,8Wh für knapp 4€ zu haben ist, frage ich mich, ob die Welt noch in Ordnung ist.... :loco:
Einmal macht es ein "Knall" beim Endkunden und der ganze Gewinn geht für die Police der Versicherung ein Kahr später....


Du weißt doch selbst für was die Zellen zu haben sind und welche Marge bei 4 EUR noch drin ist. Nicht umsonst bietet ED Zellen mit derartigen Wh auch selbst zu den Preisen an.

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 809
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon Rutzki73 » Mi 4. Dez 2019, 09:58

Na ja...der Verkauf von Industriezellen so wie sie auf den Markt kommen an Endkunden ist bekanntlich problematisch.
Ich kenne mindestens ein Fall, wo die Gewerbeaufsicht, ein Händler dazu gezwunden hat, die Akkuzellen nach DIN-Normen zu kennzeichnen.
Auf einer Dampfer-Messe in Paris vor (glaube ich) 3 Jahren wurden Akkuzellen auch konfisziert. Ferner kenne ich mindestens 2 Fälle, wo es nach Unfällen zur Klage auf Schadenersatz kam.
Obwohl es sich um eine eindeutige grobe Fahrlässigkeit des Anwenders war (Akkuzellen in der Hosentasche mit Münzen und Schlüssel) argumentierte der Rechtsanwalt bzw. Rechtsanwälte mit Informationspflicht des Verkäufers.
Da es noch keine Gerichtsverhalndung gibt, kann mann noch nicht ahnen, wie entschieden wird?!
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

lajosch
Member
Member
Beiträge: 261
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Akkus "einfahren"...

Beitragvon lajosch » Mi 4. Dez 2019, 12:57

Das liegt ja nun am Händler selbst. Juckt ihn das nicht muss er mit den Folgen leben.


Zurück zu „Allgemeine Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste