E-Autos

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
lajosch
Member
Member
Beiträge: 273
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:08

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon lajosch » So 3. Nov 2019, 00:45

Nein, wir verkaufen schließlich für Starterbatterien, nicht für Mods^^

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2500
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon Joergl » So 3. Nov 2019, 02:20

Glaub eher, daß öfter Tanks - benzin-oder dieselgefüllte - Streß machen...und auch machen werden; böser sind die Akkupacks sicher nicht. Neuer halt. Und auch löschbar...ohne Revolution bei den Löschmitteln!

Ruhig Blut. Panik ist nicht angebracht.

Oder sind da signifikant viele Vorfälle zu verzeichnen?BildBild

Nö.

ichbin
Member
Member
Beiträge: 181
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon ichbin » So 3. Nov 2019, 08:24

Joergl hat geschrieben:Oder sind da signifikant viele Vorfälle zu verzeichnen?

Im Verhältnis schon. Zumindest ist das mein Gefühl.
Wieviele Autos sind denn hier bekannt von denen ein Brand vom Tank ausging?
Die paar promille rein akkubetriebener Autos im Verhältnis zu den Benzinkutschen lassen die E-Karren schon in recht schlechtem Licht dastehen.
Und ja, es brennt nach einem Horrorcrash auch schon mal eine Benzinkutsche ab. Ich denke, dass dann E-Autos nicht mi der brandgefährlich sind.

m.k
Member
Member
Beiträge: 42
Registriert: Do 24. Nov 2016, 15:07

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon m.k » So 3. Nov 2019, 18:25

ichbin hat geschrieben:
Joergl hat geschrieben:Oder sind da signifikant viele Vorfälle zu verzeichnen?

Im Verhältnis schon. Zumindest ist das mein Gefühl.
Wieviele Autos sind denn hier bekannt von denen ein Brand vom Tank ausging?
Die paar promille rein akkubetriebener Autos im Verhältnis zu den Benzinkutschen lassen die E-Karren schon in recht schlechtem Licht dastehen.
Und ja, es brennt nach einem Horrorcrash auch schon mal eine Benzinkutsche ab. Ich denke, dass dann E-Autos nicht mi der brandgefährlich sind.

Verbrenner fackeln schon auch durch Fehlfunktion ab. Mein Onkel bekam auf der Autobahn mal den ganzen Christbaum angezeigt inkl. "Sofort anhalten". Er hat die Abfahrt ein paar 100m weiter genommen und da hats schon aus dem Motorraum geraucht. Nach dem Aussteigen war am Geruch klar dass es sich nicht etwa um Überkochen vom Kühler handelt. Wie die Feuerwehr dann da war, war der 2 Jahre alte X5 komplett abgebrannt.

Ich glaube, dass über brennende Elektroautos nur bevorzugt berichtet wird, weil es spannendere Artikel gibt. Bei beiden Fahrzeugtypen ist es wichtig schnell aus dem Auto zu kommen, ab da ist es ein Versicherungsschaden. Und die Zeiten, nachdem das Auto in Brand steht nach einem Unfall/defekt sind glaub ich recht vergleichbar. Und was die Statistiken angeht, naja ich würde da auf jeden Fall mal abwarten bis die ersten Packs im Betrieb sterben (und ob da Brände vorkommen), dann kann man vergleichen..

hannes
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 29. Okt 2019, 13:34

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon hannes » Mo 4. Nov 2019, 19:52

In einem modernen Dieselsystem entstehen enorme Drücke,
die kleinste Undichtigkeit ergibt superfeinen Sprühnebel im Motorraum,
und wenn die Zündgrenze dann erreicht wird, geht das Gemisch hoch,
gezündet durch die Lichtmaschine.
Vergleichbar mit Strahltriebwerken in Flugzeugen, die benutzen etwas dünneren Diesel.

Das wird vermutlich seltener passieren,
da ja der Motorraum während der Fahrt über den Kühler gut belüftet wird,
die Zündgrenzen werden nicht erreicht.

Nur wenn man da am Stauende eine Undichtigkeit hat, dann hat man Pech,
der Fahrtwind fehlt und der Kühlerventilator hat noch nicht gestartet.

Ich vermute mal, extreme Sportwagen mit Straßenzulassung werden immer ein optionales Feuerlöschsystem anbieten,
vermutlich auch immer bei F1-Fahrzeuge verbaut.

Und die 3 Postfahrzeuge die mit Mopedgeschwindigkeit fahren, verbrennen, weil da Akkuverbinder nicht in Ordnung sind?
Und das sind ja noch nicht einmal Sportwagen, ansonsten wäre DHL ja auch schneller.

Da würde ich z.Z. aber dringend Feuerlöscheinrichtungen für E-Autos empfehlen.

m.k
Member
Member
Beiträge: 42
Registriert: Do 24. Nov 2016, 15:07

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon m.k » Di 5. Nov 2019, 21:31

hannes hat geschrieben:gezündet durch die Lichtmaschine.

Wie geht das?

hannes
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 29. Okt 2019, 13:34

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon hannes » Di 5. Nov 2019, 22:27

m.k hat geschrieben:
hannes hat geschrieben:gezündet durch die Lichtmaschine.

Wie geht das?

Funkenflug an den Kohlen der Lichtmaschine.

Aber auch ein ATL ist auf einem Motorenprüfstand ohne Fahrtwind schon dunkelrot,
bei Sportmotoren eher hellrot.
Im Fahrzeug hinter dem Motorblock mit Fahrtwind schätze ich mal 300 +++ Grad.

m.k
Member
Member
Beiträge: 42
Registriert: Do 24. Nov 2016, 15:07

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon m.k » Mi 6. Nov 2019, 14:50

Huch, dachte die sind inzwischen Permanenterregt. Today I learned...

rabbit
Member
Member
Beiträge: 609
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon rabbit » Mi 6. Nov 2019, 15:38

@m.k: die waren früher mal, als sie noch gleichstromlichtmaschinen waren, permanenterregt, aber seit jahrzehnten sind die fremderregt, wegen der besseren regelbarkeit.

ausnahme sind motorräder, die haben üblicherweise permanenterregte drehstromlimas direkt auf der kurbelwelle, die dann durch kurzschliessen geregelt werden. ist ein bissi brachial und die regler rauchen bei manchen modellen gern ab, aber das baut halt sehr kompakt und man kanns im motoröl laufen lassen zwegn der kühlung.

hannes
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 29. Okt 2019, 13:34

Re: Haltbarkeit von Akkus in E-Autos

Beitragvon hannes » Mi 6. Nov 2019, 16:21

Als Nichtelektriker habe ich Wikipedia Laderegler nochmal gelesen.
Da hört es sich so an, als ob Kohlen in Limas immer noch Stand der Technik sind.
Lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.

Und die Lima ist ja nun auch nicht das einzige drehende elektrische Bauteil im Motorraum.
Das sind ja noch:
Kühlerlüfter, Anlasser, elektrische Servopumpe, Wischwasserpumpe, Scheibenwischermotor, ...

Keine Ahnung, können die Relais im Motorraum auch Funken ziehen?

Irgend so ein elektrisches Bauteil wird schon zum funkenden und durchschlagendem Erfolg führen.
Die Wand zwischen Motorraum und Fahrgastraum heißt nicht umsonst seit der Erfindung des Autos: Firewall.


Zurück zu „Allgemeine Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste