Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
scarab
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Di 26. Feb 2019, 16:08

Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon scarab » Di 26. Feb 2019, 17:02

Moin Dampfer,

nachdem ich erfolglos das halbe Internet durchwühlt habe (inkl. sämtlicher Youtube Vids), hoffe ich, dass ich hier eine passende professionelle Antwort auf meine Fragen bekomme.
Das ganze Thema Akku beschäftigt mich doch enorm, ich möchte sogar von ein wenig Angst (doofe Medien) sprechen, obwohl ich die Akkus mit äußerster Vorsicht behandle und diese in geregelten Akkuträgern verwende und extern lade will ich nichts falsch machen! Ich möchte einfach maximale Sicherheit (so viel wie eben möglich ist).

Ich dampfe zur Zeit mit dem Nunchaku, in den meisten Fällen mit dem Standard Clearo mit den 0,4 Ohm Coils auf 50Watt, manchmal aber auch ein Selbstwickler Zeus mit 0,2 / 0,3 Ohm auf 50W-60W. In der Tube ist eine Sony VTC6 (habe ein paar davon), welche ja nur bis 15A angegeben ist (laut Mooch 19A). Der Akkuträger zeigt mir mit vollem Akku 4,5V / 4,6V und gegen Ende 3,5V an, dann schaltet er ab.

Meine Fragen:
a) Wenn ich das richtig rechne wäre ich dann bei dem tiefsten Volt Wert bei 14,29A
--> Das ist ja dann schon eher die Grenze des Akkus. Ist das nun schon zu viel last für den Akku?
b) Der VTC6 ist mit max Volt von 4,2V angegeben, wieso feuert der Nunchaku mit 4,5V / 4,6V? Oder sind die 4,2V nur für das Laden?
c) Wie weit kann ich mit dem VTC6 gehen? Volle 80W des Nunchaku wohl kaum?
d) Sollte ich lieber den VTC5a verwenden, der geht ja bis 35A?
e) Kann ein Akku ohne Kurzschluss bei normalem Zug (max 3 Sekunden) im geregelten Akkuträger "explodieren" oder ausgasen? bzw. kann er durch überlastung einen internen Kurzschluss bekommen und dann reagieren?
f) Merkt man vorher auch durch den Akkuträger das was nicht stimmt, also würde man vorgewarnt durch Hitzeentwicklung/Geruch etc.?
g) Kann ein Akku nur vom Rumliegen (im Akkupackplastikbox) bei Zimmertemp. "explodieren" oder ausgasen? (ohne andere Beschädigung durch Sturz etc.)
h) wo wäre beim Nunchaku die Sollbruchstelle bei einer "explosion" oder ist das viel zu weit gedacht?
i) der Nunchaku wird sau heiß wenn ich diesen dann doch mal am USB anschließe, kann der dann "explodieren"? Es gibt Videos von SMOK Akkuträgern die das geschafft haben... BUMM. :-(
j) ich habe bei einem Akku den Schrumpfschlauch gewechselt, hierbei ist der Schrumpfschlauch über den Isolierungsring gekommen, so dass nur noch der + Pol rausschaut, ist das schlimm?

Sorry, da sind in der Tat "doofe" Fragen bei, aber wie ich bereits erwähnt habe bin ich da wirklich gerade etwas ängstlich / verunsichert und möchte so gut es geht wissen mit was ich da Tagtäglich arbeite.

Ich hoffe irgendjemand klärt mich hier auf, mein offliner hat leider 0 Plan von der Materie... :-(

Danke im Voraus! Grüße good and safe Vape :-)

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2073
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon sk4477 » Di 26. Feb 2019, 22:18

a) Wenn Mooch ihn bei 19A, ich hab ihn glaub bei 20A, dann passt das schon.
b) der wird intern einen StepUp machen (Boost Schaltung), dabei kommt am Verdampfer mehr Spannung raus als vom Akku kommt (wobei dann die Last in A am Akku ansteigt - je größer der Unterschied umso höher die Last)
c) Volle 80W eher weniger, das ist dann am ehesten noch (in 18650) das Territorium der VTC5A. Wobei das paar Mal schon auch machen kannst.
d) wenn du öfters mit 80W dauernd dampfen willst, wirst mit dem VTC5A wohl glücklicher, ja.
e) Ein Akku kann beim Dumm rumstehen ausgasen, wenn er vorher schon ne Macke weg hat. In den 3s was sind das, 25% über Dauerentladerate (Effizienz lass ich mal hinten runter fallen) dürfte ihm wohl nichts passieren. Aber das ist "mal" und nicht regelmäßig.
f) der Akku wrd vor dem Ausgasen sehr schnell sehr heiss. Ob mans im Akkuträger merkt, kommt drauf an, wie gut der Akkuträger die Wärme ans Gehäuse abgibt und wie schnell das ganze passiert. Kann, muss aber nicht.
g) Ohne vorhergehende Beschädigung eher nicht.
h) Ich kenn den Nunchaku leder nicht.
i) Ladeelektronik, die sau heiss wird ist, womöglich Schrott, wenn möglich nutze ein externes Ladegerät, die sind sicherer.
j) Schrumpfschlauch soll gerade um Pluspol rum (Krone/obere Kappe) gut isolieren. Soland der trotzdem noch gut Kontakt hat im Ladegerät/Akkuträger ist das gut so

scarab
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Di 26. Feb 2019, 16:08

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon scarab » Mi 27. Feb 2019, 14:02

Vielen Dank!
a) dann passt das schon? Bedeutet der Akku hält das aus, oder sind die 50W auf Dauer zu viel und er explodiert?
b) auch hier, das ist auf Dauer sicherlich auch nicht gut?
c) alles klar, VTC5a bestellt. Mit diesen kann ich ohne Bedenken z.b. 60-70 Watt Dauerdampfen?

Ich habe nach wie vor die Bedenken, dass ein gesunder Akku beim Ziehen im Gesicht explodiert oder Gasen die "nur" aus? Ist das explodieren wie bei manchen Videos auch in meinem Fall mit meinen Akkus möglich oder so gut wie ausgeschlossen?
Ich habe folgende Akkus und betreibe alle im single mit geregelten Akkuträgern:
18650:
VTC6 (50W = 0,4Ohm)
bestellt: VTC5a (60W - 70W > 0,2Ohm)
21700:
Golisi IMR 3750MAH CRD 35A (60W - 70W > 0,2Ohm)
Samsung INR 40T 4000MAH 35A (60W - 70W > 0,2Ohm)
Avatar AVB 4000MAH 30A (60W - 70W > 0,2Ohm)

ichbin
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon ichbin » Mi 27. Feb 2019, 17:03

Hi

a) ein gesunder Akku hält das aus. Eine häusliche Leitung verbrennt auch nich gleich bei 16,5A
b) Der Akku altert halt ein wenig schneller. Die grenzen sind halt so gesetzt, dass der frei liegende Akku beim angegebenen Strom während einer Dauerentladung (voll bis ganz leer am Stück) nicht zu heiß wird. Jede Minute mal für 3 Sekunden mal mit dem Doppelten bringt den auch nicht zum explodieren.
c) siehe b

Ichbin

scarab
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Di 26. Feb 2019, 16:08

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon scarab » Mi 27. Feb 2019, 20:28

Danke für die Antworten!

Wenn mir noch einer diesen Part beantworten könnte wäre ich happy.
Könnt ihr in Ruhe und Genuss an eurer Dampfe ziehen obwohl die rein theoretisch gesehen jeden Moment hoch gehen kann??? :-(

Ich habe nach wie vor die Bedenken, dass ein gesunder Akku beim Ziehen im Gesicht explodiert oder Gasen die "nur" aus? Ist das explodieren wie bei manchen Videos auch in meinem Fall mit meinen Akkus möglich oder so gut wie ausgeschlossen?
Ich habe folgende Akkus und betreibe alle im single mit geregelten Akkuträgern:
18650:
VTC6 (50W = 0,4Ohm)
bestellt: VTC5a (60W - 70W > 0,2Ohm)
21700:
Golisi IMR 3750MAH CRD 35A (60W - 70W > 0,2Ohm)
Samsung INR 40T 4000MAH 35A (60W - 70W > 0,2Ohm)
Avatar AVB 4000MAH 30A (60W - 70W > 0,2Ohm)

Könnte man einen Akku der 6 Monate im single Betrieb betrieben wurde parallel Betreiben? Also 2 benutzte VTC6 im Parallelbetrieb?

Benutzeravatar
JG59
Member
Member
Beiträge: 40
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 00:19

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon JG59 » Mi 27. Feb 2019, 21:31

scarab hat geschrieben:Könnt ihr in Ruhe und Genuss an eurer Dampfe ziehen obwohl die rein theoretisch gesehen jeden Moment hoch gehen kann??? :-(

Mal ein paar Gegenfragen:
Kannst du in Ruhe einen Bürgersteig entlang laufen, obwohl dir rein theoretisch gesehen jeden Moment ein Dachziegel auf den Kopf fallen könnte?
Kannst du in Ruhe und Genuss etwas Essen, obwohl du rein theoretisch gesehen am nächsten Bissen ersticken könntest?
Kannst du ohne Panik eine Treppe herauf oder herunter laufen, obwohl du rein theoretisch gesehen stolpern und dir den Hals brechen könntest?
...
Alle diese möglichen Unfälle dürften wesentlich wahrscheinlicher passieren, als dass dir deine Dampfe hochgeht.

Selbstverständlich kann ich in Ruhe und Genuss an meiner Dampfe ziehen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass damit etwas schlimmes passiert um Größenordnungen geringer ist, als so ziemlich alle anderen eventuell möglichen Unfälle.

Ich habe nach wie vor die Bedenken, dass ein gesunder Akku beim Ziehen im Gesicht explodiert oder Gasen die "nur" aus?

Akkus selbst explodieren nicht. Wenn sie entgasen kann das durchaus heftig sein. Aber eine Explosion gibt es nur, wenn das Gas dabei nirgends wohin kann, weil der Akkuträger keine Entgasungsmöglichkeit hat.

scarab
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Di 26. Feb 2019, 16:08

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon scarab » Mi 27. Feb 2019, 22:21

Ja das kann ich alles in Ruhe... weil ich das kenne. Unwissenheit = Angst.
Ich bin in dem Thema unwissend und daher habe ich hier einfach nur um "hilfe" gesucht. Habe noch nie groß mit Akkus rumhantiert und habe überhaupt keine Einschätzung. Wenn man dann in den Medien mitbekommt, dass Dampfer dadurch schwerwiegende Verletzungen im Gesicht davon getragen haben, ist das hart. Klar diese nutzten einen MechMod und hatte vermutlich auch keinen Plan was sie da tun, dennoch ist es passiert und ich möchte nicht das mir das passiert.

Wenn ein Akku "nur" entgasen kann und das so ist bin ich schon mal etwas beruhigt. Dennoch komisches Gefühl, genau das was ich durch meinen Post loswerden möchte.

Was war mit der Frage?
Könnte man einen Akku der 6 Monate im single Betrieb betrieben wurde parallel Betreiben? Also 2 benutzte VTC6 im Parallelbetrieb?

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 758
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon Rutzki73 » Do 28. Feb 2019, 16:05

scarab hat geschrieben:21700:
Golisi IMR 3750MAH CRD 35A (60W - 70W > 0,2Ohm)
Avatar AVB 4000MAH 30A (60W - 70W > 0,2Ohm)


Gerade die werde ich nicht bestellen, denn du weiß es nicht, was da drin ist.
Zur Zeit ist Samsung SDI die Referenz für alle 21700 und die 30T kann 35A mit 3Ah, während die 40T gerde so 25A-30A
Ich kann mir also nicht vorstellen, dass Avatar 4Ah mit 30A kann...
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2073
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon sk4477 » Do 28. Feb 2019, 19:36

scarab hat geschrieben:Könnte man einen Akku der 6 Monate im single Betrieb betrieben wurde parallel Betreiben? Also 2 benutzte VTC6 im Parallelbetrieb?


Können kann man das.. ich würde es allerdings nicht empfehlen. Ich könnte auch 2 komplett unterschiedliche Akkus zusammenhängen, auch da wird Dir nicht sofort alles um die Ohren fliegen, aber nicht alles was man machen kann sollte man machen.

Für den Betrieb mehrer Zellen ob nun Seriell oder Parallel sollten die Zellen mögllichst identisches Entladeverhalten zeigen und das ist nach 6 monatiger Nutzung vermutlich nicht mehr gegeben. Daher die Krücke mit den "verheirateten Pärchen", der Zweck dieser Eheschliessung ist die Annahme, dass die dann beide gleich schnell altern, also immer ähnliches Entladeverhalten zeigen.

scarab
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Di 26. Feb 2019, 16:08

Re: Geregelter Nunchaku Mod vs Sony VTC6

Beitragvon scarab » Fr 1. Mär 2019, 12:57

Okay, werde ich beherzigen, vielen Dank!

Nun kamen meine Sony VTC5a Akkus mit der Post, einer von den 4 Zellen war auf 0% das ist schon untypisch? Der ist ja dann sozusagen "Tiefenentladen".
Kann ich diesen nun normal aufladen und verwenden?


Zurück zu „Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste