VTC5A/6 Warnung von Sony

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
ichbin
Member
Member
Beiträge: 108
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon ichbin » Mo 24. Sep 2018, 17:03

Rutzki73 hat geschrieben:
Ich habe es vermutet, dass es bei dir um einen Werkzeug-"Tuner" handelt :D
Wer Akkus für Werkzeuge konzipiert, die sie (Akkus) am Rande ihrer Leistungsfähigkeit bringt, muss das meines Erachtens seine Kunden auch mitteilen...denn lange werden die Akkus nicht halten.


Nein, nein.
Das was ich mache hat absolut nichts mit Werkzeugtuning zu tun.
Das ist von mir gemessene Realität an handelsüblichen Gerätschaften. Wobei ich natürlich zugeben muss, dass die Winkelschleifer sicherlich mit zu den Maschinen zählen die am meisten Leistung benötigen.
Das Ganze wird wohl derzeit durch die für die Maschinenhersteller gut verfügbaren 21700-40T noch etwas forciert, auch wenn es dazu Akkus in 5S3P bedarf.

ichbin

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 716
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon Rutzki73 » Mo 24. Sep 2018, 20:39

Die INR21700-40T, die es bei den Werkzeugherstellern bereits gibt, sind modifizierten Akkuzellen und dnicht die, die am Markt noch nicht verfügbar sind.

Wie es aussieht, hat Samsung SDI noch Probleme mit der Homogänität der Akkuzellen. Gerne hätte ich Sie in unseren Pedelec-Akkus eingesetzt :cry: aber Samsung gibt noch keine weg...
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

ichbin
Member
Member
Beiträge: 108
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon ichbin » Mi 26. Sep 2018, 03:32

Hi

Macht das denn überhaupt Sinn eine 40T für ein Pedelec zu verwenden?
Gut, du hättest bei einer 3P- oder gar 4P-Verschaltung auf Anhieb 12Ah bzw16Ah. Den möglichen (Dauer)Strom von 60 - 80A brauchst Du doch gar nie. Eher so um die 10A und in der Spitze auch mal ein 15A.
Das wäre doch Perlen vor die Säue geschmissen!

Ichbin

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 716
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon Rutzki73 » Mi 26. Sep 2018, 07:16

ichbin hat geschrieben:Hi

Macht das denn überhaupt Sinn eine 40T für ein Pedelec zu verwenden?
Gut, du hättest bei einer 3P- oder gar 4P-Verschaltung auf Anhieb 12Ah bzw16Ah. Den möglichen (Dauer)Strom von 60 - 80A brauchst Du doch gar nie. Eher so um die 10A und in der Spitze auch mal ein 15A.
Das wäre doch Perlen vor die Säue geschmissen!

Ichbin


Na ja, das derzeitige Problem ist bei Motoren großer Leistung die > 1500 Watt sind. Du benötigst genügende Parallelschaltungen, um die Last zu teilen. Wir reden hier nicht über eine Akkuzelle für einen Mod, wo ist eher unwesentlich, dass diese bereits nach 100-150 Zyklen ausgelutst ist. Der Kunde kauft einen Pedelec-Akku, der mindestens zwischen 2-4 Jahren halten sollte. Eine übermäßige Beanspruchng der einzelnen Akkuzelle reduziert die Lebensdauer immens!

Mit einer Akkuzelle wie die INR21700-40T können wir bereits in 3 Parallelschaltungen Dauerlast erreichen, die wir bisher davon nur geträumt hätten :D
Und dabei über 10Ah zu sein, ist traumhaft schön... :lol:
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

ichbin
Member
Member
Beiträge: 108
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon ichbin » Mi 26. Sep 2018, 19:58

Pedelec... Da dachte ich an die deutschen Vorschriften mit max 250W.
Mit >1500W bist Du ja schon im ambitionierten e-Bike Bereich. :yay: :mrgreen: Bei uns zumindest.

Ichbin

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2340
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon Joergl » Do 27. Sep 2018, 11:30

Mit Führerschein sind auch mehr als 250 Watt möglich...und E-Motorräder gibt es schließlich auch:



Und bspw. sowas: http://www.mosel-ebike.de/ :o

ichbin
Member
Member
Beiträge: 108
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon ichbin » Do 27. Sep 2018, 14:00

Dann ist es aber kein Pedelec mehr sondern ein e-Bike.
Bei Rutzkys Gedanke zum (gewerblichen)Akkubau für Pedelec habe ich damit das deutsche elektrisch unterstützte Fahrrad mit max 250W assoziiert. Dass wesentlich mehr geht ist mir sehr wohl Klar.

Ichbin

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 716
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: VTC5A/6 Warnung von Sony

Beitragvon Rutzki73 » Fr 28. Sep 2018, 08:37

ichbin hat geschrieben:Dann ist es aber kein Pedelec mehr sondern ein e-Bike.
Bei Rutzkys Gedanke zum (gewerblichen)Akkubau für Pedelec habe ich damit das deutsche elektrisch unterstützte Fahrrad mit max 250W assoziiert. Dass wesentlich mehr geht ist mir sehr wohl Klar.

Ichbin


es hat sich mittlerweile was auch hier getan und wir haben in der Zwischenzeit eine neue Kategorie nämlich die S-Pedelecs:
https://de.wikipedia.org/wiki/Pedelec
https://www.pd-f.de/2018/04/05/s-pedele ... wird_12377

Die Herausforderung ist bei Akkus die < 1500 Watt Leistung abgeben können. Hier müssen nicht nur die Akkuzellen mitmachen, sondern auch die Schweißverbindungen (in der Regel Kupfer an der Stelle von Nickel), Kabel und ganz wichtig das BMS...
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!


Zurück zu „Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste