Samsung INR21700-40T

ichbin
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon ichbin » Do 3. Jan 2019, 16:12

So wie ich das sehe gab es letztes Jahr keinen der 40T Zellen gemessen hat die die im Datenblatt versprochenen 35A dauerhaft liefern können. Auch Mooch hat in einem Retest im Juli nix besseres gemessen.
Auch die verbleibenden 60% Restkapa die da nach nur 250Zyklen mit drinstehen sind äußerst dürftig. An dieser Stelle wurden früher immer eher 70% bei 300 -500 Zyklen angegeben...
Daher halte ich die 35A Datenblatt zunehmend für einen Marketingbluff um die Zelle im Gespräch zu halten!

Es ist meiner Meinung nach auch durchaus verständlich, dass die Zelle weniger Dauerstrom abkann als die 30T. So ist das doch bislang bei allen Zellen gewesen. Entweder viel Kapazität oder viel Strom. In der 40T wäre gegenüber der 30T seltsamerweise beides vereint. Immerhin ist der Unterschied nicht so krass wie bei den 20700A und 20700B oder den VTC5A und VTC6.
Daher glaub ich den 35 Datenblatt Ampere erst wenn sie auch belegt sind.

ichbin

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 782
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon Rutzki73 » Do 3. Jan 2019, 18:44

Ich bin mir fast 100% sicher, dass SDI das Leistungsversprechen einhalten wird und das aus mehreren Gründen:

1. Samsung SDI hat ursprünglich geplannt, dass diese Akkuzelle im letzten Quartal 2017. Stattdessen ist die Akkuzelle erst im letzten Quartal 2018 freigegeben worden.

2. Samsung SDI war stets sehr konservative bei den Datenblättern und die Akkuzellen konnten in der Regel eine Menge mehr als angegeben. Warum sollte es hier anderes der Fall sein?

3. Samsung SDI hat die INR21700-50E noch nicht freigegeben und die Musterzellen, die wir vor ein paar Wochen erhalten haben, sind wesentlich besser, als die, die bereits von China-Unternehmen gebrandet werden wie hier zu sehen ist:

50E.JPG
50E.JPG (128.5 KiB) 1080 mal betrachtet


4. Samsung SDI hat in der 40T ein paar Veränderungen ggü. dem ersten Datenblatt vorgenommen.Hätte SDI das Leistungsversprechen nicht einhalten können, so hätte SDI die Datenblätter nach unten und nicht nach oben korrigiert (meiner Meinung nach)

5. Samsung SDI modifiziert Akkuzellen für Großkunden und passt die an deren Bedürfnisse. Wenn ein Großkunde X seine Restmenge weiterverkauft (obwohl so nicht vorgesehen wurde), so wissen wir das hier nicht, denn wir kennen nicht die Codes von SDI und können die nicht nachvollziehen.
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

ichbin
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon ichbin » Do 3. Jan 2019, 21:00

OK
Warten wir es ab.
Ich werde derweil mal bei dem Werkzeughersteller dessen Akkus ich schon testen konnte nachfragen warum ihre Akkus die Datenblattangaben nicht schaffen.
Wobei. Es wäre seltsam wenn Mooch mit Sitz in NewYork und der Werkzeughersteller mit Sitz in Baden Württemberg ihre Zellen aus der selben Quelle beziehen.

LG ichbin

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 782
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon Rutzki73 » Do 3. Jan 2019, 21:32

Nehmen wir an du bist der Tesla-Man, Elon Musk, und du beginnst von Elektro-Autos zu träumen.
Am Anfang nimmst du Standartakkuzellen aus dem Markt und baust du deine eigenen eAutos. Im zweiten Schritt gehst du zum Hersteller und du sagst, lieber Hersteller ich habe ein Bedarf für X Mio. Akkuzellen im Jahr. Wenn du noch zu klein bist, darfst du wahrscheinlich direkt bei Hersteller kaufen, aber lediglich Standartakkuzellen.
Nach einer gewissen Zeit gehst du noch ein Mal zum Hersteller und du sagst...ich bin mittlerweile groß geworden und nun brauche ich 100X Mio. Akkuzellen, aber...ich möchte, dass die Akkuzellen in meinem Design vom Akku A, B, C und D Eigenschaften haben werden - das nenne ich eine Modifizierung von Akkuzellen.

Wenn der Hesreller aus Baden-Wüttenberg groß genug ist, kauft er direkt beim Hersteller, wenn er richtig groß ist (beginnt mit B und hört sich ein bisschen wie 2 ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten :D) kannst du wahrscheinlich den Hersteller dazu zu bewegen, die Akkuzelle so zu konzipieren wie du die haben möchtest. Die Akkuzelle kann bspw. bis lediglich 4,1V aufgeladen werden und nur bis 3,3V Entladeschlussspannung haben.
Die modifizierte Akkuzelle kann vielleicht ein PTC für den Kunden B zusätzlich haben etc. pp.

Nun stelle dir vor, du als Endkunden bekommst so eine Akkuzelle, weil irgendwelche Korrupte Mitarbeiter der Firma B, oder Subunternehmer der Firma B etwas zusätzliche Geld verdienen wollen. Es kann auch sein, dass eine Lieferung komplett "verschwindet"...eigentlich verschwindet sie nur auf dem Papier, aber landet irgendwie auf dem Markt wieder...das Transportunternehmen bezahlt die Schäden, aber verdient wesentlich mehr, wenn er die Ware auf dem freien Markt verkauft...und das passiert täglich in der Welt.
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon funkyruebe » Do 3. Jan 2019, 22:21

Da bin ich mal gespannt ob der amerikanische Präsident oder der Deputy von Rauchende Colts gemeint ist ;)

ichbin
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon ichbin » Fr 4. Jan 2019, 02:36

John Wayne war doch kein Präsident! :lol:

Jedenfalls hat Bosch von Panasonic bzw. damals noch Sanyo, keine besseren Zellen geliefert bekommen als M****o. Wie das heute bei Samsung aussieht wird sich noch zeigen.
Morgen bekomme ich wohl Akkus zweier weiterer US-Maschinenhersteller.
Dann kann ich nach dem Wochenende mehr sagen.

ichbin

ichbin
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon ichbin » Mo 7. Jan 2019, 21:26

Hallo
Hab nun einen nagelneuen 18V 12Ah Akku mit erstmalig 75A entladen. Also "nur" 25A/Zelle.
Dabei erwärmte sich der Pack von 23° auf 80°. Dann trennte die im Pack integrierte Abschaltung den Minusanschluß und damit die weitere Entladung.
Rausbekommen habe ich bis dahin 8,97Ah. Wenn ich die Entladung auf 12Ah interpoliere komme ich auf eine Endtemperatur von 92° wie mit dem 8Ah Metabo Akkupack. Also nix Neues von Samsung.... :?

ichbin

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon funkyruebe » Mo 7. Jan 2019, 22:48

Wobei es schon ein Unterschied sein sollte, ob sich 2 oder 3 Zellen gegenseitig wärmen.

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 782
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon Rutzki73 » Mo 7. Jan 2019, 22:57

Und ich bin nach wie vor der Meinung, dass die INR21700-40T, die einige Hersteller bekommen, modifizierte Akkuzellen sind. Das kenne ich auch von den INR18650-29E:
https://www.nkon.nl/samsung-inr18650-29e.html
und
https://www.nkon.nl/samsung-inr18650-29 ... ah-e6.html
Die Version E7 ist nicht für eBikes und Pedelecs geeignet, sondern eher für Energy Storage Systems (ESS).
...aber lasse uns überaschen...
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

ichbin
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: So 15. Mai 2016, 03:35

Re: Samsung INR21700-40T

Beitragvon ichbin » So 13. Jan 2019, 08:19

Moin

Also ich habe jetzt den 12Ah Milwaukee Akku (ist ein 3P5S, also 18V Akku) mit den 21700-40T mit 75A entladen.
IMG_20190104_201233.jpg
IMG_20190104_201233.jpg (1.07 MiB) 967 mal betrachtet

Nie und nimmer schafft der die 35A/ Zelle. Mit den 25A/Zelle waren bei entommenen 9Ah 80° erreicht wobei die Akkuelektronik meinem Spiel ein Ende bereitete. Hochgerechnet auf 12Ah entsprechend 4Ah/Zelle würde ich bei einem Start ab 23° auf über 92° Endtemperatur kommen.
Da der Akku selber abschaltet werde ich das wohl mal durchlaufen lassen. Sind dann anfangs kurzzeitig mal eben 2kW :mrgreen:
75A.JPG
75A.JPG (102.2 KiB) 967 mal betrachtet


Erläuterung dazu:
Blau = Spannung
rot = Strom
Pink = Leistung( war leider falsch eingerichtet, aber immer über 1000W 8-) )
braun = Zellentemperatur
grün = Zunächst der Temperaturfühler(rot) den ich an der internen Sicherung(grün) angebracht habe, ab ca 5:20 die interne Elektronik(blau oben) weil ich dann umgesteckt habe und die Sicherungstemperatur an einem anderen Messgerät weiterbeobachtete. Die ging übrigens auf über 130° hoch...
IMG_20190106_015139.jpg
IMG_20190106_015139.jpg (1.41 MiB) 967 mal betrachtet


Hat jetzt zwar nix mit Dampfen zu tun sind aber auch Akkus. Wenn nicht erwünscht bitte entfernen und bescheidgeben. Dann spar ich mir die Mühe.

ichbin


Zurück zu „20700/21700“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste