Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Lithium Ionen Industriezellen IMR, INR, ICR & LiFePO
Gonzo62
Member
Member
Beiträge: 49
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 11:46

Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon Gonzo62 » Mi 19. Jul 2017, 20:33

Ich habe jeztt lange überlegt, wie ich dieses Thema taufen soll und wie ich meine Frage stellen soll. Ich versuche es halt einfach mal mit der Gegenüberstellung zweier Szenarien. Dabei gehe ich von zwei gleichen Verdampfern auf einem geregelten AT aus, einmal ist eine Coil mit 0,25 Ampere drinnen, beim zweiten Verdampfer eine Coil mit 0,5 Ohm. Beide befeuere ich mit 30 Watt, rein rechnerisch kommt dann Folgendes heraus:

1.) 0,25 Ohm und 30 Watt benötigt 2,74 Volt bei knapp 11 Ampere
2.) 0,50 Ohm bei 30 Watt benötigt 3,87 Volt bei 7,75 Ampere

In welchem Fall hält jetzt der Akku länger - wenn der AT weniger Volt braucht um dieselbe Leistung zu erreichen? Oder gleicht das die höhere Amperebelastung wieder aus oder ist gar negativ?

Und wie ist dass dann bei einem ungeregelten Akkuträger? Der gibt mir natürlich immer nur aus, was der Akku noch abgeben kann, aber hält hier der Akku länger bei weniger Ohm?

Ich glaube, kurz gesagt kann man meine Frage auf diesen Nenner bringen: Wann ist mein Akku schneller leer - wenn ich mehr Volt benötige oder wenn der Akku mit mehr Ampere belastet wird?

Benutzeravatar
JG59
Member
Member
Beiträge: 43
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 00:19

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon JG59 » Mi 19. Jul 2017, 22:44

Gonzo62 hat geschrieben:1.) 0,25 Ohm und 30 Watt benötigt 2,74 Volt bei knapp 11 Ampere
2.) 0,50 Ohm bei 30 Watt benötigt 3,87 Volt bei 7,75 Ampere

In welchem Fall hält jetzt der Akku länger - wenn der AT weniger Volt braucht um dieselbe Leistung zu erreichen? Oder gleicht das die höhere Amperebelastung wieder aus oder ist gar negativ?

Theoretisch hält der Akku in beiden Fällen genauso lange.
Praktisch hängt es von de Elektronik ab, ob die Verluste bei höherem Strom oder höherer Spannung größer sind.

Und wie ist dass dann bei einem ungeregelten Akkuträger? Der gibt mir natürlich immer nur aus, was der Akku noch abgeben kann, aber hält hier der Akku länger bei weniger Ohm?

Hier hält der Akku um so länger, je höher der Widerstand (Ohm) ist.
Je höher der Widerstand, um so geringer ist der Strom (und auch die Leistung) bei gleicher (der aktuellen Akku-) Spannung.

Ich glaube, kurz gesagt kann man meine Frage auf diesen Nenner bringen: Wann ist mein Akku schneller leer - wenn ich mehr Volt benötige oder wenn der Akku mit mehr Ampere belastet wird?

Der Akku ist um so schneller leer, je mehr Leistung du benötigst.
Ob die gewählte Leistung mehr Strom oder mehr Spannung erfordert (je nach Wicklungswiderstand), kann nicht pauschal beantwortet werden, weil sie z.B. von Übergangswiderständen und der Akkuträgerelektronik abhängt.

Benutzeravatar
Rutzki73
Member
Member
Beiträge: 786
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:48

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon Rutzki73 » Do 20. Jul 2017, 08:41

Gonzo62 hat geschrieben:Ich glaube, kurz gesagt kann man meine Frage auf diesen Nenner bringen: Wann ist mein Akku schneller leer - wenn ich mehr Volt benötige oder wenn der Akku mit mehr Ampere belastet wird?


Angenommen sprechen wir über einen geregelten AT, um die Sachlage besser zu erklären.
Du verwendest eine Li-Ion-Zelle, die die Entladungskurve voll bei ca. 4,2V beginnt. Die Spannung sinkt allmählich. Geregelte AT´s schalten in der Regel bei 3V ab.

Der herkömmliche geregelte AT arbeitet mit 5V (1 Zelle in Serienschaltung). Der AT regelt die Spannung hoch (Step-Up-Regler) wie in einer Powerbank.
Je höher die Volt-Differenz zwischen der Betriebsspannung im AT und die Spannung in der Zelle, desto großer der "Verlust" und die zu überbrückende Spannung sind. Entsprechend steigt auch die relative Last in Ampere (bei gleichbleibendem Leitung des AT´s in Watt) der Zelle mit sinkender Spannung in der Zelle.

Um es bildlich darzustellen, stelle dir eine Wasserpumpe vor, die Wasser von einer Brunne auf die Oberfläche fördern sollte. Die Menge des beförderten Wassers muss gleich bleiben. Je wenig Wasser sich in der Brunne befindet, desto stärker wird die Pumpe beansprucht. Die Pumpe verbraucht mehr Strom und wird wärmer.
Lügen haben kurze Beine, nur Willi lügt nie!

Gonzo62
Member
Member
Beiträge: 49
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 11:46

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon Gonzo62 » Do 20. Jul 2017, 15:40

Also ist dann doch in meinem Beispiel 0,25 Ohm besser, weil da die benötigte Betriebsspannung bei 30 Watt unter jener der Spannung im Akku liegt und der AT nie boosten muss.

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon rabbit » Do 20. Jul 2017, 16:14

Gonzo62 hat geschrieben:Also ist dann doch in meinem Beispiel 0,25 Ohm besser, weil da die benötigte Betriebsspannung bei 30 Watt unter jener der Spannung im Akku liegt und der AT nie boosten muss.


nein. weil dann buckt er halt (buck = step-down-regler). bei gleicher leistung am verdampfer wird auch die gleiche leistung aus dem akku entnommen.

der unterschied liegt darin, in welchen betriebszuständen die elektronik im gerät am wenigsten verluste hat, und das kann man halt so allgemein nicht sagen.

cm.

Benutzeravatar
JG59
Member
Member
Beiträge: 43
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 00:19

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon JG59 » Do 20. Jul 2017, 19:58

rabbit hat geschrieben:der unterschied liegt darin, in welchen betriebszuständen die elektronik im gerät am wenigsten verluste hat, und das kann man halt so allgemein nicht sagen.

Und selbst, wenn die Elektronik geringfügig weniger Verluste im buck-Betrieb hat, können je nach Akkuträger und Verdampfer trotzdem höhere Verluste entstehen.
Im Akkuträger gibt es Leitungen, die oft sehr knapp für die dort fließenden Ströme bemessen sind, dann der 510er, die Verbindung von dort zu den Pfosten und zur Coil oder unsichere Gummie-Klemmverbindungen bei Fertigköpfen. Dies alles führt zu einem zusätzlichen Widerstand, an dem auch Leistung verloren geht.
Nehmen wir an, die Summe dieser Widerstände wäre 0,05 Ohm:
- bei der 0,25 Ohm Coil muss die Elektronik etwa 36 Watt liefern um mit 30 Watt zu dampfen
- bei der 0,50 Ohm Coil muss die Elektronik etwa 33 Watt liefern um mit 30 Watt zu dampfen

cubicDAU
Member
Member
Beiträge: 119
Registriert: Di 9. Aug 2016, 06:12

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon cubicDAU » Do 20. Jul 2017, 20:26

Darf ich mich kurz einklinken?:

Bei mechanischen ATs hieße das doch je geringer die Spannung desto größer die Last (am Akku) bei gleichzeitig sinkender Leistung (bis Dampfer keinen Bock mehr hat und den Akku wechselt), oder?

Wir beziehen uns aber hier dauernd auf Laufzeit. Also Sekunden, Minuten usw. Irgendwo hatte mal jemand die Idee die Akkulaufzeit in Milliliter umzusetzen. Grundlage war der Gedanke, dass niedrigerer Widerstand zu schnellerem Aufheizen führt und somit die Lunge schneller voll ist, also der Zug beendet wurde.

Fand ich einen interessanten Gedanken, weiß aber nicht was daraus geworden ist.

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon rabbit » Do 20. Jul 2017, 21:00

cubicDAU hat geschrieben:Bei mechanischen ATs hieße das doch je geringer die Spannung desto größer die Last (am Akku) bei gleichzeitig sinkender Leistung (bis Dampfer keinen Bock mehr hat und den Akku wechselt), oder?


wenn ich Dich jetzt richtig verstehe, liegst du falsch.

beim mechanischen AT sinkt die last mit der akkuspannung, weil

I = U/R

(der gute herr ohm; strom = spannung/widerstand). der widerstand ist konstant, die spannung sinkt, also sinkt der strom im gleichen maß.

cm.

Benutzeravatar
Baseman
Member
Member
Beiträge: 100
Registriert: Di 25. Aug 2015, 16:25
Wohnort: München

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon Baseman » Fr 21. Jul 2017, 10:37

@Gonzo62
Kurz: Umso näher an der Nennspannung des Akkus, desto effizienter.

Da zB. meine bevorzugten Wicklungen zufälligerweise irgendwo zwischen ~3,5v-4v benötigen, halten meine parallel geschalteten 2er-Boxen deutlich spürbar länger als meine seriell geschalteten -- obwohl in der Theorie beide die selbe Laufzeit bringen müssten. Die Serielle muss in meinem Fall massiv in den StepDown gehen, was in Relation natürlich zu ordentlichen Verlusten führt.

Gonzo62
Member
Member
Beiträge: 49
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 11:46

Re: Weniger Ohm bei gleicher Leistung = Akku hält länger?

Beitragvon Gonzo62 » Fr 21. Jul 2017, 21:47

Danke euch allen für die wirklich guten Erklärungen.


Zurück zu „Allgemeine Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste