Seite 2 von 3

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 20:54
von Borris
Weil ich grad zufällig wieder diesen alten Thread sehe: Ich habe mich auf MTL eingependelt und benutze im Primo Mini und anderen Akkuträgern Samsung INR18650-35E. Die haben zwar nur 8 A Dauerlast, aber satte 3500 mAh Kapazität und kosten nur 3,60 € (Akkuteile.de, mit 10%-Gutschein). Laut Akkuträger werden die Akkus bei meinen durchschnittlich 14 Watt und 1,4 Ohm mit nur 2,9 A belastet. Dampfe ich mal auf bis zu 20 Watt (selten), sind es bis zu 3,1 A. Da ist also genug Puffer bis zu den 8 A Dauerlast, wobei beim Dampfen ja eigentlich die Impulslast zählt, die bei diesen Akkus sogar bei 13 A liegt. Ich dampfe nun bald ein Jahr mit diesen Akkus, ohne Probleme. Die werden bei meinem Dampfverhalten auch nicht warm, nicht mal ein bischen. ;)

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 23:02
von JG59
Zeigt die eVic Primo Mini den Strom am Akku an?
Mir ist bisher kein Akkuträger bekannt, der dies tut. Die Stromanzeige bezieht sich auf den Strom am Verdampfer.
Allerdings wären das bei 14 Watt und 1,4 Ohm 3,16 A und bei 20 Watt 3,78 A.
Der Akku wird je nach Akkuspannung mit etwa 4 bis 5,8 A bei 14 Watt und 6 bis 8,3 A belastet (angenommen 3 Volt Abschaltspannung und 80% Wirkungsgrad).
Damit dürfte ein 8 A Akku bei diesen Leistungen ausreichend sein, aber sehr viel Puffer ist da nicht.

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 23:22
von Borris
Okay, werd's aber weiter so machen, da ich zu 95% auf 14 Watt dampfe und eh die Pulslast zählt. Ziehe im Schnitt 2 bis max. 3 Sekunden. Abschaltspannung des Primo Mini ist 3,3 Volt, liege dann ja noch unter 8 A.

Ganz genau sind es bei der aktuellen Wicklung 1,46 Ohm, zumindest laut Akkuträger. Schwankt je Temperatur und Wicklung ein wenig (mache immer 7 Windungen SS 316L 30AWG, aber trotzdem ist ja nicht jede solche Wicklung immer exakt gleich lang, vom Material her).

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Fr 7. Dez 2018, 00:54
von funkyruebe
Mich würde es wundern, wenn der Primo bei einer anderen Spannung als die anderen Brüder aus der gleichen Küche den Dienst verweigern würde. Bei mir kommen die Akkus i.d.R mit 3,1xV aus ATs. Bei meinen moderaten 15 -20 W dürfte die Abschaltspannung trotzdem unter 3V liegen. Da die Akkus mit Abnahme der Kapazität weicher werden, also mehr einknicken, denke ich, dass die Abschaltspannung irgendwo bei 2,8-2,9V liegt.

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Fr 7. Dez 2018, 01:02
von Borris
Die Akkus aus dem Primo Mini haben, nachdem der AT den Dienst wegen leerem Akku quitiert, 3,3V Restspannung. Wie auch Nunchaku, iStick Pico usw. Es ist eigentlich allgemein bekannt, dass diese ATs bei 3,3V abschalten.

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Fr 7. Dez 2018, 01:30
von funkyruebe
Borris hat geschrieben:Die Akkus aus dem Primo Mini haben, nachdem der AT den Dienst wegen leerem Akku quitiert, 3,3V Restspannung. Wie auch Nunchaku, iStick Pico usw. Es ist eigentlich allgemein bekannt, dass diese ATs bei 3,3V abschalten.

Was allgemein bekannt ist, weiß ich nicht, was ich gemessen habe schon und was man ohne Belastung misst nachdem man den Akku rausgeholt hat, hat auch nichts mit der Abschaltspannung zu tun. Diese liegt definitiv unter 3V. Ich werde es bei der nächsten Gelegenheit nochmals nachmessen - unter Belastung versteht sich.

Ergänzend zu den gemessenen Spannungen am herausgenommenen Akku. Diese schwankt natürlich extrem je nach vorher verwendeter Leistung. Wenn also DJLSB mit 70W seinen Akku betrieben hat wird er am Akku nach 1 Minute eine höhere Spannung messen, als ich bei meinen 15W. Zudem hängt es auch vom verwendeten Akku ab.

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Fr 7. Dez 2018, 11:06
von Borris
Sorry, aber ich messe halt 3,3V Schlussspannung bei den "leeren" Akkus meines Primo Mini. Das der Wert unter Belastung etwas darunter liegt ist mir auch klar, macht aber m. E. nix, wegen der 13A Pulslast. Ich fahre gut mit den Akkus, bin sehr zufrieden.

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Fr 7. Dez 2018, 22:08
von funkyruebe
So, ein Wismec Presa regelt ab 2,83V die Leistung runter und zeigt "week battery" an. Nimmt man den Akku sofort raus und misst schnell, liegt die Leelauf-Akkuspannung bei 3,12V. Warte ich eine Minute und messe erneut, liegt da Spannung bei 3,25V. Was ich am herrausgenommenen Akku messe ist Null aussagekräftig. Zeitabstand und vorherige gefahrene Leistung spielen eine zu große Rolle. Den Akkuträger juckt die Leelaufspannung auch nicht, so lange sie über der Abregel bzw Abschaltspanunng liegt. Relevant ist einzig die Abregelspannung ( die ich oben gemessen habe ) und die Spannung bei der, der AT sich weigert weiter zu feuern.

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Fr 7. Dez 2018, 22:19
von Borris
Wenn ich die als leer gemeldeten Akkus aus meinem Primo Mini nehme (wenn er nicht mehr feuert), haben die noch 3,3V. Der Wismec ist ein völlig anderer Akkuträger.

Nochmal: Dass die Spannung im Betrieb bis auf etwa 2,8V fallen kann, ist klar, spielt aber keine Rolle. Die Akkus packen das ohne Weiteres.

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Verfasst: Sa 8. Dez 2018, 00:09
von funkyruebe
Nein, der Primo und der Presa und der VTc und der Pico und.... haben alle die gleiche Steuerung und regeln bei der gleichen Spannung runter. Und nochmal, was du wann am unbelasteten Akku misst ist vollkommen egal.

In deinem Fall solltest du safe sein