Minikin V2

Akkuträger, Tube- oder Boxmods, mit Elektronik zur Regelung
funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1344
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Minikin V2

Beitragvon funkyruebe » Do 1. Feb 2018, 22:01

Vorrausgesetzt alles ist sauber, also alle im Spiel befindlichen Kontakte der Akkus, Lader und Mod.

Ich habe immer noch nicht nachgemessen bei welcher Spannung unter Last z.B. die Joyetech Familie abschaltet oder Meldungen auswirft, aber ich denke, dies wird im Bereich von 2,7V eher 2,8V sein. Gerade bei seriellen Schaltungen, ist mir die übliche Paarung, also zwei neue Zellen gleichen Typs, eigentlich zu wenig. Ich würde empfehlen die Akkus auch nach Kapazität zu paaren, dazu müsste man natürlich mehr als nur zwei neue Akkus haben. ( btw. den Innenwiderstand auch noch zu berücksichtigen wäre nicht verkehrt, aber vielleicht zuviel des Guten )

Schwankungen von 10% sind bei neuen Akkus keine Seltenheit. Ein Akku mit geringerer Kapazität erreicht den Schwellwert der Abschaltung/Runterregelung früher als der Akku mit mehr Kapazität. Folglich hat der Akku mit mehr Kapazität auch eine höhere Spannung zum Zeitpunkt der Abschaltung. Wenn man sich dann noch die Entladekurven von Akkus in dem Bereich 2,7V bis 3 V anschaut, sieht man bei vielen Akkus einen recht steilen Abfall der Spannung. Je steiler die Kurve zwischen 2,7 und 3V ist, desto größer wird der Spannungsunterschied von MinKapaazitätsAkku zu MaxKapazitätsAkku sein. 0,1V Unterschied sind hier schnell erreicht.


Bild


Bild

Um einen Spannungsunterschied von 0,3V zu erklären, reicht der Kapazitätsunterschied bei neuen Zellen wahrscheinlich nicht.

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2145
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Minikin V2

Beitragvon sk4477 » Sa 3. Feb 2018, 15:03

Die 0,3V hab ich nur genommen, weil damals der Releaux ab 0,3 Differenz meckert. Zuvor hatte ich gesagt 0,2V aber weil ich die auch nicht sauber herleiten konnte war mir 0,3 dann auch recht. Ich glaub die alten Artikel stehen noch mit 0,2..

Benutzeravatar
Just_Eddie
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: Di 11. Apr 2017, 23:56

Re: Minikin V2

Beitragvon Just_Eddie » Do 8. Feb 2018, 20:17

sk4477 hat geschrieben:Ok, du bist da noch deutlich penibler als ich ;-) Voll ist zwischen 4,24 zu 4,18 eigentlich das, was ich als OK durchgehen lassen, ist ja pro Akku, Lader, teilweise welcher Schacht im Lader anders. Und ich hätte keine Bedenken, die beiden zusammen in einen Akkuträger zu stopfen.

Leer wirst in den gängigen Akkuträgern auch nicht die 0,03 einhalten (seriell). Oder zumindest, als ich das letzte Mal nen Akkuträger mit mehr als einem Akku genutzt hatte, waren die Abweichungen drastisch größer als 0,03. Also was tun?

Hilft uns ja auch nix, wenn wir die Leuts schalu machen und auf 0,0x pochen. Es wird ihm bei der Differenz nicht um die Ohren fliegen.


Hab halt in der Vergangenheit so einige Horrorstorys gelesen. Da waren in der Regel wohl aber immer Chinaböller wie Ultrafire & Co im Spiel. Sowas hab ich mir dank der netter Aufklärung und Beratung hier natürlich nicht gekauft, solche Dinge bleiben bei mir immer lange im Kopf. :-/
0.1V Unterschied hab ich für viel gehalten da ich Unterschiede in dieser "Höhe" nicht kenne. Bin da vllt echt etwas zu übervorsichtig.

Edit: Oh, gar nicht gesehen dass es schon neuere Beiträge gibt. Das ist interessant funkyruebe. Aber wer leert die Akkus schon freiwillig so tief? Lässt sich damit überhaupt noch dampfen? Hatte vor einiger Zeit vergessen Ersatzakkus mitzunehmen.. Bei einer Spannung von ca. 3,3V (2 Stück seriell) hat's kaum noch gedampft.
Thx and Greetz

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 2145
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Minikin V2

Beitragvon sk4477 » Fr 9. Feb 2018, 02:58

Als ich meinen letzten Akkuträger gekauft habe, ging der Trend dazu, per Menü den Abschaltpunkt auf unter 2.5V runter raus zögern zu können. Ich weiss leider nicht, wo heute üblicherweise beim Wald&Wiesenträger nun die Grenze tatsächlich liegt und wie die vom Träger ermittelt wird (in Ruhe oder unter Last (= beim Feuern). Ich hab seit den Pipeline Pros keine Akkuträger mehr angesehen. Wäre da über aktuelle Zahlen sehr erfreut ;-)

Im Grunde geh ich da an die Geschichte heut auch etwas relaxter ran, weil die ganz große Gefahr beim "Stacking" dann in meinen Versuchen halt doch nicht gekommen ist.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1344
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Minikin V2

Beitragvon funkyruebe » Fr 9. Feb 2018, 10:50

sk4477 hat geschrieben:Als ich meinen letzten Akkuträger gekauft habe, ging der Trend dazu, per Menü den Abschaltpunkt auf unter 2.5V runter raus zögern zu können. Ich weiss leider nicht, wo heute üblicherweise beim Wald&Wiesenträger nun die Grenze tatsächlich liegt und wie die vom Träger ermittelt wird (in Ruhe oder unter Last (= beim Feuern). Ich hab seit den Pipeline Pros keine Akkuträger mehr angesehen. Wäre da über aktuelle Zahlen sehr erfreut ;-)

Im Grunde geh ich da an die Geschichte heut auch etwas relaxter ran, weil die ganz große Gefahr beim "Stacking" dann in meinen Versuchen halt doch nicht gekommen ist.

Es mag Ausnahmen geben, aber in der Regel wird wirklich unter Last gemessen, was man daran sehen kann, dass der Mod bei eingestellten 40W das Feuern abbricht, aber bei niedriger Leistung von 15 Watt noch feuert. Bei manchen Mods wird die Leistung drastisch runtergeregelt bevor er dann irgendwann abschaltet, aber auch hier wird garantiert unter Last gemessen.

Stacking Mods ohne Zwischenanzapfung habe ich noch keinen gehabt. Bei Joyetech und Co wird eine zu große Differenz der beiden Akkus berücksichtigt und führt zur Abschaltung.

Zahlen zum Schwellwert oder der Differenz habe ich nicht. Das wäre mal wieder nette Arbeit, die am Ende kaum einen interessiert.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1344
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Minikin V2

Beitragvon funkyruebe » Fr 9. Feb 2018, 10:54

Just_Eddie hat geschrieben:Edit: Oh, gar nicht gesehen dass es schon neuere Beiträge gibt. Das ist interessant funkyruebe. Aber wer leert die Akkus schon freiwillig so tief? Lässt sich damit überhaupt noch dampfen? Hatte vor einiger Zeit vergessen Ersatzakkus mitzunehmen.. Bei einer Spannung von ca. 3,3V (2 Stück seriell) hat's kaum noch gedampft.

Meine Überlegung bezog sich auf einen Akku. Zwei Zellen auf je 1,65V zu entladen war nicht gemeint und ist ja bekanntlich nicht gesund.

rabbit
Member
Member
Beiträge: 594
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Minikin V2

Beitragvon rabbit » Sa 10. Feb 2018, 17:57

@funkyruebe: rustikalere mods mit elektronik, aber ohne controller messen meines wissens nicht die einzelspannungen -- zb noisy cricket II, und letztens auf youtube hat todd auch ein neues 2-akku-mod mit spannungsregelung vorgestellt. aber das sind auch geräte für fortgeschrittene.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1344
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Minikin V2

Beitragvon funkyruebe » Sa 10. Feb 2018, 20:01

Richtig @rabbit

Ich denke immer in TC Mods, aber es gibt ja auch noch andere. TC Mods müssen die Batt-Spannung während des Feuerns überwachen, Watt Mods eigentlich auch. Das eine Vamo die Spannung unter Last überprüft und nachregelt, glaube ich eher nicht - habe es aber nicht gemessen.


Zurück zu „Akkuträger Elektronisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste