LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Akkuträger, Tube- oder Boxmods, mit Elektronik zur Regelung
rabbit
Member
Member
Beiträge: 580
Registriert: Do 31. Dez 2015, 04:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Beitragvon rabbit » Do 31. Mai 2018, 23:16

was sein könnte, ist ein brown out detector im microcontroller, der den unterhalb einer bestimmten spannung (die in hardware festgelegt ist) deaktiviert. da hülfen dann auch keinerlei software-settings mehr.

Boris80
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 19. Mai 2018, 13:28

Re: LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Beitragvon Boris80 » Do 31. Mai 2018, 23:45

So bin jetzt auch mit dem Wiscmec Predator durch mit den gleichen Einstellungen, und der Akkuträger hat bei ca. 3 Volt aufgefhört mit der Meldung, dass die Akkus leer sind. Hab die Akkus dann ins Ladegerät getan und der hat bei beiden Akkus genau 2,8 Volt angezeigt.

Ich komme der Sache schon näher :)
Wenn ich jetzt doch irgendwie schaffen würde die Akkus zumindest bis 2,5 Volt runter zu dampfen, dann würde mir die Kapazität der LiFePo Akkus reichen.

Hab noch einen Joyetech evic Primo, werde den noch testen.

Was mich immer noch wundert ist, wieso es bei Arctic Fox diese Cutoff Einstellung gibt, bei der man bis zu 2,75 Volt runter gehen kann? Wenn der Akkuträger sowieso bei 3 Volt dann stoppt zu feuern, ist diese Einstellung ja eigentlich völlig nutzlos und überflüssig.

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Beitragvon funkyruebe » Fr 1. Jun 2018, 01:19

Zu Artic Fox
Die Kurve, die du da einstellen kannst ist nur für die Anzeige am Mod interessant. Eine Auswirkung auf die Abschaltung hat das nicht, mWn. Die Abschaltspannung, die du einstellen kannst, ist die Spannung unter Last gemessen.

Bei den Picos kommen auch bei normalen Zellen, die Akkus immer mit etwas mehr Spannung als bei den Joyetech Teilen aus dem Mod. Wieso er dann nicht mehr angeht ( mal versucht die Kappe zu lockern und wieder aufzuschrauben? ), weiß ich nicht, hatte ich aber auch schon mal, als ich einem Akku immer wieder etwas Zeit zur Erholung gegeben hatte, bis der Mod dann gar nicht mehr wollte. Bei den Picos vermute ich etwas viel Übergangswiderstand zwischen Akku und Board.

Boris80
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 19. Mai 2018, 13:28

Re: LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Beitragvon Boris80 » So 3. Jun 2018, 02:36

OK, danke jetzt habe ich das verstanden, die Kurve dient eigentlich nur dazu im Display anzuzeigen wieviel % Akkukapazität noch vorhanden ist, und hat keine Funktion sozusagen, ergibt auch Sinn.

Jetzt habe ich Evic Primo Mini getestet und es scheint, dass der am Besten dafür geeignet ist, mit den selben Einstellungen (also Cutoff 2,75 V und BVO +0,3 Volt) werden die Akkus bis ca. 2,55 Volt immer leer gedampft.

Bei 2,1 Ohm und 8,5 Watt komme ich eigentlich gut damit aus, immer so ca. 250 Züge.
Also bisher klare Empfehlung für den Primo Mini in Verbindung mitLifePo4 Akkus.

Falls ich noch dazu komme andere Akkuträger zu testen, werde ich die Ergebnisse hier posten.

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 1970
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Beitragvon sk4477 » So 3. Jun 2018, 05:34

Boris, welchen Akku hast Du da nun im Primo Mini im Einsatz?

Boris80
Member
Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 19. Mai 2018, 13:28

Re: LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Beitragvon Boris80 » So 3. Jun 2018, 22:52

Die von A123 mit 1100mah , die heißen APR18650M1, von Akkuteile bestellt.
1100mah sind zwar echt nicht viel, aber bei mir mit 8,5 Watt sind die eigentlich ganz OK, muss 1 x oder max. 2 x am Tag Akku wechseln, und das ist es mir Wert, wenn ich mich dabei "sicherer" fühle. So umständlich ist das nun wirklich nicht, mal auf die schnelle ein Akku auszutauschen.

Da gibt es auch noch welche mit 1400mah, die waren aber ausverkauft, und bei Nkon gibt es sogar welche von Enerpower mit 1600mah mit 4,8A, die würden mir auch reichen, aber leider waren die auch ausverkauft. Wie gesagt bei 8,5 Watt komme ich aber mit den 1100mah auch aus.

Benutzeravatar
sk4477
Administrator
Administrator
Beiträge: 1970
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 16:24
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 26650 Elektrischer Akkuträger?

Beitragvon sk4477 » So 3. Jun 2018, 23:30

Ich hab gerade von Kollege funky und von EnerCig 18650er LiFePO bekommen, ich werd heut Nacht noch Kurven dazu machen. Und ich muss mal EnerCig fragen, ob ich die 1600mAh auch bekomme.


Zurück zu „Akkuträger Elektronisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste