Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Akkuträger, Tube- oder Boxmods, mit Elektronik zur Regelung
Benutzeravatar
Borris
Member
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 15:26

Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon Borris » Mi 10. Jan 2018, 23:35

Hallo zusammen,

welchen 18650er sollte man für eine Joyetech eVic Primo Mini anschaffen?

Bild

http://www.joyetech.com/product/evic-pr ... core-aries

Der Akkuträger leistet maximal 80 Watt, belastet den Akku rechnerisch also mit maximal 21,6 Ampere. Herstellerangabe für maximalen Stromverbrauch des Primo Mini sind 25 Ampere - vermutlich durch den Strom, der zusätzlich von der Elektronik verbraten wird.

Zuerst dachte ich an den Konion VTC5A mit 2600 mAh. Der leistet, laut Sony, durchgängig bis zu 35 Ampere, laut den Tests hier sind es immerhin noch 28 Ampere. Wäre also eine sichere Sache und die Kapazität akzeptabel (nicht wirklich sehr hoch, aber auch nicht wenig).

Was mich zweifeln lässt: Hier, und auch anderswo, liest man zum Teil, die Konion würden sehr schnell sehr heiß werden und hätten eine vergleichsweise schlechte Zyklenfestigkeit. VTC5A wohl nicht ganz so schlimm wie VTC5 und VTC6, aber doch vergleichsweise schlecht.

LG und Samsung sind in diesen Punkten besser, richtig? Die gäb's sogar mit 3000 mAh, liefern aber "nur" 20 Ampere maximale Dauerleistung (z. B. LG INR18650HG2). Gehe ich damit ein Risiko ein, wenn ich wirklich mal mit vollen 80 Watt dampfe? Der Akku wird ja dann nur beim Dampfziehen für jeweils ein paar Sekunden mit 21,6 bzw. 25 Ampere belastet, nicht dauerhaft. Kann das dem Akku schaden oder gefährlich werden? Meistens dampfe ich nur auf 40 bis 60 Watt, somit nur mit 10,8 bis 16,2 Ampere.

Stimmt es, dass die LG INR18650HG2 kurzzeitig offiziell Spitzenlasten von 35 Ampere aushalten? Das habe ich nämlich bei einem Händler gelesen, sonst aber auch nirgends...

Mir wäre ein Akku mit möglichst hoher Kapazität wichtig, um mit einer Zelle gut über den Tag zu kommen. Hohe Zyklenfestigkeit wäre natürlich auch schön! Was bringt viel Kapazität, wenn sie nicht lange hält? Auf Kosten der Sicherheit möchte ich mir (mehr) Kapazität und (höhere) Zyklenfestigkeit allerdings nicht erkaufen!

Was würdet Ihr an meiner Stelle empfehlen bzw. kaufen? Den LG INR18650HG2? Einen Samsung mit 20 Ampere? Oder doch besser den VTC5A oder einen anderen Konion?

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon funkyruebe » Do 11. Jan 2018, 00:08

VTC5 wird im 35A Dauertest heißer als der VTC5A. Im Dampfbetrieb sind 25A aber überhaupt kein Problem. @Joergl reizt seine VTC5 bis aufs letzte aus und die Dinger laufen und laufen.

Von den 3000mAh Akkus von LG und Samsung würde ich abraten. Aus eigener Erfahrung lassen sie zu schnell an Kapazität nach. Nach gefühlten 50 Ladungen liefern sie bei mir auch nicht mehr als ein 25R und lassen weiter nach - bei meinen moderaten Leistungen von 20W.

HE4 und 25R sind die bessere Alternative

Von Joyetech gibt es noch keinen 21700 Mod - wird aber garantiert kommen. Von Eleaf gibt es den Pico jetzt als 21700 Mod. Für diese gibt es Ijoy 20700 Zellen ( auf 4 Stege achten ), die auch sehr gut sind. Siehe Akku Bereich.

Benutzeravatar
Borris
Member
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 15:26

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon Borris » Do 11. Jan 2018, 00:28

Ok, danke! Also das heißt, LG HG2 und Samsung 30Q verlieren derart schnell an Kapazität, dass sie nach ca. 50 Zyklen dann sogar hinter den genannten 2500 mAh Akkus liegen? Somit halten die 2500 mAh Akkus dann insgesamt länger als die 3000er?

Zum VTC6 fand ich diesen CycleLife-Test: http://www.mountainprophet.de/2016/07/2 ... -vs-lg-hg2. Da schneidet ja der Sony noch schlechter ab als der LG! Beim VTC5A habe ich auch schon über schlechte Zyklenfestigkeit gelesen. Aber der VTC5 hat eine bessere CycleLife?

Welchen Akku würdest Du denn am ehesten nehmen: VTC5, HE4 oder 25R? Zwischen den blauen und grünen 25R ist kein Unterschied, richtig?

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2300
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon Joergl » Do 11. Jan 2018, 08:35

funkyruebe hat geschrieben:VTC5 wird im 35A Dauertest heißer als der VTC5A. Im Dampfbetrieb sind 25A aber überhaupt kein Problem. @Joergl reizt seine VTC5 bis aufs letzte aus und die Dinger laufen und laufen.


Das kann ich nur bestätigen! :)

funkyruebe hat geschrieben:Von den 3000mAh Akkus von LG und Samsung würde ich abraten. Aus eigener Erfahrung lassen sie zu schnell an Kapazität nach. Nach gefühlten 50 Ladungen liefern sie bei mir auch nicht mehr als ein 25R und lassen weiter nach - bei meinen moderaten Leistungen von 20W.


Diese Erfahrung habe ich mit den HG2 auch gemacht.

funkyruebe hat geschrieben:Von Joyetech gibt es noch keinen 21700 Mod - wird aber garantiert kommen. Von Eleaf gibt es den Pico jetzt als 21700 Mod. Für diese gibt es Ijoy 20700 Zellen ( auf 4 Stege achten ), die auch sehr gut sind. Siehe Akku Bereich.


Nicht die 4-Steger nehmen, die mit 5 Stegen sind die Guten!

Muß auch nicht iJoy draufstehen, die gibt es auch als Enercig, das auch noch sehr günstig: https://www.nkon.nl/enercig-ec-27hc-20700.html

Hab davon grade 4 bekommen.

Benutzeravatar
Borris
Member
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 15:26

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon Borris » Do 11. Jan 2018, 09:01

Okay. Hatte mich dann gestern, nach stundenlangem Lesen hier, für die HR2 entschieden und diese bestellt.

Die gehen offiziell bis 20 A, laut Prophet sogar bis 24 A - und einem Mann mit Hund kann man für gewöhnlich trauen! :biggrin:

Denke mal die Samsung sollten genau passen, für meine kleine Joyetech. PLV ist top und Qualität scheint ja auch zu stimmen. Bei dem Preis ist die Zyklenfestigkeit allerdings fast schon wurscht, nur hatte ich diese Akkus eben vorher gar nicht auf dem Schirm! ;)

Danke für die Tipps!

funkyruebe
Moderator
Moderator
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 01:08

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon funkyruebe » Do 11. Jan 2018, 10:56

Uppps
Danke @Joergl, da hab ich was gedreht ;)

Die blauen 25R gibts glaube ich nicht mehr - kauft man 10 Stck ist der grüne mMn der Akku mit dem besten PLV (<3€)

Benutzeravatar
Joergl
Administrator
Administrator
Beiträge: 2300
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 09:52

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon Joergl » Do 11. Jan 2018, 13:14

Muß gestehen, daß ich noch nie blaue 25R gesehen habe...

Benutzeravatar
Borris
Member
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 15:26

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon Borris » Do 11. Jan 2018, 13:28

10 Stück wollte ich mir dann doch nicht auf Halde legen, Li-Ion altern ja auch bei Nichtnutzung. ;)

Ich fand allerdings 4 € beim seriösen Händler auch schon geschenkt!

Benutzeravatar
damfan
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: Di 27. Sep 2016, 20:19
Wohnort: wo es schön ist ;-)

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon damfan » Sa 14. Apr 2018, 20:34

Borris hat geschrieben:Gehe ich damit ein Risiko ein, wenn ich wirklich mal mit vollen 80 Watt dampfe?


Nein. Wenn es ein gesunder Akku ist, der 20A verkraftet, dann nicht.
Es ergibt nur keinen Sinn.
Weil dann der Akku ratzfatz leer ist.
Wenn du mit 80 Watt dampfen willst, hole dir eine eLeaf Invoke oder einen anderen Akkuträger mit 2x18650 Akkus.

Akkuträger mit einem 18650er sind für maximal 40 oder 50 Watt gedacht. Die Angabe "bis maximal 80 Watt" ist eher Marketing, für den Alltag sind solche Akkuträger mit 1x18650 nicht für dauerhafte 80n Watt geeignet.


Borris hat geschrieben:Stimmt es, dass die LG INR18650HG2 kurzzeitig offiziell Spitzenlasten von 35 Ampere aushalten?


Vielleicht, das ist aber irrelevant für den eVic Primo Mini.

Welchen Akku du nehmen sollst?
Jeder, der 20 A verkraftet, kann benutzt werden.

Und falls du eher im Bereich 30 bis 40 Watt unterwegs bist, genügt auch jeder 15A-Akku.
Welcher ist letztlich egal. Nur Marken wie Efest, Trustfire usw. sollte man meiden, da deren Akkus oft Mogelpackungen sind.
Nimm irgenden einen LG, Sony, Samsung oder Sanyo/Panasonic mit 15 oder 20A, und du bist auf der sicheren Seite.

Blubba
Member
Member
Beiträge: 49
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 22:51
Wohnort: Bamberg

Re: Joyetech eVic Primo Mini - Welchen Akku nehmen?

Beitragvon Blubba » Di 8. Mai 2018, 11:14

Also ich bin mit den LG hg2 den rosa smasungs und den vtc6 eigentlich zufrieden halten alle nen tag durch bei mir sogar die hg2s die seit Juli 2017 im Einsatz sind.. Die anderen sind alle neuer halten aber gefühlt alle gleich lang früh rein abends laden je nach dem wieviel ich Dampf mal um 22uhr ma um 24uhr manchmal vergess ichs auch abends dann kommen se früh ins ladegerät und im tubemech hab ich vtc4 im dual mech nehm ich was gerade voll is aber den nutz ich eher selten


Zurück zu „Akkuträger Elektronisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste