May 08 2017

Die neue LiIon Akkuklasse 20700 / 21700

veröffentlicht in Kategorie Akku-Tests, eZigaretten  

Eine neue Akkugröße setzt dazu an, im Dampfakku Markt aufzuräumen. 3 Akkus im Test

Die neue Größe ist 20700 bzw. 21700, also Akkus mit 21 mm und 70 mm Länge. Aktuell dominiert bei uns Dampfern ja die Größe 18650 (18 mm Durchmesser, 65 mm Länge) und deutlich dahinter dann 26650 (26 mm Durchmesser und 65 mm Länge). Andere Größen sind kaum noch relevant. Dieses neue Format 2×700 soll wohl primär für Elektro-Autos der Firma Tesla entwickelt worden sein und dort in großen Akkupacks zum Einsatz kommen, obs stimmt oder so ne Volksweisheit ist wie die Yuccapalmen-Killerspinne weiß ich nicht.

Die Vorteile sind im Grunde eines: durch das größere Volumen der Becherzelle, kann die Leistung im Vergleich zur kleineren 18650 auch bei identischer “Technik” deutlich gesteigert werden. Also eine Performancesteigerung ohne all zu großen Entwicklungsaufwand – wobei es dabei wahrscheinlich nicht bleiben wird. In den schon sehr hochgezüchteten 18650 ist eine solche Steigerung nur noch mit erheblichem R&D Aufwand möglich. Die Größe 26650 krankt entsprechend meiner Meinung nach eben vor allem daran, dass die wirklich Großen (das sind Samsung, Panasonic/Sanyo, LG und Sony) kein Interesse an dieser Größe haben. Die Entwicklung wird angetrieben (wenn überhaupt) von kleinen meist chinesischen Firmen, die vermutlich weder das Forschungsbudget und vielleicht auch nicht das KnowHow der “Großen 5” haben. Daher wundert die Erkenntnis nicht: Rechnet man die nutzbare Energie auf das Volumen runter, hinken die meisten 26650er noch immer den 18650ern hinterher. Oder anders gesagt: die sind zu groß für das was sie leisten.

Bei 2×700 sieht das jetzt wieder anders aus, zumindest mit Panasonic/Sanyo und Samsung sind nun 2 der Großen mit frischen Akkus in dieser Größe am Markt. Und sollte sich die Nachfrage nach dieser Größe wie erwartet weiter entwickeln, wird es dabei nicht bleiben.

von Links: Samsung 30T, Sanyo NCR20700A und NCR20700B

Samsungs INR21700-30T ist ein echtes Kraftpaket, mit einer angegebenen Belastbarkeit von 35 A (gemessen habe ich sogar problemlose 40 A) damit gehört er zu den lastfestesten Rund-Akkus überhaupt – übertroffen nur von z.b. der (für Dampfer) sehr exotischen  LiFePO von 123-Systems –  und das bei immer noch guten 3000 mAh Kapazität. Das ist ein Meilenstein in Sachen “Dampferakkus”.

Panasonic/Sanyo (Panasonic hat Sanyo vor geraumer Zeit geschluckt) ist gleich mit 2 Varianten am Markt: die NCR20700 mit soliden 30 A und ebenfalls 3000 mAh und die NCR20700B als Dauerläufer mit 4000 mAh Kapazität, jedoch “nur” 15 A laut Datenblatt (20 A in meinen Tests jedoch noch tragbar). Hier sieht man auch wieder schön den alten Grundsatz: mehr Last (A) heißt eben automatisch auch immer weniger Kapazität (mAh) und umgekehrt.

Setzen wir das Gebotene mal in die “bisherige Dampfakkus”-Perspektive:

  • 30 A Dauerlast war in 18650 & 26650 gerade noch so machbar, mit Hängen und Würgen, egal ob nun 26650 oder 18650. In 18650 allerdings mit maximal 2600 mAh Kapazität. Für 26650 waren in der Regel bei 30 A dann noch 3500 mAh bis sehr selten auch mal 4200 mAh (Stichwort iJoy 26650) möglich, das ist also mal rein vom Zahlenwert her nicht so überwältigend, aber 2×700 schafft dies mit deutlich geringeren Abmessungen.
  • 40 A Dauerlast war bisher weder in 18650 noch in 26650 möglich, und schon gleich mal gar nicht so souverän in diesem Temperaturbereich <= 80°C..  Wer es drauf ankommen lassen will, wird die auch mit 45-50 A nicht so schnell kaputt bekommen.
  • 4000 mAh Kapazität ist in 18650 nicht möglich, das Maximum bisher liegt bei 3500 mAh (und nur 10 A) in Form von Samsung 35E, Sony VC7 oder LG Mx1 oder Panasonic, ich hab den Namen vergessen… Verglichen dazu sind 4000 mAh bei 15 A (mit einem zugedrückten Auge auch 20 A) dann doch wieder beeindruckend. In 26650 sind allerdings 4000 mAh bei 15/20 A jetzt nix besonderes. In 26650 erhalten wir 5000 mAh bis 15 A

Was die Akkus so interessant macht ist eben, dass diese Leistungssteigerung mit nur geringer Steigerung in der Größe zu 18650 daher kommt. Es ist nicht so wahnsinnig schwierig, dies in den neuen Produkten zu berücksichtigen. Und durch Samsung & Panasonic kommen diese Akkus eben in echter Markenqualität mit der damit einher kommenden Zuverlässigkeit.

Ein Akkuträger mit 2 * 21700 ist längst nicht so klobig, wie ein Träger für 2 * 26650.. und von Trägern für 3 Akkus wollen wir mal gar nicht reden. Und dann rechnet mal hoch, wo wir da hinkommen, wenn wir 2 oder mehrere davon in Reihe oder Parallel verbauen. Ich halte das schon für beeindruckend – auch wenn es mir ganz arg im Magen liegt, dass die Gerätehersteller wohl auch hier trotzdem in wildem Wattwahn über alle Stränge schlagen werden und es auch schaffen werden, selbst diese Akku hoffnungslos zu überfordern, damit ein paar Hundert Watt im Display stehen. Und dann haben wir im Störfall dann eben eine noch größere Energiemenge, die uns um die Ohren fliegen kann – wobei das glaub irgendwie auch egal ist.

Als Kurven dargestellt:

30T vs. NCR20700A vs. Sony VTC5A – Sony sieht kein Land mehr

Dauerläufer NCR2070B in Aktion bei 20A statt nur 15A wie im Datenblatt

Probleme

Das größte Problem mit diesen neuen Akkus ist aktuell eines: die schlechte Verfügbarkeit. Der NCR20700B ist aktuell bei Akkuparts24.de & Akkuteile.de als Lieferbar gelistet. EnerCig als Großhändler liefert aktuell NCR20700B mit EnerCig Branding an seine Shopkunden aus, bei Pipeline-Store.de werden sie in Kürze ebenfalls im Shop bestellbar sein. NCR18650A und Samsung 21700-30T sind aktuell nur in homöopathischen Dosen (allerdings ohne Globuli) lieferbar, das Problem soll sich allerdings in Kürze lösen. Ebenfalls bei Akkutestkollege Mooch bereits aufgeschlagen: eine iJoy 20700, die etwas nach rebranded Panasonic riecht.

Das zweite Problem war: es gibt noch wenig Akkuträger, wo man diese Akku reinstecken könnte. Auch hier beginnt es interessant zu werden: neben zahlreichen kleineren Modderfirmen, die sehr schnell reagieren konnten, hat nun iJoy mit gleich 2 Geräten vorgelegt: die rein mechanische iJoy Wondervape 270 und der geregelte iJoy Captain PD270 234W TC. (Ob ich von iJoy wohl jemals wieder ein Testgerät bekomme, nachdem ich so gemeckert habe in Vergangenheit über ihre komischen Kanthal TC Experimente… Da halte ich mal lieber nicht die Luft an.). Eine weitere deutsche Firma plant in Kooperation mit Joyetech ebenfalls einen 2×700 Träger anzubieten, der soll in nicht allzuferner Zukunft erscheinen. Und in wenigen 3-4 Wochen steht von Pipeline / Dicodes der Twenty5 ins Haus, von dem ich in einem “unbeobachteten Moment” ein paar (wie immer bei mir missglückte) Schnappschüsse anfertigen konnte:

Nächsten Monat erhältlich: Pipeline Twenty5 in bewährter Dicodes Qualität bis 75 W

Alles in allem also eine spannende Entwicklung auf dem Dampfermarkt. Vielen Dank bei der Gelegenheit auch nochmal an die 2 Herren von Dicodes und das interessante Gespräch in Stuttgart. Ich kann und will nicht verheimlichen, dass ich seit der Ur-Dani ein riesen Fan von Pipeline Pro, Dani & Co bin. Obwohl, eigentlich sollte ich schimpfen: Danibox / PipelinePro 9 haben meinen HWV gekillt. ;-)

25 mm Durchmesser, gefederter Plus.. EnerCig 27B Akku

 

bis 21700, neuartige extrem leitfähige Feder und wechselbare Cones

Wenn Ihr Euch heute für einen 2×700 Träger entscheidet, achtet drauf, dass er beides verwenden kann, sowohl 20700 als auch 21700. Es ist noch nicht ganz klar, welches Format sich letztendlich durchsetzen wird. Wenn ich einen Tipp abgeben müsste, dann würde ich auf Samsungs 21700 setzen, aber manchmal passieren komische Dinge ;-)

Ich freue mich auf neue, kompakte aber auch leistungsfähige Geräte mit Laufzeiten, die vielleicht sogar mal ein ganzes Wochenende überstehen. Und fürchte mich vor den “Mega”-Watt-Nebelwerfen aus China. Wollen wir wetten, dass wir noch zum Ende des Jahres eine 500W Dampfe auf Basis von 2×700 sehen werden? (und ich hoffe, dass ich diese Wette verlieren werde.)

Wenn ich mit meiner Vermutung recht behalte – Orakelmodus an – dann wird 2×700 den anderen Akkus in der Dampferszene recht bald den Rang ablaufen. TPD2 bedingt jetzt wohl erst mal mit der zwangsverordneten 6 monatigen Verspätung, aber ich bin sicher, die Geräte werden kommen. Ich vermute, dass dabei 26650 unter den Tisch fallen wird, bzw. genauso unbedeutend werden wird, wie es auch mit 18350 / 18490 / 16340 / 14500 geschehen ist. Diese vor paar Jahren noch häufig in vielen Dampfen anzutreffenden Größen spielen heute eigentlich gar keine oder nur noch ein sehr kleine Rolle. Allgemein könnte ich mir sogar vorstellen, dass 26650 mittelfristig eventuell sogar knapp am Markt werden könnte, schon lange haben die großen 5 ihre 26650er eingestellt. 18650 wird bleiben, dazu ist dieses Format einfach viel zu populär in den unterschiedlichsten Märkten, von Taschenlampen über E-Bikes und Akkuwerkzeuge, wobei diese alle auch von 2×700 profitieren würden, so wie wir Dampfer eben auch.

Nachtrag 09.05: Über LG wird berichtet, auch bei LG stehe eine 21700 in den Startlöchern. Gleiches wird von Sony gemunkelt. Dann wären alle im Boot.

28 responses so far

28 Responses to “Die neue LiIon Akkuklasse 20700 / 21700”

  1. Tschieseson 08 May 2017 at 02:24

    Vielen dank für den tollen Bericht!
    Werde die Kommentare gespannt verfolgen.

  2. Chrison 08 May 2017 at 05:29

    26650er A123 sind und bleiben im mechanischen dampfen Bestandteil, i joy hat ja das erste gerät mit 20700 ab nächster Woche auf dem Markt :-) hoffen wir mal das beste und die Akku Industrie versorgt uns mit noch besseren Akkus wie die 2 wo es gerade gibt! In diesen sinne Vape ON!

  3. Marioon 08 May 2017 at 08:21

    Klasser Artikel. Ja, die Zeit bleibt eben nicht stehen.
    Mehr Laufzeit (bzw. noch stabiler) bei gleicher Leistungsnutzung – ja gerne, warum nicht.
    Das mit den 26650ern hatte ich mir auch schon gedacht (es kam nichts mehr Neues, immer seltener zu bekommen).
    Allerdings stehe ich sehr auf mein 26er Mechs und Boxen, kaufe nach wie vor 26er custom Mods die mir gefallen, mehr noch als die kleineren – denn:
    dort bekomme ich (dank Teleskop, oder weit verstellbarer Bottomcap) GANZ locker jeden Akku von 18-26mm hinein, Länge bei einigen sogar bis 750.
    Also selbst wenn es (wiederum später) 22, 23er Akkus (oder was auch immer) geben sollte: völlig egal.
    Adapterring drauf (handelsübliche oder improvisierte) – 18/20/21er Akku rein – fertig.
    In den 18650er Mods gehen immer nur 18650er (mit wenigen Ausnahmen wo eine 20er passt).
    Und dann noch die orig. Vaporflask, die ich zwar extrem gerne nutze – aber wo überhaupt nur die schmalsten/gewisse 18650er passen :D

  4. Karl-Heinz Schwabeon 08 May 2017 at 12:23

    Absolut klasse Artikel! Wieder mal! Aber auch mal eine Frage!! Rein von der Sache,könnte man aber den 21700 Akku doch prima in den DNA-Boxen verwenden,welch für 26650 Akkus ausgelegt und einen Schraubdeckel haben .Wie der DX75.

  5. Janonymon 08 May 2017 at 12:53

    Wenn ich mir meinen IStick Pico so ansehe, dann fällt auf, dass der 18650er noch etwas Spielt in seinem Fach hat. Wäre cool, wenn die neuen Akkus die du beschrieben hast da rein üassen würden. Hat das mal jemand getestet bzw. kann das mal jemand mit `nem Messschieber abchecken?

  6. Romanon 08 May 2017 at 13:06

    Hallo Prophet,
    wird der Twenty5 denn für die neuen 20er und 21er Akkus ausgelegt sein?

    gruß Roman

  7. Janonymon 08 May 2017 at 13:08

    “Es ist noch nicht ganz klar, welches Format sich letztendlich durchsetzen wird. Wenn ich einen Tipp abgeben müsste, dann würde ich auf Samsungs 21700 setzen, aber manchmal passieren komische Dinge ;-)…”
    Man denke an VHS und BetaMax ;-).

    Interessant

    http://teslamag.de/news/gigafactory-tesla-wird-batteriezellen-vom-typ-21-70-statt-20700-herstellen-9229

  8. adminon 08 May 2017 at 15:20

    @Karl-Heinz Schwabe Ich weiss nicht, wie sichs da mit der Länge ausgehen wird, 5mm mehr kann schon knapp werden. Den Durchgmesser bekommt man mit ner selbstgebastelten Hülse oder sowas überbrückt, jo.

    @Janonym ich geh mal mitm Messschieber ran heit abend, allerdings hab ich keine Pico. Aber auch wieder: die Länge dürfte schwierig werden.

    @Roman ja, Twenty5 kann sowohl 20700 als auch 21700

    @Janonym Ja, es scheint in Richtung 21700 zu gehen. LG will auch noch ne 21700 bringen

  9. Romanon 08 May 2017 at 16:01

    Hallo Prophet, auch wenn es Offtopic ist, kannst du mir die genauen Maße des Twenty5 zukommen lassen? Ich plane derzeit ein Kofferinlay und die Tube muss ich einfach haben :-D

  10. adminon 08 May 2017 at 16:51

    Ich musste die Twenty5 leider wieder in die Glasvitrine zurückstellen, die hätte sich sonst sehr gut in meiner Sammlung gemacht. War der einzige Prototyp am Pipeline Stand. Der Außendurchmesser ist 25mm, der Knopf steht aber ein bissl über, die Länge weiss ich leider nicht. Ich frag mal Pipeline..

  11. Grappion 08 May 2017 at 23:33

    Wow, super Beitrag. Durch Zufall gerade den IJoy Mod gesehen und mal gegoogelt nach diesem Zellentyp der mir vor paar Minuten noch völlig unbekannt war. Deine Seite hat mir bereits sehr viel weitergeholfen, gerade wo ich vor sehr kurzer Zeit im mechanischen Bereich begonnen habe, auch wenn ich derzeit nur ein Mod beherberge.
    Danke für diesen Aufschlussreichen Artikel :-)

    Zu der Thematik mit der Pico: Ich denke wenn der Ø hier kein Problem darstellen sollte, müsste eigentlich nur eine Modifikation respektive ein abgeänderter Deckel produziert werden, ob sich das dann lohnt oder lieber doch ein neues Produkt auf den Markt kommt bleibt mal abzuwarten, aber da zB der Smokerstore einen eigen entworfenen Deckel gebracht hat, könnte ich es mir doch in Zukunft als Zubehörteil vorstellen.

  12. Nadineon 09 May 2017 at 04:07

    ” und die NCR18650B als Dauerläufer mit 4000 mAh Kapazität, ”

    Stimmt das so, oder sollte es NCR20700B heißen?

    LG

  13. adminon 09 May 2017 at 05:59

    Oh, das muss natürlich NCR20700B heissen.. Die NCR18650B gibts zwar auch, aber die ist nicht gemeint. Danke für den Hinweis ;-)

  14. Jürgen Sommeron 09 May 2017 at 07:25

    Immer alles sehr interessant! Danke für die Mühe die du dir da immer machst!!
    Gruß
    Jürgen

  15. joschon 13 May 2017 at 13:32

    Danke für den Artikel!
    Ich bin gespannt wie sich BMZ mit der 3Tron 21700 schlagen wird.
    2018 soll die auf den Markt kommen und es wird eine Menge versprochen.
    15 Jahre Garantie auf einen Akku…….aber warten wir mal ab.
    Gruß josch

  16. Helloon 19 May 2017 at 19:12

    Interessanter Bericht — Danke dafür …

    >>> oben in der BU steht noch fälschlicherweise:
    von Links: Samsung 30T, Sanyo NCR !!! 18650 !!! A und NCR !!! 18650 !!! B

    ;-))) wird wahrscheinlich noch oft passieren, dass wir da die Nummern vermixen …

  17. Roperion 28 May 2017 at 11:29

    Hallo und danke für den Bericht.

    Habe ich es richtig verstanden, dass die Ijoy Akkus wahrscheinlich Panasonic sind, und die aufgedruckten 40A nicht liefern können? Ich frage, da die Ijoy Captain ja mal wieder eine 2xx Watt Box ist, und man die Akkus dann tunlichst nicht verwenden sollte und sich eher ein paar Samsung kaufen sollte.

    Nein, ich will die 2xx Watt nicht annähernd ausreizen. :-) Ich dampfe idR um 60 Watt.

  18. adminon 28 May 2017 at 16:18

    Ich hab die iJoy leider noch nicht, kann da nichts definitives zu sagen. Mooch hat die getestet und der meinte was von wegen Panasonic, aber sicher war er sich glaub auch nicht.

  19. Axel Foleyon 07 Jun 2017 at 12:47

    Hi Prophet,

    kannst du schon was zu den Ladegeräten sagen ?

    Bisher ist ja nur das Nitecore Sysmax NEW i4 für 20700 und 21700 ausgelegt, bzw. der Formfaktor mit angegeben.

    Prinzipiell ist es ja egal ob es ein LiIon 18650 oder LiIon 20700, bzw. 21700 ist.

    Will heißen das eigentlich jedes Ladegerät die neuen Akkus schlucken sollte sofern Sie passen.

    Right or not ?

    Gruss axel

  20. adminon 07 Jun 2017 at 16:44

    Das mit den Ladegeräten ist gar nicht schlimm, ich hab ein gutes Dutzend ausprobiert und bei den allermeisten passt das. Im Grunde kann man sagen, wenn ein Ladegerät mit 26650er und Protected 18650er klar kommt, dann stehen die Chancen gut, dass 20700 / 21700 auch passt. Die allermeisten Ladegeräte haben so 70-72mm Länge. Ich sollte mal noch ein Blogpost machen mit allen Lader, die ich weiss, die gehen..

  21. adminon 07 Jun 2017 at 17:01

    Ich hab die Hälfte der Antwort vergessen. Wenn ein Ladegerät 18650er LiIons laden kann, dann kann es auch 2×700 laden, das Ladeverfahren ist das Selbe (CC/CV Ladung). Die Frage ist in der Tat nur, ob man den 2×700 Akku in den Schacht bekommt oder nicht.

  22. Christopheon 18 Aug 2017 at 09:43

    Vapecell hat neue Akkus 20700 auf den Markt gebracht sind besser wie die von IJOY ;-)

  23. Frankon 21 Aug 2017 at 14:17

    Hi die unten genannten 3tron akkus scheinen wohl akkupacks zu sein welche anscheinend aus neuentwickelten Sony 21700er Zellen zusammengestellt werden … also keine direkte eigenentwicklung ?
    Gruß Frank

  24. michaelon 05 Sep 2017 at 23:32

    Das sieht arg nach Werbung aus, für was was niemand braucht. Wer lastet denn sowas aus? Kaum jemand will über 30 Watt dampfen, Subohmen ist verschrien – da halten selbst die 2500mAh Akkus ewig (wenn die Dampfe mit einem handelsüblichen Smartphone verglichen wird). Wer sollte da also den Markt aufräumen wollen, außer die Hersteller die viele neue Akkuträger in großen Stil vertickern wollen? Arm.

  25. N.W.on 05 Sep 2017 at 23:38

    Wer sagt, Subohm sei verschrien?
    Fühle mich bei 0,5 Öhm und 50 Watt pudelwohl. Mein Mann geht gern auf 70 Watt.
    Sind beide Selbstwickler.

    Nehme ich nen TFV, nen Exo oder dergleichen, wird mir für die Coils gleich mal ein Wert jenseits der 80 Watt empfohlen.

    Finde die Tests hier super, hilfreich und informativ.
    Sehe darin auch keinen Anflug von Werbung.

  26. adminon 06 Sep 2017 at 00:17

    @Michael,

    Ich brauch auch nicht mehr als 15W, aber es gibt genug Dampfer, die tatsächliche die Leistungen haben wollen und die dann wenigstens passende Akkus haben sollten. Wer will denen vorschreiben, wie die zu Dampfen zu haben und was sie glauben, brauchen zu müssen? Ich nicht.

    Außerdem ist es ja nicht so, als ob das nur für die Hochlastdampfer interessant wäre, aktuell sind 4000mAh und 4800mAh Ausdauerakkus in den neuen Größen im Handel, die auch Dampfern in niedrigen Wattbereichen einen echten Mehrwert bringen, nämlich mehr Laufzeit.

    Man muss nicht alles was Neu ist mitmachen, aber mal drüber zu lesen hat noch niemand geschadet, es könnte auch einen vielleicht etwas eingeschränkten Horizont erweitern.

    .. und dabei hab ich in dem Artikel gar keine Werbung drin. ;-)

  27. Guteron 08 Sep 2017 at 10:18

    Danke man.

  28. MarkyMarkon 08 Sep 2017 at 13:45

    Danke für diese wertvollen Informationen zu den neuen Zellen
    Hat mir sehr weitergeholfen

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)