Jul 22 2016

Eine Stichprobe: CycleLife Test Sony VTC6 vs LG HG2

veröffentlicht in Kategorie Akku-Tests  

Wie lang halten unserer Akkus wirklich?  Eine Stichprobe mit Sonys neuer US18650VTC6 im Vergleich mit einer LG HG2

Die Hersteller aktueller 18650er Akkus in der 20A – 3000mAh Klasse versprechen in der Regel eine Lebenserwartung bis zu 300 vollständigen Lade-/Entladezyklen, bis diese unterhalb 80% bzw. 70% (je nach Hersteller) der Gesamtkapazität absinken und damit als “abgenutzt” gelten.

Ein Akku, dessen nutzbare Kapazität unter 80 bzw. 70% der ursprünglichen Kapazität gesunken ist, ist nicht notwendigerweise unbrauchbar, aber für den Betrieb an seiner Lastgrenze nicht mehr unbedingt ideal.

Bislang habe ich diese Angabe mit 300 Zyklen bis 80% Restkapazität einfach mal so akzeptiert, weil ich keine vernünftige Möglichkeit hatte, dies auch tatsächlich zu verifizieren.

Mit neuem Equipment bewaffnet bin ich nun in der Lage, ohne großen Arbeitsaufwand Zyklentests auch mit hohen Lasten vollautomatisch durchführen zu lassen – wenn auch der “Materialaufwand” immer noch sehr hoch ist: in diesen 2 Testreihen stecken sage und schreibe gute 300 Stunden Laufzeit, Zeit in denen Messgeräte & der PC zur Datenerfassung non-stop durchlaufen (wenn Windows 10 nicht gerade wieder den Rechner wegen einem Kack Windowsupdate zwangsweise neustartet und mir die Messreihe versaut. Danke, Microsoft!)

Dieser Laufzeitvergleich

wurde ausgeführt mit folgenden Parametern:

  • Laden bis 4,20V mit 1A Ladestrom
  • 20 Minuten Pause
  • Entladen bis 3,0V mit 20A Entladestrom
  • 20 Minuten Pause

Zunächst einmal 25 Mal hintereinander, dann anschließend weitere 25 Mal, weil mir die Ergebnisse zum 25. Zyklus hin noch nicht eindeutig genug waren.

Getestet wurden

  • die brandneue Sony US18650VTC6 (3000mAh 30A lt. Hersteller)
  • aktuelle Charge LG HG2 (3000mAh, 20A lt. Hersteller)

Beide Akkus stammen aus aktueller Produktion und sind garantierte Originalware. Zum Test zur Verfügung gestellt von EnerCig. Der Hinweis auf “aktuelle Produktion” ist gerade im Fall des LG HG2 sehr wichtig, weil den ersten Chargen dieser Zelle eine extrem schlechte Haltbarkeit ( = nur wenig Zyklen Lebensdauer) nachgesagt wurde.

So genug geredet, hier die Resultate:

Lebensdauer im Vergleich: Restkapazität nach Zyklen

Lebensdauer im Vergleich: Restkapazität nach Zyklen

Was lernen wir nun aus diesem Schaubild:

Vorsicht: das war nun 1 Testreihe mit nur jeweils 1 Zelle. Damit ist das absolut nicht repräsentativ sondern eine einmalige Stichprobe. Das ganze ist so nicht belastbar und müsste nun mit mehr Zellen verifiziert werden.

  • Die anfänglich höhere Kapazität des Sony VTC6 im Vergleich zur LG HG2 ist bereits nach 24 Zyklen Geschichte, danach hat die LG HG2 die Nase zunehmend vorne.
  • Die Sony VTC6 ist bereits nach nur 46 Zyklen unter 80% Restkapazität abgerutscht. Das ist meilenweit weg von der im Datenblatt angegebenen Lebensdauer von 300 Zyklen. Am Ende des 50. Zyklus waren es gerade noch 74,18%
  • Die LG HG2 hat trotz ihres schlechten Rufes die 50 Zyklen mit einer Restkapazität von 86,92% der initialen Kapazität absolviert. Sie ist damit im Vergleich zur VTC6 die Zelle mit der besseren Lebensdauer. Aber auch die LG HG2 wird nicht annähernd an die versprochenen 300 Zyklen heran kommen.
  • Wieder einmal bestätigt sich: der Mythos “LiIon (hier INR) Akkus muss man erst ein paar Zyklen einlaufen lassen bis sie die volle Leistung erbringen” ist totaler Blödsinn.

Mein (vorläufiges) Fazit:

Die heutige 3000mAh 20A Klasse vertreten durch LG HG2 und Sony VTC6 kommen nicht annähernd auf die versprochene Lebensdauer mit 300 Zyklen. Während VTC6 bereits bei Zyklus 46 unter 80% absinkt, kann die HG2 vermutlich bis ca 65 Zyklen (grob geschätzt). Wir sollten uns mit dem Gedanken anfreunden, bereits nach sagen wir ca. 75 Zyklen die Akkus langsam aufs Abstellgleis zu schicken.

Nicht ganz unerwartet das schlechte Abschneiden der VTC6, solche Probleme sind bei neuen Zelltypen nicht ganz so ungewöhnlich. Ich gehe davon aus, dass spätere Zellrevisionen in späteren Chargen der VTC6 etwas besser abschneiden werden.

Wie gehts nun weiter?

Als erstes werde ich nun noch eine Samsung 30Q über 50 Zyklen testen. Ich verspreche mir von der Samsung ein besseres Resultat als von der LG, aber warten wirs ab. Danach könnte man mal eine VTC5 bei 30A anschauen.. Oder die gute und bekannt grundsolide Samsung 25R bei 20A. Danach.. hmm.. vielleicht auch mal bis 70% der Initialkapazität, oder habt Ihr noch Vorschläge? Was interessiert Euch am meisten?

 

Messwerttabelle:

Sony VTC6 LG HG2
Cycle Capacity % %diff Capacity % %diff
1 2328 100,00% 2225 100,00%
2 2318 99,57% -0,43% 2190 98,43% -1,57%
3 2292 98,45% -1,12% 2190 98,43% 0,00%
4 2278 97,85% -0,60% 2173 97,66% -0,76%
5 2268 97,42% -0,43% 2173 97,66% 0,00%
6 2251 96,69% -0,73% 2170 97,53% -0,13%
7 2235 96,01% -0,69% 2129 95,69% -1,84%
8 2229 95,75% -0,26% 2141 96,22% 0,54%
9 2239 96,18% 0,43% 2134 95,91% -0,31%
10 2218 95,27% -0,90% 2118 95,19% -0,72%
11 2212 95,02% -0,26% 2145 96,40% 1,21%
12 2207 94,80% -0,21% 2111 94,88% -1,53%
13 2202 94,59% -0,21% 2118 95,19% 0,31%
14 2190 94,07% -0,52% 2128 95,64% 0,45%
15 2183 93,77% -0,30% 2096 94,20% -1,44%
16 2179 93,60% -0,17% 2119 95,24% 1,03%
17 2177 93,51% -0,09% 2101 94,43% -0,81%
18 2173 93,34% -0,17% 2106 94,65% 0,22%
19 2163 92,91% -0,43% 2107 94,70% 0,04%
20 2145 92,14% -0,77% 2055 92,36% -2,34%
21 2150 92,35% 0,21% 2106 94,65% 2,29%
22 2135 91,71% -0,64% 2106 94,65% 0,00%
23 2118 90,98% -0,73% 2079 93,44% -1,21%
24 2108 90,55% -0,43% 2096 94,20% 0,76%
25 2083 89,48% -1,07% 2111 94,88% 0,67%
26 2139 91,88% 2,41% 2114 95,01% 0,13%
27 2119 91,02% -0,86% 2117 95,15% 0,13%
28 2106 90,46% -0,56% 2100 94,38% -0,76%
29 2091 89,82% -0,64% 2063 92,72% -1,66%
30 2089 89,73% -0,09% 2079 93,44% 0,72%
31 2080 89,35% -0,39% 2072 93,12% -0,31%
32 2063 88,62% -0,73% 2061 92,63% -0,49%
33 2046 87,89% -0,73% 2061 92,63% 0,00%
34 2058 88,40% 0,52% 2045 91,91% -0,72%
35 2061 88,53% 0,13% 2046 91,96% 0,04%
36 2039 87,59% -0,95% 2033 91,37% -0,58%
37 2006 86,17% -1,42% 2034 91,42% 0,04%
38 2000 85,91% -0,26% 1990 89,44% -1,98%
39 1996 85,74% -0,17% 2007 90,20% 0,76%
40 1967 84,49% -1,25% 2025 91,01% 0,81%
41 1939 83,29% -1,20% 2006 90,16% -0,85%
42 1916 82,30% -0,99% 2016 90,61% 0,45%
43 1902 81,70% -0,60% 2002 89,98% -0,63%
44 1896 81,44% -0,26% 1996 89,71% -0,27%
45 1852 79,55% -1,89% 1979 88,94% -0,76%
46 1834 78,78% -0,77% 1973 88,67% -0,27%
47 1822 78,26% -0,52% 1960 88,09% -0,58%
48 1799 77,28% -0,99% 1954 87,82% -0,27%
49 1750 75,17% -2,10% 1945 87,42% -0,40%
50 1727 74,18% -0,99% 1934 86,92% -0,49%

Kurven:

zyklen

.

22 responses so far

22 Responses to “Eine Stichprobe: CycleLife Test Sony VTC6 vs LG HG2”

  1. Wolfgangon 22 Jul 2016 at 16:07

    wie nicht anders gewohnt von dir super test / vorschau

    der direkte vergleich zu den Samsung 25R würde mich sehr interessieren, weil ich eben nur diese nutze und bis dato völlig zufrieden damit bin.

    mach weiter so
    gruß Wolfgang

  2. adminon 22 Jul 2016 at 17:08

    Hi Wolfgang, mich auch..
    Samsung 30Q und 25R kommen auf jeden Fall.

  3. Sandraon 22 Jul 2016 at 17:42

    Danke für den Test!
    Mich würde der Vergleich mit den Samsung INR25 ebenfalls sehr interessieren.
    Viele Grüße
    Sandra

  4. T-ampferon 22 Jul 2016 at 18:56

    Danke für den Test!

    Die 25R haben bei mir nicht lange durchgehalten, 8 Stück waren nach knapp 3 Monaten durch. :(

    Die HE2 würden mich persönlich viel mehr interessieren weil sie bei mir Dauerläufer sind. Ich habe jetzt seit 8 Monaten 8 Stück im “Dauereinsatz”. Über einen Austausch denke ich momentan noch nicht nach.

    Das sie aber, wie die Panasonic 18650CH, gut zwei Jahre halten, daran glaube ich nicht. :D

    Allerdings belaste ich die Akkus selten mit mehr als 5A, eher weniger.

    Das der HG2 auch nicht so toll ist, bemerke ich auch gerade. Allerdings sind die Akkus noch aus einer älteren Charge. (Kurz bevor die Probleme bekannt geworden sind.)

    Ich freue mich schon sehr auf weitere Tests von dir.

  5. ferongron 22 Jul 2016 at 20:12

    T-damper: I have 12 Samsung 25Rs, purchased from January to June 2015, some of them used paired in series boxmods (e.g. Sigelei 150W) and some used standalone in a Cloupor Mini Plus, a mech mod (builds between 0.25-0.4 Ohm) and a Convoy S2+ flashlight (2 amp at 100% mode). VW mods are used between 40-50W, that means around 7-8 amps in the dual-cell mods or more than 15 amps on the Cloupor. and the mech. My cells are all performing very well still (oldest cells have surpased 200 cycles) and they have not lost much of their vape time.

  6. Jenneson 22 Jul 2016 at 20:24

    Mich würde es interessieren, wie sich das mit einem geringeren Entladestrom verhält. Der Test würde dadurch natürlich viel länger dauern.

  7. adminon 22 Jul 2016 at 22:17

    @T-Ampfer: HE2.. ich glaub da hab ich auch noch frische Zellen da. Kommt. aber dauert halt.

    @ferongr: 25R are said to be very stable indeed. I will test them as well, we’ll see.

    @Jennes: Ich hab schon mal 25 Zyklen 10A mit der Samsung 30Q gemacht: http://www.mountainprophet.de/2015/07/14/akku-mythen-ein-liion-braucht-paar-zyklen-bis-er-taugt/ Aktuell läuft ein Test mit 20A der 30Q, das könnte auch schonmal interessant werden. Ich gehe davon das geringere Entladeströme wesentlich längere Lebensdauer bringt.

  8. Normanon 23 Jul 2016 at 00:00

    Zur Frage was am Meisten interessiert:
    Wie Du es aufgezählt hast, genau so. Dazu noch den VTC5A.

  9. funkyruebeon 23 Jul 2016 at 00:47

    Gewohnt gute Arbeit und gewohntes und erwartetes Ergebnis.

    Für die High-Watt Fraktion schon mal ein wichtiger Wegweiser, vielleicht erschreckend. Für den etwas weniger leistungshungrigen Dampfer muss es aber nicht bei den <100Std bleiben, denke ich. Daher wäre ein noch wesentlich Zeit und Geld verschlingernder Test bei einer reduzierten Leistung interessant, um zu sehen wie sich die Zyklenzahl bei zB nur 5A Entladestrom erhöht. Auch wenn das Ergebnis nicht mit den Herstellerdaten verglichen werden kann, so könnte es aber den bescheindeneren Dampfer beruhigen. Es reicht natürlich wenn nur ein Akkutyp exemplarisch getestet wird.
    Dank&Gruß

  10. gast1337on 23 Jul 2016 at 15:35

    naja, 75% von “verdammt lange” kann ja immer noch recht brauchbar sein…
    mir ist vor allem wichtig das mein akku über den tag hält. mit wieviel restkapazität der dann in den lader geht ist mir in erster linie vollkommen egal.

    interessant wäre allerdings: ab wann nimmt denn die gefahr (übermäßig) zu das zellen komplett den geist aufgeben oder gar ausgasen?

  11. adminon 26 Jul 2016 at 10:02

    75% von verdammt lange ist halt nur 5% von “ausgelutscht” laut Datenblatt. Was du danach mit dem Akku machst, ist dir überlassen, Du kannst den auch noch bis 60% nutzen oder tiefer, nur würde ich dann nicht mehr an die Lastgrenzen gehen.

    Die “Gefahr” nimmt mit jedem Zyklus / jeden Tag rumstehen zu. Ein fixe Deadline bis hierin und nicht weiter gibt es nicht.

  12. gast1337on 27 Jul 2016 at 19:18

    hm, ok. macht sinn das die lastfähigkeit auch leidet.
    dann könnten 75% von verdammt lange auch überraschend kurz sein – wenn die nicht nur weniger kapazität haben sondern auch unter last viel stärker einbrechen.

  13. VaporFredon 11 Aug 2016 at 21:48

    Hi Stefan,
    Sehr informativ, Danke wieder einmal ;-)

    Ich hatte mir etwas mehr erhofft, wenn ich ehrlich bin. Viel ist in den letzten Jahren besser auf dem Markt unserer Energiequellen geworden. Schöner wären ehrlichere Angaben der Hersteller bezüglich ihrer Zellen. Wissen die denn nicht das in der Nähe des Bodensees ein unabhängiger Experte ihre Aussagen auf deren Wahrheitsgehalt überprüft ?

    Fredl

  14. Anonymouson 19 Aug 2016 at 23:28

    Hallo
    Beeindruckend dieser Bericht. Finde ich klasse das jemand mal da auch genauer nach hackt. Ich habe aber eine Frage die du mir vielleicht beantworten kannst. Kann der Magnet in meinem Akkuträger meinen Akku beeinflussen oder gar Schaden? Hab hier ein Modell dessen Name ich nicht nennen möchte, wo mein Schlüssel sogar im Akkufach richtig fest hängen bleibt. Daher meine Frage und meine bedenken. Der Magnet weckt ein gewisses Respekt Gefühl in mir was meinen Akku angeht. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar

  15. adminon 21 Aug 2016 at 21:30

    Moin,

    so die üblichen Haushalts/kleinere Neodym-Magnete sollten keinen negativen Effekt haben. So Monsterteile, wo du ein halbes Auto dran hängen kannst weiss ich allerdings auch nicht.

  16. Cephon 23 Aug 2016 at 21:10

    Hallo,

    mich interessiert die Samsung Q30 und sehr spannend fände ich eine Varianz der Lebensdauer bei den Strömen, also z.B. 4 Tests mit
    15A/1A; 15A/3A, 5A/1A und 5A/3A Entlade-/Ladestrom

    Eine fünfte Zelle dann mit einer der obigen Parameter, aber einem reduzierten Spannungsbereich, also statt 4,20V bis 2,50V z.B. 4,15V bis 3,00V.

    Test bis 200 Zyklen oder 70% Kapazität oder was eher kommt. Sofern möglich DC Ri Test.

    Falls Du Geld dafür möchtest stelle ne Paypal Mail rein und ich überweise Dir dafür die Materialkosten.

  17. Cephon 23 Aug 2016 at 21:15

    PS:
    Auch ein Zyklentest der Sony VTC4 bei vergleichbaren Strömen erscheint mir hoch interessant, dieser wird gerade bei recht hoher Belastung noch eine hohe Lebensdauer “nachgesagt”

  18. adminon 23 Aug 2016 at 21:41

    Ceph,

    würde ich gerne machen, den großen Test, aber für diesen Testumfang brauche ich grob geschätzt mehr als 2 Monate Zeit.

    VTC4 zum Vergleich ist dagegen kein Problem.

    Ich hab inzwischen weitere Zyklentests fertig: Samsung 25R und 30Q und eine weitere HG2 zur Kontrolle, aber die Bilder hier im Blog noch nicht gepostet, im Forum sind zumindest die 2 Samsung. Kommt ;-)

  19. light-wolffon 25 Aug 2016 at 12:59

    “Entladen bis 3,0V mit 20A Entladestrom”
    Sind das die Parameter, bei denen die Hersteller von 300 Zyklen sprechen?
    Normalerweise gehen diese Zellen doch bis 2,5V runter?

  20. adminon 25 Aug 2016 at 14:27

    Moin Light-Wolf,

    freut mich, Dich hier zu lesen.. Mich hat das alles auch sehr gewundert und habe dann nochmal genauer ins Datenblatt geschaut – und siehe da, die Parameter bei denen sind komplett anders:

    Sony VTC6:
    Charge at 4.2V, 4.0A, Cut-off current 100mA< ->Discharge at 10A,
    2.5V Cut-off After 300cyc!es = 1600mAh or more

    (Sony garantiert die 300 Zyklen demnach nur bei 10A und nicht 20A)

    LG HG2:
    Hat ein Diagramm im Datenblatt von 4,2V mit 20A entladen bis 2,0V, Laden mit 4A bei 0,1A Terminieren. Nach 300 Zyklen > 2100mAh

  21. Beoon 29 Oct 2016 at 02:48

    Hi.
    Ich habe das OPUS BT-C3100 Ladegerät, welches eine discharge-refresh Funktion hat. ich nutze fast nur noch die LG HG2 Akkus. Kann diese Funktion die Lebenserwartung der Akkus verlängern?

    Und dann noch eine allgemeine Frage zu 18650 Akkus. Man liest in diversen Dampfergruppen, dass viele ihre Akkus “verheiraten”. Einige gehen sogar soweit, das sie die Akkus mit dem Akkuträger “verheiraten” wollen. Es ist warscheinlich sinnvoll, wenn 2 oder mehr Akkus genutzt werden, das sie etwa gleich viele Ladezyklen hinter sich haben. Aber ist das mit dem verheiraten nicht etwas übertrieben? Was kann im schlimmsten Fall passieren? einige behaupten sogar das die Akkus dadurch “explodieren” können…

  22. Manfredon 01 Nov 2016 at 16:10

    Ich könnte mir schon vorstellen, das die Zellen schon so zyklenfest sind, wie die Hersteller es uns glauben lassen wollen. Allerdings wohl eben nicht mit den Strömen, die man als Dampfer vielleicht nutzt. Wie lange spielt ein Automotor störungsfrei mit, wenn er immer nur im roten Feld des Drehzahlmesser betrieben wird oder an seiner höchsten Leiszungsdrehzahl? Geht biestimmt wesentlich eher in die Werkstatt, als wenn man immer schön pött-pött (und nebenbei auch noch benzinsparend) fahren würde.
    Je leiser man übers Gehöft schleicht, umso grösser ist die Chance, unbemerkt am Wachhund vorbeizukommen.
    Warum sollte das bei einem Akku anders sein?
    Klar, kaum jemand dampft noch mit sparsamen 1A, sagten doch aber gerade die Kurven aus, das die Zellen bei wenig Belastung wesentlich mehr muckeln konnte.
    Ist zwar alles ein chemischer Prozess, aber ich denke nun mal, das die Zellen bei klein&leise-Betrieb länger ‘können’. Ob der Vorteil nun wirklich nennenswert wäre? Zumindest davon hab ich absolut null Ahnung, wenn auch der Glaube daran ziemlich fest verankert ist.
    Zellen verheiraten? Hmm, das Toupet hin- und herschieb…
    In der alten VMax hab ich die beiden 18350er immer gekennzeichnet mit A1, A2, B1 und B2 und nach ‘irgendwann’ etwa zwischen 5-10 LAdezyklen die obere Zelle mit der unteren getauscht, aber dabei nie A mit B vermählt.
    Nach 5 Jahren waren die Zellen zumindestens immer noch gleichmässig mässig, also ziemlich gleichmässig abgenutzt/verbraucht.
    Auch wenn ein verheiraten in Reihenschaltung technisch gesehen nicht unbedingt notwendig wäre, tappt immer noch das Gespenst herum, das sagt, das mit der Zeit die obere Zelle etwas mehr belastet würde. Technisch gesehen war’s mir eigentlich bischen egal, aber bischen Abwechselung (schliesslich gehts ja dabei ums verheiraten) ist nie verkehrt. Muss doch jedesmal der/die selbe obenliegen.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)