Jun 10 2016

Office365: Mischbetrieb nach Hans Moser (MSFT)

veröffentlicht in Kategorie Office365  

In Kürze wird Microsoft das bisherige Office365 Community Forum schließen und Office365 als Subforum auf den anderen Community Plattformen weiter führen. Wie bereits angekündigt werden dabei jedoch tausende hilfreich Threads der letzten Jahre verloren gehen, inkl. der Anleitung zum Mischbetrieb von Hans Moser. Damit die nicht verloren geht, fasse ich das hier mal schnell zusammen.

 

Um einen Mischbetrieb von Postfächern auf Office365 und Postfächern beim bisherigen Provider zu ermöglichen, kann in dieser Methode der MX auf Office365 zeigen und es sind keine Weiterleitung zu Office365 beim alten Provider notwendig. Das ist also vom Ansatz her gerade andersrum, als mein bisheriger Lösungsweg für die Mischkonfiguration Office365 & Provider Konten.

Sodele, ab hier nun alles
Quelle: Hans Moser [Microsoft] aus dem alten Office365 Forum:

Um dies zu lösen, muss man in Office365 einen Outgoing Connector erstellen. Dazu meldet man sich in seinem Tenant als Admin an, und wechselt dann nach ins Exchange Control Panel (Exchange Verwaltungskonsole oder auch ECP). Dort angekommen finden wir unter “Mail Flow” den Punkt “Connectors” und können dort einen neuen “Outbound Connector” erstellen.

  • Name: Etwas sprechendes, z.B. “MailRelay zu ProviderX”
  • Connector Type: Partner
  • Connector Security: Default (Opportunistic TLS) , es sei denn man will TLS erzwingen
  • Outbound Delivery: Route mail through smart hosts; Hier muss man nun die Mail-Server des anderen Providers eintragen. Also im Grunde die MX-Einträge, welche man VOR der Migration zu Office 365 hatte.
  • Scope: Nicht anhacken
  • Domains: Die E-Mail-Domain, also die bereits zu Office365 migriert wurde, wo jedoch noch Empfänger beim anderen Provider existieren

Das ganze speichern und das wars. Es kann mitunter ein paar Minuten (bis ein paar Stunden) dauern, biss die Änderung auf allen Servern in Office 365 verfügbar ist. Aber im Normalfall geht das sehr rasch.

Wichtig ist, dass die Mail Domain beim anderen Mail Provider Authoritative ist, und dort KEINE Weiterleitung zu Office 365 besteht. Ansonsten würden wieder Loops generiert werden, wenn es einen Empfänger einmal wirklich nicht gibt.

One response so far

One Response to “Office365: Mischbetrieb nach Hans Moser (MSFT)”

  1. Nilson 30 Aug 2016 at 14:48

    Hallo,

    ich arbeite mit einer 1und1-Domäne und habe mich dazu entschlossen diese Variante auszuprobieren und nicht deine ursprünglich veröffentlichte.
    Leider hat sich auch der Assistent zum Hinzufügen von Konnectoren mittlerweile verändert.
    Grundsätzlich sind die Einstellungsmöglichkeiten jedoch gleich.

    Die oben genannte Konfiguration habe ich, soweit noch möglich, angewendet (Unterschiede: statt Security Default, Sicherheitsbeschränkung keine).

    Als MX-Einträge habe ich “mx00.kundenserver.de” und “mx01.kundenserver.de” gewählt.

    Beim jetzigen Assistenten findet dann anschließend eine Überprüfung statt, indem man ihm eine betroffene Mailadresse mitteilt und er versucht an diese eine Mail zu schicken.
    Dieser Schritt schlägt bei mir jedoch immer fehl und ich kann auch keine Mails an die entsprechende Adresse senden.

    Leider schaffe ich es nicht das Problem zu lösen und hoffe, dass du (oder ein anderer User) mir weiterhelfen kann.

    Über Hilfe wäre ich sehr erfreut.

    Viele Grüße
    Nils

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)