Oct 14 2015

Outlook 2016: Alle Daten in eine PST Datei exportieren oder sichern

veröffentlicht in Kategorie Computer, Office365  

Nachdem die Anleitung zum Export alle Daten in eine PST Datei extrem oft aufgerufen wird, hier eine aktualisierte Fassung für die neueste Version von Outlook, Outlook 2016

Wir klicken auf den Ordner des Postfaches, das wir Exportieren möchten
und anschließend wählen wir Datei aus dem Hauptmenü:

outlook_2016_export_ordner_01

 

Die Export Funktion ist jetzt in Version 2016 wesentlich klarer beschriftet,  wir klicken also Öffnen und Exportieren (3) und dann Importieren / Exportieren (4)

outlook_2016_export_funktionr_01

wir wählen In Datei exportieren und Klicken Weiter

outlook_2016_in_datei_exportieren_03

Nun können wir zwischen CSV Export (= Trennzeichen) oder Outlook Datendatei (.pst) Format wählen, ich planen die exportierten Daten künftig auch wieder mit Outlook weiter zu verwenden, also ist Outlook Datendatei PST die bessere Wahl:

outlook_2016_exportformat_pst_csv_04

Wir schauen nochmal, das auch wirklich der korrekte Ordner/Postfach markiert ist – da wir wirklich alles exportieren möchten, markieren wir die oberste Ebene und schauen das wir das Kästchen Unterordner einbeziehen angekreuzt haben (Filter sind optional, die  können wir ignorieren) und klicken Weiter

outlook_2016_export_folder_05
Nun geben wir einen Speicherort und Dateinamen an, am besten eine neue, noch nicht vorhandene Datei – hier im Beispiel backup.pst auf meinem Desktop. Die Auswahl bei den Optionen ist eigentlich erst mal egal, da wir  ja eine neue Datei angelegt haben. Standard ist: Duplikate durch Exportierte Elemente ersetzen.
und nun klicken auf Fertigstellen.

outlook_2016_zieldatei_pst_export_06

Etwas entgegen der Logik kommt jetzt noch eine Abfrage, ob wir die Datei mit Passwort schützen möchten:

outlook_2016_pst_datei_passwort_07

Je nach Menge der zu exportierenden Daten wird nun ein Fortschrittsbalken eingeblendet, danach schließt sich der Export Assistent und wir landen wieder in unserem Posteingang.

Weitere Infos:

Das gerade erstellte PST Backup wieder in Outlook 2016 wiederherstellen:
Tutorial Outlook 2016: PST Dateien importieren

Verschieben von Daten zwischen Outlook Konten:
http://help.outlook.com/de-de/140/dd401503.aspx

Hinweis: Sehr grosse PST (als sehr groß würde ich alles ab 1 GB bezeichnen) sollte man besser in mehrere Einzelstücke exportieren. In den 32bit Versionen von Outlook ist 2GB pro PST dann eine kritische Größe, da sollte man nach Möglichkeit drunter bleiben, sonst gibt es die merkwürdigsten Probleme.

.

6 responses so far

6 Responses to “Outlook 2016: Alle Daten in eine PST Datei exportieren oder sichern”

  1. Thomason 08 Apr 2016 at 12:20

    Also hier läuft Outlook 2010 (32bit) auf Windows 7 (64bit) und Outlook hat in dieser Kombination als 32-bit Version keinerlei Probleme mit .pst Dateien von 4, 6 oder 7 GB.

  2. Pabloon 29 Jul 2016 at 12:33

    Ist das auch der Weg, um meine Outlook-Daten zu sichern – also für den Fall der Fälle? Ich möchte sie ja nicht exportieren, im Sinne von verschieben, sondern sie sollen ja am ursprünglichen Ort erhalten bleiben, und nur für den schlimmsten Fall von Datenverlust an einen anderen Ort kopiert werden.

    Beinhaltet der aufgezeigte Weg diese Möglichkeit?

    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus für die Hilfe

    Pablo

  3. adminon 29 Jul 2016 at 12:48

    Ja, das Ergebnis des Exports ist eine PST Datei, die du dann als Sicherheitskopie nutzen kannst. Den original Daten passiert da nix bei.

  4. Pabloon 29 Jul 2016 at 16:09

    Aaaah, jetzt verstehe ich es – herzlichen Dank für die schnelle Hilfe und für die tolle Anleitung in verständlicher Sprache!

  5. Klim Bimon 06 Oct 2016 at 23:42

    Danke für die gute Anleitung!!

  6. Joachimon 06 Nov 2016 at 11:03

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für diese Anleitung! Ich habe ein WEB.DE-Konto, dass ich per IMAP in Outlook runterlade. Da ich panische Angst habe, dass mir irgendwann mal meine E-Mails abhanden kommen, wollte ich die sichern. Also habe ich den Export der Mails wie hier beschrieben vorgenommen. Beim Test des Reimports hatte ich dann aber das Problem, dass die E-Mails trotz fehlerfreier Einbindung der PST nicht angezeigt wurden. Wie ich dann heraus fand, bin ich woh nicht der einzige, der dieses Problem habe (https://www.ionas.com/wissen/outlook-daten-sichern-leicht-gemacht-schutz-fuer-e-mail-co/)

    Was kann man dagegen machen? Ist das ein Fehler meinerseits oder von Outlook? Die Daten sind zwar gesichert, aber die Datensicherung ist ja nur so gut, wie man dann später an die Daten auch ran kommt. Und wenn man seine Mails nicht durchsuchen kann, dann reduziert das die Sinnhaftigkeit eines Backups halt doch schon.

    Freue mich auf Antwort!

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)