May 09 2015

VW Boxmod Pioneer4You IPV Mini II

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

“Mini” Boxmods sind im Trend. Hier ist einer von Pioneer4You. Schauen wir mal, ob er hält, was die sich widersprechende Werbung verspricht.

Die IPV MIni v2

Die IPV MIni v2

Noch so ein übergroßer Mini, der Begriff Mini muss grad In sein. Alles Mini, total egal, wie groß es wirklich ist. Wer echtes Mini sehen will: Ein Cloupor Mini, ein iStick Mini oder von mir aus auch ein iStick 20W oder  30W, das ist Mini. Aber der IPV Mini II, der ist ja länger, genauso breit und nur unwesentlich flacher als der Doppelakku-iStick 50.

Abmessungen: 23 x 40 x 95mm
Gewicht inkl. Akku: 200g

Wenn das Mini ist, dann darf ich mich auch noch Gertenschlank nennen. Einigen wir uns darauf: der IPV Mini und ich, wir befinden uns eben am oberen Ende von Mini bzw. Schlank.

Ich habe die limitierte Souvenir-Edition 2015 des IPV Mini II gekauft, die heiß begehrte (nicht wirklich, oder?) Ziegenkopf Edition. Ich gebs ja zu, ich dachte ja zuerst, das ist ein verunglückter, fetter Papagei, also ein Papagei am oberen Ende von Schlank, kein Ziegenkopf.. und musste dann erst nochmal genauer hingucken, bis ich die Ziege gesehen habe.

Frappierende Ähnlichkeit

Frappierende Ähnlichkeit

Übrigens eine interessante Wahl, so ein Ziegenkopf..  KSD hatte ja letztens den Vamo Nachfolger eHol(l)y mit Jesusbild, nun Pioneer4You mit einem gehörnten Ziegenkopf, dem Sinnbild für den Antichristen. Aha.. Was kommt als nächstes? Wie kann man den Antichristen noch toppen? Hakenkreuze hatten wir ja schon. Ich weiss: ein Akkuträger mit der Pötschke-Langer drauf.

So, jetzt aber bitte ernsthaft. So ein Akkuträgertest ist ja kein Spaß, das ist ernst und mit dem nötigen Respekt zu behandeln. Womit wir bei behandeln wären. Ich gebe ja zu, ich behandel meine Akkuträger in der Regel jetzt nicht wirklich pfleglich, aber als ich vorhin mit Blitz schnell den Ziegenkopf geknippst hab, bin ich dann doch schon erschrocken: so sieht der schwarze IPV Mini also nach ner Woche in der Hosentasche aus:

Statt dem ollen Ziegelkopp ne ordentliche BEschichtung wääre mir persönlich als Souvernieredition lieber gewesen

Statt dem ollen Ziegenkopp ne ordentliche Beschichtung wäre mir persönlich als Souvenir lieber gewesen

Die Besichtung ist nullkommagarnix total vermackt. Einmal mit dem Messschieber oder Schlüssel dran: sofort fetten Kratzer drin. Ansonsten will ich ja gar nicht meckern, die Verarbeitung ist in Ordnung, Spalten gehen noch, keine scharfen Kanten, alles schön abgerundet, liegt auch recht bequem in der Hand. Die Kerben zur Luftzufuhr um den 510er sind rein zur Zierde da weder nach außen noch nach innen zum 510er durchgeführt. Verdampfer, die Luft über den 510er ziehen sind zum Glück selten geworden, das wird am Ende als nicht wirklich viele mögliche Käufer stören.

Aber der 510er.. der 510er..

der 510er

Eine Schraube, die keine ist..

Nun, der 510er des IPV Mini ist neue Referenz, warum ich keine verstellbaren 510er haben möchte, der ist hier beim IPV diesmal besonders grottig ausgefallen:

  • Da reißt nicht nur das Kabel ab, wenn man da dran rumschraubt,
  • das sitzt nicht nur schief
  • und eiert bzw. wackelt dabei wie ein Ziegenschwanz (vielleicht deshalb der auch Ziegenkopf?)
  • nein, da sifft das Liquid dann auch wirklich ungehindert durch.

Das ist gehört zu den mickerigste Ausführungen eines gefederten Pluspols, die ich jemals gesehen habe. Ich sags immer und immer wieder: lieber einen starren Pluspol, der dafür Liquid-dicht ist und kraftschlüssig mit dem Verdampfer Kontakt aufnimmt als so einen windschiefen, inkontinenten Schmarrn.

Die Innenverdrahtung ist jedoch  ganz ordentlich ausgefallen, auch wenn meiner leider eine kalte Lötstelle am gefederten Plus-Akkukontakt hatte und er deshalb das lustige: ich geh an und aus Spielchen mit mir machte:

Auf Testberichte von Geräten, bei denen ich erst den Lötkolben auspacken muss, bis ich es mal testen kann, freue ich mich übrigens immer ganz besonders. Sicherlich ist das jetzt primär einfach nur Pech, dass ich hier ein Montagsgerät erhalten habe und die allermeisten ausgelieferten Geräte sind sicherlich in Ordnung, aber ich teste, was ich bekomme und nicht, was ich mir denke, was andere bekommen könnten.

Bedienung & Display:

Im Grunde haben wir die typische 3 Tasten Bedienung, allerdings – und das ist symptomatisch für aktuelle Yihi Chips, ist der + Knopf mit der Wahl des Profilspeicherplatzes belegt, davon gibt es übrigens 5.

Ich mag das gar nicht, Plus hat Plus zu sein (und Profile nutze ich persönlich gar nicht).

  • + Taste: Durchschalten der Profilspeicherplätze M1 bis M5 bzw. und Soll Leistung erhöhen
  • – Taste Verringern der Soll Leistung in 0,1 W Schritten bzw. Profilspeicher rückwärts
  • + und – drücken und halten: Lock Funktion (auch Feuern geht nimmer)
  • 5 Klick an und aus

Nachtrag:

  • Umschaltung PWM <> DC funktioniert im IPV Mini 2 nicht mehr
  • Handy Ladefunktion gibts im Mini V2 nicht mehr

Will man die Soll-Leistung erhöhen, muss man zuerst den Minus Knopf drücken, dann erst kann mit dem Plus Knopf die Leistung erhöht werden.  Soll-Leistung ist verstellbar in 0,1 W Schritten zwischen 5 W und 70 W, ohne Rollover, dafür aber in 2 Geschwindigkeiten, je länger man auf dem Knopf bleibt, damit kommt man auch schnell über große Änderungen weg. Und da haben wir schon die erste Unstimmigkeit: beworben wird der Mini II ja mit 7-70 W, in echt sind es 5-70W und das wird nicht der letzte Fehler in der Werbung für diesen Boxmod bleiben.

Der Feuerknopf ist nach meinen Testreihen schon merklich matschiger geworden, nimmer so ausgeprägten Druckpunkt und leiser ist er auch geworden, der Plus- und Minusknopf ist dagegen noch knackig frisch. Im Schütteltest hören wir lediglich ein gedämpftes Klappern, das ist kein Beinbruch, aber das mit dem matschigen Knopf jetzt schon nach so kurzer Zeit, das stimmt mich nicht froh.

Ein echtes Bedienproblem habe ich mit dem Akkudeckel, er ist schwergängig (nicht kratzig, aber einfach schwergängig) und ich kann den nicht richtig greifen. Liegts an meinen Griffeln oder ist einfach nur der Deckel nicht griffig genug? Viel Grifffläche hat man da ja wirklich nicht und die paar Alibi-Einkerbungen im Deckel ersetzen auch keine ordentliche Rändelung. Mir jedenfalls geht das Öffnen und Zudrehen des Akkudeckels nicht komfortabel von der Hand, das ist zuweilen ein recht erbärmliches Gewürge (und wenn der Deckel nicht weit genug zu ist, steht er nicht ganz so stabil und kippelt gerne)

Das Display ist absoluter Standard, das selbe Allerwelts-Display wie bei den X anderen Boxmods in den letzten Monaten. Akku-Zustandsbalken (träge), nur eine Stelle hinterm Komma bei Widerstand und Volt.  Mir scheint, als würde er Widerstände nur einmal pro Zug messen, Messwerte für den Widerstand meiner Testverdampfer soweit korrekt.

Die MicroUSB Ladebuchse lädt den eingelegten Akku mit ca 900mA Ladestrom, (pseudo) Passthrough funktioniert problemlos. Lieber wäre es mir gewesen, wenn sie nicht nach unten zeigen würde, aber das ist ja ne Allerweltskrankheit.

Unterm Oszi:

Am Scope gibts nichts überraschendes, wir sehen eine Yihi typische “quasi-Gleichspannung” ohne PWM Geratter, dafür bissl “unscharf”.

Nachtrag: die IPV Mini 2 läuft im DC Modus, der PWM Modus, den es bei der Mini v1 noch zur Auswahl gab, kann in der Mini v2 nicht mehr gewählt werden.

1 Ohm 35W am IPV Mini II

1 Ohm 35W am IPV Mini II

Maximale Zugdauer 10 Sekunden:

Maximale Zugdauer (hier 1 Ohm 35 W)

Maximale Zugdauer = 10 Sekunden (hier 1 Ohm 35 W)

Feuerverhalten:

2 kurze Züge (1 Ohm, 50 Watt)

2 kurze Züge (1 Ohm, 50 Watt)

  • keine merkliche Verzögerung
  • kein “Nachfeuern”
  • deutlicher Überschwinger zu Beginn des Zuges, hier im Bild fast 1,3 V zuviel, allerdings ist das zu kurz, um es einen (sinnvollen/spürbaren) Boost zu nennen

Leistungstabelle:

 Soll\Ohm 0,3 0,5 0,8 1,0 1,2 1,5 1,8 2,2 2,7
5 W 38,5 24,1 15,2 14,1 11,5 9,0 7,5 6,2 5,4
10 W 38,5 24,1 15,2 14,7 11,5 10,8 10,6 10,6 10,3
15 W 38,5 24,1 15,8 16,0 15,8 15,7 15,5 15,2 15,5
20 W 38,5 24,4 21,5 21,1 21,3 20,3 20,7 20,8 20,3
25 W 38,5 26,1 26,2 25,9 25,8 25,8 25,8 25,4 23,6
30 W 38,5 31,2 31,5 30,5 31,1 30,7 30,5 29,1 23,7
35 W 38,5 35,8 36,0 36,1 36,4 35,7 35,1 29,1 23,7
40 W 40,8 41,2 41,3 41,1 41,2 40,8 35,1 29,1 23,7
45 W 50,2 45,5 46,2 46,4 46,1 42,1 35,1 29,1 23,7
50 W 54,4 50,4 51,4 51,3 51,6 42,1 35,1 29,1 23,7
55 W 59,1 55,5 56,8 56,1 52,7 42,1 35,1 29,1 23,7
60 W 63,9 59,4 61,8 61,3 52,7 42,1 35,1 29,1 23,7
65 W 69,0 65,4 67,2 63,2 52,7 42,1 35,1 29,1 23,7
70 W 72,1 70,8 72,4 63,2 52,7 42,1 35,1 29,1 23,8
  • Der IPV Mini II kann kein Stepdown, das untere Spannungslimit ist also immer gleich der Akkuspannung (unter Last), dadurch haben wir das rote “Loch” links oben in der Tabelle. Beworben wird er mit 3 V. Nun, das kann bei komplett leerem Akku zufällig 3 V sein, aber eigentlich ist diese Behauptung irreführend / falsch. Die Wahrheit ist: man hat die Schaltung für den StepDown weggelassen.
  • Das Obere Spannungslimit ist 8,0 V, dadurch haben wir das rote Loch rechts unten in der Tabelle. Beworben wird er mal mit 7,5 V und mal mit 8,5 V, ich messe 8,0 V.
  • Maximal gemessener Strom verdampferseitig waren 15,5 A
  • Die Präzision ist eher mittelmäßig, Sprünge über 0,5 W sind auch im grünen Bereich an der Tagesordnung.
  • Es ist halt auch wieder so ne Mogelpackung, welche die großspurig versprochenen 70 W halt nur mit Verdampfern <= 0,8 Ohm liefern kann. Mit dem 2.7 Ohm Verdampfer schafft er nur sehr ernüchternde 24 W (die obere Spannungsgrenze erlaubt nichts Höheres).

Nachlassende Akkuspannung:

Akku Voll vs. Akku Leer – bei 1.0 Ohm
Soll 5W 10W 20W 40W 50W 60W 70W
Akku voll: 14,1W 10,8W 21,1W 41,1W 51,3W 61,3W 63,2W
Akku leer:
10,7W 10,6W 20,7W 40,8W 50,7W 31,1W, 30,4W

Die Spannung wird weitgehend gleich gehalten, er gibt im Grün markierten Bereich nur kaum merklich nach.  70 W und 60 W (stetig weiter fallend) wird allerdings mit Hinweis im Display dann abgeregelt. Der Wert bei 5 W ist mit leerem Akku niedriger, weil die Akkurestspannung und damit das untere Spannungslimit gesunken ist.

Ruhestrom

Dani aus/Timeout < 0,01 mA
Innokin iTaste SVD 2.0 <0,01 mA
L-Rider Lambo6 0,04 mA
Sigelei Zmax V5 0,10 mA
Semovar v3 Nivel 0,14 mA
Vamo V1 & V5 0,15 mA
Provari V3 0,30 mA
Evic Supreme “Sleep” 0,33 mA
Pioneer4You IPV V2 0,39 mA
IPV Mini II 0,53 mA
Seven-22 0,70 mA
Provari V2 0,96 mA
Vaporshark rDNA40 1,4 mA
Smy Mini 35W 13,0 mA

Mittelmäßig, da will ich auch gar nicht meckern. Es spielt keine Rolle ob an oder aus, sobald das Display erlischt sinkt der Ruhestrom auf ca. 0,5 mA und bleibt da, auch Stunden später noch.

Innenansichten:

Yihi SX330 V2C - sieht eigentlich eher aus wie der SX130..

Yihi SX330 V2C – sieht eigentlich eher aus wie der SX130.. aber die SX130 ist doch ne Popelbilligplatine ;-)

und von hinten

und von hinten (den Kalauer erspare ich uns)

Zum Öffnen brauchts ein 9er Torx. Es sind wirklich nur die 2 Schrauben, dann fällt erquasi schon auseinender.

in Einzelteilen

in Einzelteilen. Die Feder am Akkuplus ist nicht stromführend, (dafür hats einen Messing?bolzen drin)

im Innern ist alles gesteckt (Kühlung ist mau, drum oft Too Hot)

im Innern ist alles gesteckt (Kühlung gibts eigentlich nicht, kam darum so oft Too Hot im Test?)

Die Platine könnt ihr einfach so nach oben rausziehen, geht problemlos an den Knöpfen vorbei und raus. Achja, achtet beim Zusammenbau auf die kleine Einkerbung an einer Seite der Knöpfe, diese Kerbe zeigt zur geschlossenen Seite des Bodens, dann geht’s auch genauso einfach wieder zusammen. Also zerlegt ist er wirklich schnell und einfach.

Akkutipps:

Strom direkt am Akku gemessen (bei leerem Akku, ca. 3.3V Restspannung unter Last).

bei 12,5W bei 35W bei ~ 70W
0,3 Ohm 10,0A 13,0A 17,0A
1,0 Ohm 5,2A 13,5A 17,0A
1,8 Ohm 5,0A 13,5A (Limit)

Flat oder Nuppel ist egal, mit Nuppel geht der Deckel auf der letzten Rille dann vielleicht etwas schwerer. Irgendwie schreib ich in letzter Zeit hier immer das selbe: Nehmts den Samsung 25R. Über 1 Ohm, merklich unter 35W kommt auch ein “schwächerer Akku wie der LG MH1 in Frage, aber im Grunde ist das ein Fall für Samsungs 25R.

Samsung 25R
Einzeln:
Samsung 25R
Doppelpack
LG MH1
(bis 10A)

Mein Fazit:

An der Yihi Elektronik gibts wie immer wenig auszusetzen. Es ist halt ein typischer Boxmod für einen Akku ohne Stepdown. Persönlich würde ich mir keinen Mod ohne StepDown mehr kaufen, es gibt inzwischen genug Modelle mit StepDown und Boost. Die SX330 V2C wirkt zudem ein bissl wie eine abgespeckt Light Version der normalen SX330 Versionen.

Aber ich finde das Gehäuse und  alles um die Platine herum (auch der 510er und die Tasten) dann auch nicht wirklich wertig. Es ist ein einfacher Boxmod für einen relativ günstigen Preis zumindest in China. Kann man kaufen, wenn man was Günstiges möchte oder was weiß ich, an der Ziege nen Narren gefressen hat. Ob man mit ihm auf lange Sicht dann wirklich spart…?

Verschickt wurde auch diesmal wieder per NL Post, wieder ein sehr zügige Lieferung in weniger als 14 Tagen, aber leider auch wieder vom Zoll zur Kasse gebeten worden: 24,- Euro Einfuhrumsatzsteuer und 10,- Euro Zwangsgebühr an die Wegelagerer von der DHL Zollabfertigung, Zahlbar per Nachnahme, ohne Vorwarnung.  Das waren nun 3 von 4 China Lieferungen mit NL Post in diesem Jahr, bei denen ich löhnen musste…

.

8 responses so far

8 Responses to “VW Boxmod Pioneer4You IPV Mini II”

  1. Hanson 09 May 2015 at 23:21

    Wie kommt bei dir die Einfuhrumsatzsteuer zustande? 21.68 von 65$ ist a “bissel” mehr als 19% oder kann ich nicht mehr rechnen?

    Ansonsten, Guter Bericht wie gewohnt. Das Gehäuse finde ich sehr billich. Das dieses Teil kein stepdown hat macht ihn mir auch nicht sympathischer. Wenn da nicht explizit in der Anleitung – bzw. im Shop in der Beschreibung – angegeben ist, müsste das direkt zu 50% Abwertung führen. Anfänger kaufen solche AT und wenn sie nicht drauf hinbgewiesen wurden, dann wundern sie sich, warums kokelt – egal was sie tun.

  2. adminon 09 May 2015 at 23:57

    Du kannst definitiv besser rechnen als der Zoll ;-)

    Ich denke mal: da wurde “einmal grob geschätzt”, es waren keinerlei Rechnungen etc mit im Päckchen. Ich hätte es glaub anfechten können und eine Korrektur veranlassen, aber das war mir dann am Ende auch zuviel Rennerei..

  3. funkyruebeon 10 May 2015 at 00:02

    Da war wohl noch etwas im Karton, aber alles zusammen haargenau unter der 150€ Marke ;-)

    Danke für den kurzweiligen und abschreckenden Bericht.

  4. Nilovon 10 May 2015 at 09:45

    Hi

    Also die Ziege ist da drauf weil wir 2015 das chinesische Jahr der Ziege/Schafes haben.
    Das ist alles was dahinter steckt ;-).

    Gruss

  5. adminon 10 May 2015 at 09:54

    Ich find meine Erklärung unterhaltsamer ;-)
    (aber danke für die Aufklärung)

  6. thomason 10 May 2015 at 10:41

    Ich hatte mal kurz die Version I; diese ging aber, aus nicht nachvollziehbaren Gründen, ständig zwischendurch aus. Allerdings gab es bei der Vers. I die Möglichkeit der Umschatung zwischen PWM- und DC-Mode und meines Wissens nach, existiert diese Möglichkeit auch bei der Vers. II (Man möge mich aber bitte nicht darauf festnageln…). Im PWM-Mode gibt es nämlich eine durchaus brauchbare Stepdown-Regelung, wenn einen das Gezirpe nicht stört.

    (Der Deckel für das Akkufach war übrigens eine Katastrophe, von daher weine ich dem Gerät keine Träne hinterher…)

  7. adminon 10 May 2015 at 13:22

    In der Anleitung zur IPV Mini 2 wird die Möglichkeit zur Umschaltung PWM oder DC nicht mehr erwähnt. Ich gehe davon aus, die Funktion wurde gestrichen..

    Edit: ok, hab mir schnell ne Mini v1 Anleitung gesucht und getestet: die Umschaltung funktioniert bei der V2 nicht, auch die Ladefunktion fehlt.

    Review wurde ergänzt.
    Danke für den Hinweis!

  8. thomason 12 May 2015 at 10:59

    Okeh, dann war das ein Irrtum meinerseits…

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)