Apr 21 2015

Vogue Cigalike oder: igitt das dampf ich nit!

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Heute ist mir der Appetit vergangen: Kurz und schmerzlos: Wenn Ihr eine Cigalike names Vogue seht: bitte nicht kaufen. Wenn Ihr sie geschenkt bekommt, bitte nicht dampfen…

Eigentlich fing ja alles gut an…

Hübsche Boxen haben die Cigalikes ja immer

Hübsche Boxen haben die Cigalikes ja immer

auch der Lieferumfang ist prima:

  • zwei der “langen” ~ 280 mAh (ungetestet) Akkus mit Zugautomatik und nicht ganz so exotischem 808-D1 Gewinde, das haben wir schon öfter gesehen.
  • 5 Cartomizer werden mitgeliefert, ca 3.1 Ohm, die gängigen Single horizontal Coil Watte-Cartos, das kennt man ja, das hatte bei GreenSmoke ja recht gut funktioniert in der Combo. Ich hatte mich für Menthol 0mg entschieden, es gab sonst auch noch 2 Sorten Tabak mit “hoch” Nikotin zur Auswahl.
  • eine PCC Ladeschale mit 1 Ladeplatz und einer Ablage für eine fertig montierte weitere eZigarette ohne Ladefunktion und 3 zusätzliche Ablagen für Ersatz Cartomizer. Dazu ein LED Display und ein beleuchtetes Logo. Ja, es ist extrem toll, dass ein PCC Ladecase dabei ist, aber dies Teil wirkt arg billig und ein bissl arg hässlich. Sorry, Sorry, ich mein ja nur.. Wenns in der DDR damals PCC Ladecases gegeben hätte, die hätten so ausgesehen… Trabant nicht Vogue… So wie mein Robotron 9-Nadel-Matrixdrucker damals auch.. ich hab ihn geliebt, aber pottehäßlich war er schon. Sorry, nicht hauen.. Ich hör ja schon wieder auf..
  • USB Netzstecker 5V, 0,5 A
  • USB Ladekabel mit MiniUSB Stecker, es kann immer nur ein Akku und dieser nur in der PCC Ladeschale geladen werden. Eine andere Lademöglichkeit gibt es nicht, es sei denn man kauft ein 808D1 Ladesteckerchen von der Konkurrenz..
  • ein Neopren Verhüterli, um das Plastik PCC Ladecase zu schützen.

Ja, das ist eigentlich alles wunderbar so.  Preis war wohl mal um die 69,- Euro für dieses doch recht umfangreiche Starterset, das wäre auch im “Branchenschnitt” nicht zuviel gewesen, das kosten die anderen Cigalike Startersets mit PCC locker auch, teils auch ohne PCC. Aber: ich hab soviel nicht bezahlt, auch das war ein Restposten vom Grabbeltisch vom Elektronikgroßhandel ETT. Ich glaub, ich hab glaub einen 10er bezahlt dafür, netto Händler EK zzgl 19% MWSt – ich bin zu faul um die Quittung zu suchen. Ein Schnäppchen war es am Ende dann doch auch wieder nicht.

Zur Erklärung: nein ich bin kein Dampfshop, aber als ich mein Gewerbe angemeldet hatte, habe ich Vertrieb von Büro- & Consumerelektronk & Zubehör mal mit auf die Anmeldung geschrieben. Man weiß ja nie. Im Moment kann man bei mir auch nichts kaufen, man kann mich nur stundenweise mieten und die Hardware bring ich dann mit.. heh.. das klingt jetzt aber extrem komisch.. ;-)

Sogar ein PCC ist dabei

Sogar ein PCC ist dabei

Der Akku ist auf den ersten Blick brauchbar, die Zelle kommt mir bekannt vor. Die hatte ich neulich schon mal in den Händen.  Ich werde bestimmt in Kürze mal noch genauere Tests mit diesen Cigalike Akkus machen, im Moment für diesen Test lasse ich das weg. Denn mit diesem Vogue Teil mag ich mich nimmer länger beschäftigen und egal wie toll der Akku vielleicht sein mag: an meinem Urteil zur Vogue ändert sich da nix mehr.

Irgendwoher kenne ich diese Zelle

Irgendwoher kenne ich diese Zelle, ich komm nur grad nicht drauf

 

Wie gesagt, eigentlich fing ja alles gut an. Bis auf die Tatsache, dass der erste Cartomizer, den ich auf den gerade frisch im PCC geladenen Akku geschraubt hatte, einfach nicht dampfen wollte. Die LED am Akku-Ende leuchtet durchgehend rot, so wie mans gewohnt ist, aber es kommt einfach nichts. Komisch.

Den Carto runter, den nächsten drauf: das selbe: Nullkommanix Dampf.. aber etwas komischer Geschmack kam da aus dem Carto, selbst ohne Dampf schmeckte das etwas eigenartig.

Also erst mal nen 808-auf-510er Adapter aus der Bastelkiste gekramt und auf so einen kleinen Widerstands-Tester von eLeaf geschraubt: kein Kontakt / Offen. Insgesamt 3 der 5 mitgelieferten Cartos waren am Ende defekt, 2 konnte ich messen, die hatten um die 3,1 Ohm Widerstand und dampften – wenn auch nur wenig.

Ich dachte noch: nach Menthol schmeckt das  jetzt auch nicht wirklich, aber vielleicht hatte ich ja Tabak bestellt, das schmeckt ja Teils extrem besch.. besonders. Ich nuckel halt weiter so dran rum, während ich mich dran machte, einen der kaputten Cartos aufzuschneiden. Man denkt da ja nix böses bei. Auch der 3. und der 4. und auch der 10. Zug schmeckte nicht viel besser und der Dampf wurde auch nicht besser.

So ein bissl störte mich das Datum hier:

so ganz taufrisch ist das nicht

so ganz taufrisch ist das nicht

Diese Qualitätskontrollen Sticker sind eh son Witz für sich. Hier verbürgt sich also der Herr Strich, dass das Gerät am 10.05.2012 oder 05.10.2012  durch eine wie auch immer geartete Qualitätskontrolle ging. Und mit dem Zettel garantiert er mir nun.. ja was eigentlich? Im Zweifel garantiert er mir nur, dass er einen Zettel da rein gelegt hat. Zu mehr ist der Zettel jetzt halt auch nicht gut.

Gehen wir davon aus, dass das Ding bereits im Mai 2012 vom Band lief, also nun knapp 3 Jahre alt ist. Das ist von daher ja auch noch interessant, weil Dampfsuchtis wie ich ja aus Angst vor der großen Regulierung 2016 begonnen haben, wie Blöd zu bunkern und das Gebunkerte ja deutlich länger als 3 Jahren halten sollte.  (Ok, wir bunkern Base und keine vorbefüllten Cartos, ist also doch nochmal ne andere Baustelle, aber trotzdem finde ich diesen möglichen Zusammenhang mit dem Datum interessant.)

Hier haben wir also ein echtes Real World Exemplar eines 3 Jahre gelagerten vorbefüllten Watte Cattomizers, der komischerweise wenig dampft und gruselig schmeckt und den schneide ich jetzt auf..

und was ich da zu sehen bekam, ist die Krönung:

Oben gelbe Flecken unten schwarzer Baatz?!

Oben gelbe Flecken unten schwarzer Baatz?!

Ihhh Pfuiteufel was ist das? Sowas (anderer Carto, der hier war kaputt)  dampfe ich grad schon die ganze Zeit und ärgere mich, dass es Scheiße schmeckt?

Ein Einzellfall? Schnell einen 2. Cartomizer geholt und dieses Mal vorsichtig aufgewackelt und nicht geschnitten:

Nicht ganz so schlimm, aber gelber Schleier und schwarzer Dreck

Nicht ganz so schlimm, aber wieder leichter gelber Schleier und der schwarzer Dreck

Wir sehen bei beiden geöffneten Cartos:

  • mehr oder weniger starke gelbe Verfärbungen auf der Füllwatte
  • riecht recht streng
  • und gar nicht nach Menthol riechendes Liquid lässt sich aus der Watte pressen. Hoher PG Anteil würd ich sagen.
  • am unteren Ende (das “Gewinde-Ende”) der Watte und dieses Geweberöhrchens (das Ding wo die Coil drin steckt) sehen wir einen ausgeprägten schmierig-schwarzen Schmodder.
  • Lecker!

Der Schmodder scheint um den Lötpunkt, wo also das eine Ende des Widerstandsdrahtes der Coil an den Mittenpol gelötet wurde, sehr ausgeprägt zu sein, das Metall drum herum wirkt wie angelaufen. Das Schwarz kriegt man weggeputzt, das Angelaufene bleibt. Einen dichteren schwarze Batzen irgendwas findet man auch am Rand, da könnte eventuell vermutlich die Minusseite der Coil an die Masse des Verdampferkopfs angelötet gewesen sein, leider hab ich noch keinen Carto offen bekommen, ohne die Kabel abzureißen. Hatte ja nur 2 die überhaupt funktioniert hatten.

Das Schwarze scheint da am Stärksten zu sein, wo ich Lötzinn zu erkennen glaube, hat hier also das Lötzinn mit dem Liquid reagiert? Was ist das Gelbe in der Watte (nicht das Gelbe, das da noch außen an den Kleberesten im Foto unten hängt, das ist ein Stück vom Klebe-Etikett, das das drum gewickelt war.) Und ist das Rost oder ist das da Kupfer und muss das so?

Verdampfer (aufgeschnitten)

Verdampfer (aufgeschnitten)

anderer Blickwinkel:

Anderer Blickwinkel

Anderer Blickwinkel –  seht ich den Lötpunkt und den schwarzen Schmodder drum und drüber?

Ich weiß letzen Endes nicht, was das ist. Ist das nun vergammelt, was ich befürchte, oder völlig harmlos. Ich finde jedoch, das sieht nicht appetitlich aus. Und es schmeckt mir auch nicht und es dampft nicht besonders und irgendwie finde ich das grad alles total eklig und ich mag jetzt nimmer. Ich hab das grad gedampft.

Mein Fazit?

Geht mir bloß weg mit dem Scheiß, ich hab jetzt grad von Cigalikes gestrichen die Nase voll. Klar könnt ihr jetzt sagen: “Was is die olle Bergfee auch für ein Depp, kauft sich den Ausschuss von der Resterampe und wundert sich dann, dass es Schrott ist, was er bekommt”. Aber es ist halt am Ende dann doch auch so, dass diese Sets da draußen im Verkauf sind und auch an Endkunden verkauft werden. Die es dann halt im Kiosk, im 1-Euroladen, an der Tanke oder weiß der Geier wo kaufen und keine Ahnung haben, dass das vom Großhandelsgrabbeltisch stammt und eigentlich direkt in die Tonne sollte. Darum war es durchaus angebracht, auch sowas mal zu testen. Finde ich. Auch wenn ich dies jetzt gerade bereue.

Ich geh mal Mund ausspülen. Odol oder so. Ich denke, ihr versteht dass ich hier den Test abreche und nicht noch schaue, wieviel Züge ich aus dem Ding rausbekomme oder wieviel Liquid da reinpasst oder oder. Ich will den Mist nun in die Tonne klopfen.

 

.

3 responses so far

3 Responses to “Vogue Cigalike oder: igitt das dampf ich nit!”

  1. Ivonneon 21 Apr 2015 at 19:09

    Da scheint man mehr auf Optik als auf Nutzung Wert gelegt. Schade.

    Gutes und ehrliches Review. ich zieh den Hut, das du dir das antust. Aber die Fans der Cigalikes, und du weißt da gibt es welche ;-), werden es dir danken.
    Vielleicht schaffst es ja noch, deine ganz persönliche Cigalike-Hitliste aufzustellen :D ? So als krönenden Abschluss.

  2. Anonymouson 24 Apr 2015 at 17:15

    Hach, ich liebe diese heldenhaften Selbsterfahrungstests! ;-)

  3. Kurbelurselon 28 Apr 2015 at 11:27

    Guter Beweis dafür, dass vorbefüllte Systeme eben auch ihre Tücken haben können. Und gut, dass Dampferwittenberg zum heutigen 8. #DampfDiDay genau diesen Artikel empfohlen hat.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)