Oct 28 2014

USB Netzteil Overflow – Entlastung an der Dosenfront

veröffentlicht in Kategorie Computer, eZigaretten  

Zuviele USB Netzteile verderben den Brei. Die Lösung: 

Jetzt sagt mir nicht, das geht nur mir so, aber als Haushalt mit zwei Dampf- und gleichzeitig Smartphone- und TabletPC Enthusiasten hat man vor allem eines:

Ein Rudel USB Netzstecker

Ein ganzes Rudel USB Netzstecker..

und wenn man wie wir im Altbau von KurznachmKrieg wohnt, hat man vor allem eines nicht:

Top moderne Steckdosen, nachtleuchtend ;-)

viele top moderne Steckdosen, hier mit nachtleuchtendem Lichtschalter ;-)

Ich hab teilweise – gerade im zur Ferienwohnung ausgebautem Keller – gerade mal 1 solcher Steckdosen pro Raum. Das ist schon bitter und führt dann zu solch unfeinen Konstrukten:

Voll..

Voll.. also voll voll.

dabei ich find das viel praktischer:

nur 1 Kabel für den ganzen Quatsch!

nur 1 Kabel für den ganzen Quatsch!

 

Wie geht das?

So gehts: Poweradd 6-fach USB Ladestation bis 2,4A

So gehts: Poweradd 6-fach USB Ladestation bis 2,4A

Die Poweradd Ar-2815 50W 6-fach USB Mehrfachsteckdose / USB Ladegerät

bringt wie der Name schon verrät 6 USB Steckplätze

  • 2 mit 2,4 A (gemessen sogar bis 2,7 A wenn kein anderer Verbraucher da ist),
  • 2 mal 2,1 A
  • und 2 mal 1 A

Poweradd gibt an: 5 V an 6 Ports, insgesamt maximal 10 A oder 50 W ausgehend (eingehend haben wir 100 / 240 V 1,5 A). Das Poweradd bleibt dabei maximal handwarm und es brummt oder pfeift (zumindest bis heute noch) nicht. Der Anschluss ans Stromnetz erfolgt mit dem schlanken Euro-Stecker (siehe Bild oben), was auch nochmal Entlastung an der Mehrfachdose bringt.

usb-mehrfachdose

Die oberen 2,4 A Port (links im Foto), funktionieren z.b. prima mit dem extrem stromhungrigen USB Passthrough Dampfknubbelchen, das ich derzeit gerade vermesse und reviewe, die laden auch mein iPad schnell und zuverlässig auch während ich es benutze. Die großen iPad sind notorisch dafür, so viel Strom zu benötigen, dass bei schwachen USB Netztsteckern es nicht reicht, während der Benutzung den Akku geladen zu halten oder gar weiter aufzuladen. Da kommt so ein 2,4 A Port gerade richtig. Für mein iPhone und das Winphone, den eGo Lader, der kleine USB Reiselader usw, die funktionieren auch schon mit 1 A in gewohnter Manier…

Ich werde oft gefragt, ob es denn nicht gefährlich ist, wenn man seinen eGo Ladestecker mit 500 mA an einen 2,4 A USB Port steckt. Nein ist es nicht, so ein USB Port “drückt” uns nicht mit Gewalt 2,4 A da runter, sondern der eGo Lader oder das genügsame Handy holt sich halt nur 500 mA und würde auch genauso gut am 1 A USB Port funktionieren. Ein so genügsames Gerät an einem so leistungsfähigen Port ist also nicht schädlich, nur unnötig – lieber gibt man den Port einem Gerät, das mehr Strom möchte. Anders rum ist aber auch nicht wild, wenn man ein stromhungriges Gerät an einem zu schwachen Port ansteckt, da darf auch nix passieren, weil die Hersteller immer von einem PC USB ausgehen müssen und der liegt noch weit geringer als der kleinst Port hier am Poweradd. Nur obs da richtig funktioniert, das kann nicht garantiert werden: Beispiel: mein iPad an einem 1 A Port würde nicht laden, solang es benutzt wird. Das USB Dampfknubbelchen schafft am 1A nur ein laues Wölkchen. Manche Geräte meckern auch. Also so ein bissl sortieren, wie viel Strom ein Gerät braucht und wo man das jeweilige Gerät dann einsteckt, sollte man schon, wenn man die volle Leistung ausnutzen möchte.

Oft wird auch einfach das naheliegendste genutzt: der USB Port am heimischen PC. Da bin ich gar kein Fan von, denn die USB 2.0 Ports am PC sind nur für kleine Ströme ausgelegt. Powered USB Hubs mit eigenem Netzteil  können dann durchaus auch ein paar Geräte mit 1 A oder 1-2 mit 2,x A versorgen, hängen aber oft auch noch zusätzlich am PC. Ich will das Dampfzeug und auch so manches andere Zeug aber gar ned am PC haben.  Denn wenn so ein windiges China USB-Teil, egal für was es gedacht ist, Murks baut und mir dabei das Mainboard brät, dann bin ich ganz arg stinkig. Das passiert mir mit so nem Mehrfachlader wie dem PowerAdd erst mal nicht, denn der hängt gar nicht erst mit am PC dran. (Damit geht dann auch nur drahtloser Sync bei Smartphone & Co, aber das ist ja inzwischen eh Usus – oder synced Ihr noch über USB?)

Also ich find das Poweradd Ding so Klasse, ich hab gleich nochmal ein Zweites gekauft, weil wir im Wohnzimmer nochmal son USB Netzteil Verhau hatten, nicht nur hier im Keller-Büro/Bastelraum. Mein einziger Kritikpunkt: ne Anleitung hätten se dann schon noch dazu legen können, auch wenn es nicht viel zu sagen gibt bei so nem Teil. (Bin jetzt aber auch immerhin bei 800 Wörtern angekommen). Es liegt auch eine dabei: eine Anleitung, wie man das Produkt positiv bei Amazon bewerten kann – also eigentlich ein Bettelbrief und keine Anleitung. Das hat mich bissl geärgert.

Gekauft hab ich die 2 Teile hier

und ja, das ist ein ganz fürchterlicher Amazon Schleichwerbelink, wo ich sogar ein paar – aktuell seit der letzten Umstellung etwa 2-3 Prozent Provision bekomme, wenn ihr was kauft. Ich find das Ding trotzdem tot praktisch, ordentlich verarbeitet ist es auch, es funktionieren beide prima und hätte ich mir schon viel früher kaufen sollen und ich bin trotz Prov der Meinung: das könnten auch ein paar meiner Leser praktisch finden.

Achja, zum gucken, wieviel Strom ein USB Gerät braucht, nutze ich das da:

Ooops.. schon wieder ein Schleichwerbelink, was bin ich heute fürn Schelm aber auch ;-)

.

8 responses so far

8 Responses to “USB Netzteil Overflow – Entlastung an der Dosenfront”

  1. Martin Kuhlenon 28 Oct 2014 at 10:52

    Vielen Dank für den nützlichen Artikel. Leider fehlen die Links unter dem Text.

  2. adminon 28 Oct 2014 at 11:02

    Martin, du hast nen Werbeblocker an ;-)

    Jaja, aus der Traum vom schnellen Geld mit RefLinks.. hier sind se nochmal in Textform:

    http://www.amazon.de/dp/B00LGB9QCK/ref=nosim?tag=mountainproph-21

    http://www.amazon.de/dp/B00IZQRCUW/ref=nosim?tag=mountainproph-21

    so selbstlos bin ich ;-)

  3. Janonymon 28 Oct 2014 at 15:29

    Hi. Cooler Tipp. Ich verwende derzeit dieses hier in Kombi mit einem starken Netzteil :
    http://www.tinydeal.com/de/portable-7-usb20-high-speed-hub-with-switch-for-pc-laptop-p-83945.html
    Wieviel die zuschaltbaren Ports abgeben kann ich allerdings nicht sagen. Für das von dir erwähnte USB-Passthrough Ding reicht es nicht. Er gibt nur geblinke aus.

  4. Oldmanon 02 Dec 2014 at 22:25

    Hi, sehr schönes Teil; ist zumindest schon mal auf der Amazon-Wunschliste …
    zur 2. Schleichwerbung: ist bisschen teuer bei Amazon – hättest Du hier 2.10€ billiger bekommen (natürlich nur wenn Du es mit den nächsten Akkus mit bestellst:
    https://www.akkuteile.de/xtar-usb-detector/a-400605/
    ausserdem bekommst Du solche Dinger aber auch schon bei Ebay aus China für ~2$ free shipping ;-)
    und die sind genauso gut wie das Xtar Teil (was ich auch besitze);
    allerdings dann gleich noch ‘ne Schleichwerbung, aber diesmal von mir:
    https://www.fasttech.com/p/1859500
    ist echt ein Superteil weil es auch die mAh zählt und man ausserdem permanent gleichzeitig Spannung und Strom angezeigt bekommt; und obendrein speichert es sogar 10 Werte die auch ohne Strom überleben …
    ok, wollte Dir jetzt nicht das schnelle Geld mit RefLinks vermiesen, aber zumindest bei Akkuteile verdienst Du doch auch mit, oder? :-P

  5. adminon 03 Dec 2014 at 11:52

    Passt schon ;-) (Der Post landete erst in Moderation, weil zuviele Links..)

    Akkuteile sponsort mir viele Akkus und auch Lader zum Test und ich bin da ehr froh drüber – aber Verdienst hab ich da keinen. Die haben doch gar kein Referral Programm, oder hab ich da was übersehen?

    Ich kauf von Autoreifen bis Zahnpasta alles bei Amazon, letzteres sogar im Monatsabo. Da son USB Detektor mit in den Warenkorb zu werfen, auch wenns ihn woanders paar Euros günstiger gibt, ist für mich total normal. Aus Übersee/Fernost kann ich nicht bestellen, mein Zoll hasst mich. :-(

  6. SULUon 07 Dec 2014 at 20:09

    Nettes Teil… Was mich interessieren würde- ist der Stromverbrauch in dem Zustand, wenn es keine Verbraucher angeschlossen sind.

  7. schubsion 01 Jan 2015 at 15:15

    Ich kann Oldman nur zustimmen, ich habe diese kleinen Stromzähler auch schon ne Weile und nutze sie für meine 650er Ego-Akkus, es hilft ungemein, etwas über den Zustand und Nachladedurst zu erfahren (aha, 280 mAh für 3 Stunden bei gelegentlichem Nuckeln). Meine “Stromecke” (Ego, normale NiMH und LiPo für den Mini-Heli) wird noch durch einen PowerManager dominiert (wer kennt ihn noch, den flachen Riesenkasten für unter den Monitor des C64?), nach wie vor praktisch, die Möglichkeit der Einzelschaltung verschiedener Geräte…
    Ansonsten mal ein herzliches Dankeschön an den Propheten (oder den Berg? ;-)) für die immer sehr interessanten Postings!
    LG aus Berlin

  8. Hackbyteon 02 Jul 2015 at 22:36

    Wir bzw ich hab vor längerer zeit für unsere smartdeviceladedramatik auch ein ähnliches grösseres gerät angeschafft. Genauergesagt so einen winten 5port lader.

    Der gibt auch gemütliche 2.1 ampere maximal an 2 ports, ein “universal” port mit 1,3 und 2 “smart” ports mit iirc je 1A..

    Da laden sich nicht nur grössere smartphones vorzüglich und zügig drann sondern auch die dickeren powerbanks die so manche ingress spieler gewohnheitlich mit sich schleppem.

    Ich glaub mal, für den istick 50 der neuerdings meinen besitz ziert is der eigentlich zu gross, aber das winten wird sich sicherlich nicht drann stören neben den grösseren akkus auch den istick mit zu befüllen. ;)

    Ich verdien btw nix drann, aber auch der war von amazon, hier also der link:

    http://www.amazon.de/Winten-WT-AUC05-BK-Ladeadapter-intelligenten-Smartphones/dp/B00N74Y05W

    Grüße allerseits,

    hacky

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)