Oct 19 2014

Dampfen – Alles wieder auf Anfang?

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Bewegen wir Dampfer uns gerade zurück zu den Anfängen? Also mal ganz unabhängig davon, dass uns die EU mit ihrem unerträglichen Nanny Gehabe in die Dampfsteinzeit zurück gesundbomben will? Ein nicht 100% ernst gemeinter “Kopfkratzer”.

PS: Ich sag ja, nen ganzen Tag Kurven machen macht kurvig im Kopf.

Aber ich finds halt schon komisch, nachdem in den Anfangszeiten gerade von den organisierten Dampfverbänden aber auch mit viel Elan aus den Dampferforen um die kindersicheren Verschlüsse und die korrekte Auszeichnung von Liquids gekämpft wurde, sehe ich heute gerade die hippen, heiß begehrten und sündhaft teuren “Edelliquids” in allem möglichen, bunten, Kinder geradezu magisch anziehenden Designs, natürlich ohne Kindersicherung.

Früher schallte es mal aus der Community: “Ohne KiSi kauf ich nicht” – heute lässt der geneigte Dampfer ein feucht-gesättigtes Wölkchen drauf fahren. Hipp, Bunt und oder Edel – und am besten teuer muss es aussehen – das ist dann am Ende wichtiger. Was ne Überraschung!

Ich würde gern Bilder bringen, aber das Copyright und die heikle Thematik, wenn ich da nun einen hippen Edelliquidfabrikanten anprangern würde… Ihr wisst schon was ich meine, sonst googlet einfach mal “american eliquids”, was inzwischen für Liquidflaschen-/Verpackungsdesigns so existieren. Das niedliche Schocki-Äffchen, die rote Erdbeerprinzessin, der Piratenschatz, etc. pp. Ja, ne. Kinder lässt so ein Design ja völlig kalt. Drum kommen Süßigkeiten auch in nüchtern sachlicher, reduzierter Verpackung.. oder verwechsel ich da grad was?

Der Totenkopf auf der Liquidflasche, nun das war dann ja auch eher ein Eigentor und inzwischen ist die Devise: ne lass mal doch lieber wieder weg, den ollen Knochenpaule, in den handelsüblichen Konzentrationen – weil: wenn wir das schon selbst als Gefahrstoff auszeichnen ohne Not aus übervorsichtigen “gut-machen-Wollens”, dann dürfen wir uns auch nicht wundern, dass das auch exakt so gegen uns verwendet wird. Also: erst druff, nun wieder weg mit den Totenköpfen, wie am Anfang als man froh sein musste, das überhaupt was aufm Etikett stand.

oops

Ich hab meine Liquidflaschen neu etikettiert, damit ich aktuellen Etikettierungsrichtlinen wieder entspreche..

In der Hardware

erleben wir neben dem gemeingefährlichen Subohmkurzschlussdampfen heute den Weg zurück zu den uralten Anfängen des Dampfens, zurück zum Watteverdampfer.

Ihhh Watteverdampfer!

Heute dampft man riesengroße “Tröpfler”, die so voll mit Watte gestopft sind, das man den Unterschied zum Watteverdampfer nimmer so recht erkennen kann. Doch warte, so erkennt mans doch: die Tröpfler heute haben das größere Fassungsvermögen ;-)  2-3 Tropfen hieß es früher in den Tröpfelanleitungen – da kommst heut nimmer weit mit beim “Tröpfeln”.. Jaa, das sind mir so Tröpfler.. lol… aber guckt mal, es dampft halt so schön!

Rechts ist der Böse Watteverdampfer (Bulli A2 Classic) links ist ein Tröpfler.. (ok, ich hab ein bissl übertrieben)

Rechts: Böser Watteverdampfer (A2 Depot) links: Tröpfler mit guter Watte im Xtra Mega Long Modus

Der gute Bulli wusste damals schon: “viel Watte dampft halt schön”. Auch der Highend Smoker mit der Phantom [mein Test], das war auch ein auf dem Bulli basierter Watte Selbstwickler. Ja, Watte, wirklich, ja doch Watte hat soon Bart. Nur damals war es die Aquariumswatte, heute ist es die extra aus Japan eingeflogene, von Jungfrauen mu.. ähem.. ndgeklöppelte – ich zitiere aus Facebook “Muschiwatte”, zu Preisen wo man anderorts mit Watte tot geschmissen werden könnte.

Die Watterevolution von "Damals", nicht Muschi sondern Fischi - Aquariams(filter-) Watte

Die Watterevolution von “Damals”, nicht Muschi sondern Fischi – Aquariums(filter-) Watte, ebenfalls als Pad

Nachtrag: Danke für den Hinweis, dass da Verwechslungsgefahr besteht: die Aquariumswatte ist als Depotwatte gedacht, nicht als Dochtersatz direkt an der Wendel.

Aber auch an der Fertigverdampferfront scheint die Uhrzeit zurückgedreht worden zu sein, nach den Clearos mit den kurzen Dochten kamen die Clearos mit den langen Dochten, dann wanderte die Wicklung nach unten (es wurden hippe Bottom Coil Cartomizer BCC – z.b. Kanger Protank), dann wurde die zahl der Coils verdoppelt (Bottom Dual Coil “BDC” zum Beispiel Aspire Nautilis) und nun der neueste Schrei: der Bottom Vertikal Coil (BVC – Aspire Nautilus Mini) oder auf gut Deutsch gesagt, das Prinzip was wir vor 2 Jahren mit den guten alten Wattecartomizer auch schon hatten. Ich hab mir extra noch ein paar gute Boge Cartos aufgehoben, für traurige Zeiten – hätte ich mir dann wohl sparen können.

Das gabs auch schonmal. nur in größer: Links Neuheit Aspire BVC, rechts ein uralter Watte Cartomizer, den ich letzte Woche unter der Couch gefunden hab

Das gabs auch schonmal. nur in größer: Links Neuheit Aspire BVC, rechts ein uralter Watte Cartomizer Tank

Das Stacking, aus Dampferurzeiten, erlebt auch eine kleine Renaissance – weil beim Kurzschlussdampfen halt einfach noch viel zu wenig Unfälle passieren, also lasst uns die Anzahl an Risikofaktoren erhöhen, dann wirds schon besser werden. Und überhaupt – guckt halt einfach mal, es dampft so schön! (BTW: macht Euch keine Sorge, das mit den Subohmopfern kommt schon noch, die Akkus altern alle so vor sich hin, gerade die Sony altern sehr schnell… und je älter desto lustiger das Kurzschlussdampfen, da steckt noch sehr viel Potenzial drin, in dem Subohmdampfen. Is wie Liquid, das muss reifen.. Mit frischen Akkus kann das jeder, mit alten ausgelutschten halb defekten Zellen wird das dann gspassig)

Die Chinamännern bauen heute Ihre Akkuträger wieder im Vavg Modus, weil die diesjährige Generation an hochbezahlten Dampfgeräteentwicklern (oder waren es unterbezahlte HiWis?) zwar enthusiastisch, aber leider total verpeilt / ahnungslos die Grundlagen von PWM vergessen hat. Das macht aber gar nix, man kann trotzdem lustig in die Kamera grinsen und so der ganzen Welt zeigen: Ja, wir haben PWM nicht begriffen aber guckt mal, es dampft so schön!”

Die Diskussion ist exakt wieder die gleiche von damals mit Smoktech und der V(avg)-Max [Blogpost], nur die Dampfercommunity reagiert inzwischen anders als noch bei der genauso versaubeutelten Smok Zmax v1 [Blogpost], das Feedback ist  heute überwiegend: Ist doch kackegal dass die Regelung total vermurkst ist – guckt doch mal, es dampft so schön!” Nunja. Ich sagte ja, im Grunde sind meine Testreihen heute überholt: Messwerte sind nur für Analytiker und analorientiertre  Zahlenfetischisten, Leute wie mich eben. Der echte Dampfer regelt nach Geschmack, nicht nach Messwerten, so sagt man.

Ja, Herr Wachtmeister, ja also das ist so, mein Auto zeigt mir zwar 30 km/h an, aber in Echt kann es nicht langsamer als 40km/h  fahren, aber Sie wissen, echte Autofahrer fahren eh nach Gefühl. Messwerte, das ist nur für analorientierte Zahlenfetischisten…

Aber auch sonst bewegen wir uns mehr zurück als nach vorne:

Aufgrund unermüdlicher Missionierungstätigkeit sehr verbiesterter aber in den großen Foren umso engagierteren Einzelkämpfer, die uns die äußerst veritablen Erkenntisse des Für Nikotin Projektes inzwischen erfolgreich vermittelt  eingebläut haben, wissen wir heute ja: Nikotin ist in der Realität doch eher nur so gefährlich wie “Schwarzer Kaffee mit Milch und 3* Zucker”.  Das ist gut. (und Thx an an die Normalen da für ihr Engagement – und bitte, bitte nicht misverstehen, ich schätze die Arbeit. Für die paar verirrten Wadenbeisser, die unter Eurer Flagge mitsegeln könnt ihr ja auch nix).

Nun, da die neue LD50 nun klar ganz genau etwa viel höher sind, nun kann man auch als Dampfer wieder ganz entspannt an die Nikotinbasis rangehen, so entspannt wie man als Raucher mit dem Nikotin umgegangen ist – und trotz Rechenschwäche gleich mal 100er Basis zum Eis in die Familiengefriertruhe packen oder wie Tilly dereinst im Palmolive die Finger baden.

Nein, ich will meine Hände nicht din baden, ich legs lieber in die Gefriertruhe..

Nein, ich will meine Hände nicht drin baden, ich mach lieber ein Bild in der Gefriertruhe..

Ja, zurück zum entspannten Umgang mit Nikotin, ist ja kein Nervengift, ist wie Kaffee. Nach der Panik haben wir nun die Verharmlosung. Ob die wirklich besser ist? (PS: LD50 = mit 2 Kindern ist dann ja nicht so schlimm, bleibt ja statistisch eines übrig)

Als Raucher haben wir uns alle kein “großes Gschiss” (wie die nativen Bergureinwohner hier sagen) um die Gesundheit gemacht. Zunächst sah man bei Dampfern dann einen Trend zu einem vielleicht übertriebenen Gesundsheitsbewusstsein. “is das nicht schädlich mit dem PG, kriegt man von VG nicht akute Zahlfleischkrätze?” Nun, dieses anfängliche Gesundheistbewusstsein kippt nun wieder, es geht zurück zu: “Ah, ist mir doch egal, ob Farbstoff im Liquid, die Absonderungen meines Drahts, der Rost am BilligClone schädlich oder gar giftig ist oder nicht”. Es gilt das neue Killerargument: “Früher beim Rauchen wars noch viel schlimmer, also ist DAS [egal was das Das grad ist]  doch im Vergleich egal, denn – guckt mal, es dampft so schön!” (oder ist billig). Zurück zu: “Giftig/schädlich juckt nicht” halt.

Insgesamt waren wir vielleicht mal einen kleine eingeschwohrene Community, ich weiss es nicht, ich kam glaub zu spät, aber heute sind wir definitiv in der Eiszeit, dem Kalten Dampferkrieg. Ob das nun ein Zurück war? Wohl eher nicht. Als Pyro Raucher war vieles irrelevant, worüber heute haßerfüllte Kleinkriege online in Dampferforen, Gruppen und den Asozialen Medien geführt werden.

Aber in der Politik gehts zurück zum Anfang. unbeachtet aller inzwischen gesammelt an die Politik herangetragenen Erkenntissen spult Madamme PöLa weiter ihr altes (verlogenes) Programm ab, als wäre nix gewesen. Die WHO will uns wieder mal alle Retten, kack egal ob wir gerettet werden wollen. Und wir Dampfer, wir unterschrieben lieber die nächste sinnlose Petition, twittern uns die Finger blutig in der Hoffnung, das der automatisierte Twitterbot @WHO_gives-a-shit  unser Flehen erhöht und erklären uns dann als virtuellen Sieger “#denen_haben_wirs_aber_nun_gezeigt” – nur um nicht zur nächsten realen Demo laufen zu müssen. Ein echtes Deja-Vu, das hab ich schon bei den Piraten so erlebt.

So, jetzt aber: Kurve fertig, also is hier nun auch fertig. Nächster Akku bitte…

.

40 responses so far

40 Responses to “Dampfen – Alles wieder auf Anfang?”

  1. Daniel "PepeCyB"on 19 Oct 2014 at 09:03

    Sehr schön geschrieben! Du sprichst mit in vielen Punkten aus dem Herzen… und triffst auch noch genau den Ton, der mir liegt!

    Bin auch gespannt, wie sich die ganze Angelegenheit weiter entwickelt. Der WHO-Kelch ist ja bei der COP6 zwar nicht ganz an uns vorbei gegangen… aber er war wenigstens nicht “randvoll”.

    Die Gesundheitsfrage ist ein Thema, die mir auch immer wieder mal die Haare zu Berge stehen lässt. Ich glaube, das ist ein “binäres” System, das immer da ist, sich aber jeweils unterschiedlich zeigt. Derzeit ist der Umgang mit höher konzentrierter Base wieder hoffähig geworden und nach Lebensmittelfarbe bellt kein Hund. Aber auf der anderen Seite lese ich ständig als Wahrheit verkaufte Behauptungen über die “Belastungen” durch Metalle in den Heizdrähten. Da bin ich z. B. aber gerade dran und werde hoffentlich in der 12 vom Magazin mal für mehr Klarheit sorgen können.

    Ach ja… schade dass das alte (V)Mäxxchen nur runter bis 1.3 Öhmsen kann. Wäre das nicht so, dann könnte ich die olle abgeblätterte Röhre sicher noch auf dem SubOhm-Gebrauchtmarkt vergolden ;)

    Toller Artikel!

  2. Philgoodon 19 Oct 2014 at 10:31

    Wunderbar geschrieben, vielen Dank dafür! Made my day! :-)

  3. Frankon 19 Oct 2014 at 10:37

    Ich kann mich Daniel nur anschliessen.. sehr schön geschrieben

    Gesundheits- und Sicherheitsaspekte interessieren in der Dampferwelt heute nur noch am Rande..
    Das Dampfen ist in der heilen bunten social Media Welt angekommen. Da bleiben die alten Denkmuster auf der Strecke. Früher musste es halbwegs dampfen, schmecken und man wollte halbwegs verstehen was man da macht. Heute ist es wichtiger möglichst viele Likes für irgenwelche geposteten bunten Bildchen zu bekommen…
    Dafür eignet sich natürlich zB. ne BilletBox wesentlich besser als ein EgoTwist mit nem CartoTank drauf (was dampftechnisch dasgleiche ist).. Auch die bunte 30€ Glaspulle eines Liquidherstellers aus Übersee lässt sich besser ablichten als die 3€ PlastePulle eines deutschen Herstellers.
    Der Markt ist viel schnelllebiger geworden.. Hat man früher monatelang gewartet mal neue Hardware zu sehen, kommen mittlerweile wöchentlich mindestens 10 neue Geräte auf den Markt

    Dampfen goes Lifestyle.. ob einem das gefällt oder nicht

  4. Klauson 19 Oct 2014 at 10:48

    Sehr schön beschrieben und in vielen Punkten Deiner Meinung.

  5. Arnoldon 19 Oct 2014 at 10:56

    Vielen Dank für Dein im positivsten Sinne “wadenbeisserisches” Essay! Einfach großartig formuliert und auf den Punkt gebracht. Chapeau!

  6. baumxon 19 Oct 2014 at 10:59

    Schön zusammengefasst. Mal schauen, wie es weiter geht mit der Dampferei.

  7. Greeny600on 19 Oct 2014 at 10:59

    Hahaha gut das ich noch oldshool dampfe schön mech und mut der guten ortmann das einzige was anders geworden ist sind die coils die sind MC ???? auf hüpsch wird gepfiffen es mus halt gunzen.

  8. Greeny600on 19 Oct 2014 at 11:01

    Sorry sie Fragezeichen und gunzen heisst funzezen ggg

  9. Gerhardon 19 Oct 2014 at 11:03

    Sehr guter Artikel … danke :-)

    Nur eine Frage habe ich dazu (ich bekomme einfach keine vernünftige Antwort dazu) der iStick, im Wildsau Modus unter 4 Volt. Läuft er auch im Wildsau Modus, wenn man Ihn im Watt Modus dampt ? weil einige Schreiben, dass der iStick im Watt Modus einigermaßen korrekte Werte anzeigt. ?!

  10. Helgeon 19 Oct 2014 at 11:19

    Ein sau geiler Text, und in einer Form, der Spaß macht und die Hirnzellen, bei mir, anspricht!
    Ein toller Wasch mancher, wie der Kaffee zum Morgen!

    Nachdenklich, Danke!

  11. Michael leclaireon 19 Oct 2014 at 11:22

    Super geschrieben! Und so genau auf den Punkt getroffen!Jetztist mein Sonntag versüßt du sprichst mir aus dem herzen

  12. Farting Fletcheron 19 Oct 2014 at 11:24

    hervorragend geschrieben, vielen dank!

  13. Achimon 19 Oct 2014 at 12:01

    Toller Rundumschlag. Und die Moral von der Geschicht ??

  14. Kelemvoron 19 Oct 2014 at 12:09

    Sehr schön in meinem Kopf gelesen und zum Bloq gebracht. :)

    Wir Dampfer schaffen es schon den Beweis zu liefern überreguliert werden zu müssen.

    Zum Selbstschutz und dem Schutz der Allgemeinheit.

    Kann ja nicht angehen das ein Radfahrer der an einem Dampfer vorbei fährt den nächsten Baum umsäbelt weil er nix mehr sieht. :P

  15. Heindampfon 19 Oct 2014 at 12:13

    Klasse Aufsatz. Aber welche Schlüsse soll ich daraus als 15 monatiger Newbie ziehen? Perforiere ich mir mit meinen liebevoll eingefädelten Baumwollwatte Dochten die Lunge? Inhaliere ich verrosteten Dampf aus meinen preiswerten Verdampfern, die ich sehr lange benutzen will, obwohl sie nicht 150 Euro das Stück kosten? Sollte ich mich doch wieder besser mit Pyros vergiften? Da weiß ich erstens nicht genau, was eigentlich drin ist und zweitens ist es immerhin 45 Jahre “gutgegangen”. Im Grunde stelle ich mir jetzt wieder die Fragen von meinem eigenen Anfang. Es sind die Zweifel, mit denen “uns” die meisten aktiven Raucher konfrontieren und die ich für mich längst ausgeräumt hatte. Das ist jetzt kein gutes Gefühl.

  16. Eddyon 19 Oct 2014 at 12:23

    Erstaunlich, was in drei Jahren gelaufen ist. Danke für die amüsante Retrospektive – super geschrieben. Macht meinen Tag. ;)

  17. Ernston 19 Oct 2014 at 12:24

    Super Artikel, danke Dir dafür.
    Du sprichst das deutlich aus, was viele nur im insgeheimen denken.
    Deine Schreibweise und Ausdrucksweise sucht seinesgleichen, Pepe mal ausgenommen (warte auf deinen Artikel in der 12).

    Also nochmals, Danke

    Ernst

  18. Joschion 19 Oct 2014 at 12:25

    Auf den Punkt gebracht. Ich hoffe auf einen 2. Teil zur Thematik, in dem die allgemeine Goldgräberstimmung mit einbezogen wird. Vielleicht auch die Abhängigkeit von den Chinatzen, die Großspurigkeit der Liquidpanscher (“Wir wissen, was da drin ist”) oder sogar der mittlerweile vorherrschenden, gesellschaftlichen Salonfähigkeit des Dampfens. Denn es geht ja nicht mehr um’s Dampfen, sondern um Aussehen, Style, Gear und wer welchem CNC-Fräser den A*sch vergoldet. Persönlich freue ich mich immer wieder, einen Raucher vom Dampfen überzeugen zu können. Und die freuen sich wie ich damals, als Ego’s mit 650 mAh noch gut waren und die Verpuffung in einem DCT mehr oder minder für ein raunendes “Oah, ist das lecker” sorgte.

    Früher hat man Raucher rausgebeten, weil der Qualm einfach nur nervte. Heute wird man als Dampfer in Position befohlen, weil die Nebelschwade nerviger ist, als eine geplatzte Ventilschaftdichtung an einem Ford Mustang!

    Vape on!

  19. AlexTMon 19 Oct 2014 at 12:35

    Och, es ist gemischt: Die einen finden 0,02 Ohm super, die anderen krakeelen, daß Triacetin Alzheimer macht. (Und Tanks kaputt. Und Popcornlunge. Und Weltklimaerwärmung.)

    Beide sind bekloppt. Obwohl ich auch nicht ausschließen möchte, daß es sub-sub-Ohm-Fanatiker mit Chemiephobie gibt.

    Andererseits, man denke an die Kämpfe beim Essen: Zwischen glukose- und laktose- und wasweißich-freien Veganern und Leuten die finden daß (angeblich Milch enthaltende verschweißte Schnittchen) ja gesund sein müßten, weil sagen sie ja in der Werbung, gibts auch alles.

    Und die meisten Dampfer dürften bei Exzessen auch nur den Kopf schütteln.

  20. Joschon 19 Oct 2014 at 12:59

    Großartig!
    Besser kann man es nicht ausdrücken.

  21. Thomason 19 Oct 2014 at 13:11

    Es gibt nichts dazu zu sagen was andere Kommentare nicht schon gesagt hätten außer:

    D A N K E.

  22. mickon 19 Oct 2014 at 13:16

    Schoen, feststellen zu koennen, dass es unter den Dampfern nicht nur durchgeknallte Esoteriker gibt.

    Weiter so!

  23. iron_manon 19 Oct 2014 at 13:57

    naja, genau so gut könnte ich jetzt sagen, dass sich die Schreiber zurück entwickeln.

    der Text ist so voller Ironie und Sarkasmus, das es schon langweilig wurde den zu lesen.

    bzgl. einiger reviews auf yt geb ich dir recht. die sollte man aber nicht so ernst nehmen. die guckt man sich eher für den ersten Eindruck an.

    wegen subohm dampfen, stacking und co. wem willst du denn da jetzt genau was unterschieben? der kleinen eingeschworenen Gemeinde die ihr mal ward? oder den Neulingen?
    also da hast du dir eher widersprochen. den gerade die alt Dampfer sind es doch, deine kleine eingeschworene Gemeinde.
    von den Neulingen bekomme ich den trend zum subohm dampfen und stacking nicht mit.

    und meinst du dein Text animiert jetzt american e-liquids dazu ihre Etiketten zu ändern?

    kurz angemerkt. ich habe ein paar liquid Flaschen in Erinnerung, die tatsächlich eine tolle Aufmachung haben. mal nicht einfach nur Text, sondern richtige schicke designs. mal abgesehen davon, das Onlineshops auch überall ihre bunten Bildchen hernehmen (ob nun eisbonbon oder die Prinzessin auf der Erbse) und das schon seit ich denken kann. da Frage ich mich gerade echt an wen deine Kritik nun gerichtet ist. an den einzelnen liquid Hersteller?

    was natürlich noch richtig gut wäre, ist, wenn du dein jodeln in den bergen nicht einfach verstummen lässt, sondern vielleicht auch in Foren aktiv mitwirkst. da erreichst du dann auch gleich noch die Anfänger und unwissenden sowie unverbesserlichen

    ich mag deine reviews. ab dieser Text ist so sinnlos wie stacking mit unterschiedlichen Akku Typen. oder meinst du wirklich der Text ändert was? er wird viel eher bei der/den angesprochenen Gruppe(n) auf taube Ohren stoßen. deswegen verzeih bitte, wenn ich diese Art von Texte nicht abkann.

    Gruß von einem normal Dampfer

    (vom Smartphone)

  24. Michaon 19 Oct 2014 at 14:13

    Halten hier alle die subohmer für blöd? ich denke die leute die subohm dampfen machen das unter relativ hohen sicherheits ansprüchen und kennen sich mit akkus besser aus als der feld, wald und wiesendampfer der nur seine trustfire akkus in seine zmax schiebt um seinen nautilus zu dampfen…ich denke das die vorverurteilung der subohmer einfach überhand nimmt….und wenn jemand große wolken macht und das innerhalb der zulässigen last der verwendeten akkuzellen und damit niemanden stört dann sollte das ok sein….klar gibts auch deppen unter den subohmern….genau wie unter den dampfern die 17 akkus stacken und davon keine ahnung haben….aber wenn die sich was antun durch fehlbenutzung, dann nenn ich das natürliche selektion!!!….wenn ich was mache, dann sollte ich ahnung davon haben!!!

    ich denke das die shopbetreiber vielleicht mal die sein sollten die sich kundig machen sollten, schließlich sprechen die ja empfehlungen aus wenn jemand neu einsteigt…als erfahrener dampfer einfach mal in einen shop gehen wo man euch nich kennt und mal beraten lassen….ihr werdet über die flächendeckende ahnungslosigkeit entsetzt sein!

    jeder neueinsteiger hört auf das was man ihm vorschlägt…aber auch nur weil er es nicht besser weiß….die neueinsteiger in den großen fb gruppen bekommen beratungen da stellen sich mir die nackenhaare auf….immer wird das selbe gesagt “nimm nen nemesis und nen flashi,kayfun,taifun” und natürlich kaufen die sich die billigsten klone! weil welcher neueinsteiger schmeißt denn mal eben 400euro auf den tisch für so ne orginal kombi mit passenden akkus und ladegerät?!?!?!?

    zum abschluß möchte ich noch eins los werden….es heißt nicht mehr “WIR” Dampfer,
    meine erfahrung besagt das es heißt “DIE” Dampfer ….denn mittlerweile hacken alle guppierungen bis zur unendlichkeit aufeinander ein! die orginal besitzer, die klon besitzer, die über 1 Ohm dampfer , die unter 1 Ohm dampfer,die watte wickler,die schnur wickler, die mesh wickler…..

    wenn sichdas mal wieder ändern würe, dann könnte man auch gemeinsam was bewegen!

  25. Uteon 19 Oct 2014 at 14:34

    Etwas Selbstreflexion am Sonntag kann nicht schaden…
    sehr schön geschrieben….danke. :)

  26. Solwandon 19 Oct 2014 at 15:08

    Ehrlich gesagt, weiß ich nicht was uns der Artikel sagen soll. Wo liegen die Anfänge und wann hört es auf Anfänge zu sein?
    Nach meinem Verständnis steckt die Ganze Dampferei noch immer in den Anfängen und das wird noch eine lange Zeit so bleiben.
    Ob Probe V, X-Murkx, V-Murkx y oder Z-Murkx. Ob Billiwulli, Willimilli oder Billimanni. Ob VG,PG, VG-PG mit oder ohne Nikotin. Es ist wurscht wie man das Kind beim Namen nennen möchte.
    Tatsache ist, das wir uns noch in der Pionierzeit befinden und alle technischen Verbesserungen oder Verschlimmbesserungen sind Makulatur, wenn das Dampfen Tot reguliert wird.

    Wir lassen uns von der EU und der WHO vorführen wie dumme Schuljungen, die nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, weil sie angeblich auf Hausdächer spazieren gehen.
    Sie versuchen uns und der Bevölkerung weiß zu machen, dass diese Dächer sehr schräge Giebeldächer sind. In Wahrheit sind es betonierte Flachdächer mit einer sehr hohen Brüstung auf der wir uns befinden. Doch wem glaubt man mehr, den Lehrern oder den Blagen die ständig beteuern, dass sie auf den sicheren Flachdächern spazieren gehen?

    Und unser Problem sind in der Hauptsache auch nicht die Irrungen und Wirrungen die um das Dampfen kreisen, unser Hauptproblem ist der Fanatismus den einige Dampfer an den Tag legen, wenn es um ihren Bullwullipink Dampfi geht und dieser nicht oft genug beneidet und bewundert wird. Diese Dampfer aber sich still und heimlich verp..n, wenn es darum geht Flagge zu Zeigen und für das Recht auf freien Dampf auf die Straße zu gehen und Petitionen zu unterschreiben. Denen Zivilcourage ein Fremdwort ist und die sich lieber um Volt und Ohmgrößen, Watte und Dorte sorgen, als um das Recht zu dampfen selber.
    Wir sind noch sehr weit am Anfang der Geschichte des Dampfens und wenn wir unseren A… nicht mal so langsam bewegen, werden wir über dieses Stadium auch nicht hinaus kommen. Dann bleibt das Dampfen ein Ding für Nerds, die wenn sie Glück haben, von der Politik und der faschistoiden WHO nicht mehr weiter belästigt werden.

  27. Kaffeejunkieon 19 Oct 2014 at 21:35

    Nehmt das doch nicht so ernst, Leute.Vielfalt ist gut, die gab es früher nicht.
    Ich bin froh, dass man sich einen Beutel Watte in jedem Drogeriemarkt kaufen kann und nicht nach spezieller Aquarienwatte suchen muss. Wenn man so extrem viel Watte für unter 1€ bekommt, muss die auch großzügig in den Verdampfer stopfen, kostet ja nichts :)
    Die Verpackungen im Allgemeinen gehen mir langsam auch auf den Senkel, das ist nicht nur bei Liquids der Fall: denkt mal an die ganzen high end Akkuträger und Verdampfer: Holzboxen zum aufschieben, mit Kordeln, Gravuren, Beschichtungen… ich sehe die verpackung einmal, danach wandert sie in den Müll. Warum soll ich daher teures Geld für Verpackungen ausgeben oder irgendwelchen high-tech Lasergravuren, die mir ohnehin nicht gefallen? Schlicht und einfach soll es sein, weniger ist manchmal mehr.
    Liquid/Base friere ich schon lange nicht mehr ein. Kühl und dunkel lagern reicht für mich, ich brauche keine -20?C im Lichtschutzbunker, wo es dann 50 Jahre hält. Ich hatte mal vor, mir einen mini-Kühlschrank zu kaufen, aber: egal, wird schon nichts passieren. Gekipptes liquid dampft auch immernoch sooo schön :)

    Jeder sollte selbst entscheiden, was für ihn wichtig ist. Zumindest solange, bis die TPD2 kommt.

    Ich bin auf den DNA 40 gespannt. Hoffentlich erscheint auch hier bald ein Review dazu. Vari volt, Vari Watt und nun Temperaturbegrenzung, klingt doch prima. Bei Verdampfern gab es schon lange keine ECHTE Neuerung, oder sehe ich das falsch? Nach Plastiktanks kamen welche aus Metall, danach Glasfaser, Silikat, Echtglas… ich will was neues. Ach ja: PEEK 2 :)
    Und wann kommen die Akkuträger aus Kohlenstoffnanoröhrchen?

  28. Michael von Ullrichsteinon 20 Oct 2014 at 01:48

    made my day!! :D
    …aber es dampft doch so schöön! ^^

  29. Lechoon 20 Oct 2014 at 13:30

    Das Thema errinert mich an die Anfangszeiten des PCs und der salonfähigen Betriebssysteme. Jeder, der damit aufgewachsen ist, musste alles nachlesen und sich weiterbilden. Damit verstand man die Grundlagen und ging dann möglichst sorgsam mit seiner Hard- und Software um.

    Leider gibt es auch in diesem Bereich nur wenige, die sich mit den physikalischen Grenzen (Stromabgabe bei Akkus usw.) beschäftigen und diese auch beherzigen. Der Trend zu geregelten Akkuträgern ist hier doch sinnvoll! Nicht jeder “angeworbene” Dampfer hat die Zeit oder die Lust, dies auch als Hobby zu sehen und sich mit allen Facetten der Coils, Wicks, Ohm, Volt und Watt-weiss-ich-nicht-alles rumzuschlagen ;)

    Die wirklichen Knackpunkte sind doch die Akkutechnik in Verbindung mit mechanischen Akkuträgern und der Umgang mit den Liquids. Es hat sich viel verändert – nicht alles zum Besseren – politisch gesehen – aber die heutige Vielfältigkeit kommt doch gerade den Langjährigen entgegen (zumindest noch…)

    Außerdem ist dieser Markt bereits ein Milliarden-Geschäft – wer will das stoppen? Natürlich könnten wir mehr aktiv werden, aber Dampfer sind Genießer und keine Lobbyisten…

    Ich zumindest genieße es immer wieder, einem Anfänger eine kurze oder ausführliche Einführung in die Welt des Dampfens zu geben.
    Steter Tropfen höhlt den Stein :)

  30. dampfventilon 23 Oct 2014 at 03:17

    yeah, cloudchaser kurzschlussdampfen – das braucht man heutzutage weil man gönnt sich ja sonst nix ;-)
    und passend dazu gerade frisch bei FT eingetroffen:
    http://www.fasttech.com/products/1/10008949/1912401-authentic-vappower-imr18650-3-7v-2500mah
    leider jedoch im Moment für DE nicht bestellbar da derzeit kein Postdienst die Lieferung übernimmt …
    schaaaade, somnst hättest Du noch mal paar neue super Meßkurven machen können ;-)
    und für die nächsten Akkus sollten wir mal über ‘ne neue Bewertungsart nachdenken, z.B. SOBEI = SubOhmBatteryExplosivityIndex (abgeleitet vom VEI = Volcanic Explosivity Index) …

  31. Hans Schmidton 24 Oct 2014 at 00:04

    Ein paar lockere Kommentare von mir, auch nicht sooo tierisch ernst zu nehmen. Wo ist der Anfang? Wo das Ende? Wenn uns die Gegner nicht mit Brachialgewalt stoppen ist der Siegeszug der e-cig nicht mehr aufzuhalten, leider dräuen gar finstere Wolken am Horizont. Die Anzahl der Dampfer nimmt stetig zu und alle Naselang kommt ein neues Wunderwerk der Technik raus. Ich finde das sehr spannend aber … eigentlich brauch ich die Wunderwerke gar nicht. Mehr als 14 Watt stelle ich nie ein und jaja, die Leistung wird ohne Hinzusehen rauf und runter geregelt.

    So, nachdem ich mich als Technikbanausen geoutet habe, der allerdings deine Reviews trotzdem mit Genuss verfolgt, denn lernen kann man immer etwas, noch was zu deinem Kommentar Für Nikotin. hoffentlich bin ich in die Kategorie “engagiert” gerutscht. ;)

    Das Thema “Toxizität von Nikotin” war eines der wichtigsten, denn ein der Kampagne der ANTZ beruhte darauf. Es ist schön, dass Für Nikotin den Anstoss gegeben hat aber ohne Beli / Bernd und seinen Zugang zu den alten Skripten wäre das nichts geworden. Ja, Entspannung ist angesagt, ein Tropfen Nikotin auf der Haut bringt einen nicht mehr um.

    Das nächste Topthema wird hoffentlich “Nikotinsucht”. Meiner Meinung nach gibt es die gar nicht. Nikotin hat so viele positive Wirkungen, dass ein “Entzug” als Verlust erlebt wird. Mit Sucht im Sinne von Opiaten hat das nichts zu tun. Leider fassen unsere medizinischen Koryphäen das Thema noch nicht mal mit der Beißzange an. Schade, aber das kann sich noch ändern.

    Deinen Kommentar zur Dampfercommunity kann ich nur unterschreiben. Als Dual user bekommt man die Anti-Raucher-Haltung hautnah mit. Aber auch die ach so selbstsicheren 100%-Dampfer gehen nicht auf die Strasse.

    Und zum Abschluss noch meinen Dank für deinen flott geschriebenen Artikel.

  32. Garrigason 26 Oct 2014 at 13:39

    Super Artikel !!!

    Alles drin was ich mir auch immer wieder durch den Kopf gehen lasse. Ich habe vor etwas über 4 Monaten angefangen zu dampfen. Ich bin aber sehr interessiert an dem was ich tue und mache i.d.R. keine halben Sachen. Also habe ich mich auch mit der Materie “Dampfen” sehr intensiv auseinander gesetzt. Je mehr ich mich aber damit beschäftige umso mehr missfällt mir dieser Wahn nach “Schneller, weiter, höher”.

    Ich befürchte das es in der Natur der Menschen liegt so zu handeln.
    Je größer eine Gruppierung wird umso stärker wird die Zahl der “Vernünftigen” verwässert.
    Nun sind tatsächlich aber genau die “Vernünftigen” gefordert immer und überall aufzuklären. So wie damals als man als Dampfer noch schräg angeschaut wurde. Leute, die vernünftig denken und einen Namen in der Dampferszene habe sind nur gefordert diesem Rückschritt und Größenwahn entgegen zu wirken.

    Philgood hat ja schon ein Video zum Wattwahn gemacht und dieser Artikel hier ist ebenso gut zur Aufklärung geeignet. Ich hoffe weitere werden folgend.

  33. stephanon 18 Nov 2014 at 14:27

    schoen geschrieben :-)

    wie waere es mit einer kleinen anleitung, wie man alte ausgelutschte halb defekte akkus mit hausmitteln identifizieren kann?

    lg

  34. Litze62on 05 Jan 2015 at 12:29

    Super Artikel!

    Ich finde es nur lustig, wie schnell sich manche, nur weil sie Ironie nicht richtig interpretieren können, auf den Schlips getreten fühlen. Doch im Großen und Ganzen stimmt es schon, dass weniger manchmal mehr ist. Auf das Subohmdampfen umgemünzt, ist es schon mal lustig, in entsprechenden Kreisen, wie einem Stammtisch z.B. ganz große Dampfwolken zu produzieren. Das geht allerdings mit moderaten 0,3 Ohm auch schon bestens, es müssen keine 0,15 Ohm sein. Da jedoch im Subohmbereich der Geschmack den Wolken nachsteht, ist das nicht alltagstauglich.

    Und wie Pepe auch sagte (köszi szépen), die Verdrehung gesundheitlicher Fragen sollte in Zukunft auch unbedingt mal wieder klargestellt werden! Die Pro-Front verniedlicht, die Contra-Front verteufelt – der Dampfer sollte die wahren Fakten kennen und erst Recht der Raucher, um über einen Umstieg nachzudenken und die nicht Involvierten, um kein verzerrtes Bild über uns Dampfer und unsere Leidenschaft zu bekommen!

    Gut Dampf!

    Ralf alias Litze

  35. Kurbelurselon 24 Mar 2015 at 23:42

    PepeCyb hat diesen Artikel heute zum 3. #DampfDiDay empfohlen. Und er hat Recht. Denn auch ich finde ihn und die Diskussion immer noch hervorragend zu lesen ;-)

  36. Marno Bönickeon 24 Jun 2015 at 23:03

    Aus dem Herzen gesprochen. Leider ist der Konkurenzkampf bei x onlineshops (und täglich werden es mehr) so stark, das man das anbieten muss, nach was der Kunde schreit oder man kann seine Bude zumachen. Traurige Wahrheit….

  37. klofrau melissa geiston 08 Nov 2015 at 21:50

    danke für dieses wichtige statement

    als nichtmehrganzsofrische einsteigerIn war ich gerade zu beginn mit den vielen empfehlungen und must-have-reviews auf der von mir restlos ausgedrückten you-tube vollkommen überfordert und wähnte mich in einer grossen nebelwolke des allesistmöglichen. mensch müsse es nur kaufen, dann dampft es noch besser, flasht es noch gewaltiger, sieht es noch besser aus. der virtuelle hans dampfte aus allen gassen…

    jetzt habe ich für mich die e-pfeife entdeckt und kann nun wieder gemütlich vor mich hin schmauchen. das war mir nach meiner nikotinabhängigkeit durch die pyros mit der tabakpfeife so nicht mehr möglich, weil nicht wirklich inhalierbar. nun aber ist die pfeife in meinen alltag zurückgekehrt, allerdings ausgestattet mit einem kleinen akku statt einer ladung tabak. damit bin ich vorerst imun gegen sub-ohmen, box-modden und extrem-vapen. als hamsterbackendampfer haben mich die subs auch nie wirklich begeistern können. zu viel heisser dampf, um klar sehen zu können… ;-))

    eure klofrau melissa geist, designiert diplomierte dampfdompteuse

  38. Sofieon 17 Mar 2016 at 18:44

    Ich möchte weiter dampfen habe aber angst vor sub ohm kann ich auf einem sub ohm akku auch dual coil dampfen ?

  39. adminon 17 Mar 2016 at 18:49

    Subohmakku ist reiner Werbe-Bullshit. Akku ist zunächst mal Akku – manche brechen bei hohen Lasten etwas mehr ein, andere etwas weniger. Wenn du mit deinem normal DualCoil Verdampfer auf so nem “Subohmakku” oder Subohmakkuträger dampfst passiert eigentlich gar nix, ok: der Akku wird weniger belastet und hält dir dafür länger. Mehr passiert nicht. Also nicht verrückt machen.

  40. Oldtimeron 05 Apr 2016 at 18:39

    Ich dachte schon das ich der Einzige bin der diese olle Kamelle gelsen hat (2016).
    40 Jahre Zigaretten und 4 Jahre e-dampfen, da wundert sich manch einer wo der e Zug noch hin will.
    Ich danpfe am untersten Level meines Eleaf iStick 20W Watt. Reicht mir völlig aus und dampft auch recht schön. Ich mache mir langsam sorgen weil nur noch Hardware im Subohm Bereich angeboten wird.
    War bei Kanger meist zufrieden. Wenn mein Protank II mal nicht mehr will fällt es schon schwer Ersatz zu finden. Single Coils sind preiswert und funktionieren tadellos.

    Warum muß man soooooo viel Ampere durch sein E-Gerät jagen ?
    Es wird nur gefährlicher, sonst nix. Wenn mal ein Handy-Akku hochgeht kratzt das keinen Menschen außer den Betroffenen. Das die meisten Akkuträger mit einem Loch versehen ist und noch eine Elektronik verbaut ist die auch als Schutz gedacht ist kommt nie zur Sprache. Nachrichten: e-“Zigarette” Explodiert, Dann folgen gleich die geforderten Verbote. Da hat die Apotheker-Lobby dann ihren Spaß daran. Wie Krank muß das Thema noch werden ? Das hat doch mit normalem Menschenverstand nichts mehr zu tun.
    In letzter Zeit fällt mir auf das die Lagerhaltung im Standard Bereich immer schlechter wird. Bei Besserdampfen.de finde ich keinen Protank II. Wollte ihn aus Ersatzteile Konfektionieren, die sind aber auch nicht auf Lager. Protank 3 braucht mindestens update Coils (min. 3 Euro mehr).
    Das sind so meine Gedanken zu diesem Thema.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)