Oct 10 2014

eGo Akkus Teil 5: iTwist Mega Power Supply 1700

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Twist VV Akku von 3,3 V bis 4,8 V mit 1700 mAh und Micro-USB Passthrough – auch hier weiß man, wie man im eGo Format ordentlich Dampf machen kann. 

Steamo iTwist Mega Power Supply 1700 - bissl sperriger Name, aber flottes Gerät ;-)

iTwist Mega Power Supply 1700 – bissl sperriger Name, aber flottes Gerät ;-)

Obenauf finden wir einen starren 510er Verdampferanschluss mit eGo Außengewinde, ich bevorzuge starre 510er, das sind weniger Fehlerquellen, Auch der iTwist Mega hat keinen “ego typischen” verjüngten Hals, sondern einen durchgängigen Tubus mit 16,5 mm Außendurchmesser. Der Feuerknopf steht etwas drüber raus, ist also jetzt nicht unbedingt gegen ungewolltes Betätigen geschützt. Er klappert bei meinem Testmodell auch ein klein wenig, aber funktionierten tut er gut. Er ist blau beleuchtet, Fehler signalisiert er mit Blink Codes. Während des Ladens leuchtet zusätzlich eine rote LED hinter dem Taster, diese erlischt erst wieder, wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist.

Der Tubus kommt in ansprechender Stainless Steel Optik, meiner Meinung  gebürstet, deswegen sieht man jetzt auch nicht so viele Fingerabdrücke. Am unteren Ende finden wird dann das gerändelte Drehrad zur Spannungswahl, das Rad rastet satt bei 3,3 V, 3,8 V, 4,0 V und 4,8 V, aber auch Zwischenstufen sind nutzbar. Die Skala könnte ein bissl besser ablesbar sein, aber noch kann ich es erkennen.

Größte Besonderheit des iTwist Mega ist der neben der Feuertaste angebrachte Micro-USB Anschluss. Über diesen kann der iTwist nicht nur geladen werden, auch eine Art Pseudo-Passthrough Dampfen ist möglich. Warum Pseudo? Nun, so richtig Passthrough ist das nicht, dazu ist der Strom, der beim angeblichen Passthrough dampfen über USB gezogen wird zu gering, mein Testgerät zieht nie mehr als 400mA, egal ob ich nur lade oder dabei gleichzeitig noch Passthrough dampfe. Also ist es dann in Realität irgendwas wie Automatisch Nachladen oder von mir aus auch Akkugestütztes Passthrough. Ist ja am Ende auch egal, denn das Resultat ist: der Akku wird nebenbei immer wieder geladen und man steht nicht plötzlich mit leerem Akku da. Mit komplett leerem Akku kann man auch nicht passthrough dampfen, aber nach nur 2-3 Minuten warten klappt es dann schon wieder. Das ist gut. Solang kann selbst ich alter Dauernuckler noch ohne Entzug warten.

Achso noch ein Hinweis: mit den alten eGo Laderkabeldingern zum Aufschrauben auf den Akku geht hier beim iTwist nix mehr. Das finde ich übrigens positiv, denn diese Teile haben mich nie begeistern können, da finde ich die Micro-USB Buchse zum Laden dann deutlich besser, weil problemloser im Umgang. Den Ladestrom messe ich mit etwas unter 400mA, entsprechend lange würde ein normaler Ladezyklus dauern. Ein bissl höher Ladestrom wäre zwar schön, aber die USB2.0 Spezifikation ist da sehr strikt und eure USB Ports am Rechner werden es auch dankend zur Kenntnis nehmen. Die USB Buchse am iTwist kommt ohne Abdeckkappe (oder die ist bereits im Werk verloren gegangen *g* ) und ich finde das Ok so.

Abmessungen (der 1700 mAh Version):

  • Außendurchmesser Tubus 16,5 mm, über den Feuerknopf gemessen: 17 mm
  • Gesamt 132 mm lang
  • Gewicht: 51 g

Sicherheitsfunktionen:

  • Kurzschlussschutz auf Verdampferseite (auch während eines Zuges, getestet)
  • Maximale Zugdauer 10 Sekunden
  • 5-Klick an und aus

Leistung:

Das Bild am Scope ist wie gehabt, erinnert an das Verhalten von Spinner II und der Aspire, jedoch bleibt der iTwist deutlich länger stabil.

 
Glattes Signal (Beispielhaft/gemittelt) “Pulsen” wenn es zuviel wird (Beispiel)

Der 2.6 Ohm Verdampfer: Der  iTwist Mega feuert allgemein etwas zu hoch, mit dem 2,6er steht uns ein Regelbereich von 3,5 V bis 5,1 V zur Verfügung und das sogar auch stabil über mehrere Züge hinweg.

Der 2.2 Ohm Verdampfer: von 3,5 V bis 4,8 V arbeitet der Steamo iTwist stabil. Wir kommen auf ca 10,5W, das höchste Ergebnis bisher

Der 1,8 Ohm Verdampfer wird von 3,5 V bis 4,2 V zuverlässig, 4,4 erreicht er gar nicht erst, wieder knapp über 10W, damit bisher Platz 1 im für Fertigverdampfer (und eGo Verdampfer sind Fertigverdampfer) sehr wichtigen Widerstandsbereich zwischen 1,8 bis 2,2 Ohm.

Der 1,5 Ohm Verdampfer: funktioniert bis 3,8 V stabil, 4,0 V erreicht er gar nicht erst.  1.2 Ohm wird mit 3,4V stabil befeuert, aber mehr geht nicht. Bei 1,0 Ohm wirft der iTwist noch ca 3,1 V raus, das kann er auch halten, aber sinnvoll is das auch nicht. Verdampfer unter 1,5 Ohm eigenen sich auch für den iTwist Mega Power Supply 1700 nicht.

Leistungstabelle:

Soll 3.3 V Soll 3,8 V Soll 4,0 V Soll 4,2 V Soll 4,4 V Soll 4,8 V
1,0 Ohm etwa 3,1 V (3,1A/9,6W)
1,2 Ohm 3,4V
(2,8A/9,6W)
 3,8V
(3,1A/12W)    
1,5 Ohm 3,5V 3,8V
(2,5A/9,6W)
4,0V
(2,6A/10,6W)
1,8 Ohm 3,5V 3,8V 4,0V 4,2V
(2,3A/9,8W)
4,4
(2,4A/10,8W)
2,2 Ohm 3,5V 3,8V 4,0V 4,2V 4,4V 4,8V
(2,2A/10,5W)
2,6 Ohm 3,5V 3,9V 4,0V 4,2V 4,6V 5,1V
(2,0A/10W)

Und wenn man dann will, sieht man in etwa folgende Eckdaten:

  • etwas über 2,5 A
  • bis etwa 10,5 W gemessen
  • In einem Regelbereich von 3,5 V bis zu maximal (je nach Verdampfer Widerstand) 4,8 V stark VD abhängig.

Mehrere Züge in Folge

5 Züge in Folge zu je 10 Sekunden

4 mal 10 Sekunden: noch kein Pulsen, aber er sackt etwas ab

Das bissl mehr “Ooomph” des iTwist merkt man nicht nur an den etwas höheren Leistungswerten, sondern auch daran, das er deutlich später zusammenbricht und zu “pulsen” beginnt. In der Regel sinkt eher die erzielbare Spannung als das gepulst wird. Letztendlich ist das alles bissl Wischiwaschi, denn schmecken tut man da nicht viel Unterschied, aber ich finds mal interessant zu sehen, was da so passiert.

2 Züge

zunehmende Spannungsverluste hier in Zug 3&4

Mein Fazit:

Beworben wird er mit bis zu 11,0 W, meine (ungenauen) Messergebnisse kommen da auch etwa hin (mindestens 10,5 W), ist also nicht gelogen und damit setzt er sich erst mal an die Spitze der Leistungstabelle. Ob er nun wirklich 1700 mAh bringt wo die bisherigen Testkandidaten nur 1600 mAh oder weniger Kapazität bringen, das kann ich derzeit noch nicht prüfen. Nachtrag: Nun kann ich es prüfen und ich messe ca 1.720 mAh.

Der iTwist Mega hat meiner Meinung spürbar mehr Leistung und ist lastfreudiger/-stabiler als jetzt der Aspire CF VV z.b. Allerdings bewegen wir uns in Bereichen, die in der Praxis noch keine Welten bewegen.

Micro-USB und Pseudo-Passthrough finde ich gut. Verarbeitung ist gut. Der Straßenpreis liegt aktuell (Oktober 2014) bei 21,90 Euro für den nackten Akku, das ist sogar im unteren Preisbereich im Testfeld.

Kritikpunkte ja, hmm.. eine etwas feinere Rasterung des Drehrades, bissl besser ablesbare Skala vielleicht und irgendeine Signalisierung über LED Farbe, wenn der Akku leerer wird. Viel fällt mir da jetzt nicht ein, doch eines noch: er ist ein bissl lang, der iTwist Mega, mit 132 mm ist er einer der Längsten eGo VV Akku im Testfeld.

Alles in allem, ein guter Akku. Gefällt mir.

.

4 responses so far

4 Responses to “eGo Akkus Teil 5: iTwist Mega Power Supply 1700”

  1. Robon 17 Oct 2014 at 19:40

    Hi

    Schöner Test!

    Was mich als eDampfNewbie bei den eGo Akkus immer irritiert sind die fehlenden
    Infos zum Thema Laden.

    – Bescheuerte eGo Aufschraub Ladegeräte
    – Ladegeräte für USB to MicroUSB welche 4,2V max. 420mA ausgeben (Mini iJust)

    Der hier getestete iTwist Mega kann nur über Micro-USB geladen werden.
    Heißt das nun direkt mit MicroUSB Kabel an USB 2.0 oder auch an USB 3.0?
    Ladespannung?
    Spezieller Lader notwendig?
    Laderegelung in Akku enthalten?

    Dieser ganze Murges bei den eGo Akkus was das Laden betrifft ist schon ziemlich
    abstrus im Zeitalter wo fast jedes Kleingerät, insbesondere Mobilephones,
    über USB geladen wird.

    Verfügen dann die eGo Akkus nicht über eine integrierte Laderegelung
    bzw. wenn wirklich nur mit 4,2V geladen werden darf kann es doch nicht so
    komplex sein eine Eingangsspannungsbegrenzung im Akku einzubauen.

    Man merkt mir an das das Ganze noch sehr verwirrend für mich ist.

    Grüße

  2. Morgennebelon 19 Oct 2014 at 11:49

    Der IMIST X-Wind soll angeblich 14,4 Watt können. Kostet für einen Kombi-Akku aber auch die stattliche Summe von 30 Euro.
    X-Wind 16.5/19: http://www.e-rauchen-forum.de/thread-79354.html
    14,4 Watt Aussage: http://www.e-rauchen-forum.de/thread-79354-post-1744047.html#pid1744047

    Hier noch zwei 15-Watt-Kanditaten, die allerdings auch recht lang sind:
    $24 eGo-V V3 Mega Variable Volt/Watt 1300mAh Battery
    https://www.fasttech.com/products/1411/10007241/1653400 (17/132 mm)

    $19 eGo-V V4 Variable Volt/Watt 1300mAh Battery
    https://www.fasttech.com/products/1411/10007241/1817300 (17/141 mm)

    Traut man den technischen Daten bei FT, dann können sie die 15 Watt nur bei genau 2,4 Ohm und 6 Volt erreichen, wegen des 2,5A-Limit.

    @Rob:
    USB-Buchse, gut und schön, kostet aber alles Platz. Ich persönlich steh’ nicht so auf diese langen Klopper-Akkus. Und die Haltbarkeit einer Mikro-USB Buchse gegenüber einem 510er Anschluss stelle ich auch mal in Frage… Aber ein klein wenig praktischer ist es, da würde ich zustimmen.
    Zu Deiner Frage: Den Steamo iTwist kannst Du an einen völlig beliebigen USB-Port laden, dafür ist er gemacht. Was er intern mit den 5V macht die vom USB kommen braucht uns nicht weiter interessieren. ;-) Einfach benutzen, und gut. :-)

  3. Morgennebelon 21 Oct 2014 at 16:50

    Noch ein interessanter Kanditat:

    OLAX 1300mAh Variable Voltage E-Cigarette Battery
    https://www.fasttech.com/products/3001/10010480/1904411
    Geht von 3,3 – 5,5 Volt. Ampere unbekannt…

    $16.03: 900 mAh: 16,5*104 mm
    $16.90: 1300 mAh: 16,5*119 mm
    $17.64: 1600 mAh: 16,5* 124 mm

    @Rob: Der hat sogar ‘ne USB-Buchse, und kann sowohl über diese als auch über den 510er geladen werden. :-)

  4. adminon 27 Oct 2014 at 16:44

    Ich messe eine Akkukapazität von ca. 1720 mAh hier beim Steamo iTwist Mega

    @Morgennebel: iMist X-Wind hab ich grad mal meine Fühler ausgetreckt.. der wird wohl Teil 7 ;-)
    Danke für die Vorschläge!

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)