Jul 01 2014

Vorab: YiHiEcig SX350 Ergebnistabellen in 35W

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Wertetabelle für die Leistungsmessungen an der 35W  Version der YiHiEcig SX350 Modder VW Platine. Kein vollwertiger Testbericht!

Die Technik bei YiHiEcig schreitet schneller fort, als ich hinterher messen kann. Da inzwischen bereits das 50 W Upgrade für die SX 350 Platine erhältlich ist, veröffentliche ich jetzt mal schnell die Ergebnistabellen für die 35 W Version und der vollwertige Testbericht kommt dann zusammen mit den Ergebnissen für 50W.

Leistungswerte in 35 W

Soll 0,3 Ohm 0,5 Ohm 0.8 Ohm 1,0 Ohm 1,2 Ohm 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
5,0W 5,1W 5,2W 5,4W 5,3W 5,3W 5,1W 5,0W 5,1W 5,0W
7,0W 7,0W 7,2W 7,3W 7,0W 7,3W 6,9W 6,8W 6,8W 7,1W
9,0W 9,2W 9,3W 9,1W 8,9W 9,2W 8,9W 9,0W 9,0W 9,2W
11,0W 11,4W 11,1W 10,8W 11,0W 11,0W 10,9W 11,0W 11,0W 11,0W
13,0W 13,6W 13,3W 12,7W 12,7W 13,6W 12,9W 13,0W 12,8W 12,9W
15,0W 15,1W 15,2W 14,5W 15,0W 15,6W 14,9W 14,7W 14,8W 15,2W
17,0W 17,2W 17,4W 16,8W 17,0W 17,6W 16,9W 16,9W 16,8W 17,1W
19,0W 18,9W 18,2W 18,6W 19,0W 19,0W 18,9W 18,8W 19,0W 19,0W
21,0W 20,5W 20,7W 20,1W 21,0W 22,0W 21,4W 20,7W 20,7W 20,8W
23,0W 22,2W 23,3W 21,6W 22,9W 23,7W 22,8W 22,7W 22,7W 23,0W
25,0W 24,7W 25,6W 24,9W 24,4W 25,7W 25,0W 24,9W 24,4W 25,2W
27,0W 26,1W 27,8W 26,5W 26,5W 27,8W 27,1W 26,9W 26,2W 27,1W
29,0W 28,0W 29,5W 28,6W 28,4W 29,2W 29,0W 28,6W 28,4W 29,0W
31,0W 29,8W  31,5W 30,3W 30,3W 31,6W 31,2W 30,4W 31,0W 31,0W
33,0W 31,2W 34,1W 32,4W 33,1W 34,0W 33,5W 32,7W 32,8W 32,7W
35,0W 33,7W 35,5W 34,3W 34,3W 36,0W 34,8W 34,5W 35,1W 34,0W*

 *) regelt selbständig auf ca. 34W runter, Schuld ist vermutlich das obere Spannungslimit um 9,5V

PDF der Einzelmessungen:

Zwischenfazit zur 35 W Version:

  • Eigentlich bringt das Update auf 35 W im Vergleich zur Original 30 W Variante nur wenig Nutzen. Ja, die versprochenen 5 W Mehrleistung werden erreicht – wenn auch mit bestenfalls nur noch mittelmäßiger Präzision und Genauigkeit.
  • Im Gegenzug mit der Leistungssteigerung erkaufen wir uns hier eine Verschlechterung in der Funktion der Leistungsreduzierung auf 10 W , wenn dem Akku die Luft ausgeht, bzw. der “Check Battery” Akkuschutzfunktion. Diese setzten in der 30 W Version schon früher (und damit sehr viel stimmiger) ein und funktionierten damit zuverlässiger und sinnvoller als sie es jetzt in der 35 W Version tun, wo scheinbar einfach nur die Limits nach oben gepuscht wurden.
  • Die hohen Leistungsstufen ab 30W und höher werden Teils erst nach bis zu einer Sekunde feuern tatsächlich erreicht.
  • Überproportional zur nur gerinfügig höheren Leistung steigt jedoch der Strombedarf oder die Last am Akku weiter rapide an: ich messe je nach Akkustand bis zu 16 A Last am Akku, im Vergleich zu den 30 W Tests also im Schnitt nochmal gute 4 A. 16 A stellen dann schon enorme Anforderungen an die Stromversorgung, nicht nur an die Akkus selbst, auch Akkuhalter und Verkabelung werden bei so hohen Strömen immer mehr zur Fehlerquelle.
  • In der 35 W Version erreichen wir nun erstmalig das obere Spannungslimit um 9,5 V. Das stört uns jetzt bis einschließlich 2,6 Ohm noch nicht – in der 50 W Variante wird das dann anders aussehen.
  • Die Widerstandsmessung, Anzeige der Akkuspannung sind wie schon früheren Yihi Platinen bekannt wieder nicht sehr genau, die angezeigte Akkuspannung ist ~ 0,15V zu hoch, der angezeigt Widerstand weicht (schwankend) um bis 0,2 Ohm (immer nach oben) ab, die angezeigte Ausgangsspannung ist ein Sollwert, nicht der tatsächlich an den Verdampfer abgegebene Ist-Wert.
sx35_7w0 sx27_25w
Um 8W: schöne glatte Linie Höhere Leistung “unscharf” (hier 25W)

Genug genörgelt, die positiven Aspekte:

  • das StepDown der SX350 Platine arbeitet einwandfrei und präzise. Da kann Evolvs DNA nichts dagegen setzen, die können gar kein Step Down. Die Messwerte des SX350 bis 11-12w rum sind dazu richtig schön, erst mit steigender Leistung wirds dann zunehmen “unschärfer”.
  • Auf deutsch gesagt: die SX350 bedient auch den von mir genutzten Leistungbereich <10W und bedient ihn richtig gut und sauber – der SX350 braucht sich keinesfalls hinter den Platzhirschen fürs uns Schwachlastdampfer verstecken.
  • Enormer Regelbereich schon ab 0,3 Ohm. Auch die Funktion im Subohm Bereich schlägt den Evolv DNA spielend.
  • Jetzt hier nicht dokumentiert, aber das Verhalten bei nachlassender Akkuspannung ist tadellos, anders als z.b. der Cloupor DNA30 Klon, der bei nachlassender Akkuspannung ganz massiv einknickt hält der SX350 die Ausgangsleistung solang es der Akku zulässt (bis zur 10W Leistungsreduzierung / Check Battery eben). Hier brennt absolut nix an.

Wenn ich heute einen Mod bauen wollte, würde ich die SX350 Platine kaufen. Auch wenn ich ihn nicht unbedingt auf 35W flashen sondern ihn erstmal bei 30 W belassen würde. Meiner Meinung ist die YiHi SX350 die derzeit (Sommer 2014) beste Modder Platine am Markt. Damit erstelle Akkuträger spielen locker in der Spitzklassen mit.

Warum, wieso und was das 50W Update bringt, mehr darüber dann wenn der 50W Test abgeschlossen wurde..

.

6 responses so far

6 Responses to “Vorab: YiHiEcig SX350 Ergebnistabellen in 35W”

  1. Fabianon 28 Jul 2014 at 15:09

    Schönes Review, dein Fazit kann ich voll unterschreiben.
    Als Subohmlover Schrägstrich Cloudchaseenthusiast bringt der Chip es richtig gut.
    Und übermorgen soll das nächste Update mit noch mehr Power kommen :)
    Mir gefällt vor allem die Flexibilität, der Preis ist fair, man hat, wenn man will, 2 Taster weniger zu löten und der Minuspol wird auch nicht nochmal durchgeschleift.
    Das Board inkl. Charger (übrigens 1A statt 0,5 wie bei Evolv) kommt komplett vorverkabelt, kein Risiko sich die Platine zu schrotten.
    Der nächste liegt fast schon im Warenkorb, bin froh, nicht erst teures Geld in nen DNA investiert zu haben (soll nicht heißen, dass der nichts taugt, aber für meine Bedürfnisse ist der SX wesentlich passender).

    Viele Grüße

  2. Dominikon 17 Sep 2014 at 09:12

    Vielen dank für den Test.
    Leider gibts den sx350 ja nur für Modder. Sind die Massenprodukte Sx330 und SX300 ähnlich gut zu bewerten? wird also eine IPV V2 oder ein Seven30/50 die gleiche gute Leistung und Effizienz bringen wie der Chip hier im Test?

  3. adminon 17 Sep 2014 at 09:15

    IPV V2 steht schon aufm Schreibtisch für nen ausführlichen Test.. Mit Glück zum Wochenende dann..

    Seven20 war im Test sehr ordentlich, Seven30 und 50 hab ich derzeit keine Testgeräte in Aussicht, ich glaub die lasse ich wohl aus.

  4. Dominikon 17 Sep 2014 at 12:20

    Na da freu ich mich auf den IPV test. Der steht schon auf der “Wird nächsten Monat gekauft wenn gut” Liste. Bin seeehr auf die Messwerte gespannt. Ist es Möglich die “Laufzeit” bei 50W zu Messen, dass man eine Idee der Performance eines einzelnen 18650 bei der Leistung bekommt. Das wäre meine größte Sorge, dass es kaum Akkus gibt die in dem Bereich Vertretbare Laufzeiten liefern.

    Und nochmals vielen Dank für die viele Arbeit die du dir für uns alle machst! Auch für das nicht Dampfbezogene. Hat mir schon ein paar mal in meinem Job geholfen ;)

  5. Johnon 04 Nov 2014 at 11:11

    Wie immer super! :)
    (ich weiß, ich bin etwas spät mit meinem Lob)

    Aber eine Frage: Hast du schon eine Ahnung, wann du die Testreihe für die 50W-Version fertigstellen kannst? Aktuell überlege ich, mir eine Box zu bauen. Und wenn die 50W ok sein sollten…. ;)

  6. Peteron 10 Nov 2014 at 22:26

    Hallo Leute
    Hat jemand ne Anleitung wie man die SX 330 V2S Platine löten kann?
    Habe kein Plan wo die ganzen kabel hinkommen xD
    danke schon im voraus :D

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)