Mar 13 2014

Efests neue Purple UltraHigh Drain Akkus

veröffentlicht in Kategorie Akku-Tests  

4 neue Akkus im lila Schrumpfschlauch von Akkuhändler Efest in sicherer Chemie für hohe Ladeströme. Schauen wir mal, was die so bringen.

 

Efest Purple Ultra HIgh Drain IMR Akkus

Efest Purple Ultra High Drain IMR Akkus

Das Efest Purple Portfolio umfasst derzeit 4 Akkus – von links nach rechts:

der Efest IMR 18650-2100mAh 30A [Dampfakkus Datenblatt]: hier verbaute Efest anfangs die bei Dampfern sehr beliebte Sony Konion US18650VTC4 [Dampfakkus Datenblatt] Zelle. Die Zelle war bekannt gut, der Platzhirsch im Bereich höchst möglicher Entladeströme und bringt ihre Dauerlast (“max continuous discharge rate”) von 30A, aber lohnt für uns Dampfer wirklich nur, wenn wir uns im Bereich zwischen 20A und 30A Last bewegen. Dampfen wir mit weniger Strombedarf – grob gesagt alles unter 20A – dann ist der VTC4 ob Original oder im Efest Gewand, nicht der optimale Akku. Wir verschenken unnötig Kapazität im Tausch für gar nicht abgerufene Lastfähigkeit.

Nachtrag: Im Spätsommer 2014 hat Efest dann anscheinend still und heimlich den Zulieferer für diesen 2100mAh Akku gewechselt und es wird aktuell keine VTC4 Zelle mehr verwendet. Statt dessen kommt eine mir unbekannte Zelle zum Einsatz. Ich werde sobald ich die neue Version getestet habe, selbstverständlich ein neues Datenblatt bei Dampfakkus anlegen.

Erkennen kann man die Nicht VTC4 recht einfach am Pluspol: eine VTC4 hat nur 3 und nicht 4 Stege:

Das ist kein VTC4 mehr

Das ist kein VTC4 mehr

 

Efest IMR 18650-2500 mit angeblichen 35A [Dampfakkus Datenblatt]. In Wirklichkeit handelt es sich hier um eine LG ICR18650HE2 [Dampfakkus Datenblatt] Zelle. Eine sehr ordentliche Zelle aus der 2500mAh Klasse, wie man auch hier im Vergleich der 2500 IMRs sehr gut sehen kann, daher verstehe ich gar nicht, warum Efest sich nun genötigt sieht, hier bei diesem Akku zu flunkern: Die maximal zulässige Dauerlast des LG HE2 ist nicht 35A, wie man anhand der Beschriftung des Akkus nun denken könnte, sondern 20A. Die 35A gibt LG als Peak Wert an, für “Pulse” mit maximal 75 Sekunden Dauer. Beim Sony US18650VTC4 kursiert ein solcher 75 Sekunden Peak Wert übrigens auch, und zwar wird da 60A <=75 Sekunden angegeben. Warum drucken wir also beim Efest/LG 2500 den Peak Wert aufs Etikett und beim Sony die tatsächliche maximal zulässigen Entladestrom? Wer es ganz genau nimmt, kann auch noch die Klassifizierung als IMR bemängeln, unter IMR versteht man eigentlich eine reine LiMn Chemie, im LG HE2 kommt aber eine Li(NiMnCo)-Mischchemie NMC zum Einsatz, aber da ich die auf Dampfakkus selber auch zur IMR dazu werfe, darf ich da jetzt nicht päpstlicher als der Papst sein.. ;-)

Nachtrag – Juli 2014: Efest IMR 18650-3100 mit angeblichen 20A. [Dampfakkus Datenblatt]. Hier wird die Mogelei mit der Maximalen Dauerlast dann langsam echt heikel. Efest gibt hier 20A Dauerlast an. Der Akku basiert aber auf der “Economy” (sprich “Billig”) Version der Panasonic NCR18650BE und diese ist, je nach dem, wen man fragt, zugelassen für irgendwas um die 4A bis allerhöchstens die Standard “2C” Entladerate, also 6.4A.  Aber: eben Nicht 20A! Das ist ist dann doch ein sehr krasser Unterschied. Einen 4A Akku in nem Subohm Setting wäre wirklich das allerletzte, ein 20A Akku geht dagegen problemlos. Das finde ich jetzt dann langsam sehr bedenklich mit den erfundenem Entladeraten. Innerhalb seiner zulässigen Spezifikation – ich behaupte 6,4 A Dauerlast, Impuls gerne auch etwas höher – funktioniert der Akku jedoch sehr gut und ist auch recht preiswert, aber ein 20A Akku ist es eben nicht, das ist einfach grob fahrlässig, das mit 20A zu beschirften. Leider ist Efest da nicht alleine: Keeppower schiesst beim neuen IMR 18650-3200mAh genau den selben Bock: 20A aufgedruckt und nutzt auch den NCR18650BE: Nachtrag: Efest hat den Beschiss eingestasnden, bei Intaste.de wurde eine Stellungnahme veröffentlicht. Money Quote: “den Wert 20A haben wir basierend auf unseren eigenen Tests selbst gewählt ..” Danke, genau das meinte ich: Frei erfunden. Efest empfiehlt in der Stellungnahme dann noch Widerstände größer 0,6 Ohm, was in etwa die oben zitierten 6,4A ergibt”. 20A my ass.

NEU August 2014: Efest IMR 26650-3500mAh mit angeblichen 64A:

Wer über den Beschiss bei der 18650-3100mAh schon verärgert war, wird diese neue Efest Purple Variante lieben: Aufgedruckt sind auf den Efest Pruple Purple 26650-3500mAh Akku: 32A/64A. In Wirklichkeit kommt hier ein MNKE 26650-K 3500mAh Akku zum Einsatz, der vom Hersteller jedoch nur bis 15A Dauerlast freigegeben wurde (MNKE Datenblatt hier). 15A echte erlaubte Dauerlast vs. 32A/64A auf dem Akku aufgedruckt. Efest weiß das, denn auf der eher wenig bekannten Efest Homepage steht der korrekte Wert von 15A im Efest Datenblatt – nur in der Werbung wird mit 32A/64A geworben. Da fällt mir echt nix mehr ein dazu, ist sowas nicht langsam kriminell? Der Akku an sich ist ein sehr guter Akku, mit das beste, was man heute für hohe Lasten in 26650 kaufen kann, aber eben nur bis 15A Dauerbelastbar – und nicht 32A und schon gar nicht 64A.

Beim Efest IMR 18500-1000 15A [Dampfakkus Datenblatt] dagegen ist mir der Hersteller / Zellentyp unbekannt. Die Angaben scheinen stimmig, die Performance selbst bei 15A sehr gut, daher gehe ich davon aus, das die Specs ungeschönt sind.  Auffällig jedoch ist, dass Efest hier sehr zurückhaltend mit der Kapazitätsangabe ist. So verspricht Efest nur eine Kapazität von nur 1000mAh, wobei in meinen Tests locker 1100mAh dem Akku selbst bei 5A noch zu entnehmen war. Der 18500 hat hauptsächlich einen Konkurrenten: die AW IMR 18490er Zelle [Datenblatt] dominierte diese Akkugröße im HighDrain Bereich seit Jahren fast unangefochten. Die neue Efest Purple läuft der AW nun in Bereichen ab 5A bis zu 15A den Rang ab. Unter 5A kann sich die AW zwar gegen die Lila Konkurrenz behaupten, aber dort kommt die AW dann massiv unter Druck durch die Panasonic ICR18500-200mAh [Datenblatt], die bei wenig Last einen riesen Kapazitätsvorteil mitbringt.  Ein bisschen erinnert mich die Efest 18500 an die Akkus, die Vape4Me mir neulich zum Test geschickt hatte und in Kürze wohl auch dort erhältlich sein werden, den Zellenhersteller wollte mir Vape4Me allerdings auch nicht verraten.

Die Efest IMR 18350-700 10.5A [Dampfakkus Datenblatt] tritt ebenfalls wieder gegen einen AW Akku an, welcher seit Jahren die Klasse 18350 High Drain dominiert:  der AW IMR 18350-700 [Datenblatt]. Die Efest ist sehr gut, aber im Bereich unter 7A leider nur zweiter Sieger hinter der AW. Erst ab Entladeströmen von 7A kann sich die Purple Efest 18350 dann gegen die AW behaupten. Auch bei der 18350 Efest habe ich leider nicht den geringsten Schimmer, wer da wirklich der Zellenhersteller sein könnte.

Mein Fazit im Januar 2016:

Inzwischen muss ich mein früheres positives Urteil revidieren:

Das Geschäftsgebaren, das Efest an den Tag legt, das kann man so eigentlich nicht mehr hinnehmen. Das eigentlich alle Akkutypen mit deutlich höheren Entladeraten beworben werden, als der Akku tatsächlich zu leisten im Stande ist, das ist man inzwischen ja schon von den China Marken gewohnt. Efest hat diesen Schwindel sogar schriftlich eingestanden. Wer seine Kunden vorsätzlich so belügt, kann man dessen Akkus noch kaufen?

Nachtrag September 2014:
Inzwischen ist eingetreten, was ich befürchtet hatte: Efest hat stillschweigend den Zulieferer für die 2100mAh Zelle gewechselt. Das ist nun keine Sony Zelle mehr.

Das Problem mit Akkus von Handelsmarken, die den Zellenhersteller und Typ geheimhalten, ist dass die auch jederzeit den Zellenhersteller und Typ auch einfach wechseln können und was der Akku dann noch taugt, das ist dann eben die Frage. Und Efest macht  genau dies in letzter Zeit ständig, man kann sich auf keinerlei Angaben mehr verlassen, es werden wahllos ohne Vorwarnung komplett andere Akkus ausgeliefert.

Nachtrag Januar 2016:
Efest kommt aus den negativ Schlagzeilen nicht mehr raus, ständig immer wieder der gleiche Beschiss am Kunden: ehemals gut getestet Zellen werden klammheimlich gegen deutlich schwächere andere Zellen ersetzt, so wird aus einer soliden 20-30A Zellen dann auch mal plötzlich eine 10A Zelle – ohne Warnung. Fatal, für Subohm Dampfer, die sich auf die versprochenen Ampere Werte verlassen müssen.

Eine kleine Chronologie der letzten Monate “Efest”:

Daher mein aktuelles Fazit zu Efest:
Finger weg, nicht kaufen!

Ihr könnte Glück haben, und eine gute Zelle bekommen, oder ihr könnt auch eine komplett andere, deutlich schwächere Zelle bekommen, ohne Vorwarnung. Das ist Akku-Lotterie spielen und für Leute, die hohe Lasten brauchen, kann das auch mal ins Auge gehen.

 

Zusatzinfos: Ist der Efest Purple 26650-3500 ein MNKE?

Indiz 1: Selber Pluspol und selber Becherboden wie bei MNKE

Indiz 1: Selber Pluspol und selber Becherboden wie bei MNKE

Das Efest Datenblatt

Das Efest Datenblatt

Entladekurve im Vergleich mit MNKE

Entladekurve im Vergleich mit MNKE

.

28 responses so far

28 Responses to “Efests neue Purple UltraHigh Drain Akkus”

  1. adminon 18 Jul 2014 at 00:44

    Juli 2014: Efest Purple 18650-3100 hinzugefügt

  2. Marcon 04 Aug 2014 at 12:17

    Mal ganz abgesehen von den Testergebnissen und das ich bei Efest Zellen eh meist immer knapp 10A für Dauerlast von dem auf der Batterie angegebenen Wert abziehe, woher kommt die Info das es sich bei der Zelle um eine NCR18650BE handelt?

    Das erste was ich bei meiner Purple Efest 3100 Zelle gemacht habe als sie ankam war die Ummantelung zu entfernen um zu sehen welche Zelle sich da drunter befindet und es ist eine komplett nackte Zelle ohne irgendwelche Hinweise woher sie stammt.

    Ich mein ich komm mit meinem Entladegerät auf ähnliche Ergebnisse, also das sie um die 10A max Entladestrom hat aber ich könnte jetzt nicht sagen welche Zelle da zu Grunde liegt. Alles was ich jetzt via Googel gefunden habe waren nur Vermutungen und keiner hatte einen richtigen Beleg das es diese Zelle als Grundlage hat.

  3. adminon 04 Aug 2014 at 13:09

    Von einem chinesischen Akkugroßhänder/Umverschrumpfer, dessen 3200mAh / 20A wieder die gleichen Ergenisse ergeben, die optisch die selben Auffälligkeiten haben und der mir dann auf Nachfrage den verwendeten Akkutyp genannt hat.

    Letztendlich spielt auch keine Rolle, schau dir nur mal die 20A Kurve an: der Akku ist am Ende, nie und nimmer geht das schadlos am Akku vorbei.

  4. Marcon 04 Aug 2014 at 13:19

    Das der Akku kein 20A Dauerlast Akku ist hab ich ja auch nicht behauptet, wie gesagt ich zeihe bei Efest eh immer knapp 10A ab was die Dauerlast angeht.

    Aber in meinem icharger hat er mehrere Durchgänge über 10A gut mitgemacht so das ich ihn aktuell als 10A Akku nutze und habe das vor dem neu Ummanteln auch so drauf geschrieben für mich.

    Prinzipell weiß man aber nicht 100% um welche Zelle es sich handelt da es nur von Vergleichen mit einem anderen Akku kommt wo man die Bezugsquelle weiß, oder?

    Weil Intaste es jetzt als Fakt hin stellt das es diese Zelle ist und nicht schreibt das man es sehr stark vermutet, das ist für mich ein kleiner aber feiner Unterschied.

  5. adminon 04 Aug 2014 at 13:39

    Ich denk auch, 10A oder von mir aus 6,4A wie bei B (die 4A sind auch falsch wenn du mich fragst) stimmt für die komplette Rasselbande.

    Ich weiss nicht, woher Intaste seine Akkus und seine Infos bezieht. Ich hab mit Intaste leider nur ganz selten Mal Kontakt, dabei hatten die immer Infos, die sehr nützlich für mich waren.

    Aber auch meine Quelle ließ da kaum noch Raum für Zweifel. Ja, letztendlich ist auch das nur Hörensagen und Vergleichen, aber mir langt das erst mal.

    Im Moment zumindest. Das kann sich bei Efest ja leider ohne Vorwarnung auch wieder ändern, da heisst es also dranbleiben.

  6. adminon 06 Aug 2014 at 17:11

    Efest hat Intaste.de inzwischen eine Stellungnahme geschickt und den Schmuh eingestanden – siehe hier im Blog von Intaste: http://blog.intaste.de/wp-content/uploads/2014/08/efest_statement.pdf.

    Die 20A sind von Efest willkürlich (auf eigenen Tests basiert) als Pulslast gewählt, Efest nennt nun 10A Dauerlast, empfiehlt jedoch über 0,6 Ohm zu bleiben, das sind wieder die ~ 7A aus dem Panasonic Datenblatt. Damit ist der Fall doch eindeutig. der Ami sagt: “I rest my case”

    Ergo: wir lagen also richtig bei 7-10A, und ich denke auch beim 26650er werden wir schon noch das Richtige rausfinden.

    Es sei mir folgender Satz erlaubt: das ist schon ein sehr zähes Ringen um die Wahrheit, das nervt schon sehr.

  7. adminon 21 Aug 2014 at 04:48

    Nachtrag: Größerer Akku und noch größerer Beschiss: der Efest Purple 26650-3500 ist nicht 32A/64A sondern nur 15A Dauerbelastbar.. Abschnitt oben Ergänzt.

  8. adminon 04 Nov 2014 at 19:45

    Update: der Efest Purple 2100mAh ist kein Sony VTC4 mehr. Efest hat wohl im Spätsommer stillschweigend den Zulieferer gewechselt. Bitte seit vorsichtig, die 30A Dauerlast sind nicht mehr garantiert!

  9. soundgardenon 01 Dec 2014 at 12:38

    Hallo Prophet,

    momentan benutze ich die MNKE 3500-er IMR26650 Akkus in meinem Vapor Giant, hab mir aber einen Dual Coil Tröpfler bestellt bei dem sich der Widerstand noch mal halbiert bzw. die benötigte Stromstärke verdoppelt, so daß ich etwa auf 0,3 Ohm Widerstand kommen werde.

    Proteced High Drain IMR Akkus habe ich in dieser Leistungsklasse noch nicht gefunden, somit gibt es hier keine Sicherheit bei mechanischen Akkuträgern.

    Um auf Nummer sicher zu gehen, frage ich mich jetzt, welcher Akku die meiste Stromstärke liefert. Ich wollte eigentlich den Efest Purple 3500 nehmen, bin aber jetzt etwas verunsichert wegen des von Dir erkannten Etikettenschwindels.

    Sind den die neuen Efest IMR26650 4200 green ehrlicher bzw. welchen High Drain Akku kann man den am “sichersten” in einem mechanischen Akkuträger einsetzen ?

  10. Andi Fronton 10 Dec 2014 at 17:40

    Hey Mountain Prophet,

    zunächst einmal vielen Dank für deine ganzen Tests, für die Mühe die Du dir immer gib’s um uns Dampfer auf dem Laufenden zu halten! :)

    Mir geht es ähnlich Soundgarden, ich bin nun ganz schön verunsichert bei der Wahl eines 26650 Akkus für meine BOX, wenn ich ehrlich bin auch für zukünftige 18650 Akkus.

    Nun aber brauche ich dringend 26650 Akkus, nur welche?

    Zuerst setze ich auf Keeppower, dank deines aufdecken des Beschiss hat sich das erlediget, und nun bin ich auch bei den Efest Purple sehr verunsichert…

    Was gibt es denn für sichere Alternativen, was ist denn mit denen hier?

    VapePower

    http://bevapehappy.com/shop/vappower-imr26650-40a60a-high-drain-battery

    Ich befürchte aber das all diese Akuss nur Beschiss sind, bin noch über andere angeblich für uns Vaper konzipierte Akkus gestolpert, Akkus die wir nicht in DE erwerben können.

    Über einen beruhigenden Tip würde ich mich freuen :)

    Beste Grüße
    Andi Front

  11. soundgardenon 16 Dec 2014 at 17:41

    verwende seit einer Woche den ungeschützten Efest IMR26650 4200 green Akku in einem mechanischen AT mit einem 0,3 Ohm Single Coil (=14A bei4,2V) ohne Probleme.

    Wie sicher diese Kombi wirklich ist, kann ich de facto nicht beurteilen.

  12. NonFauxon 21 Dec 2014 at 10:38

    Aus sicherer Quelle weiß ich, dass der Rohzellenlieferant der 18350’er und 18500’er High-Drain Akkus (Purple) Tensai ist.

    Das ist meiner Meinung nach alles andere als eine schlechte Wahl und gibt doch ein (wenn auch nur psychologisch begründetes) sicheres Gefühl beim Subohm-Dampfen.

  13. NonFauxon 21 Dec 2014 at 10:44

    Nachtrag:

    Hier die original Tensai Highdrain-Zellen:

    18500: http://www.intaste.de/tensai-18500-hp-1100-mah-20-c-blau.html

    18350: http://www.intaste.de/tensai-18350-hp-700-mah-20-c-blau.html

  14. reneon 31 Dec 2014 at 09:08

    man kann auch die guten qualitäter der aw imr 18650 anders nutzen, wie z.b. im neuen Kamry 200w, wo 3 von den akkus drin sind

  15. Akkuträgeron 14 Jan 2015 at 16:57

    Aktueller Stand zu den Purple 26650 32A? Auf dem verlinkten Hersteller Datenblatt stehen keine 15A mehr sondern jetzt 32A. Wenn das stimmt, wär das ein ziemlich guter Akku. (Und bedarf doch sicher einer erneuten Messung, grins)

  16. adminon 14 Jan 2015 at 17:28

    Die 32A wurden wenige 1-2 Tage nachdem Intaste nachgehakt hatte geändert.. Webseiten sind schnell geändert. Der Akku blieb jedoch der gleiche und ist auch weiterhin kein schlechter Akku.

  17. dampfhilon 19 Jan 2015 at 13:49

    Gibt es schon etwas Neues bezüglich der “neuen” verbauten Zellen im Efest purple 18650 2100mAh?

    Danke und Gruß.

  18. dampfhilon 19 Jan 2015 at 21:25

    Aaaah, ein LG ICR18650HD2, vermutlich. ;)

  19. Der_Generalon 24 Jan 2015 at 12:25

    Hallo,

    danke an dieser Stelle an den Ersteller und den zahlreichen Kommentatoren. Diese Hinweise sind / waren sehr hilfreich. Was kann man denn nun überhaupt noch bedenkenlos kaufen, wenn nun auch Panasonic in China produziert und man vor Fälschungen nicht sicher ist … Einfach nur furchtbar dieses Geschäftsgebaren!

  20. Karamanon 18 Feb 2015 at 22:21

    Hi, bin momentan auf der Suche nach 18650 für mein akkuträger.
    Hast du eine Art top 10 was mir die Suche vereinfacht?

  21. adminon 18 Feb 2015 at 22:26

    Top 10 für welchen Einsatzzweck? Der Akku muss zum Zweck passen und den schreibst Du leider nicht..

  22. Karamanon 19 Feb 2015 at 19:26

    Hmm ehrlich gesagt kenne ich mich nicht gut in dem Thema aus. Ich dachte es gibt eventuell die ultimative Batterie. Ich bin erst seit ein paar Monaten am dampfen und hab mir ein paar mechanische Clone AT bestellt. In der Zwischenzeit, bis die ATs ankommen, wollte ich mich informieren welche 18650er die besten sind. Ich weiß aber nicht worauf ich achten muss.

  23. adminon 19 Feb 2015 at 19:29

    Kein Ding, mechanischer AT ist schon mal eine wichtige Info. Hast du dir schon Gedanken gemacht, wit welchen Widerstand (Ohm) du dampfen möchtest? Erst mal gemäßigt um 1-2 Ohm oder willst du über kurz oder lang mit niedrigen Widerständen unter 1 Ohm oder gar unter 0,5 Ohm dampfen?

  24. Karamanon 19 Feb 2015 at 20:00

    Also zur Zeit Dampfe ich sub ohm. Jedoch würde ich für beide Möglichkeiten die jeweiligen Akkus.

  25. adminon 20 Feb 2015 at 01:13

    Karaman

    Machen wirs Kurz: Subohm und Mechanisch: Samsung 25R, LG HE2 oder LG HE4.
    Nur mittlere Lasten / geregelter Akkuträger nimmste LG MH1 (10A, 3200mAh wenn ich jetzt nich irre)

    Mit den 2 Empfehlungen hast erst mal von jeder “Leistungsklasse” was da.
    Zu finden in guten Dampfershops oder aber bei Akkuteile.de

  26. Dampflotteon 06 May 2015 at 13:51

    Auch ich dampfe noch nicht so lange und auch mein erster mechanischer Akkuträger ist unterwegs. Ich dampfe jedoch nicht subohm. Meine Wicklungen haben zwischen 1.1 bis 1.5 Ohm. In den geregelten Akkuträger benutze ich die LG MH1-Akkus. Kann ich diese LGs mit meinen Settings auch in einem mechanischen Akkuträger benutzen?

  27. adminon 06 May 2015 at 14:35

    Ja, geht gut. Mit 1,1 bis 1,5 Ohm mechanisch ungeregelt passiert da nix.

  28. Nat-Goon 23 Aug 2015 at 21:49

    [quote]
    # Akkuträgeron 14 Jan 2015 at 16:57
    Aktueller Stand zu den Purple 26650 32A? Auf dem verlinkten Hersteller Datenblatt stehen keine 15A mehr sondern jetzt 32A. Wenn das stimmt, wär das ein ziemlich guter Akku. (Und bedarf doch sicher einer erneuten Messung, grins)
    # adminon 14 Jan 2015 at 17:28
    Die 32A wurden wenige 1-2 Tage nachdem Intaste nachgehakt hatte geändert.. Webseiten sind schnell geändert. Der Akku blieb jedoch der gleiche und ist auch weiterhin kein schlechter Akku.
    [/quote]
    Die Webseite hat sich lange nicht mehr geändert:
    http://www.efestpower.com/Product/123409115.html:
    max. Stromabgabe kontinuierlich: 32A

    Sehe ich das richtig?
    Efest schreibt max. Stromabgabe kontinuierlich: 32A
    Intaste hakt nach, weil die max. Stromabgabe nicht 32A sondern 15A ist
    Efest schreibt max. Stromabgabe kontinuierlich: 32A
    Kurz darauf schreibt Efest wieder, dass die max. kontinuierliche Stromabgabe 32A ist, obwohl sie es jetzt nachweisbar besser wissen.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)