Sep 28 2013

Evolv Vapor Kick 2 – Testbericht

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Evolv bringt mit dem Kick 2 einen Nachfolger für das beliebte VW Modul, mit dem man rein mechanische Akkuträger in einen VariableWatt Träger umwandeln kann.

 

Runderneuert: Evolv Vapor Kick 2

Runderneuert: Evolv Vapor Kick 2

Ich will mich jetzt hier nicht allzulange mit der allgemeinen Vorstellung des Kicks aufhalten, wer noch nie was vom Kick gehört hat, kann mal hier in mein Blogpost zum ersten Evolv Vapor Kick reinschauen oder schaut sich das Kick 1 Video von Meister Philgood oder das Kick 1 Tutorial von Navy-Lifeguard an. Der erste Kick aus dem Haus EvolvVapor konnte mich letztendlich dann vor allem aus folgenden 3 Gründen nie richtig überzeugen:

  1. Kontaktschwierigkeiten an der Masse-Feder – immer wieder aufschrauben, am Modul rütteln, dann gehts wieder ne Weile
  2. Leistungsmäßig war der Kick 1.0 kein Überflieger.
  3. Nur mäßige Effizienz und zu hohe Entladeschlussspannung = schlechte Akkulaufzeiten.

Kann der neue Kick 2.0 diese Mankos nun beheben und wie macht er sich sonst so?

Neuer Massekontakt

Äußerlich fällt einem beim neuen Kick der neue (doppelt vorhandene) gefederte Massepin auf, welcher die im Kick 1.0 verwendete (einzelne) kleine Feder ersetzt. Eine sinnvolle Verbesserung, die in meinem Test einen deutlich besseren und zuverlässigeren Kontakt gibt, als es beim Kick 1.0 der Fall war.  Wie dem auch sei, Problem 1 – “Massekontakt” scheint gelöst, oder zumindest hier in meinen Tests deutlich verbessert.

Ich frag mich allerdings, warum man die 2 Pins nicht entgegengesetzt verbaut hat?

 

Mehr Leistung beim Kick2

Gleich wie beim Vorgänger und damit im direkten Gegensatz zum Clone aus dem Hause Sigelei: der Kick 2.0 gibt, wie schon der Kick 1.0 oder eben ein Provari eine geglättete Spannung aus.. garantiert ohne 33Hz rattern:

Evolve Kick 2.0: 2,2 Ohm - etwa 9W

Evolv Kick 2: 2,2 Ohm – etwa 9W

Während der Kick 1.0 nicht gerade mit einer sonderlich hohen Leistung glänzte – bei 10W war Schluss, tritt der Kick nun mit 5W bis 15W an, maximal 6A, bei Verdampfern zwischen 0,5 Ohm (getestet) bis zu 3.3 Ohm (lt. Evolv Vapor – ich hab nur bis 2,6 Ohm getestet).

Schauen wir gleich mal auf die Wertetabelle:

  • getestet wurde mit einem AW IMR 18490 Akku
  • Ich hatte ein Problem, wie ich die Soll-Watt denn nun genau definieren soll, da wir beim Kick ja nur einen Poti mit paar Hilfslinien haben, was ein exaktes und vor allem reproduzierbares Einstellen der Watt Zahl verhindert. Ich habe mich dann für folgendes Vorgehen entschieden:
    • der Linksanschlag soll ja lt. Evolv 5.0 Watt entsprechen – sind eher 5,5W
    • der Rechtsanschlag müsste demnach der maximalen Leistung von 15W entsprechend – sind eher 15,5W-16W
    • dazwischen hab ich dann jeweils nur eine einzige Messreihe gemacht, also Pi mal auge am Poti gedreht und dann den Poti nimmer angefasst, dabei kam dann einmal
      • etwa 9 Watt raus (im PDF gemittelt: 8,8 Watt) – ich wollte eigentlich 8.0 Watt
      • und dann etwa 13 Watt (Im PDF gemittelt: 13.3 Watt) – ich wollte eigentlich 12.0 Watt
Soll 0,5 Ohm 0,8 Ohm 1,0 Ohm 1,2 Ohm 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
5,0W 5,9W 5,4W 5,2W 5,2W 5,4W 5,4W 5,4W 5,6W
ca. 9W 9,4W 8,8W 8,6W 8,6W 8,8W 8,8W 8,6W 8,9W
ca. 13W 14,5W 13,2W 13,0W 13,4W 13,3W 13,3W 12,9W 13,3W
15,0W 17,4W 15,8W 15,8W 15,6W 16,1W 15,9W 15,3W 15,0W

Daraus lesen wir:

  • der Kick 2 kann auch Spannungen unter 3.0V ausgeben (gemessen bis runter zu 1,72V) und er kann auch Spannungen über 6.0V ausgeben (gemessen: 6,24V). Damit werden z.b. auch die niedrigen Wattbereiche für niederohmige Verdampfer oder hohe Wattbereiche für höherohmige Verdampfer nutzbar. Das kann nicht jeder VW Akkkuträger, die meisten machen bei 3.0V und 6.0V dicht. (Wäre mal interessant zu sehen, wie weit sich das bei einem 3.3 Ohm Verdampfer treiben lässt.. eventuell muss ich mal nochmal einen basteln)
  • Das Leistungslimit liegt in der Tat knapp über 15W / 6A, Evolv hat also nicht gelogen..
  • der 0,5 Ohm Verdampfer wird zwar befeuert, aber liegt teils schon böse daneben, ich hätte den weggelassen. 0,8 Ohm wird auch von der Konkurrenz nur selten vernünftig bedient und der 0,8er schaut hier im Kick 2 sehr gut aus.
  • Überhaupt: wenn wir von den Extremen wegbleiben: also 0,5 Ohm und 15W gefällt mir das Ergebnis sehr gut, kaum Abweichungen über 0,5W.. (0,5W ist die Grenze, die ich persönlich beim Dampfen erschmecken kann – drum schau ich bei den Messwerten immer drauf, dass es nie mehr als 0,5W abweicht).
  • PDF mit den reinen Messwerten ohne mein Gebabbel hier: kick20-vw.pdf

Ergo, das Problem 2: “Maue Leistung” wurde deutlich verbessert. Allerdings steigen damit die Ansprüche an den Akku (einen Tod stirbt man immer), aber dazu gleich mehr..

Akkulaufzeit

Ein großer Kritikpunkt (zumindest war es einer für mich) war die relativ kurze Akkulaufzeit. Die Idee des Kicks ist es ja, statt einem 18650er Akku nun Kick plus die nächst kleinere Akkugröße also 18490/18500 in den Akkuträger einzusetzen. Damit verlieren wir effektiv gleich schon mal die halbe Laufzeit.

Evolv sagt, sie hätten das Problem der zu kurzen Dampfzeit mit dem Kick 2 nun mit einem nach unten gesetzten Entladeschluss auf 2.7V (unter Last) verbessert.   Setze ich den Entladeschluss tiefer an, kann ich insgesamt mehr rausholen, meine Dampfzeit müsste sich verlängern. Die von Evolv versprochenen Effizienzverbesserungen im Kick2 im Vergleich zum Kick1  kann ich nicht messen/vergleichen, also weder bestätigen noch verneinen.

Genausowenig wie ich jetzt hier schreiben kann: “Boah, der macht mir den Akku Idle – also mit dem Multimeter gemessen – nun wesentlich leerer”. Kann ich nicht, weil: bei meinem 2.2 Ohm TestVD bei 10W in meinem Testsetup fängt er mir auch wieder bei ca 3.4V Idle das “Akku leer” – Stottern an. Bei 5W kommt es später.. bei 15W früher. Fängt er in der 15W Einstellung an zu stottern, könnte ich die Watt-Einstellung reduzieren und mit 5W noch ne ganze Weile weiterdampfen.

Ihr erwartet jetzt sicher von mir ne Aussage wie lang die Laufzeit wirklich ist. Tja, woran soll ich das festmachen, wie soll ich das vergleichbar machen.. Gefühlsmäßig hält er bei selbem VD und Watt länger als der Kick1 – in etwa wie der PV – was anderes hab ich nicht mit 18490er Akkus. Aber das mit Zahlen belegen? Ich wüsste nicht wie. Sorry!

Ich mach dann mal weiter, mit dem, was ich belegen kann..

 

Akkutipps

Nicht jeder Akku ist auf die neue 2.7V Entladegrenze spezifiziert, prüft also das Datenblatt Eurer Akkus! Tiefer Entladeschluss und hohe Last – da brauchts einen ordentlichen Akku, damit das gut funktioniert:

  • Evolv empfiehlt AW IMR Akkus, die dürfen zum einen bis 2.5V (unter Last) entladen werden und können auch mit sehr hohen Entladeströmen umgehen (16,5A der 18490-1100 lt. Datenblatt (mich stört der Wert allerdings), 10A der 18650-2000). In Größe 18490/18500 kommt meiner Meinung eh nur die AW IMR 18490-1100 in Frage, weil:
    • Bei Efest IMR, die ich sonst gerne als Alternative im Bereich 18500 empfehle ist mir zumindest der Entladeschluss sowie der zulässige Entladestrom nicht bekannt, würde ich also hier eher nicht verwenden – Ausnahme: die Panasonic basierten 18650er von Efest
    • “Sabbel Orange+” – oder besser gesagt der YLE 18500-1700, wie er auch von Enerdan im Amazon Shop angeboten wird, war bei den zu erwartenden sehr hohen Strömen am Akku in den Entladekurventests auf Dampfakkus.de nicht ganz so gut, die genauen Akkudaten sind mir da auch nicht bekannt, Entladeschluss des YLE wäre mit seinen 2,75V jedoch passend.
    • auch der neue Panasonic NCR18500-2000 Akku passt nicht wirklich, der darf zwar bis 2,5V entladen werden, aber dauerhafter Entladestrom ist nur bis 3.8A spezifiziert.
  • In 18650 bleibts bei den alten Bekannten: AW IMR 18650-2000 [Akkudaten Dampfakkus.de], Panasonic CGR 18650CH [Akkudaten Dampfakkus.de]Panasonic 18650PD [Akkudaten Dampfakkus.de] – alle 3 mit 10A, 2,5V, der Panasonic 18650B [Akkudaten Dampfakkus.de] mit nur 6.5A ist mir eigentlich wieder zu wenig.
  • Meiner Meinung ungeeignet ist die Variante 18350er plus Kick2. Mir ist kein 18350er Akku bekannt, der hier die Spezifikationen vollständig erfüllt. Selbst der AW IMR 18350-700 [Akkudaten Dampfakkus.de], der noch am ehesten passen würde, ist nur bis 6A spezifiziert, da kommen wir beim Kick2 weit drüber.

Damit sieht meine gewohnte Liste von Akkutipps für den Kick 2 nun so aus:

(Nupppel sind egal, Protected lassen wir besser weg – ein 7A PCB is zu wenig und find mal was höheres)

Panasonic CGR18650CH
2250mAh
Panasonic 18650PD
2900mAh
AW IMR 18490-1100
1100mAh

 

Nachregeln bei sinkender Akkuspannung?

Der Kick 1 war neben der Provari mit einer der ersten “Akkuträger”, welche die nachlassende Akkuspannung beim leer werden sauber kompensieren konnten und so ein Nachregeln unnötig machten. Das ganze VariWatt Konzept (“immer die gleiche Leistung, egal was und wie”) geht sowieso nur auf, wenn dieses Nachregeln ordentlich funktioniert, insofern würde ich mich extrem wundern, wenn der Kick2 hier patzen würde, aber schauen wir trotzdem mal:

Akku Voll vs. Akku Leer – VW bei 2.2 Ohm
  Linksanschlag  Mittelstellung:
 Rechtsanschlag
Akku voll (4,2V): 5,3W 10,2W 15,3W
Akku leer (3,4V Idle): 5,4W 10,2W 15,3W (@3,5V)

Jo, da brennt nix an: der Kick2 hält die Dampfleistung konstant, solang der Akku den notwendigen Strom dazu liefern kann. Bei 3,4V Idle z.b. kann er in meinem Testsetup den 2.2 Ohm Verdampfer nicht mehr mit 15W bedienen, es stottert nur noch. Grundsätzlich also: kann der Akku nimmer, fängt der Kick an zu stottern bis hin zu “stottert nur noch und dampft nimmer”, bis dahin bleibt er konstant.

Mein Fazit:

Die Messwerte sind gut, die Leistung wurde deutlich gesteigert und die Unterstützung sehr niedriger Verdampferwiderstände bis runter zu 0,5 Ohm können nur wenige Akkuträger bieten.  Insgesamt hat Evolv hier saubere Modellpflege betrieben, bekannte Probleme wie das Masseproblem und die Akkulaufzeiten in Angriff genommen und meiner Meinung nach auch verbessert und den Kick2 auf diese Weise wieder auf ein zeitgemäßes Level gepackt.

Der Kick2 gefällt mir persönlich gut in Akkuträgern, welche 18650er + Kick, also eine Überlänge z.b. durch Kick Erweiterungsringe oder langes Teleskop ermöglichen. Die erzielbare Laufzeit mit einem AW IMR 18490-1100 ist mir bereits zu knapp. 18350 halte ich für sinnlos.

Videoreview:

 

.

No responses yet

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)