Jun 02 2013

VV & VW Akkuträger: itaste SVD

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Innokins Itaste SVD hat nun auch den Weg zu mir auf’n Berg gefunden. Ein hübscher, von 18350 bis 18650 teleskopierbarer VV/VW Akkuträger für Einzelakku oder im Stackingbetrieb mit allen wichtigen Funktionen, komplett in Edelstahl. Schauen wir mal

itaste svd

Ich bin (D)ein Dampfer, Luke: Innokin Itaste SVD in 18650 hier mit Cone & Kanger Pro Tank

  • Vollwertiger, gefederter eGo Anschluss – problemlos ohne Schlitz – mit Außengewinde hinter abschraubbarem, geradem Konus (ich liebe gerade Konüsse), welcher als Besonderheit auch noch 2 integrierte Luftlöcher hat, um auch bei plan aufliegenden Verdampfern den Luftfluß gewährleisten zu können.
itaste-vd-anschluss

VD Anschluss mit abgeschraubten Cone

  • Nett anzusehen auch das verspiegelte Display das Innokin anscheinend sehr gerne bei ihren Geräten verbaut: ist zwar kein OLED/Matrix Display aber trotzdem gut ablesbar.
  • Bedienung im 3 Knopf Prinzip, der in der neueren Revision nun schwarze, durchsichtige Feuerknopf hat zudem eine Akkuzustandsanzeige integriert: bei vollem Akku leuchtet er zunächst grün, wechselt dann mit nachlassender Akkurestspannung über Orange zu Rot. Mit dem Feuerknopf hab ich ein wenig Knatsch, der mag nicht so recht, der will nur von oben gedrückt werden… Montagsmodell? Mehr wie ein Befriedigend bis Ausreichend gibts von mir für den Knopf nicht, ich kann nur testen, was ich in der Hand hab :-(.
  • Der Plus-/Minustaster ist einwandfrei, übrigens nicht linsensförmig (alte Revision) schöner Druckpunkt & Klick und sitzen fest ohne zu wackeln. Feine Gravierungen dienen quasi als Betriebsanleitung und helfen mit, die Lichtschwertoptik des SVD zu verstärken.
  • Ja, mich erinnert das solide Edelstahlgerät mit dem Teleskop und den ganzen Verzierung sehr an Star-Wars Lichtschwerter, bin ich auch nicht der einzige, dem das aufgefallen ist..
  • Interessant auch der Akkudeckel des Itaste SVD: anstatt auf blanke Federn, die in letzter Zeit immer wieder mal für Ärger gesorgt hatten (siehe Vamo) setzt Innokin hier nun auf ein neues Prinzip: einen soliden gefederten Messingpol. Messtechnisch schlägt sich diese Lösung hier auf jeden Fall sehr gut. Das wäre auf jeden Fall eine Neuerung, die ich bei mehr Akkuträgern gerne wiedersehen würde..
itaste

von Links: Itaste ohne Cone, Akkudeckel, der Cone und hinten das 18650er Rohr

Das an sich sehr gute Bild der Konstruktion in Edelstahl trüben allerdings ein paar kleine Unfeinheiten:

  • zum einen läuft das recht grobe Teleskopgewinde der langen 18650er Tube nicht sehr gut (hakelt gewaltig beim Einschrauben) – das 18350er geht dagegen ordentlich.
  • bleibt bei 18650er Konfiguration generell etwas instabil, bei  2x 18350 oder bei Protected umso mehr – aber die sollte man beide eh nicht verwenden.
  • So ganz glücklich bin ich mit dem Spiel beim Teleskopgewinde übrigens nicht: teils habe ich dort einen messbaren Übergangsverlust bei langen Akkukonfigurationen, das ist für Teleskopierbare Träger nicht so ungewöhnlich.
  • Die Kanten an den Tuben und Fräsungen des Akkurohrs sind leider nicht gebrochen, sondern scharfkantig und kratzig

das gibt leider Abzüge in der B-Note des ansonsten sehr wertigen Trägers.

Das Problem der Teleskope: hier wackelts etwas und die Kante is scharf

Das Problem der Teleskope: hier wackelts etwas und die Kanten sind scharf

 

Usability

Klassische 3-Knopf Bedienung, gut lesbares Segment-Display mit intuitiver Bedienung und kommt ganz ohne Menü aus

  • Plus oder Minus kurz gedrückt: plus oder minus 0.1 V (zwischen 3.0 und 6.0 V) oder 0.5 W (zwischen 3.0 und 15.0 W)
  • Plus+Minus 3 Sek gedrückt: VD Widerstand in Ohm, erfreulich genau.
  • Plus+Minus 5 Sek gedrückt: Einstellung Locked / Unlocked
  • Plus oder Minus etwa 1 Sekunde halten: Restspannung Akku in Volt
  • Feuertaste 5xKlick an/aus
  • Feuertaste + Minus: Umschalten zu VV Modus
  • Feuertaste + Plus: Umschalten zu VW Modus

Die Einstellungen bleiben beim Akkuwechsel erhalten.

Etwas nervig: wenn die Einstellungen nicht gelockt sind, verstellt man sich beim Versuch das Display anzuschalten mit Klick auf Plus oder Minus gleich die eingestellte Spannung oder Leistung.

Beim Wechsel von Einzelakkubetrieb zum Stackingbetrieb soll der Einschaltknopf 5 Sekunden gehalten werden – vermutlich solang noch kein Akku eingelegt ist, denn die Anleitung spricht etwas nebulös von Restspannung in der Elektronik loswerden?

 

 

Sicherheitsfunktionen:

  • kurzschlussschutz (getestet)
  • Verpolungsschutz (elektronisch) ohne Nuppelzwang (getestet)
  • Mindestverdampferwiderstand 1,3 Ohm
  • Überlastschutz getestet – 16W
  • leider kein komplett versenkter Feuertaster, daher ungewolltes Feuern denkbar
  • Maximale Zugbegrenzung 10 Sekunden
  • 5-Klick an-/aus
  • Akku Tiefentladeschutz um 3.3V im Einzelakkubetrieb, 6.5V Stacked
  • Ausgasen über 6 Löcher im Akkudeckel und übers Teleskopgewinde

 

Leistung unter Last:

Unterm Oszilloskop keine Überraschungen: Rechteckwelle bei den obligatorischen 33.2Hz. Zuerst dachte ich ja: hmm.. schon wieder ne Zmax Platine.. aber im Detail zeigten sich dann doch kleine Unterschiede.. leider nicht nur zum Vorteil des Itaste:

itaste-22ohm-9W

Itaste SVD 2.2 Ohm 9W – Einzelner Akku

getestet wurde mit:

  • Unit-T UT-71B TrueRMS Multimeter,
  • Gegenprobe mit ECDMeter
  • Akku Panasonic CGR 18650CH
  • den üblichen Testverdampfern

 

Im VV Modus – Einzelner Akku:

1.4 Ohm
Soll: Itaste SVD <> Tesla <> Zmax2 RMS
18650
3,0V 3,01V 2,98V 2,92V
3,5V 3,57V 3,48V 3,51V
4,0V 4,14V 4,03V 3,99V
4,5V 4,43V 4,58V 4,51V
5,0V (4,43V) (4,61V) (4,67V)
5,5V (4,41V) (4.62V) (4,67V)
6,0V (4,41V) (4,62V) (4,66V)
1.8 Ohm
Soll: Itaste SVD <> Tesla <> Zmax2 RMS
18650
3,0V 3,03V 2,95V 2,92V
3,5V 3,53V 3,53V 3,48V
4,0V 4,16V 4,02V 3,99V
4,5V 4,64V 4,54V 4,54V
5,0V (4,88V) 5,09V 5,05V
5,5V (4,87V) (5,12V) (5,07V)
6,0V (4,87V) (5,12V) (5,07V)
2.2 Ohm
Soll: Itaste SVD <> Tesla <> Zmax2 RMS
18650
3,0V 3,03V 2,97V 2,98V
3,5V 3,58V 3,46V 3,44V
4,0V 4,08V 3,99V 4,01V
4,5V 4,61V 4,50V 4,48V
5,0V 5,21V 5,01V 5,01V
5,5V (5,18V) 5,53V (5,42V)
6,0V (5,19V) (5.55V) (5,41V)
2.6 Ohm
Soll: Itaste SVD <> Tesla <> Zmax2 RMS
18650
3,0V 3,04V 2,98V 2,96V
3,5V 3,55V 3,53V 3,49V
4,0V 4,08V 3,99V 4,00V
4,5V 4,61V 4,52V 4,49V
5,0V 5,11V 5,04V 4,99V
5,5V 5,69V 5,53V 5,58V
6,0V (5,76V) (5,91V) (5,82V)
  • noch ordentliche Präzision hier im Einzelakubetrieb (mein Limit liegt ja bekanntlich bei +/-0,2V) – wir haben aber schon präzisere Akkuträger gehabt
  • vernünftiger Regelbereich
  • die 1.2 & 1.0 Ohm Testverdampfer werden nicht befeuert.
  • etwas geringere höchste gemessene Leistung von immer noch soliden 3.2A, 14W
  • langer Rede kurzer Sinn: das geht in Ordnung

Im VW Modus – Einzelner Akku:

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
3,0W 2,8W  3,0W 3,5W 3,1W
5,0W 5,0W 5,2W 5,1W 5,2W
7,0W 7,4W 7,2W 7,2W 7,5W
9,0W 9,3W 9,3W 9,2W 9,5W
11,0W 11,5W 11,3W 11,7W 11,7W
13,0W 13,3W 14,0W 13,5W 13,3W
15,0W 14,9W 14,3W 13,5W 13,4W
  • Auch hier zeigt sich nochmal: die Präzision des Itaste SCD ist im Einzelakkubetrieb mit vereinzelten Spitzen nicht ganz auf der Höhe der Zmax Platinen-Modelle
  • im Bereich von 5 bis 11W jedoch immer noch gutes Ergebnis, keine Sprünge größer 0,5W. Das geht also immer noch in Ordnung.

 

Im VV Modus gestacked 2*AW 18350 IMR:

1.4 Ohm
Soll: Itaste SVD
18350*2
<> Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,97V 2,83V 2,86V
3,5V 3,54V 3,46V 3,46V
4,0V 4,04V 3,93V 3,99V
4,5V 4,48V 4,41V 4,48V
5,0V (4,74V) 4,96V 5,03V
5,5V (4,74V) 5,48V 5,51V
6,0V (4,77V) 6,02V 6,04V
1.8 Ohm
Soll: Itaste SVD
18350*2
<> Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,98V 2,82V 2,88V
3,5V 3,51V 3,41V 3,47V
4,0V 3,98V 3,92V 3,99V
4,5V 4,55V 4,42V 4,47V
5,0V 5,06V 4,98V 5,05V
5,5V (5,36V) 5,50V 5,54V
6,0V (5,36V) 6,12V 6,08V
2.2 Ohm
Soll: Itaste SVD
18350*2
<> Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,92V 2,84V 2,88V
3,5V 3,47V 3,36V 3,47V
4,0V 3,95V 3,88V 3,98V
4,5V 4,54V 4,38V 4,48V
5,0V 4,99V 4,89V 5,05V
5,5V 5,54V 5,40V 5,55V
6,0V 5,98V 6,05V 6,05V
2.6 Ohm
Soll: Itaste SVD
18350*2
<> Vamo
18350*2
<> Zmax2 VV
18350*2
3,0V 2,89V 2,93V 2,89V
3,5V 3,55V 3,37V 3,49V
4,0V 4,03V 3,92V 3,99V
4,5V 4,51V 4,45V 4,48V
5,0V 5,05V 4,87V 5,04V
5,5V 5,55V 5,45V 5,54V
6,0V 6,07V 6,12V 6,06V

Erkenntnisse aus der Wertetabelle VV:

  • Sehr schön präzise Spannungsregelung im Stackingbetrieb
  • Anders als die Vamo / Zmax 2 RMS greift beim Itaste SVD auch im Stackingbetrieb ein Leistungslimit um 16W. Das ist eigentlich durchaus sinnvoll und hoch genug angesetzt.

 

Im VW Modus stacked AW IMR 18350*2:

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
3,0W 3,3W 2,7W 2,6W 2,9W
5,0W 4,4W 4,8W 5,0W 4,9W
7,0W 6,8W 6,8W 6,8W 7,2W
9,0W 8,8W 9,2W 8,8W 8,9W
11,0W 10,9W 10,7W 11,3W 11,6W
13,0W 12,6W 12,9W 12,9W 13,8W
15,0W 14,8W 14,7W 15,1W 15,7W
  • Der Stacked Modus macht mich etwas Schizo: Im VV Stacked sehr schön, hier in VW Stacked gerade die 2.6 Ohm Werte jedoch kreuz und quer und versauen mit Sprüngen teils über 0,5W das ansich gute Ergebnis wieder etwas.
  • lässt man den 2.6er raus hat man ansonsten ein ordentliches Ergebnis
  • auffällig in den Messreihen war, dass im VW Betrieb Stacked innerhalb der ersten Sekunde etwa Leistungsspitzen teils 15% über dem Soll-Wert messbar waren, die sich dann im Laufe des Zuges jedoch eingependelt hatten. Man kann also sagen: der Itaste SVD geht etwas aggressiv zur Sache, die Spitzen waren jedoch nie so hoch, als dass Gefahr für den VD bestanden hätte..

 

Ergebnistabellen:

Nachregeln bei sinkender Akkuspannung?

Einzel Akku Voll vs. Akku Leer (Vrms) – bei 2.2 Ohm
Soll 3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akku voll (4,2V): 3,0V 3,6V 4,1V 4,6V 5,2V (5,2V) (5,2V)
Akku leer (3,4V): 3,0V 3,6V 4,2V (4,4V) (4,4V) (4,4V) (4,4V)
Einzel Akku Voll vs. Akku Leer (Vrms) – VW bei 2.2 Ohm
Soll  3,0W 5,0W 7,0W 9,0W 11,0W 13,0W 15,0W
Akku voll (4,2V): 3,5W 5,1W 6,6W 9,2W 11,7W 13,6W (13,5W)
Akku leer (3,4V): 2,9W 5,3W 6,9W (8,7W) (8,7W) (8,7W) (8,6W)
  • und auch hier kann der Itaste SVD nicht ganz mit der Präzision der Zmax RMS basierten Konkurrenz mithalten.  Unterm Strich is das noch ok.

 

Stacking Akku Voll vs. Akku Leer (Vrms) – bei 2.2 Ohm
Soll 3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akku voll (8,4V): 2,9V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akku leer (6,6V): 3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,1V 5,6V 6,0V
Stacking Akku Voll vs. Akku Leer (Vrms) – VW bei 2.2 Ohm
Soll  3,0W 5,0W 7,0W 9,0W 11,0W 13,0W 15,0W
Akku voll (8,4V): 2,6W 5,0W 6,8W 8,7W 11,3W 12,9W 15,1W
Akku leer (6,6V): 2,7W 4,9W 7,1W 9,1W 11,1W 13,0W 15,5W
  • VV Stacked fast perfektes Ergebnis..
  • im VW Stacked bleibt sich der Itaste SVD treu: wieder ein bissl querfeldein. Aber: nachregeln muss man sicher nicht und Sprünge über 0,5W gibts auch keine. Was sagt man dazu? Nicht hübsch, aber gut??

 

 Ruhestrom:

eVic FW1.1 “off” 0,10 mA
Zmax V2 RMS 0,11 mA
Innokin Itaste SVD 0,12mA
eVic FW1.1 “Sleep” 0,14 mA
Vamo VV/VW 0,15 mA
YoungJune 2.1T (5-Klick aus) 0,16 mA
YoungJune Tesla 0,20 mA
Volcano Lavatube v2 0,25 mA
Anyvape CVI 0,26 mA
Provari 0,96 mA

Der Strom, den der Itaste ”dumm rumstehend” dem Akku entnimmt, liegt an drittbester Stelle, ob nur nicht benutzt oder tatsächlich aus ist ist egal.  (Ein Ruhestrom von 0,25 mA entleert über 24 Stunden den Akku um 6 mAh – das ist vernachlässigbar.)

 

Abmessungen:

  • Länge (mit einem Panasonic 18650CGH): 140mm
  • Außen-Durchmesser: 23,8mm das Akkurohr, 21,1mm der VD Cone
  • Gewicht mit Akku:

 

Mein Fazit:

Letztendlich hinkt der Itaste SVD den Konkurrenzmodellen mit der Zmax Platine in einigen der Tests messtechnisch in Leistung und in der Präzision geringfügig hinterher, in anderen Bereichen hat er einen kleinen Vorsprung. Trotz der Mittelung über 3 Testreihen pro Test, die ich grundsätzlich mache, wirkt das irgendwie etwas “unscharf”. Aber ich will das jetzt gar nicht überbewerten, denn in der Dampfpraxis sind die Ergebnisse gut genug und das, was ich hier betreibe ist nunmal erwiesenermaßen “Erbsenzählen”, das Erbsenzählen ist nun mal das, was man (glaube ich zumindest) von mir erwartet.

mit Cone..

mit Cone.. die hier obere Vertiefung im Cone hat ein Luftloch (davon gibts 2)

 

Als Ausgleich bekommt man dafür das futuristische Star-Wars Design, die Teleskopfunktion und das eine oder andere nette Gimmick, wie der Akkuzustand auf dem Feuerknopf, abschraubbare Cone mit Luftloch, einfache 3-Knopf Bedienung. Wer an der ungewöhnlichen Optik gefallen findet soll sich bitte nicht von den Messwerten abhalten lassen, wir wissen ja, die meisten Dampfer dampfen in Leistungsregionen um die 7-11 Watt und dort leistet der Itaste SVD gute Dienste.

Alles in allem kann ich den Itaste SVD mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

 

Videoreview:

Ein hübsches Videoreview des Itaste SVD hat Kollege Philgood im Dampferhimmel.de, der nun Liquidhimmel heisst

 

Akkutipps:

Der Itaste SVD will wie eigentlich alle Boost-Akkuträger auch Akkus mit guter Stromabgabefähigkeit, also am liebsten IMR oder ähnliche gerne Manganlastige Chemie. Nuppel braucht es eigentlich keine, aber hier sind sie hilfreich und sorgen für einen besseren Kontakt oben am Pluspol. Recessed Flat Top Akkus können problematisch sein, der Plus sollte immer ein bissl überstehen für den Itaste. Protected Akkus mit >=7A PCB passen zwar dank Teleskop auch, sind jedoch weniger geeignet, aufgrund der Überlange mit dem PCB finde ich persönlich muss ich das Teleskop sehr weit “offen” lassen und es wird dadurch etwas instabil.

Neben unserem inzwischen etwas betagten Universalakkutipp Panasonic CGR 18650CH bietet sich auch der Panasonic 18650PD an – ein solider Akku, den ich selbst regelmäßige nutze und gegenüber der Panasonic CGR18650CH auch hier im Itaste SVD, der ja etwas genügsamer ist nen Tick mehr Ausdauer bringt. Den kleinen Samsung, den ich sonst auch gerne Empfehle lasse ich hier in der Auflistung mal weg,  weil der hatte bei mir aufgrund der bekannten “Recessed Flat Top”-Problematik ein leichtes Kontaktproblem oben am Plus.

Akkudaten bei Dampfakkus.de:

Panasonic 2250mAh  Panasonic 2900mAh

In 18350..

ists überschaubar:

  • nach wie vor Klassenprimus ist der AW IMR 18350, aber zu horrendem Preis. Kurz: das ist er nicht wert!
  • Der Efest 18350 V1 FlatTop ist Preis-/Leistungssieger, liegt nur unwesentlich hinter dem AW und dank dem halben Preise klar meine Empfehlung im Stacking Betrieb
  • Vergleich 18350 IMR Akkus bei Dampfakkus.de

 

Doppelpack
Efest IMR 18350 Flat
AW IMR 18350
(einzeln)

 

.

3 responses so far

3 Responses to “VV & VW Akkuträger: itaste SVD”

  1. Uweon 27 Jun 2013 at 13:39

    Guter Bericht. Eine Verbesserung: 3x Klick ist AN/AUS

    Man kann aber auch gern 5x klicken ;-)

  2. edion 08 Jan 2014 at 00:46

    Super Testbericht !! Echt Klasse :-)
    Kleine Anmerkung, bei meiner itaste
    funktionieren auch flat top efest imr 18350.

  3. DJon 10 Mar 2014 at 13:53

    Wie (fast) immer ein sehr guter Testbericht.

    Nicht zuletzt dieser Test hat mich dazu bewogen, mir dieses Teil zuzulegen.

    Seit Mitte November 2013, also seit rund 4 Monaten, ist der SVD nun im täglichen Einsatz mit unterschiedlichen Verdampfern (Kayfun Lite, Kayfun 3.1, Taifun GT, Taifun GS).
    Die Optik und Haptik haben mich zu Beginn ein wenig zögerlich werden lassen aber mit zunehmender Einsatzzeit und der (aus meiner subjektiven Sicht) herausragenden Leistung ließ schließlich diesen AT zu meinem Top-Gerät aufsteigen. Liebe auf den zweiten Blick sozusagen. Den gebe ich nicht mehr her!

    Fazit kurz und bündig: Begeisterung!

    Vielen Dank für deine tolle Arbeit.
    Grüße
    Stephan

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)